Beiträge von BigCaesar

    Vorsicht mit dem Schwarzkümmelöl. Das ist nicht gut für die Nieren. In kleinen Dosen ist es während der Zeckensaison ganz gut. Unsere Hündin mit 53 kg bekommt 6 Tropfen, der Rüde mi 65 kg 8 Tropfen (Doggen).Subjektiv würde ich auch sagen, dass sich die Anzahl der Zecken reduziert hat. Wir füttern allerdings auch noch Kokosöl, nicht aufs Fell, so einen EL am Tag. Bei Kokosöl hängt es sehr von der Qualität oder besser gesagt vom Laurinsäuregehalt ab ob es wirkt oder nicht. Wir nehmen das von Dr. Goerg mit knapp 60% Laurinsäure.

    Bei den Doggen fängt man früh mit dem Fährten an. Zumindest wenn man das ernsthaft mit Blick auf Prüfungen betreiben will. Bis der Hund so eine Fh Prüfung schafft braucht er eine Menge Erfahrung. Fährten ist halt Fleißarbeit :D .
    Sprünge und A-Wand sind spätestens mit 6-7 Jahren tabu, auch wenn der Sprung bei uns nur 80 cm und die A-Wand auch nur 1,4 m hoch (und flacher gestellt) sind. Auch wenn unser Rüde die A-Wand liebt, über das Teil bei den SV`lern würde ich ihn auch in jungen Jahren nicht schicken wollen. ;(

    Ah, danke. Ist ja eine nette Regelung. Denke mal das die Fährtenprüfungen bei den Gebrauchshunden nicht so beliebt ist, oder? Bei uns im DDC ist Schutzdienst ja verpönt. Wir machen nur die FP 1-3, FH 1 und 2 sowie die UP`s 1-3. Die Youngster können dann ab 12 Monaten noch eine Erstprüfung machen.

    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch! :thumbsup:
    Aber sag mal was ist SPr 1 ?( ?
    IPO kenne ich ja jetzt, waren am Wochenende mit den Doggen bei den SV`lern zum Fährtenlehrgang mit Bernd Föry. Die haben mich dann mal aufgeklärt :thumbup: .

    Trutze : Danke :D , meinten jetzt auch die Richter auf der letzten Ausstellung: Prince SG1 CAC/VDH, Pina SG2 R-VDH. Papa stolz wie Bolle.
    Spaß haben die beiden auf jeden Fall. Glücklicherweise vertragen sie sich auch gut.
    Der ehemaligen Besitzerin geht es wieder besser, aber ein großer Hund ist für immer passé. Kontakt gibt es auf ihren Wunsch nicht mehr. Das wäre auch der Integration bei uns abträglich.
    Neue Fotos werde ich mal raussuchen.

    Wir barfen unsere Katzen ja schon lange und haben bei unserer TÄ ewige Diskussionen darum geführt. Mittlerweile ignoriere ich das.
    Ein Barf-Blutbild haben wir mal machen lassen. Ist recht teuer und genaugenommen nur sinnvoll wenn es ein Problem gibt. Dabei gilt was Kuhkatze : gesagt hat. Es dauert etwas bis die Auswirkungen der Fütterung darin zu sehen sind.
    Der Gipfel war dann als wir unsere Dogge bekamen. Da ist die TÄ fast hysterisch geworden als wir auf die Frage nach der Fütterung schlicht sagten: Rohkost. "Das ist viel zu riskant, Doggen sind in der Aufzucht sehr empfindlich, nehmen Sie zumindest bis 12 Monate ein gutes Trockenfutter". Nun ja, dass Doggen, wie alle Riesenrassen, genau bei der Aufzucht beobachtet werden müssen, stimmt. Das gilt aber für jede Art der Fütterung. Fazit: Unser Rüde ist jetzt 10 Monate alt. Letze Woche waren wir zum wiegen bei der TÄ, als sie ihn zufällig gesehen hat. "Wow, der hat sich ja klasse gemacht". Ich: "Da können Sie mal sehen was gutes Futter ausmacht". TÄ guckte nur blöd und ihre Helferin (barft auch) grinste wie ein Honigkuchenpferd.

    Erste Ausstellung.
    Gestern waren wir mit unseren Doggen das erste mal auf einer Ausstellung, der jährlich stattfindenden Rhein-Ruhr Show, bekannt als lange Nacht der Doggen. Eigentlich bin ich ja nicht gerade ein Ausstellungsfan, aber da mehrere aus unserer Ortsgruppe teilgenommen haben, sind wir mal mitgeahren. Die Vorbereitung war etwas knapp, "steh" konnte unser Prince ehrlich gesagt gar nicht, zumindest nicht so wie es im Ring verlangt wird. Pina dagegen präsentiert sich schon ganz gut. Also Mut zur Lücke.
    Wir starteten in der Jugendklasse (9-18Monate).
    Beide waren mit 9 Monaten die jüngsten ihrer Klasse. Prince hat ein sehr gut 2 bekommen und Pina ein gut (bedeutet: Prince zweitbester seiner Klasse, Pina "nur" gut.
    Damit waren wir mehr als zufrieden. Von nix ne Ahnung und ein guter Einstand ist Prima. Bei Pina wäre wohl auch bei bester Vorbereitung nicht viel drin gewesen. Der Richter mag es lieber wohlgeformt. Schnittige sportliche Mädels sind nicht so sein sein Ding. Aber egal. Das war ein netter Event. Viele Leute getroffen, klasse Stimmung. Trotzdem konnte es meine Meinung zu Ausstellungen nicht wirklich verbessern.

    Oh. gut zu wissen. Unsere Doggenleute, vor allem die Züchter, rennen immer zu einem Spezialisten, der auch Mitgliede in so einem erlauchten Kardiologenreis ist. Denke es ist auf jeden fall nicht schlecht die Hunde mal überprüfen zu lassen. DCM ist auch bei Doggen ein Thema.

    Bei diesen kleinen Bällen wird mir immer Angst und Bange. Für Doggen sind die absolut tabu, passen nämlich genau in den Rachen. ;(
    Muss man zur DCM Erkennung unbedingt ein 24 Stunden EKG machen? Die Doggis werden eher geschallt.

    Kuhkatze : Ja Lydia, als ich unserem Züchter zugesagt hatte Pina aufzunehmen, hatte ich im ersten Moment gar nicht an die Katzen gedacht ?(
    Glücklicherweise hat die Freundin von Pinas Frauchen, wo sie von klein auf regelmäßig war auch eine Katze. So wie ich das jetzt nach einer Woche beurteilen kann, haben unsere Katzen zu Pina schon mehr Vertrauen als zu Prince.
    Mehr Arbeit ja, aber bevor die Kleine nochmal zu jemand anderem kommt, nehme ich die Arbeit gerne auf mich, vor Allem weil die beiden wirklich gut zusammen passen. Glücklicherweise habe ich die TK groß genug gewählt, sodass ich die Futtermengen unterbringen kann. :rolleyes:

    So wie es aussieht wird die Lady wohl für immer bleiben. Die Ärzte haben ihrem Frauchen (73 Jahre) klar gesagt, wenn sie nochmal stürzt, ist es mit der Hand vorbei und auch mit ihrer Passion. Sie ist Künstlerin. Da die Heilung der Hand mindestens zwei, wenn nicht drei Monate dauert und auch danach geschont werden muss, hat sie von sich aus vorgeschlagen das die Kleine bei uns bleibt. Sie hat eingesehen, dass sie einer pubertierenden Dogge nicht mehr gerecht werden. Man kann jetzt lange darüber streiten, ob in dem Alter so ein großer Hund angemessen ist, mit der gesundheitlichen Einschränkung ist es fast unmöglich, zumal die Lady bisher nicht gerade erzogen wurde.
    Wir fahren ja kommende Woche in den Urlaub und haben dort zwei Wochen Zeit uns um die Erziehung zu kümmern. 8)

    Ihr Lieben,
    habe gerade noch mit ihrem Frauchen telefoniert. Elle und Speiche kompliziert gebrochen ist halt unangenehm, aber ansonsten geht es entsprechend gut. Sie ist unglücklich über einen Stein gestolpert und noch unglücklicher mit dem Arm aufgeschlagen. Eine fremde Passantin hat dann den Hund zu ihrer Freundin gebracht. Die konnte Pina dann nicht behalten, da ihr Leonberger und Pina nicht so gut miteinander können. Also hat sie den Züchter von Prince und Pina angerufen und um Hilfe gebeten. Der hat mich dann angerufen und gefragt ob wir Pina Asyl gewähren und sie dann zu uns gebracht. Die Kleine hat also eine ganz schöne Odyssee mitgemacht.
    Unser Prince hat sich dann sehr freundlich um sie gekümmert und heute sind sie schon fast wie ein Herz und Seele. Hier mal ein Bild von den beiden.


    Und hier noch zwei neue Bilder von Prince.



    Ihr Lieben,
    als wenn nicht ein Doggerich im zarten Rüpelalter von knapp acht Monaten reichen würde....
    Seit gestern haben wir für einige Tage sein Wurfgeschwisterchen bei uns. Ihr Frauchen hatte einen bösen Unfall und muss für ein paar Tage ins Krankenhaus. Eine schöne schwarze Lady. Unser Prince ist ganz und gar verzückt.


    Bei uns liegen dagegen die Nerven blank. Zwei Teenager in der Größe sind nicht witzig :thumbsup:

    In dem Falle (ich habe so etwas geahnt ) wäre es evtl. einfacher und besser, über gutes Nafu und Phosphatbinder nachzudenken.


    Da schließ ich mich Kuhkatze an. Ein gutes getreidefreies NaFu ggf. mit Phosphatbinder ist sicher die bessere Wahl. Die BARF-Variante mit esayBarf ist zwar nicht schwer, setzt aber voraus das man weiß was man tut. Der Kalkulator ist da schon eine große Hilfe.
    Teilbarfen wäre auch eine Möglichkeit. Gutes NaFu mit P-Binder und eine kleine Menge roh. Für die kleine Menge (normalerweise max.20%, bei CNI würde ich 10-max15% nehmen) braucht man auch keine Supplementierung. In dem Fall aber nur hochverdauliches Muskelfleisch füttern (z.B. Hühnerbrust) und kein Bindegewebe.

    orpheus : Hallo Bine, sehr enttäuschend ist für die Katzenmesse noch untertrieben. Ich war Samstag da und fand es grottenschlecht. Hatte mehr das Ambiente einer Verkaufsveranstaltung. Da habe ich mir doch lieber die Doggen angeschaut 8)


    Bei Peterle wolle ich auch vorbeischauen, habe aber leider die Zeit verpennt.

    Um die Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente im Blut testen zu lassen reicht der normale Bluttest nicht aus. Manche Labore bieten solch einen Test an, aber der ist nicht gerade billig. Haben den mal bei einem von unseren Katern machen lassen. Ohne Grund halte ich das aber auch für überflüssig. Außerdem ist die Interpretation der Werte und der Zusammenhang mit der Fütterung nicht gerade trivial und kann einen noch mehr verwirren.