Beiträge von Cinocinelli

    Hallo liebe Foris,


    neulich war ich beim TA, weil eine meiner beiden PKD-Katzen Durchfall hatte. Die Tierärztin war restlos begeistert, dass ich beide barfe. Sie hat mir gesagt, dass ich dem Barf kein Taurin zusetzen brauche, weil das ja bereits im rohen Fleisch ist. Außerdem meinte sie, dass gebarfte Katzen höchstens 1 x pro Jahr entwurmt werden müssen (meine sind Wohnungskatzen mit gesichertem Balkon und gesichertem großem Garten).


    Kann mir dazu jemand was sagen? Stimmt das? Der Kalki fordert ja immer Taurin und ich habe es bisher immer dazugegeben.


    Und stimmt das mit den Wurmkuren? In welchem Abstand entwurmt ihr die Katzen? Mein bisheriger TA sagte, ich soll 4 x pro Jahr entwurmen...


    Danke & liebe Grüße!

    Hi Kuhkatze, vielen Dank für die Antwort!
    Über das Ca/P-Verhältnis haben wir hier schon miteinander geschrieben. Hier im Forum wurde geschrieben, dass das Verhältnis je nach Schwere der Erkrankung auf bis zu 1,5 erhöht werden kann. Meine Tierärztin hat mir im jetzigen Stadium 1,3 empfohlen. Daher hab ich das jetzt so eingegeben.
    Ok, dann kann ich beim Mg/P also nix "schrauben".
    Vielen lieben Dank für die stets kompetente Hilfe hier, ihr seid einfach nur spitze!!!!! :thumbsup:

    Hallo liebe Forenprofis,


    ich barfe meine beiden PKD-Katzen seit längerer Zeit, Ca/P-Verhältnis soll so um die 1,3 liegen. Mittlerweile hab ich den Kalki soweit im Griff 8o .
    Was ich aber nicht schaffe ist, das Mg/P-Verhältnis richtig einzustellen. Wie kann ich das denn machen? In meinem Rezept (siehe Anhang) liegt es bei 0,1 - und eigentlich soll es bei 0,08 liegen. ?(
    Danke für eure Hilfe und liebe Grüße!
    Simone

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe zwei PKD-Katzen daheim und den Kalki beim Ca/P-Verhältnis auf 1,3 angepasst. Jetzt ist soweit alles gut - NUR der Biotinwert ist zu niedrig (lt. Auswertung ist der Bedarfswert 10,5 myg, im Rezept ist der Wert bei 5,507 myg).


    Soll / darf ich Biotin zufüttern? Wo bekomme ich "reines" Biotin für Katzen? Alles, was ich gefunden habe, ist gepanscht, z.B. mit Zink oder Kräutermischungen etc.


    Danke & liebe Grüße


    (Falls der Beitrag 2 x kommt - SORRY!!! PC-Probleme :ftft: )

    Hallo ihr Lieben,


    laut meinem Kalki (Auswertung) müsste ich 10,5 myg Biotin haben, der tatsächliche Wert ist aber nur bei 4,330 myg. Ich habe meine Rezepte angepasst, da beide Katzen PKD haben (Ca/P-Verhältnis ist bei 1,3).


    Soll ich Biotin dazufüttern? Gibt es denn "reines Biotin" - alles, was ich bisher gesehen habe, ist mit Zusätzen wie Zink, Kräutermischungen etc. gepanscht.


    Danke & ganz viele liebe Grüße!

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe eben Fleisch bestellt und möchte im Kalki gerne "eigenes Fleisch" anlegen, weil da Pute mit 20,6 % Fett dabei ist. Ich hab vom Shop aber nur die Angaben zu Protein, Fett und Rohasche. Gibt es irgendwo Tabellen, wo möglichst viele verschiedene (rohe) Fleischsorten mit Inhaltsstoffen vermerkt sind?


    Danke & liebe Grüße!

    Sooo jetzt hab ich mal gelesen...


    SUC - ist das die Behandlung mit Solidago compositum, Ubichinon compositum und Coenzyme compositum ? Das sind ja immer Ampullen zum Spritzen... hat jemand Erfahrung, wie oft gespritzt werden muss? Subkutan oder intramuskulär? Oder kann man die Ampullen auch ins Maul spritzen? ...sonst müsste man ja für jede Injektion zum Tierarzt... ?( Selbstverständlich werde ich diese Therapie nur in Absprache mit dem TA machen! Mich interessiert das nur jetzt schon...


    Der Plan ist jetzt also, nochmal einen Ultraschall machen zu lassen (ob sich an den Zysten was verändert hat...) und für jede Katze ein großes Blutbild mit PTH und geriatrischem Profil.


    Fällt noch jemand was ein ;)?


    Danke & liebe Grüße!

    Hallo ihr Lieben,


    Polaris, ich les jetzt gleich mal in den Links nach.


    Kuhkatze, ich lasse dann die Eierschalen weg und nehme Ca-Carbonat und -Citrat. Wie muss denn das Ca / P-Verhältnis sein - anders als im Kalki? Dicalciumphosphat darf ich verwenden, um das richtige Verhältnis hinzubekommen? Oh je, ich hab seither immer auf 14 kg Fleisch 2 kg Mägen und 2 kg Herzen gefüttert. Dann lass ich die Mägen mal weg. Das mit dem Fett neben dem Futter werde ich mal ausprobieren, bin gespannt, ob sie das nehmen :rolleyes: . Salz ist dann ja o.k.


    Danke schonmal für eure Hilfe :thumbsup:

    Hallo zusammen,


    aufgrund einer PKD-Diagnose meiner beiden Katzen (weibl., Geschwister, 3 Jahre, Perser-Mixe) habe ich mich durchs Netz gelesen und bin auf die Empfehlung gestoßen, PKD-Katzen wie CNI-Katzen zu ernähren. Ich barfe schon seit 2 Jahren.


    Gibt es denn grundsätzliche Dinge, die ich beachten muss? Ich hab jetzt schon folgendes rausgefunden:


    - Phosphorgehalt im Futter soll reduziert werden - also z.B. Eierschalenmehl und kein Knochenmehl


    - viel Protein - in Form von natürlichem Fett


    - wenig / kein Salz (???? echt - aber die brauchen das Salz doch????)


    - dazufüttern: Ipakitine


    Habt ihr sonst noch Ideen, was ich tun kann / dazufüttern kann?


    Die beiden zeigen noch keine Anzeichen für CNI, sind fit und sehen gut aus. Sie trinken auch gut (wir haben einen Trinkbrunnen im Wohnzimmer, einen aufm gesicherten Balkon und auch bald einen im neu gesicherten Garten).


    Ich will demnächst noch bei beiden ein großes Blutbild machen lassen. Was muss ich da insbesondere untersuchen lassen, was Aufschluss über den Zustand der Nieren gibt?


    Danke für eure Hilfe, liebe Foris

    Hallo zusammen,


    meine beiden Tigerinnen haben Zystennieren (noch nicht behandlungsbedürftig). Die beiden sind reine Wohnungskatzen, dürfen aber auf den komplett gesicherten Balkon. Das mit der Nierenkrankheit hab ich erst erfahren, nachdem beide beim Kastrieren wegen der Narkose beinahe eingegangen sind. Die TÄ hat mir daraufhin geraten, sie nicht mehr impfen zu lassen, weil das die Nieren so belastet. Entwurmen lasse ich sie auch nur nach positiver Kotprobe.


    Was meint ihr Experten denn dazu? Ist das in Ordnung oder gefährlich? Nach meinen letzten Erlebnissen mit Tierärzten glaub ich denen nicht mehr wirklich viel - daher frag ich einfach mal hier nach.


    Schonmal danke für eure Hilfe und liebe Grüße!

    Hallo liebe Barf-Profis,


    meine beiden Tigerinnen haben Zystennieren (Diagnose: PKD - nicht CNI). Die Zysten sind allerdings noch SEHR klein. Noch... :S . Wegen der Diagnose barfe ich seit über 1 Jahr.


    Ich hab über das Pulver "Ipakitine" gelesen - das soll man ja bei Katzen geben, die an "Nierenversagen" leiden. Jetzt wollte ich hier mal nachfragen, ob ich mit Ipakitine, wenn ich es prophylaktisch bei Zystennieren gebe, was falsch machen kann?


    Ja - ich weiß: Ich sollte besser beim TA fragen. Nur nach meinen eigenen Recherchen und Gesprächen mit mehreren TÄs hier in der Gegend bin ich bezüglich des Wissens der TÄs etwas desillusioniert... Was man da an Tipps bekommt... haarsträubend und traurig ?( .


    Deshalb frag ich jetzt einfach mal hier, ob mir jemand helfen kann.

    Ich würde mich auch über ein Seminar im Ländle freuen - ich barfe jetzt zwar schon über 1 Jahr, aber ein Austausch mit anderen Barfern und viele neue Tipps wären einfach nur SUPER!!! :thumbsup:

    ... und ich meinte, gelesen zu haben, dass man Fleischsorten deshalb nicht mischen soll, weil sie unterschiedlich lange Verdauungszeiten haben (jetzt frag mich aber bitte nicht, wo ich das gelesen habe - ich hab wahrscheinlich zu viel gelesen ;( ). Wobei ja auch einige Gänseschmalz in Nicht-Geflügel-Rezepte tun, und dann müsste das mit der Entenhaut als Fett-Suppie ja auch gehen?

    Hallo liebe Profis,


    ich wollte mal nachfragen, ob ich Entenhaut als Fett-Suppie zum Rindfleischrezept dazugeben kann. Ich habe relativ mageres Rindfleisch und werde versuchen, noch fettes Suppenfleisch dazuzubekommen. Trotzdem fehlt dann noch Fett. Meine Tiger fressen die kleinen Schmalzstückchen vom geschmolzenen Schmalz nicht wirklich mit und ich will es jetzt mal mit der Haut versuchen. Nur soll man ja keine Fleischsorten mischen, daher die Frage.


    Danke schonmal für eure Hilfe!


    Liebe Grüße

    Ich hab hier im Forum neulich nachgefragt, ob Katzen vom Gebiss her schlingen oder kauen. Da kam ne Diskussion auf, in deren Verlauf einige geschrieben haben, dass man so genannte Schlingnäpfe für Hunde nehmen kann. Google doch mal danach - meine Freundin hat sowas für ihre Rotti-Hündin, die frisst wie ein Staubsauger. Das klappt super toll - und ich kann mir das für Katzen auch gut vorstellen.

    Hey super, vielen Dank!


    Ich wollte das haben, falls mit meinen Miezen mal was nicht stimmt und ich dann gleich so ein bisserl kontrollieren kann, was außerhalb der Norm ist. Das war bei Verletzungen oder Krankheiten beim Pferd immer so wichtig, um den TA am Telefon schon informieren zu können und Anweisungen von ihm zu erhalten, bis er da ist.


    Jetzt werde ich mal das Tasten von Puls und Herzfrequenz üben :jaha: . Weil im Notfall ist man ja immer ziemlich von der Rolle und dann klappen die geübten Sachen einfach besser.


    Also nochmal vielen lieben Dank für die tollen Infos :thumbsup:

    Hallo zusammen,


    weiß jemand, wie die PAT-Werte (Puls-Atmung-Temperatur) bei Katzen im Normalzustand sind? Wo kann man bei Katzen den Puls am einfachsten fühlen? Leider kenne ich mich nur bei Pferden aus :schü: . Wäre echt super, wenn mir jemand weiterhelfen kann.


    Vielen Dank und liebe Grüße!