Beiträge von SiRu

    Ergänzend...

    Hühnerflügel sind rein rechnerisch fleischige Knochen - das ist nix für unseren Kalki. Und treibt einen auch mit Blatt und Bleistift zur Verzweiflung. (Wir sind hier nicht so prey-model-... könnte passen passt nicht zu uns.;))


    Und: Es gibt nicht wenige Katzen, die auch kleine Knochenstücke aussortieren (die haben in der Kätzchenschule die Stunde mit dem Mausaufbau und was Katz von der Maus alles braucht schlicht geschwänzt...:faxen:)

    Außerdem ist das ein ganz prima Entertainmentfutter, wenn Katz denn auf "Ü-Eier" steht.

    (Ü-Ei: Was zum spielen und was zum naschen. Die Überraschung fällt hier weg...)

    Aktivität gibt im Kalki die berechnete Fleischmenge je Tag und kg Katze an.


    Auf "normal aktiv" rechnet der Kalki mit 27,5 g Fleisch/Tag/kg Katz, will 70 kcal/Tag/kgKatz erreichen. Und braucht dafür schon gut Fett.

    Auf "weni aktiv" rechnet der Kalki 25 g Fleisch/Tag/kg Katz, und will immer noch 70 kcal/Tag/kgKatz erreichen. Dafür braucht er noch mehr Fett.

    (Der Kalki will auf allen Aktivitätsstufen 70 kcal/Tag/kg Katze. Und auch sonst immer die selben Bedarfswerte erreichen. Bei allen suppbaren Zusätzen. Sprich bei "wenig aktiv" gibt's Mauskonzentrat, bei "faul" Maus-Superkonzentrat". Das macht zum Beispiel die passende Jodmenge nicht ganz so einfach...)


    Also falls Deine Katze ein Sparfresser ist... reden wir im frühestens im halben jahr, eher wahrscheinlich aber erst im nächsten Jahr noch mal drüber, wie Du die geringere Fleischmenge über die Aktivität an die Katze anpasst und dabei dann auch den Enrgiegehalt unten hälst. Da kommt dann Stift, Taschenrechner und Papier zum Einsatz.

    (... oder Du bist bis dahin so fit, das Du das mit Fett und Energie Pi x dicken Daumen hinkriegst. Dann entfällt die Gesprächsgrundlage so ziemlich.)

    Ähm... das lernen die schlucken. odere aussortieren.

    Wenn geschluckt: Das kommt hinten wieder raus. Wenn es sich unterwegs nicht aufgelöst hat: Das ist nämlich die natürliche Ca-Supplementierung.;)


    (Die knochenlose Maus wäre ziemlich... seltsam. Und ungesund.)

    Ah! Danke für die Antwort. Das schließt zumindest ein paar Varianten aus.


    Und der Rest lässt sich rausfinden.

    In dem FC eben mal länger nicht benutzt wird. Bleibt bei verbliebenen 2 bis drei (wenn Du das Insincts dazunimmst) genug abwechslung über.

    Nur der Chef, das Pommernschaf - und das kann etwas *hust* dauern.

    (Der braucht von Dir 'ne Konversations-Nachricht - das, was mal die PN war.

    Da drin Dein Realname und die E-Mail-Addi, mit der Du damals den Kalki gekauft hast. Ggf. auch die aktuelle E-Mail.)


    Schneller geht, wenn Du noch mal den Kalki kaufst - 5,99€ für die 1-Jahres-VIP-Mitgliedschaft. Gibt den Download vom Kalki frei und ein werbefreies Forum...

    Benötigt allerdings Paypal.


    So, das Felini Complete nicht vertragen wird, les ich jetzt zwar zum ersten Mal, das heißt aber nix. Irgendein Katz findet auch im hypoallergensten Futter noch was, wo sie drauf reagieren kann.

    Wenn Du mit den verschiedenen Vormischungen abwechselst, solte das auch dauerhaft fütterbar sein.


    Du hast bei dem Futter mit Felini aber auch nix anderes geändert, als das eben mit FC supplementiert wurde?

    Nicht, das es FC immer mit z.B. Lamm gab, und die anderen Suppies eben zu anderen Tieren, und die Reaktion eigentlich auf's Lamm erfolgt.

    (Das geht auch mit jedem anderen Bestandteil im Futter ...)


    Ach ja - nein, Salz reizt im Magen nix. Zumal FC nicht mal das salzigste ist - entgegen dem Schmecktest.

    FC hat die wenigsten Füllstoffe dabei...

    Jepp, Phosphatbinder binden Phosphate - Abbauprodukte, die je nach dem halt toxisch wirken können, aus dem Proteinstoffwechsel.

    Proteine zerfallen im Verdauungsprozess zu Aminosäuren.


    Das ist jetzt was, da können wir uns nu ewig um des Kaiser's Bart und die Details kloppen, aber das einzige, was Porus one laut Werbetext besser kann, ist das selektieren von 2 dieser Aminosäurenumbau"gifte"...

    ?

    Das klingt nicht unbedingt nach Nebenwirkung - Katzen können, genau wie wir, mehrere Krankheiten paralell haben...


    Wie weit ist der Bauchraum und die Organe darin abgeklärt? Heißt, könnte da eine schmerzhafte Entzündungsgeschichte stecken?

    Die Augengeschichte könnte Richtung "Schlaganfall" gehen...

    (Ich bin das wandelnde Krankheiten-erfinde-Tier :peinlich:)


    Das strecken hat nicht unbedingt was mit Wohlbefinden zu tun... eher mit bewegungsfit machen.

    (Stretching vor'm Sport....)



    Ach, die Neusjahrwünsche nehmen wir auch ganz am Beitragsende gerne.

    Und beste Wünsche zurück...

    Na ja... könnte im fortgeschrittenem Stadium eventuell die Situation verbessern helfen.

    Ist halt ein P-Binder mit toll klingender Produktbeschreibung. Ob der tatsächliche solche Wunder wirkt (Darm-Dialyse :wacko:) ... keine Ahnung.


    Ansonsten... die meisten nierenschädlichen Stoffe fallen nicht im Darm an - da gibt es höchstens die Vorstufen - , sondern bei den Stoffwechselvorgängen in den Zellen an.

    Dagegen hilft ein auf wenige Eiweißstoffe im Darm beschränkter Einsammler auch nicht unbedingt so viel. Jedenfalls nicht bei ansonstem möglichst optimalem Futter...

    Wobei man bei Fefus ja keine Kontrolle über das hat, was in der Dose so en Detail drinsteckt. Da könnte das wegfangen eher unnützer Proteinbausteine schon "helfen".


    Der einfachste P-Binder ist immer noch Calcium selbst. (Eierschalen fallen in den meisten Haushalten einfach so an - kosten dann nix extra, taugen aber als P-Binder durchaus... Eierschalmehl gibt's auch ziemlich günstig zu kaufen.)

    Und dazu dann hochwertige Proteine (deshalb auch wenig Bindegewebe, Sehnen und sowas), damit eben möglichst wenige Phosphate an- und ausfallen im Körper.

    Energiedeckung durch Fett, soweit als Katz das mitmacht.


    (Ich geb's zu: Ich bin da etwas :evil:)

    Och, Felini complete, aber auch das Felini renal "hübschen" Fleisch schon zu Katzentauglichem Futter auf.

    Und selbst bei dauerhaft nur dies Pulver... bei genügend Abwechslung beim Fleisch geht das über Jahre, ohne Mangelerscheinigungen. Ist wie nur NaFu von einem Futter-Abfüller. Ist nicht sehr gut, geht aber...


    ;) Und es gibt ja auch noch Easy barf - basic, sensitiv und plus.

    Und Instincts premixe...
    Geben alle langfristig fütterbares Barf.

    Nur halt welches, das mit unserem Kalki nachgerechnet, schief aussieht.


    Das liegt nur daran, das diese Pulver alle auf alle möglichen Fleische und Kombinationen von Fleischen passen (während der Kalki immer genau mit den eingegeben Fleischen arbeitet) und das es nicht die Nährstoffbedarfswerte für Katzen gibt, nur Bereiche, in denen sich die Nährwerte befinden sollten. (Die Macher dieser Pulver verwenden nicht unbedingt die Bedarfswerte, die unser Kalki hinterlegt hat.).

    Als Sahnehäubchen: Je nach Nährwertdatenbank können die ausgewiesenen Nährstoffgehalte für so'ne Fleischsorte auch mal deutlich unterschiedlich ausfallen.



    Bevor Du mit dem Kalki dran gehst, CNIchen Futter zu basteln (der größte Unterschied ist das angestrebte Ca/P-Verhältnis bzw. eben die P-Reduktion), ist bitte, bitte erst mal die Diagnose gesichert.

    Normale berechnetes barf ist eh schon recht nierenfreundlich - der Kalki geht mit recht moderaten bedarfswerten an die Futterberechnung.


    Den Kalki findest Du, wenn Du ganz oben die db-Lizenzen mal aufklappst.

    Da sollte ein Schriftzug Download auftauchen - anclicken.

    (Der Kalki ist nicht für die Nutzung auf mobilen Endgeräten gemacht worden. Die waren damals noch längst nicht so weit.)

    Du solltest aber auf jeden Fall eine vollfunktionsfähige Version eines Tabellenkalkulationsprogramms haben. (Die gibt's auch für Handys/Smartphones. Meines Wissens aber nicht für kleines Geld.)

    Eventuell ist ein - ggf. auch gebrauchter - Laptop günstiger, als eine Office-Vollversion für's Smartphon.

    (Ob Windows oder Mac ist dann egal. Freeware-Tabellenkalkulationsprogramm tut's.)

    Die Farben haben nix zu bedeuten. (Höchstens eine Merkhilfe für die Macherin des Kalkis damals...)

    Mach Dir im oberen Teil der Auswertung nicht so'n Stress.

    Methionin kriegt Monty schon allein deshalb genug, weil er mehr fressen wird, als der Kalki "denkt".

    Außerdem gehört das zu den ziemlich unbeeinflussbaren Dingern: Steckt einfach im Fleisch. (Bei Getreide im Futter - Trofu vorallem - wird Methionin zugesetzt, um den Harn im Katzgesundem Bereich halten zu können. Bei "Maus" braucht's das in aller Regel nicht.)



    Du kannst Hühnerbeinknochen wolfen? Oder zumindest irgendwie anders kleinkriegen? Ich hab bedenken, das Monty einen Hühnerschenkelknochen kleinkriegt...

    Entbein das Hühnerbein, und köcel vom Knochen Suppe. Nimmste dann statt Wasser.

    Und berechnen tust Du Hühnerbein o.K. - ohne Knochen.

    (Hühnerflügel könnte klappen mit Knochen drin. Wäre aber eher mal als Zwischensnack mit Beschäftigungsanteil.)


    Du hast jetzt 149 % Energiebedarfsdeckung: Nimm mal das Fett raus.


    Leber ist derzeit 6 Gramm zuviel - und damit ist auch zuviel Vit A im Futter. (Was Du sehen könntest. Im Rezept-Sheet ist das blau-graue Vorschlag-Feld mit einem negativen Vorschlag eingetragen (- 6,etwas...)

    Wenn Du 35 Gramm abwiegst, passt das besser, und rechnen lässt sich auf die 3. Nachkommastelle genau.;)


    Für Lachs lässt sich ähnliches anmerken. Auch wenn hier nur um 2,5 Gramm geht.

    (Wirklich gute Küchenwaage. Sowas aus der Abteilung Diätwaage mit 1-Gramm-Wiegeschritten hilft enorm.

    Ansonsten auch hier mal die Feinwaage zu Hilfe nehmen.)


    K/Na - Salz: Verhältnis ist unterirdisch, Salz absolut zuviel.

    Du hast einen deutlich negativen Vorschlagswert da stehen.


    Wenn Du Dich von oben nach unten durchgearbeitest hast, geh noch mal rauf, und guck ob sich wo was an Änderungsbedarf zeigt. Und dann änder.

    (Und, ich weiß, Du fühlst Druck, schnell einzusteigen. Aber mach trotzdem regelmäßig Pausen. Und abends rechtzeitig Schluß.

    Nach müde kommt nämlich doof - und die Fehlerquote steigert sich enorm.)


    :id: Lamm-Milz bringt Eisen - das reduziert den Blutbedarf für die Eisendeckung.


    Ca/P sieht im Verhältnis als auch in der absoluten Deckung sehr gut aus.:thumbup:

    (Auch wenn Du jetzt das Knochenmehlproblem elegant umschifft hast, in dem Du auf die strikt chemide Alternativen gegangen bist.

    Knochenmehl hat aber den Vorteil, mehr als nur Calcium und Phosphate zu liefern...)


    Wasser macht man nie nach Kalki, sondern immer nach Gefühl. Soviel, das man gut matschen kann, und dann eventuell noch etwas, nach Katzenwunsch dann.

    Hilft ja nix, wenn die Sache rechnerisch nass genug ist, und Katz dann nix davon frisst.

    (Der gut 3/4 l Wasser ist auch den 200 g Schmalz geschuldet. Schmalz hat von Haus aus unter 1 % Feuchte - und der Kalki will auch das auf 75% Feuchte bringen. Entsprechend große Mengen Wasser schlägt er vor.

    Die Fettsäuren sind kein Problem. (Die kommen aus Fleisch und Fett...)


    Problematisch find ich den Riesenmagen mit viel Herz und ganz wenig normalem Fleisch.

    Bitte, wir bauen Maus nach. Und die besteht niemals nicht zudreivierteln aus Herz und Magen.

    Eher so 10 % Herz oder 10 % Magen einzeln und dann "normales" Fleisch oder 15 % beides zusammen (7,5 % Herz, 7,5 % Magen) im "normalem" Fleisch.

    ;)1 kg Fleisch gesamt, und da so 100 g Herz oder Magen drin... (900 g Kalbsbrust + 100 g Hühnerherz = 1kg insgesamt)

    Oder 1 kg Fleisch insgesamt, und insgesamt 150 g Herz und Magen da mit drin...


    Ziemlich viele Fette.

    Das könnte zum einen absolut zu viel sein und da war doch was mit angeschlagenem Darm?

    Geh bei der Energiebedarfsdeckung auf 80% runter, und nimm dafür Fett raus.

    Und das Schmalz servierst Du mindestens zur Hälfte separat. (Und wirklich welches mit nix. Das von Laru ist immer mit Rosmarinextrakt...)


    Wenn Du und Deine Kater beim barfen bleiben: Stell für's Vit E auf die Tropfen von Allcura um, das hilft Dir auch pflanzliches Fett im Futter zu vermeiden.

    Und auch zu fettig und zu energiereich zu werden ist mit den Tropfen dann nicht mehr möglich.

    (Datenbank muss auf 36 i.E. angepasst werden...)



    Ca/P-Verhältnis ist 1,15. Auch und gerade bei Kitten.

    Du hast da derzeit 1,3, und 'ne deutliche Überversorgung beim Ca. Das hilft weder Dir noch Deinen Katzen, die letzten paar Tage mit Ca-armen bzw. Calciumfreiem Futter auszugleichen.

    (Die Idee war gut, scheitert aber an der Biochemie. In der Dosierung wirkt Calcium eher als P-Binder. Mit solch einem Ca/P-Verhältnis könnte man bei chronischer Niereninsuffizienz füttern... auch wenn man da eigentlich Ca auf 100 % holt und dann P reduziert, bis es passt...

    Das brauchen die beiden nu wirklich nicht.)

    Beim Dicalciumphosphat musst Du die Datenbank auch anpassen - das hat aktuell 24,8 % Ca und 18,2 % P (24,8/18,2)


    Du kannst aber auch das Knochenmehl für die komplette P-Deckung heranziehen. Du hast im Rezept vorn an der rechten Seite ein Feld "fehlendes P" - solange Knochenmehl über den Kalki-Vorschlag hinaus zufügen, bis in eben jenem Feld 0,000 auftaucht (okay, 0,005 bis -0,005 lass ich durchgehen.;))


    Jodgehalt: bitte auf 95% runter. Also etwas Seealgenmehl raus nehmen.

    und gleiche die Datenbank den Werten Deines Seealgenmehls beim Jod an. Der jodgehalt im Seealgenmehl schwankt von Charge zu Charge...

    und mg/kg zu µg/100 g ist relativ einfach: an die mg-Angabe kommen schlicht 2 Nullen dran... (Milligramm x 1000 gibt Mikrogramm. Von 1 kg auf 100 g ist geteilt durch 10 - bleiben 2 Nullen übrig.

    Als Zahlenbeispiel 420 mg (x 1000)/kg = 420.000µg/kg(:10) = 42.000µg/100g)




    Ach ja: Die Jungs dürfen dann fressen, soviel sie möchten. Nicht nur das bißchen, was der Kalki meint.

    Die 13 Tagesrationen sind ein echter Kalki-Witz...

    1. Ich würd da jetzt praktisch abwechseln. Also einmal Futter mit, einmal ohne Leber.

    So schnell kriegt Katz keinen Vit-A-Mangel...


    zu 2. Ist immer noch der alte.

    Denk dran, Deine Suppies und die Werte in der Datenbank abzugleichen...


    3. Dito.

    Ach ja, Flocki hat jetzt 'nen Zahnpass.

    Dokumentierte Lücken...


    Ihre Medizin - gab jetzt nur Schmerzmedi zum täglichen eingeben - hat sie mir brav so von der Hand geschleckt.

    Nächstes mal probieren wir dann, ob auch AB so rein geht.


    (Abgesehen von ihren Zähnen hat sie übrigens ein bildschönes Skelett.

    Top-aussehende Organe.

    Und ein wunderschönes Blut- und Organwertebild...

    Ich muss mal fragen, ob ich ihr Kieferfoto, oder zumindest eins davon, hier zeigen darf. Nur damit mal der Unterschied zu den richtigen Dental-Bildern zu sehen ist. Jetzt, wo meine TA auch digital röngt, geht da ja was.

    Die Mäulchenbilder waren mit dem alten Aparillo und Mammografieplatte übrigens deutlich besser lesbar.)

    Das Reconvales könnte man ihm auch zum selber schlabbern anbieten. Das muss man nicht assistenzfüttern... Wobei das eh ein hochkalorisches Päppelzeugs für Notfälle ist. Und nicht für dauerhafte Gabe gedacht ist.


    Btw. Die Basophilen haben mir keine Ruhe gelassen - eine Erhöhung der Dingerchen spricht für eine Immunreaktion auf Allergene.

    Damit wäre Futtertagebuch und eventuell auch der direkte Einstieg in 'ne Eliminationsdiät vielleicht nicht die schlechteste Idee.

    Da sie u.a. mit Heuschnupfen in Verbindung gebracht werden: Gab's bei Dir in der Wohnung/Haus neue Möbel, Teppiche, Raumdeko? Zimmerpflanzen? Waschmittel oder Bodenreinigungsmittel?

    Milben im Trofu oder trockenen Leckerchen könnten auch Verursacher sein. (Gegen Futtermilben hilft einfrieren, oder noch besser: gar nicht erst kaufen, das Zeugs.)

    *dieSuchenachderStecknadelimHeuhaufengehtlos*


    *grins* 7,6 kg ... Das ist aber auch 'ne ordentliche Portion, Dein Monty. Hat man wenigstens was zum kraulen... :kstreicheln:

    Ein paar Tage geht das Huhn mit Felini complete. (Das ist besser,als nur Huhn mit Möhrchen...)

    Aber nicht länger - das liefert zu wenig Calcium für den Knochenaufbau. (Für Knochenerhalt reicht's.)


    Falls der durchfällige zufällig auch der Darmentzündungskandidat war... naschen am schlecht verträglichem Futter reicht.

    1. Stell mal auf normal aktiv.

    Die Aktivität meint nämlich nicht die Tobefreudigkeit. (Und die Fressaktivität ist bei Kitten eh 'nen Witz... aber der Kalki braucht da halt 'nen Wert, 'ne Zahl, damit er überhaupt rechnen kann.)


    2. Kitten dürfen vom berechneten Futter soviel fressen, wie reinpasst. Egal, was der Kalki meint. Die verwachsen das - körperlich und geistig.


    3. Der Kalki funktioniert am besten für adulte Tiere... er berechnet auf extrem 33 g Fleisch/Tag/kg Katz (auf normal aktiv 27,5 g/Tag/kg Katz)

    Und 2,2 kg aktuelles Katzenkampfgewicht x 33 g Fleisch am Tag... gibt nun mal 73 g Fleisch/Tag

    Da Dein Minitiger aber noch lange nicht ausgewachsen ist, braucht er mehr Futter, als der Kalki denkt. Viel mehr.

    Und Du solltest auch keine Light-Mäuse für ihn berechnen: das passiert automatisch, wenn Du mehr Fleisch je kg Katz und Tag berechnest. (Es werden auf sehr aktiv und extrem weniger Suppies je g Fleisch zugesetzt, um die rechnerisch korrekten Tagesbedarfe zu erreichen.)

    Der Jung wird das höchstens mit noch mehr fressen beantworten...


    4.

    Werte bei Linolsäure und Arachindonsäure weit über den täglichen Bedarfswerten liegen. Durch welche Zutaten kommen diese denn zustande und ist dies schlimm?


    Nein, nicht schlimm. Die kommen einfach aus dem Fleisch.

    Schlimm wäre grad bei der Arachidonsäure, wenn Du unter dem Tagesbedarf bliebest.


    5.

    Bei den Mengenelementen und den Spurenelementen sind die Werte oftmals viel zu niedrig. Leider weiß ich nicht, wie ich die erhöhen kann.

    Magnesium ignorierst Du ( zum einen rechnet der Kalki bei der Zutat Wasser ohne Mg, zum anderen... hat das noch nie Probleme gemacht.)


    Natrium, Chlor - ist Salz. Passt so.

    Kalium will der Kalki in der oberen Tabelle zuviel sehen - ignorier's.


    Eisen - Blut


    Kupfer, Zink, Mangan, Selen: Kommen aus dem Fleisch, Blut, Knochen(mehl) und Innereien. Und dem Fisch, so man mit Lachs oder Pazifiklachs Vit D suppt...


    Spiel mal mit verschiedenen Lebern, unterschiedlichen Fleischen, Milzen... Entenleber ist da ganz genial, um z.B. Zink und Kupfer höher zu heben.


    6. Du denkst bitte dran, das Sprotte als Vit-D-Suppie nicht mit in's Futter darf, sondern separat gegeben werden muss.

    Sprotte ist nämlich Thiaminase-haltig. Das würde im Futter verarbeitet zu Vit B1-Mangel führen. (Thiaminase wird auch bei Kälte nicht inaktiv, sie arbeitet einfach solange, bis alles Thiamin/Vit B1 aufgebraucht ist. Magensäure oder erhitzen über 60°C zerstört die Thiaminase...)

    Welche guten Alternativen empfiehlt Ihr als Fettzugabe ?


    Hühnerhaut

    Putenhaut

    Von Haus aus ausreichend fettiges Fleisch...


    Und warum machst Du das Schmalz warm? Das lässt sich auch kalt verarbeiten.

    (Und wenn Du Laru-Schweineschmalz hast: Da ist auch die "mit nix"-Version mit Rosmarinextrakt versetzt. Der ist echt nicht toll - dann nimm lieber gute Butter. Butter! Nicht Margarine...)


    Immer mal so'n Tee-Löffelchen voll, wenn Du Schmalz oder ähnliches separat anbietest.



    Weißt Du, mit Easy Barf überhaupt ein Rezept nachzurechnen, ist schon was für Leute, die entweder sehr viel Erfahrung im Umgang mit dem Kalki haben, oder 'ne sehr hohe Frustationstoleranz besitzen. (Fühle Dich gelobt!:thumbsup:)


    Der Kalki stellt immer genau auf Deine Eingaben ab, und verwendet dazu etwas andere Bedarfswerte, als Frau Wurth bei der Erstellung ihrer Easy Barf-Rezeptur wohl zu Grunde gelegt hat.

    Und Easy Barf passt - muss ja - einigermaßen auf jede Fleisch-Leber-Kombination...

    Damit ein im Kalki derart perfekt aussehendes Rezept überhaupt hinzukriegen: Hut ab.:thumbup:


    Nutz den Kalki ohne Easy Barf - das ist einfacher. Und wahrscheinlich schneller.

    Und so wie Dein Rezept jetzt ausschaut: Mehr Arbeitsaufwand beim matschen ist das dann auch nicht mehr wirklich.

    Und das Easy barf ist die Reserve für mal schnell was zwischendurch - strikt nach Packungsbeilage (oder unserem Grundrezept) angerührt.

    Ich grübel mal - da seh ich jetzt nix, das 'nen Pankreatitis-Verdacht brächte.

    'ne -itis schon, die Lymphozyten waren niedrig. Und -itisse fressen nun mal weiße Blutkörperchen. (Nee, eigentlich umgekehrt, die Lymphozyten erledigen die Entzündungsauslöser, und sterben dann weg. Werden rausgeschleust und damit sinkt deren Anteil im Blut erstmal, bis die Neuproduktion greift...)

    Und das Kerlchen war eventuell ein bißchen trocken...


    Hmmm... Nahrungsunverträglichkeit?

    Das können Du, Monty, die Site und die User zusammen hinbekommen.

    Katzen füttern, das sie gesund bleiben (zumindest keine Krankheiten vom Futter kriegen), ist kein Hexenwerk.

    Aber auch wenn Du das Geld in 'ne Ernährungsberatung stecken möchtest - schreib Dir mal konsequent auf, was Monty futtert. Auch Leckerchen. und dazu auch, wie er sich verhält, ob,wann und wie er kotzt und ebenso wie der Kot aussieht, riecht. (Einweghandschuhe und fühlen - schlechte Fettverdauung kann man auch als Laie ertasten.)


    Rosefarbene, aber sonst klare erbrochene Flüssigkeit heißt meist, das irgendwo auf dem Weg der Suppe ein Äderchen geplatzt war ... sieht zumeist schlimmer aus, als es ist.:tr: