Beiträge von SiRu

    (Wenn Du nierenschonend beim Ca/P erreichen wolltest, dann müsstest Du auf Werte ab 1,2 kommen.

    1,15 ist schon sehr nierenfreundlich, alles was näher an 0,9 rangeht, hat theoretisch mehr nierenschädigendes Potential...


    Ebenso beim K/Na: 2,1 ist die freundlichste, am wenigsten belastenste, weil dem Verhältnis im Beutetier & im Jäger entsprechende Variante.

    1,2 kann der Körper rein theoretisch auch verarbeiten - wenn er irgendwo dazwischen liegt beim Input, strengt er sich an, das bestmöglich daraus zu machen, um i.a.R. wieder bei 2,1 intern zu landen... die Arbeit haben eben die Nieren.)

    Gehören Birmchen eigentlich zu den Orientalen? *echtgrübelt*
    Da sind höhere ALT(GPT)-Werte nämlich genetisch bedingt.


    Nein, vom Futter kommt das nicht.

    (Wenn sie Gift gefressen hätten, säh das ganze Bild anders aus, und es wäre nicht nur an der einen Stelle schief.)


    Crea kann auch in Folge von (Dauer)Schmerz ansteigen.

    (*grinst* Und Barf kann die Nierenwerte auch leicht erhöhen - da werden schließlich die Abbauprodukte des Eiweißstoffwechsels für gemessen. Und gebarfte Katzen haben da etwas mehr zu tun...)


    Da suchen wir dann die Nadel im Heuhaufen - bei vorne anfangen wäre der erste Suchort Zähne: Schon mal digital dental geröngt?

    Sono Abdomen? (Ultraschall des Bauchraumes - es könnte auch sein, das die Leber selber irgendwas hat.

    Wahnsinnig wahrscheinlich ist das aber nicht... )

    Erstmal: Welcher Leberwert? (Ich vermute zwar ALT (GPT), aber sicher bin ich mir nicht.)

    Da gibt's so einige...


    Zweitens: Welcher Nierenwert ist erhöht? Wie sehen die anderen Nierenwerte aus, was zeigt die Harnuntersuchung? (Ja, das o.B. hab ich gelesen...)

    :tr:SUC hilft höchstens stabilisieren, wenn Nierenzellen einmal kaputt sind, sind die kaputt. Da regeneriert sich nix. Also kann sich auch nix verbessern. Nur das verschlechtern lässt sich verlangsamen.


    Drittens: Wie sieht der Rest vom Blut- und Organwertebild aus?

    Allgemeinbefinden der Jungs?


    Rezepte, die in sich stimmen, kann man problemlos mischen.

    Bißchen perfekter, da bin ich bei Kuro , dürfte es auf dem Papier aber gerne aussehen. (Perfektes Futter geht eh nur auf dem Papier. Aber da macht das schon Sinn, das auch zu erreichen. Unperfekt wird das ganze von ganz alleine, sobald es vom papier an's richtige Fleisch geht...)

    Die Rezepte sehen gut aus.

    Bis auf das mit dem Optimix - bei der Jodversorgung fällt mir alles aus dem Gesicht aber eigentlich nix wirklich brauchbares mehr ein...


    (Bei welcher Dosierung käme man da denn auf 100% Jod-Bedarfsdeckung und wäre das noch abmeßbar?)

    Eingabefehler und/oder Umrechenfehler - der Kalki braucht Mikrogramm je 100 g - ausgeschlossen?

    Ich hab zwar eher Lachsfilets gekauft (die tiefgekühltem beim Discounter), aber prinzipiell kannst Du alles vom Lachs verwenden. Also auch die Haut.


    Nein, macht beim abwiegen keinen Unterschied.

    Auch, weil selbst eine digitale Diätküchenwaage nicht so genau wiegt, das man da das schätzungsweise drittel bis 1 g sauber zugewogen bekäme.

    Aber auch, weil es beim Vit D3-Gehalt durchaus eh Schwankungsbreiten hat, die weit über die Differenz mit oder ohne Haut rausgehen. Lachs ist ja ein Naturprodukt, nix standartisiertes...

    und weil Katz solche Schwankungen so oder so verträgt.


    ;)Wir können perfekt rechnen - aber niemals perfektes Futter zubereiten. Weil die Zahlen, mit denen wir rechnen, immer nur Durchschnittswerte wiedergeben.

    Es gibt Alternativen zu Cortison. Je nach dem, was man erreichen will... Nebenwirkungen haben die aber auch.


    Wichtiger als die Menge ist erstmal, das Lucky frisst. (Hier fressen alle barf, aber keiner hat auch nut das geringste Interesse an schierem Fleisch...)

    Vielleicht kann er Momentan einfach nicht mehr futtern.

    Entzündungen, die im "laufendem Betrieb", heilen müssen, also ohne Ruhigstellung der betreffenden Stellen, brauchen meist richtig lange.


    (Nichts gegen mehrere Ärzte, wo jeder "sein" Spezialgebiet hat. Aber bei einer Krankheit sollten die nur gemeinsam dran, wenn sie sich untereinander abstimmen können. Sonst kann das die ganze Therapie zu nichte machen.)

    Zähne machen normalerweise keine Fressverweigerung.

    Aber abklären würde ich die sicherheitshalber auch. Demnächst mal... wenn der Herr eh in Narkose muss.


    Famotidin kann appetitanregend wirken.

    Wird bei Magen- und Darmentzündungen und -geschwüren eingesetzt. Ist ein Säureblocker...


    Synolux ist ein Breitband-AB...


    Ich glaub nicht, das der TA die Zähne als ursächlich sieht.

    :whistling::saint:Würd ich bei verdickten Darmlymphknoten und verdickten Darmwänden auch nicht...

    (Diffuse Darmentzündungen muss man nicht im Blut sehen können.

    Und die Medis, auf die er anzusprechen scheint, können nur bei Entzündung im Verdauungstrakt was wirken.)


    Metacam ohne feststellbare Wirkung spricht auch gegen Zahnweh.

    Cerenia taugt nur gegen Übelkeit - die war aber dann auch nicht Luckys Problem...

    Nehme ich da zunächst die Rohmasse der Hühnerbeine und wenn ich alles gekocht habe, ziehe ich das Gewicht der Knochen ab und hab dann sozusagen mein Nettogewicht, wonach ich dann berechnen kann wieviel Felini Complete ich dazu geben muss?

    Jupp, würd ich so machen.


    Alternativ wäre erst entbeinen, dann Fleisch und Haut wiegen, und garen.

    Dann nach Rohgewicht supplementieren.

    Die rohen Knochen haben dann noch ein bisserl Fleisch dran - wenn Du Platz hast, kannst Du die sammeln und demnächst mal für 'ne Brühe verwenden.


    Weitere Flüssigfutter aus häuslicher Produktion: Jedes Fleisch, das Du fein genug püriert bzw. gewolft bekommst.


    Alles Gute für Lucky!

    Abhängig vom verfügbaren Budget... es gibt Fleisch von so ziemlich jedem üblichem Futtertier in jeder denk- und machbarten Schnittgröße.

    Von Leberwurstfeingewolf bis am Stück.


    Fertigsuppies sind eh immer mal eine gute Alternative. So für die Abwechslung.;)


    Falls Du glaubst, das ich den Kalki anders nutz: Irrtum.

    Dafür ist der Rechenknecht ja programmiert worden: Das man den blind und im Tiefschlaf nutzen kann.


    Für's wach bleiben kann ich das regelmäßige mitlesen hier empfehlen - und das beantworten der Einsteigerfragen.

    ...und die Bitten, über eingestellte Rezepte anderer mal wachsam drüber zu gucken, und Kritik zu äussern - positive wie negative (die bitte so freundlich als möglich, ja?) - mal als Arbeitsaufforderung zu verstehen. ;)^^



    Alles Gute für Deine Zukunft als alleinerziehende Katzenmutti...

    So spontan... ne, für so'n grundsätzlichen Überblick erstmal nix vergessen.


    Von 21 Uhr bis 11 am nächsten Vormittag sollte auch bei Barf der Magen leer sein.

    Am/um den Magen bzw. im/am Darm und dessen Umgebunge war nix auffällig, außer eben das Magen voll und Darm leer war? (Spätestens nach 6 Stunden sollte der Magen ziemlich leer sein. Nach 14 Stunden ratzekahl...)


    Darmwandstärke? Darmperistaltik? Äh - das sind eher Sachen für einen Sono Abdomen. Ultraschall des Körpers. Die folgenden auch...

    Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse?


    Röntgenfrage: Wie sieht die Wirbelsäule aus?

    Wie die Nieren?

    (Wir suchen die Nadel im Heuhaufen!)


    Es könnte auch ein Morbus Cushing sein bzw. zumindest mitspielen. (Der betrifft nicht den Magen, sondern das von nix an Futter stetig zunehmen. Auch mit der Wildpinkelei hat der direkt nix zu tun, könnte sich aber indirekt da befördernd auswirken...)

    Ist bei Katzen jetzt nicht die häufigste Erkrankung, und ist nicht ganz einfach zu diagnostizieren: kann von der Nebenniere ausgehen (auch deshalb die Frage nach Form und Größe der Nieren), aber auch von der Hirnanhangdrüse. Wenn die das ist, wird's entweder für den Kater sehr stressig (man kann - technisch erstklassige Ausstattung der Tier(uni)klinik vorausgesetzt - das durch aus mit Meßwerten feststellen. Geht drum, wie schnell ein bestimmter Botenstoff abgebaut wird...), oder Ihr arrangiert Euch irgendwie mit den Symptomen...





    Und wenn sich nix finden lässt... manche Wildpinkler nehmen einen "Opferstock" gut an - eine Kiste oder eine ganz glatte Platte (der Abwischfreundlichkeit wegen!), unten eine Wickel- oder Inkontinenzunterlage rein oder drunter. Da darf dann nach Herzenslust drangepischert werden.

    (Die Unterlagen knüllt man nach Gebrauch zusammen und wirft sie weg, dafür kommt dann 'ne frische hin. Platte bzw. Kiste oder was auch immer abwischen, ggf. bißchen Urinoff oder sowas mitverwenden...)

    :hgs:

    Erst mal die ganz normalen, aber pass beim Einkaufen auf!

    Nicht alle Kapselhüllen sind vegan - das musst Du in der Apotheke extra dazu sagen.


    Und bei Kupfer, Zink, Mangan.... usw. musst Du händisch rechnen, wieviel Du jeweils brauchst. (Die eigentlich unsuppbaren Elemente, die sonst einfach so aus Blut und Knochen(mehl) kommen...)


    So viel mehr an Abwechslung hat's bei den Fleischliefernden Tieren hier auch nicht.

    Huhn, Pute, Kaninchen, Schwein, Wild (i.d.R.Hirsch und Reh), Pferd.


    Die Damen streiken bei Pferd, Wild, Lamm, der Kater mag weißes Fleisch nicht wirklich (was insbesondere Huhn und Kaninchen schwierig macht).

    Und bei Exoten wie Känguruh, Büffel usw. streik ich.


    Funktioniert seit Jahren problemlos.

    Saubere Deklaration an Vit E - Du müsstest eventuell umrechnen (der Kalki will da i.E., es kann aber sein, das die schon drinstehen. Ein US-Vit-E steht auf jeden Fall drin.) und Tropfen, also so'n Tropfverschluß, wär schön.


    Mir wäre da das Lemon Oil suspekt...