Beiträge von weirdo

    Hihi das ist ne gute Idee
    "Mutter, ich hätte gern einen Gutschein für einen Jahresvorrat an TC Instincts. Neee SO TEUER ist das gar nicht... [SIZE=7]Nur 40EUR im Monat bei Vollfütterung und 20 bei 1/2 und 1/2[/SIZE] "


    xD

    Nicht nur du drückst... Ich glaube meine Mutter ist schon in Sorge, dass ich mir mein Studium vor lauter Katzen nicht mehr leisten kann - die hat der Familie Bescheid gegeben, dass es dieses Jahr NUR Geldgeschenke für mich gibt *lol*

    Soo, es geht immer noch.
    Schiller hat noch immer ziemlich weichen Kot, aber Durchfall ist es nicht mehr und Goethe macht feine, feste, hübsch geformte Würstchen.


    Ich hab mich dazu entschieden halb mit TC und halb natürlich zu supplementieren, wenn wir das hier alles durch haben. Ich hoffe, dass ich so weiteren Fehlern meinerseits vorbeugen kann.
    Ausserdem hoffe ich, dass ich den beiden Rinderhack unterjubeln kann mit dem TC um den Preisunterschied auszugleichen (das sind nämlich dann 20EUR mehr im Monat...) :schü:

    Sooo ihr Süßen!


    Liebe Grüße aus London (da bin ich noch bis Montag), den Katzen gehts besser - sagt mein Freund, er hat zwei wunderschön geformte Häufchen gestern aus dem Klöchen fischen dürfen :)


    Ich hoffe das Beste!

    Ach wird schon werden.
    Ich werd nun mal schauen, was die 2 Wochen bringen und hoffe, DASS sie was bringen und sonst gucken wir eben weiter.
    Ansonsten sind die beiden ja quietschfidel und haben nen guten Hunger und spielen auch fein und kommen schmusen :)

    Weiß ich ja.
    Ich bin nur unsicher, in wie weit der TA dann auch noch verlässlich ist was andere Diagnosen angeht... Ich hab von meiner Erst-TA ein Flugblatt für eine THP mitbekommen die mit der TK zusammenarbeiten - das Ding ist nur, dass die THP NOCH weiter weg ist als die TK und ich fast jedes Mal mit den Miezen Bus fahren muss...!

    Zitat

    Original von Miss Pingle
    Ich kenn mich mit FIP nicht aus, habe aber schon so manches mal erlebt, dass irgendwann die Diagnose FIP gestellt wird, wenn ein TA nciht mehr weiter weiß.
    Mach dich deswegen erstmal nicht verrückt.


    DAS sowieso nicht.
    Ich fände einen erhöhten Titer auch keinen Grund eine Katze einschläfern zu lassen, UM GOTTES WILLEN O_O
    Ich kann im im Zweifelsfalle tödlichen Krankheiten besser umgehen als mit Ungewissheit - bin ich gewohnt denn, (auch wenn es nun sehr zynisch klingen mag in euren Ohren) rund die Hälfte meiner Familie ist an Krebs gestorben und ich rechne damit, es früher über später auch zu bekommen und so oft wie ich bei Unfällen dem Tod schon vor der Schippe gesprungen bin... aber das ist eine andere Geschichte.
    Ich glaube nicht an FIP, bis es ausbrechen sollte irgendwann einmal vielleicht.

    Hola!


    So, ich hab grad die letzten Sachen (Unterlagen über die letzte Kotuntersuchung etc.) zur Zweit-TA gebracht und sie machte mich darauf aufmerksam, dass ich mich auch darauf einstellen könnte, dass meine Katzen auch FIP haben könnten, weil der Schnupfen und der Durchfall ja dafür sprechen würden.
    Ich dachte nur "wtf...?" - nach dem was ich mir im Internet so angelesen habe, wäre das ZIEMLICH unwahrscheinlich und ich glaube meine andere TA hätte das inzwischen auch bemerkt - oft genug da war ich schließlich in letzter Zeit -.-#
    Ich meine okaaaay, es wir sowieso falls der Zustand sich auf Dauer nun nicht bessert eine Blutuntersuchung gemacht - aber DAS ist doch mit Kanonen auf Spatzen geschossen oder?
    Eure Meinung?

    Zitat

    Original von Miss Pingle


    Das kann ich mir denken. ;)


    Ich denke immer noch, du kriegst es mit Barf wieder in den Griff. :)


    Keine Sorge, meine TA in der TK hat noch nie versucht, mir irgendein Futter anzudrehen und ich glaub auch nicht, dass sie das tun würde ^^
    Ich würde wieder VET-Concept füttern, was sie als Alternative zum BARF ("...sehr naturbelassenes Futter...") unterstützen würde (ist kein Futter, welches sie in der Praxis vertreiben, von daher schätze ich ihre Meinung schon).
    Ich äusserte etwas wie, dass durch gewisse Züchtungsvorgänge auch Veränderungen in der Verdauung unterstützt werden könnten und es darum Katzen gäbe, die BARF nicht mehr haben könnten, auch wenn es eigentlich die natürlichste Methode eine Katze zu füttern wäre - "Mäuse schreddern" ginge halt nicht bei jedem - womit sie Recht hat...!

    Also meine TÄ inner TK ist da neutral und die TA mit Homöo ist pro BARF.
    Wir gucken aber erstmal weiter, obs nun besser wird.
    Meine TA in der TK empfiehlt aber auch, wenns nicht besser wird auf hochwertiges Futter umzustellen und wird mich da dann auch unterstützen.

    So, ich bin wieder da.
    Die Katzen haben Mangelerscheinungen, die durch den Durchfall bedingt sind und bekommen nun Präparate dagegen.
    Weiterhin bekommen sie ausserdem noch Sachen, die die Darmflora wieder aufbauen.


    Ich war bei der TA mit Homöopathie und danach noch bei meiner anderen TA in der Klinik um alles abzustimmen und die findet das Vorgehen der Homöopathin richtig - schließlich sind wir mit Schulmedizin nicht weiter gekommen.


    Ich gebe nun zwei Wochen die Medis (alles pflanzlich) und bin glücklich, dass beide TÄs sagen "Zusammenarbeit? GERN, machen wir!" - ich hoffe, dass das den Miezen nun hilft...

    Huhu!


    Danke für deine Antwort! Das mit den Herzen und Mägen hab ich mir schon gedacht, wollte aber sichergehen...!


    Ich hab nun ca 1 Jahr natürlich supplementiert nach dem Grundrezept und seit dem Sommer haben meine beiden Dicken jetzt immer wieder Verdauungsprobleme.
    Ich hab ein bisschen Bammel, dass das an meinem Supplementieren liegt, habe aber nun auch gelesen, dass T. Foetus zu genau den Anzeichen führen kann, die meine beiden haben (Durchfall der immer wieder kommt - woanders habe ich gelesen, dass auch Augengeschichten damit zusammenhängen können und ein Kater hats mit den Augen mal wieder - und sonst kein gestörtes Allgemeinbefinden).
    Ich werd das also definitiv mit meiner TÄ abklären - sollte dem so sein, werd ich wieder natürlich supplementieren (einfach weils preistechnisch am günstisten ist!), aber ab dann mit dem Kalki.
    Bis das geklärt ist (und zwar mit einer Sicherheit von mindestens 99%!), habe ich mich dazu entschieden, erstmal nicht mehr selber was zu machen einfach um nicht das Risiko einzugehen, irgendwas kaputt zu machen ^^
    Diese Unsicherheit kommt sicherlich auch daher, dass meine eigentlich TÄ keine Ahnung vom barfen hat, mich aber gewähren lässt und die andere TÄ bei der ich wegen einer zweiten Meinung war mich erstmal verteufelt hat und mir vorwarf, dass ich wahrscheinlich sowieso alles falsch machen würde.
    Ich ziehe in Betracht, dass meine Supplementierung nach Grundrezept ein Ungleichgewicht hätte auslösen können (bei uns ist Geflügel um einiges beliebter als rotes Fleisch und Kalziumspender waren wie im Rezept angegeben Eierschalen und mir wurde gesagt, dass sowas zu einem CA-P-Ungleichgewicht führen kann - habs nachgelesen, anscheinend kann das... korrigiert mich, wenn ich mich verlesen habe...!), was sich nun bemerkbar macht und darum möchte ich den Katzen gern die Möglichkeit geben sich zu erholen.


    Mit dem TC ist nun die Verdauung wieder ein bisschen besser geworden grad, ich hoffe, dass das so bleibt.

    Felini complete
    Anwendung und Dosierung:
    Eine ausgewachsene Katze von 4,5Kg benötigt ca. 130g Fleisch pro Tag, aufgeteilt auf 2-3 Mahlzeiten. Ergänzen Sie 65g frisches Fleisch (10% Fettgehalt) mit 1 gestrichenen Messlöffel (0,8g) Felini complete und etwas Wasser.
    Bei der Zubereitung größerer Portionen geben Sie 12,5g Felini complete auf 1Kg Fleisch.
    Neben Muskelfleisch kann auch Herz (bis 15%), Magen und Niere (bis 5%) der Futterportion verfüttert werden. Da Felini complete bereits Vitamin A, Calcium und Phosphor enthält dürfen keine Knochen oder Leber zusätzlich verfüttert werden. Verfüttern Sie kein Schweinefleisch. Bitte beachten Sie, dass größere Katzen mehr Futter benötigen. (ca.30g Fleisch pro Kg Körpergewicht) Messlöffel innenliegend.

    ---


    Ich hab das hier (durch Zufall) gefunden. Da ich momentan relativ verunsichert bin was mein eigenes barfen angeht, wäre das hier für mich eine echte Alternative, zumindest sieht es so aus.
    Momentan füttere ich mit TC (abwechselnd Rind und Pute) und der Darm-Krams der Katzen normalisiert sich momentan wieder.
    Morgen hab ich n Gespräch mit meiner TA in der TK wegen T. Foetus und der Kotanalyse, die gemacht worden war und in wieweit die zuverlässig war (hab gelesen, dass T. Foetus gern ma übersehen wird bei Kotanalysen, wenn der Kot nicht total frisch unterm Mikroskop landet!).


    Jetzt frage ich mich: Wieso können Magen und Herz nicht mehr verfüttert werden? Sind doch auch Muskelfleisch? Taurin (wegen Herzen) kann doch gar nicht SO VIEL gefüttert sein, dass es überdosiert ist? Ich bin verwirrt.
    Ich bin mit TC ziemlich zufrieden, ABER es würde mich jeden Monat eine Packung (35EUR) allein an Suppies kosten, Felini wäre VIEL günstiger...


    Eure Meinungen?

    Mal gucken was die sagt.
    Wenn die auch nicht helfen kann, werde ich in meiner TK ein Blutbild machen lassen um Krankheiten und Organ-Krams auszuschließen.
    So lange barfe ich "fertig" - hab das TC rausgeholt und fertig gemacht um weitere potentielle Fütterungsfehler meinerseits zu vermeiden.
    Katzen bevorzugten ihre Leber so. Gibt also keine Leber im TC.

    So, ich bin wieder da - und ich wurde nicht geköpft.
    Die TÄ sagt, dass sie der Ansicht wäre "Je natürlicher, desto besser" barfen wäre eine Kunst, aber wenn ich die beherrschen würde, solle ich die bitte weiterführen.
    Das Grundlegende Problem beim BARF sähe sie persönlich darin, dass irgendwas zu kurz kommen könnte - sie führte an, dass Mäuse beispielsweise vorverdaute Kohlenhydrate im Darm hätten und die für die Katze und deren Versorgung wichtig wären (stimmt das...? Ich dachte man kann ganz ohne Kohlenhydrate füttern).
    Fortain kannte sie nicht, genauso wenig wie TC Insticts.


    Ich soll meine Katzen weiter barfen, ich habe einen Termin am Dienstag bei ihr, dann möchte sie eine kinesiologische Untersuchung bei den Katzen durchführen (dazu muss ich die Supplemente mitbringen, die will sie dann an die Katzen ran halten um zu sehen ob denen irgendwas fehlen würde - ich bin dem gegenüber SEHR kritisch, habt ihr Erfahrung damit...?).
    In jedem Fall unterstützt die Barfen grundlegend und ich denke, dass ich auf dieser Basis mit ihr arbeiten kann (wie sich das anhört ey...).
    Des Weiteren hat sie als Hauptinteresse Naturheilverfahren für Tiere - da Schulmedizin den Durchfall nicht gelöst hat, klappts vielleicht damit oder ich werde zumindest einen Schritt weitergebracht.


    Des Weiteren hat sie (als erste der TÄs bei denen ich war) gefragt ob meine Katzen auf FIV, FIP und Leukose getestet seien, weil ich ihr (wie auch allen anderen) erzählt habe, dass mein Freund eben auf nem Studentenwerkshof wohnt, der früher ein Bauernhof war und da auch Katzen rumrennen, die t.w. echt schlecht aussähen.
    Das könnte auch was davon sein (kann es...? Ich habe keine Ahnung, meine beiden sind erst im Juni/Juli geimpft worden...!)

    Danke für eure Antworten, die machen mir Mut.
    Ich werd meine Rezepte nun sowieso von Natürliche Supplementierung auf den Kalki umstellen. Vielleicht bringt es das schon! Vielleicht hatte sie ja in dem Punkt Ca-P-Verhältnis Recht und durch die reinen Eierschalen ist das Verhältnis einfach unausgeglichen.


    Ich hoffe die TÄ morgen hat Ahnung von dem, was sie sagt und kann mich vernünftig unterstützen - sonst bleib ich bei meiner TA von der Tierklinik. Die hat zwar keine Ahnung vom Barfen, sagt das aber auch und meint, dass das jeder so machen sollte wie er möchte, wenn er sich damit auskennt!

    HA! SO!
    Ich habe rumtelefoniert und ich habe MORGEN ein Gespräch mit einer Tierärztin die DIREKT UM DIE ECKE bei mir ist und die sich mit barfen auskennt!!!!
    Erst rede ich mit der. Dann sehe ich weiter -.-


    Danke für eure aufbauenden Worte!

    Zitat

    Original von Kuhkatze
    Und das es viele verschiedene Ansätze zur Rohfütterung gibt, da ist hier im Forum auch bei den Katzen schon einiges geschreiben worden:
    Fertigmenüs ohne Zusätze?
    Ich bin Katzenneuling....
    Katzen füttern ohne Rechnen
    und die Beiträge von Anke (sulpicia).


    Ja, das weiß ich doch alles... Trotzdem bin ich jetzt extremst verunsichert. Ich will meinen Katzen doch nicht schaden, nur weil ich anscheinend nicht rechnen kann oder ihren Bedarf nicht erlenne! :(
    Und wenn ich die Chance habe, dass die zwei nach so vielen Wochen (inzwischen haben wir das Problem ja schon MONATE!) wieder normalen Kot haben - und das auf Dauer! - sollte ich die Chance dann nicht ergreifen?