Beiträge von Polaris

    Auch ich kann dir nur ans Herz legen zwei gleichgeschlechtliche Kitten einziehen zu lassen. Ihr seid ja auch mehrere Menschen...

    Es ist einfach etwas anderes unter verschiedenen Arten - wir können zum Beispiel weder toll die Kratzbäume hoch und runterrennen, noch so toll anschleichen, von gemeinsam Ohren und Po putzen mal ganz zu schweigen.


    Wirklich mehr Arbeit ist es nicht.

    Dafür können die Kitten aber psychisch/sozial gesund wachsen und leben. Auch das schlechte Gewissen von euch, wenn mal kaum Zeit ist (Kinder/Schule/Arbeit/Familie/Großeltern...) wird weniger, weil die Kitten immer noch sich haben als Sozialkontakt.


    Einzig die Kosten für den Tierarzt können mehr werden, wenn ihr zwei Kranke habt.

    Wenn die Kleinen aber ordentlich aufgezogen werden, die Eltern gesund waren und nicht irgendwas genetisches Mitgegeben haben

    ist es relativ unwahrscheinlich das Beide gleichzeitig schwer (chronisch) Krank werden.




    Lass die Kleinen futtern soviel sie wollen. Das kann auch mal VIEL mehr als gedacht/berechnet werden. Die brauchen das!

    Wachsen und Lernen verbraucht extrem viel Energie, dazu kommt dann noch spielen...


    Ich habe bei meinen Zwergen immer wenn leer war was hingestellt.

    Das kann also auch fünf- sechsmal am Tag sein...


    Ob ich wirklich die vollen einhundert Prozent Fett geben würde - hm - ich glaub ich würde so um achtzig bis neunzig Prozent ausprobieren.

    Und halt auch schauen, ob sie so "fettig" überhaupt mögen.

    Kannst ja immer mal was Schmalz (besser Haut, die ist fettig) auf ein Extra-Tellerchen daneben stellen. Dann siehst du ob sie es mögen.

    Hallo Anna Ares


    Die Erklärung hat SiRu ja schon sehr anschaulich geliefert.

    Auch ich nutze seit Jahren beim Barfen das Verhältnis von 2,1. Und bei uns sind bisher keine Abweichungen in den Blutbildern aufgetaucht (die vorher nicht auch schon dagewesen wären).


    Blutbilder zeigen dir aber auch nicht das Geschehen in den Zellen, sondern nur auf der "Anlieferungszone" (der Blutbahn). Es gibt da, wie schon beschrieben, eine sehr feine Regelung mit den Ionen der Elemente.


    Nebenbei hab ich vorhin mal etwas aufgeräumt und die Mehrfachpostings gelöscht:)

    Meine bevorzugte Vorgehensweise ist.


    Kleines Rezept komplett anrühren, eine Miniportion (oft bleibt ja so ein winziger Rest beim abfüllen der Portionen) in den Napf.

    Rest wird drei Tage mindestens eingefroren.


    Dann sang- und klanglos Napffüllen hinstellen und wäschemachen,shoppengehen, fernsehen, forumseln, radeln, was-aus-immer

    Jedenfalls nicht auf gekräuselte Nase achten und erst später (Stunden!) schauen ob genascht oder gefuttert wurde.

    Wenn Naschen geht ist es fressbar und dann lass ich auch nicht mehr verhandeln...

    Und ich warte hier schon auf deinen Beitrag, in dem du schreibst:"...der Kater frisst schlecht und zu wenig"

    :ungeduld: :lach:

    Kuhkatze Brauchst nicht mehr warten...


    da isser schon:

    😂😂😂


    ... paar mal rübergeschlabbert, skeptisch geschaut und gegangen...



    Es kann aber sehr wohl sein, daß er noch ordentlich reinhaut bei eurer Ernährungsumstellung.

    Behalte einfach im Hinterkopf, daß

    auch Katzen Vorlieben haben (hier gibt es im Forum die wildesten Ansprüche von Katz ans Fleisch zu lesen)

    und solange es was "Besonderes" ist ist es nicht zu toppen, bekommt man auf einmal täglich Barf ist der "besonderes-Faktor" nicht mehr da.


    Bei Einsteigern kommt meist nach einigen Wochen eine Phase wo Katz - ganz das Gewohnheitstier - doch mal wieder was wie immer will...

    Das hält dann meist eine Mahlzeit bis zwei drei Tage an...


    Selbst bei mir wird ab und an mal Junkfood verlangt.

    Käme ich eine zweite Mahlzeit damit <X, meine Kleine und mein Großer futtern nach anfänglicher Begeisterung oft nicht mal den Napf leer.

    Wenn deine Katzentiere die hohe Menge an Herz und Magen vertragen ist es ja gut.


    Aber wenn du mal ein Rezept mit

    Fleisch und NUR 500gr. Mägen,

    dann eins mit Fleisch und nur 800gr. Herzen und auch mal

    ein Rezept mit weder Herz noch Magen machst

    hast du zu deinen jetzigen Rezepten noch mal mehr Variation/Abwechslung im Rezept.

    Ich hab noch was gefunden...


    Du weißt, das die Tabletten als Stück im Kalki sind?

    Mir ist nicht ganz klar, wie du 1,953 Stk...


    oder du sammelst, wie bei den Tropfen, und gleichst halt bei verschiedenen Rezepten aus.

    Also die 0,047Stk mit dem im folgenden Rezept kommenden 0,52...

    (ich habe jetzt Phantasiezahlen genommen!)

    Es ist doch gut, wenn er sortieren kann.


    Wenn es zu fettig ist (nach Katzens Geschmack) bleibt es halt übrig.

    Bei unsortierbarem Fett kann im Falle von "ist-mir-zu-fettig" auch mal ein ganzes Rezept verweigert werden.



    Wenn es bei uns zu mager ist kommt rohe Haut mit durch den Wolf und fertig.

    Das finde ich eine wunderbare Nachricht.:thumbsup:


    Schön ist auch deine Auflistung der Pro und Contrapunkte:yes:

    Essenszubereitung = Mehr Zeit als zuvor, gerne in Kauf genommen.

    Geld = Weniger als zuvor mit Royal Kanin


    Fazit: Barfen ist Prima und Irmi schmeckt es, man merkt , das es Ihr gut geht.

    Das Fazit bringt es auf den Punkt.



    Zur Essenszubereitung hätte ich noch ein Contra:

    studienähnliches anlesen von Fachwissen.


    Das schockt ja doch recht viele "ich-würd-gern-mal-ausprobieren"-Menschen ab.



    Wobei mir immer mal wieder auffällt, daß man selber auch für sich im Alltag (menschlicher Alltag) einiges von dem Wissen anwenden kann.

    Stimmt, es gibt jetzt dort auch die 200gr-Waage.


    Ich bin zu Begin mit der "kleinen" (50gr) unterwegs gewesen. Die hat aber irgendwann dann das zeitliche gesegnet.

    Daraufhin (und weil wiegen im dritten Nachkommastellenbereich eine Geduldsprobe ist) hab ich die 100gr-Waage.

    Wenn du wirklich öfter mit Calziumcitrat arbeitest kann es nerven ein Suppie öfter teilabzuwiegen.

    Ich nutze aber auch die schwere Uhrglasschale. Ein leichterer und größerer Behälter zum Wiegen könnte da Abhilfe schaffen.

    Ich musste schon ein paar Mal schmunzeln beim lesen ...(Stichworte: Chemie, hartes Wasser, Betreuung)


    Und dann möchte ich auch noch mal den Anstubser geben.

    Wenn ihr also quasi alles habt


    (Eisen fehlt noch - das wäre Blut, Blutmehle, getrocknetes Blut oder Eisentabletten

    Vitamin E fehlt noch - nehmt die allcuratropfen, die halten wirklich lange

    zu

    Jod ist ja schon einiges gesagt)


    setzt einfach mal 1Kg-Mischungen an portioniert und probiert aus/friert ein.

    Wenn sich das so darstellt, wie es sich aus deinem Text liest, ist Katz schon umgestellt und freut sich auf ordentliches Futter und gerne auch etwas Abwechslung dazu.


    Sicherlich liest "man" immer mal von Einschleichen, aber im Ernst:

    bei uns hat mich mein Großer gezwungen SOFORT :boxen: umzustellen (alles andere hat er nicht mehr gefressen).

    Die anderen drei fanden das toll und waren auch umgestellt:sp:. Da bin ich gar nicht so schnell mit der Theorie hinterher gekommen.

    Das neu-eingezogene Kleinteil hat am ersten Abend geguckt wieso alle was anderes futtern als sie - am nächsten Tag hat sie Barf gefuttert.


    Und der Nachbarskater hat hier auch schon gebettelt:ka:.


    wir haben die Katze noch keinen Monate und wir haben mit der Fleisch Kauf Aktion vom Freitag und Samstag mindestens 500€ ausgegeben da machen 25€ für Vitamin E Tropfen die Katze auch nicht mehr Fett.

    :watt::watt:

    Wieviel Gefrierkapazität habt ihr denn???


    Aber verständlich, bei der Summe fallen die E-Tropfen auch nicht mehr auf:faxen:

    Also her damit und gut:jaha:

    Glückwunsch zur überstandenen OP

    und für Flumy: du wirst NIE WIEDER Zahnweh haben!


    Anhand der Schwestern sieht man aber auch gut wie individuell der Verlauf ist;

    die eine hat Ruhe und die andere liegt/lag so schnell hintereinander auf dem OP-Tisch.

    Das Gewicht ist eigentlich nur insofern entscheidend, daß dir der Kalki sagt bei 20KG Katze kommst du mit drei Kilo Fleisch auf 5,4 Tagesportionen oder bei 5 KG Katze auf 21,6 Tagesportionen.


    Irgendwas braucht er ja als Grundlage zum rechnen.


    Bei mir haben die 20Kg-Katze Portionen sechs Tage gereicht (vier Katzen zusammen).

    Da kommt dann wieder der Erfahrungswert (es gibt Futter, bis ein Anstandsrestchen bleibt) hinzu.

    Seealgenmehl bringt sie sich aus Deutschland mit (na super). :ungeduld:

    Ich weiß nicht, was die Einfuhrbestimmungen sagen (in den Staaten darf man zum Teil doch nicht mal nen Apfel mit über die Grenze nehmen),

    aber wäre es eine Möglichkeit Verwandte, Bekannte, Mamma und Co. zu fragen ob sie ein "Startpaket" von Lilly´s Bar mitbringen könnten?


    Das Fertiggemixte halte ich für nicht passend. Du hast keine genauen Angaben...




    Den Kalki findest du, wenn du die VIP-Mitgliedschaft kaufst, oben auf dem Bildschirm in der Leiste bei "DB-Lizenzen" zum download.