Beiträge von jacobicharlotte

    Vor allem merkt man erst danach, wie gut es Katze plötzlich geht - das gibt einem wirklich zu denken!


    Der Spezialist hat mir auch gesagt, dass ich Glück haben könnte und die ständigen Blasenprobleme sind besser in den Griff zu kriegen! Durch die Entzündungen im Mäulchen rennt sich das Immunsystem irgendwann tot... Ich gebe weiterhin D'Mannose-Zucker gegen Ecoli und auch da hat er mich beruhigen können, dass ich mir keine Sorgen bzgl. Karies machen muss. Tatsächlich können Katzen wohl aufgrund der Speichelzusammensetzung kein Karies bekommen. FORL wird nur fälschlicherweise als Katzenkaries bezeichnet und hat nichts mit zuckerhaltigem Futter zu tun. D'Mannose kann ich also weiterhin ohne schlechtes Gewissen geben.


    Lily hat hinterher 6 Tage AB und Schmerzmedi bekommen. Auch das hat super geklappt! Die Fäden sind selbstauflösend und da sie so ängstlich ist, hat der Arzt auch davon abgesehen nochmal mit ihr zur Kontrolle vorbeizuschauen, es sei denn natürlich es ist was.


    Nun überlege ich, was ich ihr zum Darmaufbau wegen des AB geben könnte. Ich hatte noch Bene-bac Plus Pulver Zuhause, habe aber dann gesehen, dass es schon 6 Monate abgelaufen war. Im Moment gebe ich ab und an mal grau Kräuterpaste, aber das ist ja kein Probiotikum. Könnt ihr mir da etwas gut Verträgliches empfehlen? Joghurt (egal von welchem Tier - Kuh, Schaf, Ziege) mag sie nicht. :-(

    Und ist es schon zu spät damit jetzt noch anzufangen?


    Polaris: Ich bin auch immer jemand, die sich schnell Selbstvorwürfe macht. In diesem Fall bin ich aber einfach nur froh auf den sonst durchaus guten Tierarzt NICHT gehört zu haben! Seine Aussage war, dass Röntgen unnötig sei, denn selbst wenn eine Wurzel was hat, könnte der Zahn ja vielleicht noch 10 Jahre halten. Diese Aussage hat für mich von Anfang an keinen Sinn ergeben und im Nachhinein finde ich sie einfach nur schockierend. Ich lasse mich selbst ja auch behandeln bevor es zu spät ist und warte nicht noch 10 Jahre!


    beagle2 : Ich hoffe, wir haben Glück und Lily bleibt nun erstmal verschont! Aber ich bin wirklich froh, dass ich zu diesem Thema wieder was dazu gelernt habe und ich vor allem ENDLICH eine gute Tierklinik kenne, an die ich mich wenden kann! Bonnie wird auch ein paar Zähne lassen müssen, schätze ich...

    Ich vermelde auch mal, dass Lily seit 23.12. 7(!!!) Zähne weniger hat!!


    Wo es vorher beim normalen Tierarzt immer hieß, nicht schlimm, wenn sie sowieso liegt macht man sauber, Röntgen ist unnötig...


    Ich hatte mich schon mit FORL beschäftigt und auch hier im Forum immer mal mitgelesen und bin daher zum Spezialisten in eine Klinik gefahren - Gott sei Dank! Über das Ergebnis war ich dann aber doch geschockt, damit hatte ich nun nicht gerechnet! :watt:


    Der Prozess in der Klinik war vorbildlich!!! Aufklärung vorab, auch über Kosten; Blutcheck vor der Narkose; Narkose selbst über mehrere Kanäle damit das Risiko wirklich so gering wie möglich gehalten wird; Besprechung zwischendrin, welche Zähne gezogen werden inkl. Erklärung der Röntgenbilder; auf Anfrage, wurde mir die Katze auch schon etwas früher gebracht, da sie überaus sensibel und ängstlich ist und ich bei der letzten Narkose schlechte Erfahrungen hatte was ihren Gemütszustand anging, dieses Mal hat alles perfekt geklappt; Hausapotheke gab es auch und ich bekam alle Medis direkt mit! Für ängstliche Tierbesitzer wie mich, war diese Erfahrung wirklich ein Segen und die Katze hat keine Zahnweh mehr!


    Bonnie ist auch noch dieses Jahr dran!

    Darf ich mal fragen, ob eine Ultraschalluntersuchung gemacht wurde oder wurde so die Verhärtung festgestellt?


    Bei Katern kenne ich micht so aus, aber als meine Katze immer wieder Blasenentzündung hatte, war das eins der ersten Dinge die man mir empfohlen hat, um anatomische Anomalien auszuschließen.

    Auch von mir, mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust. :tr:


    Hier wird Dich niemand verurteilen für Deine Entscheidung.

    Vermutlich jeder hier weiß, wie schwer es ist so eine Entscheidung zu treffen und einen Freund und Wegbegleiter verabschieden zu müssen. Es ist keine, die man leicht oder leichtfertig trifft.


    Du hast getan, was man sich von seinem besten Freund nur wünschen kann. Du hast Shiro in seinen schwersten Zeiten beigestanden und ihm weitere Schmerzen erspart. Ich bin mir sicher, er war und ist Dir sehr dankbar.


    Es ist immer leicht zu sagen, aber auch Du solltest Dir im Gedankenkarussell keine Vorwürfe machen, dass hätte er sich sicher nicht gewünscht. Lasse im Karussell stattdessen nur die schönsten Bilder vorüberziehen und erinnere Dich immer mit einem Lächeln an Eure gemeinsame Zeit.


    Fühle Dich gedrückt. :knuddel:

    Und viel Kraft für Dich und Pina

    Mal noch der Vollständigkeitshalber...


    Ich habe gestern lange mit der Ärztin gesprochen. Sie hat mir von einer AB-Therapie abgeraten, da die Bakterien letztlich immer durch das Putzen selbst verschuldet sind. Durch AB bekomme ich die Bakterien somit zwar kurzfristig aus der Blase, kann aber wahrscheinlich alle 3 Monate aufs Neue anfangen. Das Urinergebnis könnte in mienen Augen zwar schöner aussehen, aber letztlich sind die Werte Leukos, Epithelien, Struvit so gering, dass sie eigentlich noch in der angegebenen Norm sind.


    Der PH-Wert ist normal und mit etwas Ansäuerung bekomme ich die Struvit leicht weg. Die Mannose (von der sie mittlerweile wohl auch durchaus überzeugt ist), soll ich ihr wieder in normaler Menge, nicht mehr nur in Vorbeugung, geben.


    Das Ergebnis selbst hatte negative Bakterien (also kein Plus), aber dann im Antibiogramm über 1 Mio/ml ergeben, was mich völlig irritiert hat. Die Erklärung: Das Sediment wird erstmal z.B. durch Laserverfahren gescannt. Wenn Bakterien sich z.B. als Klumpen häufen und der Laser das Gebiet nicht abscannt, ist das Ergebnis negativ. Deswegen macht man nochmal die bakteriologische Untersuchung, die dann eben über 1 Mio ergibt.

    Leider ist die letzte Urinprobe von Donnerstag schlecht ausgefallen!


    Die Bakterienzahl ist von 100.000/ml wieder auf über 1 Mio/ml gestiegen (trotz Mannose). Außerdem sind nun noch Epithelien, Kristalle und Leukos hinzugekommen. Alles noch minimal, aber meine Versuche haben offenbar leider nicht das gewünschte Ergebnis gebracht.


    Immerhin hat es ein Jahr mal ohne Antibiotikum geklappt...

    Bin gerade echt fertig mit den Nerven ;(

    So, ph-Wert-Entwarnung... ich habe heute morgen ganz frisch gemessen und sie lag irgendwo zwischen 6,5-6,8. Definitiv keine 8,0 - keine Ahnung warum das bei der letzten Laborkontrolle so ausgeschlagen hatte... Nächste Woche gebe ich dann nochmal eine Probe fürs Labor ab und hoffe alle Werte sind wieder in angemessenem Rahmen.


    Im Moment bekommt sie etwa eine Guardacid Tablette pro Tag. Da muss ich etwas rumprobieren, damit der ph-Wert nicht zu niedrig wird. Bei 6,5 läge er ganz gut, denke ich.


    Ich habe irgendwo gelesen, dass der ph-Wert auch aufgrund einer Entzündung steigt, würde aber momentan sagen, dass wir da SEHR SEHR knapp dran vorbeigeschrammt sind. *daumendrück*

    Mmmh... also Lily macht das immer gerne, wenn ihr das Futter nicht schmeckt. Da ist dann der erste Gang zum Gras und dann wird gekötzelt. Wenn das Futter schmeckt, geht es auch nicht ans Gras. :/ WO sie dann aber letztlich hinkötzelt ist mir egal. Bettwäsche, Klamotten und die meisten kleinen Teppiche kann man waschen und selbst den großen Teppich krieg ich schon irgendwie wieder sauber! Das bringt mich alles nicht aus dem Konzept... anderes Futter gibt's jedenfalls nicht! Und irgendwann frisst sie es dann doch... Ich schätze, das habe ich irgendwann mal unbewusst "antrainiert" und Lily ist so clever, die merkt sich so nen firlefanz direkt beim ersten Mal! Da habe ich verloren ohne je eine Chance gehabt zu haben... :ftft:


    Ich habe gestern sozusagen ein Urinary Package bestellt (Urocid-Paste, Guardacid-Tabletten, ph-Teststreifen im Bereich 5,6-8, Folie für auf die Toiletten, Spritzen um die Proben aufzusammeln und nochmal ne neue Dose D-Mannose). Damit sollten wir erstmal gut aufgestellt sein, hoffe ich!


    Aber ihr habt schon recht: an das Protestpinkeln glaube ich auch nicht. Das wäre das erste Mal und das macht keinen Sinn. Ich hoffe, wir bekommen einfach alles was im Argen liegen sollte geregelt ohne auf AB zurückgreifen zu müssen.

    Sie könnte trotz gegenteiliger Untersuchungsergebnisse doch ab und zu Struvite im Harn haben, ohne das es ausser ab und an mal Wildpinkeln weitere Anzeichen gibt.

    Struvit macht originär keine Blasenentzündung - das ist dann was, das sich obendrauf setzt.


    Struvite sind sehr scharfkantig - das führt öfter mal zu feinen Schnitt/Kratzverletzungen in der Blase und in den Harnleitern.

    Und wenn das Klo beißt, testet Katz nächstes mal ein anderes => diesmal war's möglicherweise der Badezimmerteppich.

    Ja, so war es damals. Sie hat einfach alles weiche (Decken, Körbchen etc.) genutzt! Da hatte sie dann auch eine böse Entzündung. Ich bin aber mittlerweile nicht mehr sicher, ob die von Struvit oder doch Bakterien kam. Ich habe gerade am WE nachgesehen, Bakterien wurden damals nicht getestet.


    Ich probiere es vielleicht wirklich mal mit Guardacid. Ich hatte bisher immer die Urocid-Paste, die gut funktioniert hat. Bin aber gerade unsicher was mir von beidem besser gefällt, insbesondere weil beides natürlich sehr zuckerhaltig ist... ich probiere vielleicht einfach mal beides :/


    Bad und -teppich sind eigentlich keine Gegenden, in denen sie sich sonst normalerweise oft aufhält... das ist eher Bonnies Revier... aber ich weiß es eben nicht sicher... Protestpinkeln hatten wir auch noch nie, da wird eher mit Absicht am Gras gefuttert und ins Bett gekötzelt... X/

    Ein kurzes Update:

    Mein Wundermittel D-Mannose hat auch dieses Mal seinen Dienst getan. Hat etwas länger gedauert, weil die Besiedlung schon bei ++ Bakterien waren, aber nun sind sie runter auf 100.000/ml, was im Sediment schon kein Plus mehr ist und im Antibiogramm den Zusatz hat "i.d.R. klinisch relevant". Entzündungszellen waren zwischendurch nur minimal verhaneden, außerdem hatte sie etwas Struvit und Epithelien. Struvit und Leukos sind weg, Epithelien noch ein paar. Was mich allerdings etwas verwundert ist, dass sie plötzlich einen ph von 8 (!) hat... Sie hat ja kein anderes Futter bekommen... es ist sehr rätselhaft...


    Kann es eigentlich sein, dass sie eine Entzündung hat, aber keine Leukos im Urin?


    Jetzt überlege ich, ob ich ihr bei dem hohen ph-Wert Guardacid geben soll. Die D-Mannose bekommt sie dieses Mal auf jeden Fall bis Ende des Jahres, damit wir hoffentlich alle Zyklen erwischen. Danke auch nochmal Kuro für diese Empfehlung! Ende August gebe ich nochmal eine Probe ab und dann ist hoffentlich alles wieder im Lot.


    Zusätzlich hat mir eine der beiden am WE auf den Badezimmerteppich gepieselt... Wer oder warum kann ich leider nicht sagen. Lilys Ergebnis ist eigentlich zu gut und Bonnie hat eher keine Blasenprobleme... Ich war von mittags bis spät nachts weg.. Ob das ein "Protestpinkeln" gewesen sein kann?! :watt: Seitdem war nichts mehr...

    SiRu : Du hast natürlich völlig recht!! Whoohoo - keine Toxine mehr!! :wave: Das war tatsächlich erstmal Prio was den Darm angeht!


    So ein Darm ist halt einfach ein sehr komplexes Gebilde...

    Diese Acinetobacter sind wohl im Darm auch völlig normal und vorerst zu ignorieren. Ich werde Darnflora also weiter beflügeln und dann in ein paar Monaten nochmal eine Probe abgeben. Wir sind offensichtlich auf dem richtigen Weg und ich freu mich jetzt erstmal über diesen super Erfolg! :hu:


    Nun fehlt noch die Blase, aber auch da bin ich durchaus zuversichtlich *KlopfAufHolz*

    Ich halte Euch auf dem Laufenden... :computer2:

    Ähm... ?(

    Ich habe das Ergebnis der Kotprobe zurück (besprochen wird dann morgen, die Ärztin war heute schon weg)... Clostridien perfringens negativ! Juhuu :thumbsup:


    Jetzt hat sie aber neben den übrig gebliebenen "normalen" Clostridien (Gasbildner) und eColi häm auch noch Enterokokken und Acinetobacter spp, beides "nur" in geringer Menge.


    Was sind Acinetobacter?? Habe ich noch nie was von gehört... Google erzählt mir Krankenhauskeim, aber weder sie noch ich waren in letzter Zeit in Krankenhaus oder Klinik. Nur zur Blutabnahme vor 2 Wochen beim Tierarzt mit dem Auto...

    Das Labor gibt jedenfalls keine Behandlungsempfehlung dazu und erwähnt sie in der Befundinterpretation nicht einmal namentlich... Es steht darin: "Gram-negative Keime lagen nur in einer geringen Konzentration vor."

    Ich glaube, ich kann vorerst ganz zufrieden sein mit dem Ergebnis und an den weiteren Darmfloraaufbau entspannter rangehen.


    Was ist eigentlich in der Menge weniger "gering" oder "mäßig"?

    das mit den Zyklen habe ich auch schon mal irgendwo gelesen. Sehr guter Hinweis, vielen Dank! Das erklärt auch, warum sie nach kaum sechs Monaten schon wieder da sind! Davor hat es auch ungefähr so lange gedauert, bis sie zurück waren.

    Supplemente:

    Ja, schreibe es in der Mitglieder-Lounge und schreibe auch dazu, warum du sie verkaufen willst.

    Danke, das mache ich


    Wie lange hast du D-Mannose gegeben?

    Beim letzten Mal, ungefähr 8-10 Wochen glaube ich, bis alle Ergebnisse sauber waren. Da müsste ich jetzt nochmal genau nachsehen. Wir vermuten stark, dass sie sich die Bakterien in die Blase putzt. Die Morosche Karottensuppe wirkt zwar, aber komplett aus dem Darm bekomme ich die eColi einfach nicht, sie vermehren sich immer wieder aufs neue. Desweiteren kann ich mich meist auch nur auf eine Baustelle konkret konzentrieren... Jetzt gibt es 3x täglich D‘Mannose, da mag ich ungern noch zusätzlich was anderes untermischen... Die Darmsanierung wird wohl genauso lange dauern, wie das runterwirtschaften derselben... :(

    Hallo an alle


    ich gebe mal ein klitzekleines Update.


    Lily hat schon wieder Blase - Bakterien ++, noch keine Entzündung. Eine Kultur wird gerade angelegt, aber ich gehe wieder von eColi aus, das Ergebnis erwarte ich in 2-3 Tagen. Ich gebe ihr wieder D'Mannose und habe das gestern sofort angefangen. Ich hoffe, es wirkt schnell und wir schrammen an der Entzündung vorbei. Antibiotikum will ich auf jeden Fall so gut wie möglich vermeiden, weil das wieder den gesamten Darm umhaut!


    Kotproben habe ich gestern auch nochmal abgegeben. Bin sehr gespannt auf das Ergebnis! Vor 6 Wochen gab es keine Veränderung. Seitdem habe ich ihr 1-2x täglich 1 TL Babybrei weiße Karotte unters Futter gemischt. Der Kot sieht erstaunlich gut aus, kein Durchfall, stinkt überhaupt nicht mehr und es sind auch keine Blutschlieren dabei, wie wir das gestern erkennen konnten. Er kommt auch weiterhin fein regelmäßig alle 1-2 Tage.


    Mit der Ärztin habe ich ausgemacht, dass wir Clostridien-technisch weiterhin nichts tun, so lange sie so stabil ist. Ich klopfe 1000x auf Holz, dass die extra Ballaststoffe was gebracht haben!!! Ihre Aussage gestern war, dass sie gar nicht testen würde, so wie der Kot aussieht, aber ich bin einfach zu neugierig! Hoffentlich macht uns die Blase jetzt keinen Strich durch diese sorgfältige Rechnung. :pe:


    Die alljährliche Blutprobe war auch vorletzte Woche dran - alles im grünen Bereich. :thumbup:


    Ich habe mich nun erst einmal dazu entschlossen, bis auf weiteres mit dem guten Futter weiterzumachen statt Barf wieder anzufangen, mind. bis ich sicher bin, dass der Darm komplett stabil ist! Dies wird dauern, das ist mir klar, aber ich bin eigentlich zuversichtlich, dass wir zumindest mal in die richtige Richtung laufen! Nun habe ich noch jede Menge Supplemente bei mir, die ich gerne für kleines Geld verkaufen möchte, so lange sie noch haltbar sind. Darf ich diese hier einstellen und wenn ja, in welches Forum? Ich hätte jetzt auf den Mitgliederbereich getippt, bin ich da richtig?