Beiträge von Stephanie

    auch wenn das Thema alt ist:
    ich hatte dann in der Zwischenzeit eine OP-Versicherung bei der Uelzener abgeschlossen.
    Maya, unser Schusselkatzie hat im Mai beim Pföteln durch den Türschlitz zwischen Wand und Türblatt ihre Pfote gan fieß eingeklemmt und sich Elle und Speiche gebrochen (sehr komplizierte Frakturen in ihrem Fall). ;(
    Sie wurde operiert, im Spetember dann noch eine OP, um die Metallplatte wieder auszubauen. Dabei stellte sich raus, dass der Bruch nicht richtig verheilt war, also musste sie noch für 2 Wochen alle 2 tage zum TA, Verbandwechsel (sie hatte einen sehr steifen Stabilisierungsverband). Dazu kamen 4 Röntgenkontrollen, Schmerzmittel und Antibiotika sowie eine zusätzliche Kurznarkose, weil einer der Verbandwechsel zu schmerzhaft war und sie nach 1 Stunde nicht mehr mitspielen wollte.
    Alles in allem hat das zusammen ca. 1600 € gekostet.
    Die Versicherung kostet im Monat 7.50€.
    Wer rechnen kann, versteht jetzt bestimmt, wie froh ich über die Versicherung bin. :jaha:
    Sie hat alles übernommen, das Geld kam innerhalb 3.5 Werktage auf mein Konto und meine TA-Praxis kann auch nur gutes über die Uelzener berichten.


    Maya geht es inzwischen wieder gut, aber neulich Nachts wurde ich wach, weil sie doch schon wieder in einem Türspalt festhing!!! Jetzt hab ich Türspaltkatzenpfotenschutzpolster eingebaut ;-)

    Hallo,


    wenn Du Felini gibst, muss nurnoch Gemüse und eventuell Fett an's Futter, so wie es auf der Dose steht.
    Easy barf nach Rezept.


    Ich hab auch so ein DoFu-Sensibelchen. Aber sie liebt DoFu, wenn es denn als Notfall ( vergessen, aufzutauen) welches gab, hatte sie 'ne halbe Stunde später sofort Dünnpfiff.
    Ich hab jetzt keine Dosen mehr hier und wenn ich das Auftauen mal vergesse, stell ich das Futter morgens ins Wasserbad und die Fellies frühstücken etwas später.
    DoFu geht garnicht bei Maya.


    Und ich hab sie auch von einem Tag auf den anderen mit voll supplementiertem Futter umgestellt. Das war kein Problem.
    Einfach ausprobieren...

    Vielleicht kannst Du Emma mit Felini-Fleischbällchen überlisten: Hackfleisch nehmen, kleine Frikadelle formen und Felini in der Mitte verstecken. Das dann als Vorspeise servieren, solange der Hunger am größten ist. :barf1:

    Hast Du mal leicht gekochte Hühnchenbrust probiert zu füttern? Sind meine ganz wild drauf, wenn die im Topf schmurgelt :jaha: (gabs neulich als Schonkost, sonst futtern sie roh, aber gekocht war ein echtes Highlight!)


    Und hast Du das Fleisch ohne Suppies gegeben? Das reicht nämlich zum angewöhnen erst mal. Werfen oder klauen lassen, ach, es gibt zahllose Ideen, wie man Katz doch noch auf den Geschmack bringt :whistling:


    Kannst bestimmt noch mehr Tricks hier finden! Gib nicht so schnell auf, Deiner Katze zu Liebe :love:

    Hallo!


    Was ich definitv weiß ist, dass Vit. K-Mangel zu Blutungsneigung führt.
    Ob aber die Zusammensetzung Deines Futters zu einem solchen Mangel führt, oder eine organische Geschichte (Leber?!) hinter der Gerinnungsstörung steckt :ka:


    Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden und wir drücken Daumen und Pfoten, dass es was harmloses ist :tr:

    Hallo, ich melde mich als Versicherungsinhaber auch mal zu Wort:


    Ich habe eine OP-Versicherung bei der Uelzener für 7,50 € im Monat abgeschlossen, da ich momentan Azubine bin und eine 4 stellige Rechnung mir das finanzielle Genick schon etwas anknacksen würde.
    Maya, die ja eine Augenfehlbildung hat, wurde anstandslos aufgenommen, lediglich OPs am betroffenen Auge wurden ausgeschlossen, womit ich aber leben kann.
    es wurden auch lediglich einfache Atteteste vom TA angefordert, da die Katzies ja noch sooooo jung sind. :st:
    Im Gegensatz zu anderen Versicherern werden hier die Leistungen auch bei älteren Katzen gezahlt und der Beitrag bleibt zeitlebens der gleiche.
    Hatte da auch andere Angebote, wo mit zunehmendem Alter eine Selbstbeteiligung fällig würde...


    Ich denke mir: 7,50 € pro Katze pro Monat und es passiert nix sind mir lieber als einmal eine notwendige OP nicht machen lassen zu können, weil das Geld fehlt und die Katze deswegen unter Umständen eutanasiert werden muss. :S


    Und 7,50 € pro Monat, da muss ich lange zurücklegen, bis ich eine OP zusammengespart habe :ungeduld:

    Hallo!


    Ich würde ihn mit Kittenrezept versorgen und futtern lassen, was er will.


    Da ja besonders Kohlenhydrate in Form von Fett abgespeichert werden, im BARF diese aber eben gerade wenig vorhanden sind (im Gegensatz zu Industriefutter), dürfte sich das Figurproblem trotz freigegebener Futtermenge erledigen.
    Zudam macht BARF im Gegenzug zu manchem Industriefutter langanhaltender satt, so dass auch nur gefressen wird, was gebraucht wird. Und das kann bei Kitten schonmal seeeeehr viel sein. :st:


    Ähnlich wie bei Menschen: Vollkorn (=Barf) macht lang satt und verhindert Heißhungerschlingattacken. :jaha:


    Viel Spaß mit dem hübschen Kerlchen :love:

    genau da wollt ich auch hin verweisen :thumbup:
    Vit. B1 Bedarf pro Kg Katze/Tag 0,1mg lt. Uni Zürich .
    Wenn Du mit Kalki supplementierst, hast Du nur 1/4 dessen in der Ration. Ist denke ich bei den Grundrezepten ebenso, von daher meine neu gewonnen Erkenntnis: zwischen 0,025 und 0,1mg pro KG Katze/Tag ist alles in Ordnung :D

    Du merkst... die alten Hasen beim Barfen sehen das ganze um einiges lockerer, und schauen nicht so auf die nackten Zahlen. Da kommen die Erfahrungswerte einfach dazu.


    :whistling: alsooo, ich gebe zu, ganz so aufgeregt bin ich dann doch nicht, ich hab nur beruflich bedingt (Krankenschwester, momentan OP-Azubi) eine gewisse Unzufriedenheit, wenn ich solche Dinge nicht verstehe und versuche dem dann auf den Grund zu gehen.
    Letztendlich versuche ich das Futter so gut ich es kann zu mixen, was die Fellies dann fressen, ist mal ganz überspitzt gesagt deren Problem, soll heißen, ich renn nicht mit dem Rest Suppiesoße hinterher und stopf die mit allen Tricks in die Katzen rein. Angebot ist da, wenn sie es brauchen, werden sie es fressen... :ungeduld:


    Von daher also vielen Dank für die Aufklärung und :thumbsup: ein dickes Lob an Dich, dass Du den Kalki für alle quasi "erschaffen" hast.
    Wir haben ein bißchen bei Dir abgespickt, um unseren Special-Edition zu bauen :jaha:


    Ich hab mich jetzt für 5fach Vit. A und erhöhten Bierhefewert entschieden.


    DANKE nochmal :love:

    Ich hab halt bisher nach Kalki gegeben.


    Mich verwirrt nur, dass der Kalki als Quelle für den hinterlegten Wert "Uni Zürich" zitiert, der Wert aber mit "Uni Zürich" nicht übereinstimmt.
    Und B1 Mangel macht ZNS-Schäden, also auch kein Larifari :huh:

    Also, einer eventuellen Erklärung bin ich durch rumstöbern jetzt vielleicht auf die Schliche gekommen und möchte sie natürlich nicht vorenthalten.


    Lt. Prey-Model gibt es einen sehr großen Referenzbereich für das Vorkommen von Vit. A in Futtertieren.
    Überschlägig gerechnet scheint der Wert der Uni Zürich die Mindestanforderung zu decken, der hier im Kalki hinterlegte Wert könnte also einen zusätzlichen Puffer nach oben im nicht schädlichen Bereich darstellen?!? :kaf:


    Ich krieg das schon noch raus :ungeduld:

    Aber was soll ich denn nu tun?
    Ich will ja die Puschels weder mit Vit. A vergiften noch an Unterversorgung mit Vit. B1 sterben lassen ;(


    Kann es sein, dass die Vit. B Dosis reduziert wurde im Kalki, weil das Nierenschondenr ist mit weniger Bierhefe?!?


    Und Vitamin A 5facher Unterschied ist auch sehr viel, finde ich. Zu viel jedenfalls, um einfach drüber weg zu gehen ?(

    Hallo an alle und speziell Pommernschaf :
    Ich bin zunehmend verwirrt :wacko:


    Angefangen hat alles damit, dass der Kalki komische Sachen ausrechnet, wenn man Fleischsorten unter eigenes eingibt und dann "Megarezepte" errechnet.
    Also dachten wir uns, selbst einen Kalki nur mit unseren Zutaten zu basteln.


    Dabei sind aber mehrer Fragen zu Berechnung von Bedarfswerten aufgekommen.


    Ich habe die Bedarfswerte der Uni Zürich, Jod aus "Horzinek" und Taurin von Peter zugrunde gelegt.


    Beim Ausrechnen meines Rezeptes kamen aber dann komische Werte zu Tage:


    1. Ich soll viel mehr Bierhefe als "gewohnt" zugeben; lt. Bedarfswert ist aber bei Zugabe nach dem dubarfst-Kalki der Vit. B1 um mehr als 50% unterschritten. Ist das Absicht? Und wenn ja, warum? (wills ja richtig machen :jaha: )



    2. Der im Kalki hinterlegte Bedarfswert von Vit. A liegt 5 mal höher (500mg/Kg Katze/Tag) als der von der Uni Zürich (100mg/Kg Katze/Tag) angegebene. Ist das Absicht? Auch hier würde ich einfach gerne den Hintergrund hinter der Abweichung verstehen... :peinlich:



    Ich möchte deutlich betonen, dass ich mit diesen Fragen keinem aufs Füßchen treten will, mir ist aber sehr daran gelegen, die BARFerei richtig zu verstehen und deswegen würde ich diese Fragen gerne klären :kaf:
    Hab ich irgendwo 'nen Denkfehler???



    Ich wäre sehr dankbar für rasche Abhilfe, weil mein Futter fast alle ist und ich dringend neues machen muss, sonst fressen die Fellies am Ende mich an :deckung:

    :wave: Herzlichen Glückwunsch erst schon mal. Erinnerst Du Dich an Deine Eingangsfrage? Nach TroFu und Co.
    Ich hab ja geschrieben, hier wird keiner verteufelt. Ich hatte allerdings unterschlagen, dass wir gerne BARF-Sekten anhänger rekrutieren :wip::D:lach:
    Weiter so!!!

    Hallo,


    sei tapfer!!! Meine Mia ist auch der eher "verstopftere" Tiger von meinen beiden Fellies. Sie macht nur alle 2 Tage und auch nur Mini-Würste, ca. 5cm lang und Bleistiftdünn. Wenn sie seltener geht, bekommt sie von mir Malzpaste, da sie wegen des wuscheligen Fells auch noch zu Haarballen neigt. Und ab und an 'ne Dose hilft ihr auch ganz prima, dummerweise bekommt Maya davon so schlimmen DF, dass Dose jetzt komplett gestrichen wurde.
    Ich habe aber den Gemüseanteil auf 10% erhöht.


    Ich drück die Daumen, aber so lange Katz noch frisst, hat sie nur laut Menschenkalender Verstopfung... (jedenfalls bei 3-4 Tagen)