Beiträge von Finus

    Hallo prodomo!
    Als erstes solltest Du bitte bedenken, das Giardien auch auf den Menschen übertragen werden können. Also bitte an deine Hygiene denken! ( Händewaschen.....)
    Wir hatten den Spaß auch schon. Yackomo wurde dann in letzter Konsequenz ganz übel entwurmt, eine Woche Panacur und anschliessend Darmsarnierung. ( Es gibt auch so eine Anleitung wo man ein paar Tage entwurmt, pause macht und nochmal ein paar Tage entwurmt. Soviel ich gelesen habe ist der Rückfall dabei aber höher.)
    Was bei Yackomo am Anfang ganz gut geholfen hat war die Kräuterbuttermilch. Hier ein link zum Thema Giardien, das Kräuterbuttermilch Rezept ist dort auch aufgeführt und toi, toi, toi!


    http://www.barfers.de/giardien.html

    Ich bin gefragt worden ob mein Hund denn überhaupt genug Jod bekommt. Tja, gute Frage.
    Er bekommt jeden Tag eine Kräutermischung mit Seealgen, einmal die Woche Seefisch und etwas jodiertes Speisesalz.
    Seinen Bedarf kann ich ja berechnen, den Gehalt der Kräutermischung kann ich bestimmen , aber dann fängt das Schätzen an. Er bekommt ja auch Geflügel und mal ein Ei.......

    Bei Hunden kann man doch einen Gentest machen wenn´s einen interessiert. Gibt es das nicht vielleicht auch für Katzen??

    Das kommt total drauf an................ Kommt das Fleisch vakumiert und gefroren, sind das manchmal ganz dumme Dinger, als Wurst gefroren passt schon mehr rein. Taust du auf und tupperst um, ist das wieder was ganz anderes. Hier macht ganz klar das Format die Musik. Ich schau mal welches Volumen mein Gefrierschrank hat, ich glaub irgendwas um die 110 und da bekomm ich in drei von vier Schubladen ca. 27 Kg rein.

    hundezahn : Kannst du mir einen Gefallen tun und deinen Hund von Stopp bis Nasenspitze vermessen und mir dann noch als Maß die "Korblänge" vom Maulkorb dazu geben.
    Yackomos Schnauze ist 10,5 lang und mir wurde eine Maulkorblänge von 23 cm empfohlen. Mir kommt das arg lang vor.

    Da mein Mann unbedingt ans Meer möche und das auch noch in Kroatien, werd ich für Yackomo auf jedenfall einen Maulkorb brauchen.
    Wer von euch kann mir da was empehlen?
    Yackomo hat als Schäfer/ Podenco- Mix einen eher langen und schlanken Fang.
    Bisher hatten wir einen Halti ähnlichen Maulkorb, aber der reicht in Kroatien wohl nicht aus.
    Ach ja, wenn ich lese das wir dort permanent Maulkorb und Leine brauchen graust es mir. Allerdings ist Italien ja auch nicht wirklich besser. :(

    Also, die Leber muß wieder dazu. Ich selber habe auch eine Leber freie Phase hinter mir, aber man braucht sie halt. Allerdings weit weniger( Menge) als man oft anpeilt.
    Such mal " Leber ein muß?", verweisen kann ich immer noch nicht. :peinlich:

    Ich habe grade von dieser Aktion gelesen. Es geht darum bekannt zu machen was eine gelbe Kennzeichnung eines Hundes bedeutet und dies auch evtl. für sich selbst zu nutzen.
    Kennzeichnen kann man so seinen Hund wenn er, z.B. operiert wurde und nicht mit anderen spielen soll. Im Idealfall wissen die anderen Hundebesitzer dann, das man um diesen Hund einen Bogen macht und den eigenen Hund nicht dort hin läßt.
    Also ich find es gut und wollt es euch weiter sagen.
    Mehr Infos: http://www.gulahund.de/was-sind-gelbehunde/

    Was, wenn Weihnachten nicht vor über 2000 Jahren, sondern heute stattgefunden hätte?


    DPA: Säugling in Stall gefunden - Polizei und Jugendamt ermitteln
    Schreiner aus Nazareth und unmündige Mutter vorläufig festgenommen


    BETHLEHEM, JUDÄA - In den frühen Morgenstunden wurden die Behörden von einem besorgten Bürger alarmiert. Er hatte eine junge Familie entdeckt, die in einem Stall haust. Bei Ankunft fanden die Beamten des Sozialdienstes, die durch Polizeibeamte unterstützt wurden, einen Säugling, der von seiner erst 14-jährigen Mutter, einer gewissen Maria H. aus Nazareth, in Stoffstreifen gewickelt in eine Futterkrippe gelegt worden war.


    Bei der Festnahme von Mutter und Kind versuchte ein Mann, der später als Joseph H., ebenfalls aus Nazareth identifiziert wurde, die Sozialarbeiter abzuhalten. Joseph, unterstützt von anwesenden Hirten, sowie drei unidentifizierten Ausländern, wollte die Mitnahme des Kindes unterbinden, wurde aber von der Polizei daran gehindert.


    Festgenommen wurden auch die drei Ausländer, die sich als "weise Männer" eines östlichen Landes bezeichneten. Sowohl das Innenministerium als auch der Zoll sind auf der Suche nach Hinweisen über die Herkunft dieser drei Männer, die sich anscheinend illegal im Land aufhalten. Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass sie keinerlei Identifikation bei sich trugen, aber in Besitz von Gold, sowie von einigen möglicherweise verbotenen Substanzen waren. Sie widersetzten sich der Festnahme und behaupteten, Gott habe ihnen angetragen, sofort nach Hause zu gehen und jeden Kontakt mit offiziellen Stellen zu vermeiden. Die mitgeführten Chemikalien wurden zur weiteren Untersuchung in das Kriminallabor geschickt.


    Der Aufenthaltsort des Säuglings wird bis auf weiteres nicht bekannt gegeben. Eine schnelle Klärung des ganzen Falls scheint sehr zweifelhaft. Auf Rückfragen teilte eine Mitarbeiterin des Sozialamts mit: "Der Vater ist mittleren Alters und die Mutter ist definitiv noch nicht volljährig. Wir prüfen gerade mit den Behörden in Nazareth, in welcher Beziehung die beiden zueinander stehen."


    Maria ist im Kreiskrankenhaus in Bethlehem zur medizinischen und psychiatrischen Untersuchungen. Sie kann mit einer Anklage rechnen. Weil sie behauptet, sie wäre noch Jungfrau und der Säugling stamme von Gott, wird ihr geistiger Zustand näher unter die Lupe genommen. In einer offiziellen Mitteilung des Leiters der Psychiatrie steht: "Mir steht nicht zu, den Leuten zu sagen, was sie glauben sollen, aber wenn dieser Glaube dazu führt, dass - wie in diesem Fall - ein Neugeborenes gefährdet wird, muss man diese Leute als gefährlich einstufen. Die Tatsache, dass Drogen, die vermutlich von den anwesenden Ausländern verteilt wurden, vor Ort waren, trägt nicht dazu bei, Vertrauen zu erwecken. Ich bin mir jedoch sicher, dass alle Beteiligten mit der nötigen Behandlung in ein paar Jahren wieder normale Mitglieder unserer Gesellschaft werden können."


    Zu guter Letzt erreicht uns noch diese Info: Die anwesenden Hirten behaupteten übereinstimmend, dass ihnen ein großer Mann in einem weißen Nachthemd mit Flügeln (!) auf dem Rücken befohlen hätte, den Stall aufzusuchen und das Neugeborene zu seinem Geburtstag hoch leben zu lassen. Dazu meinte ein Sprecher der Drogenfahndung: "Das ist so ziemlich die dümmste Ausrede vollgekiffter Junkies, die ich je gehört habe."




    Ihr Lieben, ich wünsch euch allen ganz wunderschöne Weihnachten. Feiert schön! :xmas4: