Beiträge von Polaris

    Oder eine große Kühlbox (ich mein jetzt nicht die Plastikdinger aus dem Supermarkt!), die mit Strom aus dem Auto versorgt werden und sogar frieren können (ja die gibt es - für WoMo`s. Und kosten tun die auch richtig, aber vielleicht läßt sich sowas auch leihen?)

    12 Stunden wirklich? Ich hab das Gefühl das fangt nach 1 Stunde schon das antrocknen an.

    Ich mache es ja ähnlich wie SiRu .

    Mittlerweile nur noch zweimal täglich (außer der Hunger ist wirklich SEHR GROß) und dann gibt es was Neues.

    Wenn am nächsten Vormittag (ja, auch ich bin Eule) noch was da ist wird es in einem gebrauchten Schälchen gesammelt und abends bekommt es der Igel, die Elster oder wer sonst im Garten schneller ist...


    Interessant ist, daß manchesmal Futter erst lecker ist, wenn es deutlich angetrocknet oder vom Vortag ist (findet mein Kleiner):ka::?::!:


    Gammelig wird Barf längst nicht so schnell wie Nassfutter.

    Ach ja, bei mir bleibt es auch stehen bis zur nächsten Mahlzeit und die Truppe kann jederzeit ans Futter.


    Katzen sind Häppchen-esser.

    Kleinere, dafür häufigere Mahlzeiten sind gut für Katz`Verdauung.

    Anders als wir können sie ihren Stoffwechsel nicht runterfahren...

    ...auch Beute wird nicht nur zum Frühstück und zum Abendbrot erlegt...

    Darüber hinaus habe ich zu viel Fleisch genommen als angegeben, da der Kalkulator aber die Formeln auf die angegebene Menge Fleisch anwendet, nehme ich an, dass das so in Ordnung ist und ich nun einfach ca. eine Portion mehr habe, liege ich damit richtig ?

    Das verstehe ich jetzt nicht.


    Hast du nun mehr Fleisch als in der Berechnung auftaucht, oder hast du alles angegeben und es ist nur mehr als DU wolltest?


    Der Kalki rechnet NUR was DU IHM sagst.

    Der guckt nicht, wenn du mehr in die Schüssel packst und der sagt dir auch nicht, was eine sinnvolle Fleischzusammenstellung ist.

    Hast du deine Supplemente in der Datenbank angepasst?


    Den Fettgehalt würde hier keiner meiner Truppe verspeisen.

    Ich würde höchstens die Hälfte des Schmalzes an das Rezept tun (fetteres Fleisch kann Schmalz auch unnötig machen).

    Die andere Hälfte jeweils auf ein extra Teller neben das Futter - so können sie selber aussuchen, ob sie noch Fett brauchen und mögen oder nicht.

    Schmalz lässt sich im Rezept einfach nicht mehr aussortieren von den Katzen.

    3 bzw. 4 Katzen, etwa monatlich Mischen, 215l Truhe, deren Seitenteil auch für Mensch ist = zu klein


    Würde ich nochmal einen Froster brauchen, ich würd definitiv mehr Kapazität nehmen (Fleisch-Angebote abgrasen ist auch schön, aber nur, wenn man auch lagern kann).

    Ich würde gerne mal mehr als 15 Kilo bestellen, dafür hab ich aber keinen Platz...


    ...o.k. ich warte nicht bis zum letzten Tütchen Futter bis zum Bestellen und Mischen. Dann würde auch ein wenig mehr gehen - dafür könnte ich dann aber auch ieder nicht mehrere Tage frieren lassen vorm verfüttern.


    Und selbst so muss ich schon hin- und herräumen, damit ich an das komme, was ich zwei/drei Tage später verarbeite (ohne die Truhe leerräumen zu müssen), aber andererseits muss ich auch noch ans Futter kommen.

    Und die Frostsuppies (Lach, Leber, Blut) müssen leicht zu finden und zugänglich sein (sehen ob genug da bevor ich anfange / schnell finden wenn zu wenig rausgeholt beim mischen).



    Schrank ist bestimmt bequemer und ordentlicher (der Raum für Chaos ist ja auf die Schubladen begrenzt), in der Truhe ist der Platz zum Umkippen und Verschieben/Verschwinden - ohne Abteile - schon immens.


    Und ein Mann im Haushalt mit Zugang zum Froster:oh:kann das Chaos dann wirklich :hb:perfektionieren.




    Wenn Stellplatz genug vorhanden ist, denke ich auch immer, das eine Truhe wegen Öffnung oben energiesparender ist.

    Chaosphoenixx

    das Rumprobieren hatte hier auch jeder. Wenn hier etwas gar nicht geht, kriegen es

    die Igel im Garten,

    Nachbars Katz,

    Freunde´s Hund...


    Es gibt auch so Varianten, wo z.B. Kangaroo geliebt wird und dann besorgst du es (vielleicht Angebot und größere Menge) aus einem anderen Shop und DAS ist dann absolut unessbar:tb:.


    Kaninchen wird hier SEHR gerne gefuttert, Hase hingegen hat sich der Hund drüber gefreut:faxen:.

    Muss man nicht verstehen:neihein:



    Ausserdem ist Ente hier im Winter auch beliebt, im Sommer mögen sie es nicht - letztlich ist es auch nix anderes, als ein schönes sechser-Gebinde Nafu, das dann verschmäht wird (halbes Kilo oder Kilo anmischen, ausprobieren, einfrieren und wieder testen und merken oder aufschreiben).




    Kuro : ich habe das Gefühl, das gerade Barfer öfter Vegetarier/Veganer sind als der Durchschnitt. Gehöre ja selber dazu. Kann aber auch täuschen...

    Und ich müsste auch die Nachbarn nach Eierschalen fragen.


    Ich denke aber, das der Hinweis auf Eierschale doch den ein oder anderen auf die Idee bringen kann ohne Bestellung oder Apotheke an Calzium zu kommen (so es denn Nachbarn, Freunde oder Familie gibt, die vielleicht Eier nutzen).

    Hallo Floh,

    ich gehe davon aus, daß dies die neuen (diese Woche oder ende letzte Woche) Werte sind.

    Allein von den Werten her (es wird aber die Katze "behandelt" nicht der Wert im Blutbild) würde ich, so Paula einen guten Allgemeinzustand hat (das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen! Also alles unter Vorbehalt!)

    würde ich ganz normales Barf nach Kalki anbieten.


    Da ihr eh noch öfter Kontrollen macht (gerade zu Beginn mit Schilddrüsenmedies) können Veränderungen schnell erkannt werden und du kannst gegensteuern.

    Weniger Seealgenmehl.


    Jod sollte in der Auswertung bei etwas 95% landen.

    Da alles aufjodiert wird ist auch überall mehr Jod enthalten (auch in den Futterfleischen) und kätzische Schilddrüsen reagieren relativ empfindlich auf zu großes Jodangebot.


    Ansonsten sieht es von den Zahlen her schön aus.


    Aber willst du wirklich drei Sorten Fleisch in ein Rezept packen?

    Eins, höchstens zwei wird von den meisten verwendet.


    Nebenbei merkst du dann auch schneller, wenn eine Sorte nicht so "lecker" ist.

    Weniger Jod, die Bedarfsdeckung sollte bei 95% liegen weil mittlerweile fats alles (auch die Futtermittel) aufjodiert werden.


    Calzium und Phosphat sind in einem sehr schönen Verhältnis, aber leider in der Gesamtmenge viel zu wenig.

    Probiere mal bei den beiden auf annähernd 100% in der Auswertung zu kommen.


    Und denk daran nicht zuviel Wasser zuzugeben. Wenn du Schmalz nutzt will der Kalki unglaubliche Mengen Wasser.

    Nimm besser nur soviel Wasser, wie du brauchst um die Suppies gut mit dem Fleisch zu vermengen.


    Später nach dem auftauen kann man immer noch etwas Wasser zugeben (spart Platz im Tiefkühler und Energie bei einfrieren).

    Hallo und willkommen hier!

    Ja, hast du.

    ...


    Und ja, barfen kann gut für deine Katze sein, aber nicht nur Fleisch und Butter.

    Zum Fleisch gehören noch Vitamine und Mineralien.

    Gerade bei Nierenerkrankungen sollest du dringend auf genügend Calzium achten.

    Calzium (Knochen im Beutetier) und Phosphor (Fleisch des Beutetieres) sind Gegenspieler im Körper.

    Das Verhältnis der beiden zueinander sollte auch stimmen.


    Mit einem Überschussangebot von P(hosphor) in der Nahrung bekommst du auch recht schnell die empfindlichen Katzennieren kaputt.

    Zwar braucht der Körper beide Elemente, aber eben nicht im Übermaß (muss alles über die Nieren wieder ausgefiltert werden) und in einem stimmigen Verhältnis zueinander.


    Wurden denn Zystennieren (PKD) oder Vernarbungen im Nierengewebe festgestellt?

    Um die Filtrationsleistung der Nieren zu ermitteln bräuchte es einen U/PC Test oder zumindest das spezifische Uringewicht.


    Ein erhöhter BUN/Urea-wert kommt auch zustande, wenn keine Nahrungskarenz von mindestens 8 Std. eingehalten wird (also auch kein Leckerchen, keine Milch, kein was-auch-immer außer Wasser).

    Leber - Vitamin A - wird gespeichert.


    Also berechnest du die 60gr. im Rezept und läßt sie eben raus.




    Kann sein daß er die eh wieder auswürgt oder morgen flott auf´s Klo muss. Ansonsten wäre ich jetzt erstmal entspannt.

    :tr:

    So schnell wird er sich nicht mit Vitamin A vergiften

    und wenn du es dann wieder ausgleichst reicht das doch.


    PS: grad gelesen, da sind zwei Katerchen.

    Dann rechne halt 120gr, und die noch ausstehenden 60gr gibst du - etwas verteilter als jetzt - Kater zwei als Leckerchen zwischendurch.

    Es riecht weniger - kann ich bestätigen.

    Was Bella dazu sagt :ka:


    Ich nutze es (Krillöl) nicht immer, nur ab und zu wenn mein Konto lächelt.

    Abwechslung schadet bestimmt nicht.

    Abwechslung schaffe ich aber auch mit Dorschlebertran oder eben sonst mit Lachsölkapseln.


    Mein Kleiner flust immer, die Kleine kaum und der Große wenig, da ist es auch mehr Stress, der ihn zum Flusen bringt...

    Ohne die Felder 3 und 4 finde ich es etwas schwierig auf die Verhältnisse zu schauen.


    Ich vermute aber, daß bei Kalium/Natrium was nicht ganz so dolle ist. Außerdem erscheint mit das Jod ein wenig viel.


    Probiere mal, ob du auch die anderen Auswertungsfelder posten kannst.


    Ich vermute ihr bekommt junge Miezen, wie jung?

    Ist die Einstellung des Kalkis dem Alter angepasst, wenn es Kitten sind?


    O.K. wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Es ist also ein Proberezept für die adulte Katze.


    Bitte achte auch dringend darauf die Supplemente die du nutzt mit der Satenbank im Kalki abzugleichen.

    Insbesondere Seealgenmehl, Vitamin E Tropfen und Dicalziumphosphat.

    Aber sicher hast du die Hinweise auch schon in den Beiträgen anderer User gelesen beim Einlesen.:)

    Diese Riesenmatten könnten bei uns in der Küche helfen (Wände) wenn da nicht der Heizkörper wäre.

    Ansonsten Latexfarbe (wischbar), oder eben öfter mal reinigen und überstreichen (Rauhfaser, bei uns).


    Der Heizköper sieht bei uns auch aus wie Sau, scheinbar habe ich im Barf auch dicke Findlinge versteckt, die den Heizungslack zerstören...


    ... :ka:

    Ne,

    alles gut.


    Wenn du für deinen 30Wochen jungen Katzen mischst stimmt ja alles.


    Das der Unterschied so gravierend von 30 zu 40 und zu adult ist, ist mir durchgegangen,

    bzw.

    habe ich nicht geschnallt, daß nur das erste Rezept für 30 Wochen war und die anderen beiden nicht...