Beiträge von Maxi

    Hallo Isa.


    Wenn Du Dich sorgst, dann kaufe doch einfach Schmalz frisch im Supermarkt und friere Restportionen, die Du nicht sofort benötigst, selber ein - dann bist Du Dir sicher. So mache ich es auch. :)

    Hallo Taya.


    Viele Hunde mögen ihren Obst- und Gemüsebrei nicht. Oft hilft es ein wenig zu tricksen und ausprobieren. Die einfachste und gesündeste Methode ist Milchprodukte (Joghurt, Quark, Hüttenkäse) beizumischen (bitte mit Sahne und Milch aufpassen: gibt oft Durchfall). Mit Fleischsaft oder etwas Parmesan könnte es auch klappen. Vielleiht liegt es auch an den Obst- und Gemüsesorten - probier doch mal andere aus!
    Ansonsten könntest Du überlegen nach dem Prey Model zu füttert (ohne Obst- und Gemüseanteil) anstatt zu barfen.

    Hallo!


    Peter hat es so schön unterteilt, dabei bleib ich mal bei der Beantwortung deiner Frage...
    - fettes Fleisch füttere ich: Pansen und Herz ,
    - ich supplementiere tierisches Fett in Form von Schmalz,
    - außerdem supplementiere ich pflanzliches Fett in Form von Ölen (Raps, Walnuss, Lein) zur Gemüse/ Obstportion.
    (...alles aus unterschiedlichen Gründen mit unterschiedlichen Funktionen ;) )

    Hallo Amy.


    Jetzt hab ich deinen Plan in Ruhe gelesen....tja, und was soll ich sagen? Vorbildlich!
    Ich finde, du füttesrt sehr abwechslungsreich und hast wirklich an alles gedacht.
    Mein Hund, mit 1 A-Blutbild, hat weniger Abwechslung, z.B. nicht so viele Fleischsorten und keine Nüsse und Kerne. Wie wäre dann wohl das Blutbild deine Hundes? 1 A+++ ? ;)
    Ein paar Kleinigkeiten sind mir aufgefallen.
    Du könntest zusätzlich noch frischen Fisch füttern - musst du aber nicht.
    Und das, was du an Leber in der Woche fütterst, reicht bei dem Gewicht deines Hundes für einen Monat aus. (laut den Badarfswerten von MEyer/ Zentek)
    Den Ca-Wert hab ich jetzt nicht nachgerechnet, da müsstest du darauf achten, dass dein Hund erst 8 Monate alt ist...aber daran hast du sicher gedacht. :)

    Hallo Amy.


    Lass Dich nicht verunsichern.
    Klar benötigen Hunde alle Vitamine und Mineralien.
    Wenn Du abwechslungsreich fütterst, müsste Dein Hund aber automatisch alles erhalten.
    Worauf Du allerdings achten solltest, sind die BEdarfswerte von Vit. A (Leber) und Ca (durch Knochen oder Eierschale). Sofern Du ohne Getreide und ohne Knochen fütterst, solltest Du den Phosphorwert nochmal durchrechnen, andernfalls sollte er automatisch gedeckt sein.
    Fürs Dein Gewissen könntest Du regelmäßig eine Vitamin-Kur machen ;) ...aber wie gesagt, das wäre dann nur für Dein GEwissen notwendig und nicht zwingend für Deinen Hund.
    Oder wir schauen zur Sicherheit nochmal über Deinen Futterplan...

    Hallo Doro.


    Sorry, hab Dich nicht vergessen, war nur im Osterurlaub. ;)
    Schön, dass es mit dem Hirschpansen gut funktioniert.
    "Bindegewebereich"...eigentlich hätte ich besser sagen sollen "Fleisch, welches qualitativ minderwertiger ist als Muskel". Euter könntest Du ab und zu füttern, vielleicht kommst Du aber eher an Abschnitte bzw. REste, aus denen normalerweise Hackfleisch gemacht wird (da ist oft auch einiges an Fett mit drin). Stichfleich oder Zerchfell wären auch Alternativen (wenn - genau genommen - auch Muskeln, aber keine hochwertgen).
    Damit Dein Hund sein Gewicht hält, kannst Du Schmalz zufüttern (funktioniert bei meinem Hund sehr gut) oder auch mit Getreide unterstützen (sofern Du Getreide füttern möchtest).

    Hallo Doro.


    Mir sind noch paar Kleinigkeiten aufgefallen. ;)
    Du könntest einen Tag Fisch füttern.
    Außerdem wöchentlich ca. 2 rohe Eigelb - als natürlicher Lieferant von Biotin (fürs Horn: krallen und Haar)....und gerde jetzt in der "Schuppen-phase" wäre etwas mehr Eigelb sehr sicher gut zur Unterstützung. (Bitte nicht zusammen mit rohem Eiweiß und lieber roh als totgekocht ;) )
    Innereien sind kein Muss, abgesehen von Leber (Vitamin A) - da mach Dir also keinen Kopf, dass Du momentan "nur" Leber hast.
    Falls es mit dem Alternativ-Pansen gut klappen sollte, würde ich diesen sogar an 2 Tagen füttern. Klar, ist Pansen (& Co.) kein Muss - da hat Raphaela Recht - doch Du hast sonst einen sehr hohen Muskelfleischanteil. (Wobei Pansen natürlich genaugenommen auch ein Muskel ist, aber nicht wirklich vergelichbar mit "normalem Muskelfleisch".) Ideal wäre vielleicht 1 Tag irgendetwas bindegewebreiches.

    Hallo Ursula.


    Also der Bedarf eines erwachsenen Hundes liegt laut M/Z bei 75-100 IE pro kg am Tag.
    D.h. bei Deinem Hund (20 kg) sind es folgendes: täglicher Bedarf 1500 – 2000 IE , demnach pro Woche 10500– 14000 IE. Wenn 100g Rinderleber 51000 IE enthalten, reichen also ~ 25 g pro Woche aus.

    Das sind sehr viele Gründe, die dagegen sprechen.
    Es gibt allerdings auch Gründe, die für eine Fütterung sprechen, z.B. dass Getreide ein wichtiger Energielieferant sein kann, vor großen Gewichtsverlusten schützt und bei Fütterung mit Knochenersatz oft als wichtiger (und letztmöglicher) Phosphorlieferant dient. Hafer enthält zwar das verteufelte Gluten, entgiftet aber ganz wunderbar als Haferschleim...Wichtig sind dabei natürlich auch die richtigen Mengen.
    Dies soll jetzt keine PRO-Getreide-Predigt sein. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass jedes Nahrungsmittel seine Vor- und Nachteile hat. Auch hier muss und kann eben jeder individuell entscheiden. Den Futterplan gestaltet der Bedarf des Hundes. :) Und der Bedarf gibt eben manchmal auch Getreide vor. ;)

    Hallo Ursula.


    Nicht verunsichert sein! ....wobei....dann biste jetzt eine richtige Barferin. Das gehört am Anfang nämlich definitiv dazu. (Leider.) ;)
    Der Plan sieht doch sonst supi aus! Selbst Fisch hast Du als Leckerli mit dabei.
    Zu Deiner Frage: mein Hund verträgt viele Fischsorten nicht, allerdings klappt es mit dem ganz langweiligen TK-Seelachs von Aldi sehr gut.
    Innereien müssen nicht täglich sein, im Gegenteil, sie sind (abgesehen von der Leber wegen des Vit. A) gar nicht notwendig - sind eher nur Stoffwechselproduktbelastet und Bindegewebereich. :thumbdown:


    PS. Ich kann gerne morgen mal ausrechnen, wie viel Leber notwenig sind...

    Hallo Ursula.


    Du fütterst mit 2 x 50g Leber definitiv zu viel.
    Jedenfalls wenn man sich an den wissenschaftlichen Bedarfswerten von Meyer/ Zentek ("Diätetik" für Hunde) orientiert. (Siehe im Forum unter "Einsteiger" Vitamin A-Liste.)

    Hallo Ursula.


    Ich muss nochmal wegen der Knochen nachhaken.
    Sofern du einen von den Hunden haben solltest, der unempfindlicherweise auch Fleisch gemeinsam mit GEtreide verträgt - dann pass aber dennoch auf mit den Knochen. Knochen und Getreide sind beides Komponenten, die sehr schwer verdaulich sind. GEmeinsam gefüttert dann doppelt schwer verdaulich. Und warum es dem Hund schwer machen wenn es auch einfacher geht, oder?
    Die Frage ist auch immer: wie verwertet der Hund es am besten? (Aus diesem Grund füttere ich beispielsweise Fleisch und Getreide nicht zusammen...auch wenn mein Hund es vertragen würde.)

    HAllo Amy.


    Auch ich finde, dass sich dein Speiseplan sehr abwechslungsreich anhört. :)
    Zu Deiner Frage: ich füttere ähnliche Fleischsorten: Rind, Pferd, Geflügel, Fisch (TK) und ab und zu Lamm.