Beiträge von Bente

    Plane auch ein bis zwei Ei(gelb) die Woche ein. Ebenso wäre es für die Abwechslung gut, wenn du anstatt Muskelfleisch auch 1x wöchentlich fetten Fisch füttern würdest wie Sardine, Hering, Makrele....notfalls gehen auch mal Ölsardinen aus der Dose. Denke daran entweder Blut oder eine Prise Salz mit ins Futter zu geben. Ansonsten sieht der neue Plan schon besser aus. ;)

    Jupp, es fehlen einige wichtige Bestandteile wie oben schon angeführt: Innereien vor allem die Leber fehlt. Ebenso mal ein Ei(gelb) die Woche. Ob du nun Hokamix füttern solltest...also nötig ist es nicht. Achte vielmehr darauf bei der Zusammenstellung eines Barfplanes ein Beutetier nachzustellen und eben nicht nur Muskelfleisch zu füttern. Auch Knorpel gehört genauso in den Napf wie mal Pansen, Blättermagen, Bindegewebiges wie Euter oder Lunge.
    Wenn dein Hund schon anfing, die Tapeten von den Wänden zu lecken, um an den darunter liegenden Kalk zu kommen ist das schon ein sehr deutliches Zeichen einer Unterversorgung mit Ca. Zum Glück hast du das schnell bemerkt!


    Gemüse kannst du frisch zubereiten und püriert portionsweise einfrieren und gut ist.
    Aber lies dich am besten erst einmal richtig in das Barfen ein, um dann alles richtig zu machen. ;) Dazu bietet der Einsteigerthread viele wichtige Informationen.


    Mir ist bei deinem obigen Menü auch nicht ganz klar, ob das nur ein Ausschnitt aus deinem Menüplan ist oder ob du so jeden Tag fütterst. Letzteres wäre nicht sinnvoll und würde letztlich in Mangelerscheinungen münden.

    Ich würde auf Bio-Qualität achten und das Schwarzkümmelöl seeeeehr sparsam dosieren, da es in größeren Mengen lebertoxisch sein kann. Ich gebe meinem 25kg Hund alle paar Tage mal so ca. 2 Tropfen ins Futter. Musst aber auch mal schauen, ob dein Hund das Öl mag....ich persönlich finde es geschmacklich vergleichbar mit Terpentin..... :S

    Dann gebe doch einfach das Ca über Knochenmehl in deinem Urlaub. Da würde ich echt jetzt kein großes Tamtam machen: kaufe für alle Fälle ein paar Reinfleischdosen (z.B. von Lunderland: da gibt es auch Pansendosen, Kelhkopf, Maulfleisch, Steinbeißer....so dass du quasi alles abdecken kannst), etwas Knochenmehl dazu, Öl, Gemüse und fertig. Die Dosen halten sich ja auch lange falls du vor Ort gut und Preiswert an Fleisch dran kommst.

    Normalerweise gibt es in der Ferienwohnung doch einen Kühlschrank und der hat meistens ein kleines TK-Fach. Das habt ihr dann nicht?
    Dann kannst du gut Reinfleischdosen mitnehmen und dann z.B. Trockengemüse dazu geben, etwas Eierschalen oder Knochenmehl, mal ein Eigelb, etwas Omega 3 Öl und gut ist.
    Oder du kannst dir bei z.B. www.properdog.de ein Urlaubsmenü zusammenstellen mit Trockenfleisch und Trockengemüse tageweise portioniert.


    Wenn ich wirklich kein rohes Fleisch im Urlaub füttern kann (z.B. weil ich im Hotel für ein paar Tage bin), dann füttere ich die 1. Variante.

    Aber auch, wenn du Halbe/Halbe fütterst, reicht die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen im TF aus, den Bedarf zu decken. Gerade auch in Bezug auf den Ca-Gehalt kannst du das ja auch leicht selber ausrechnen: dein Hund benötigt pro Kg pro Tag rund 80mg Ca. Wenn dein einer 16kg wiegt und dein anderer 32kg, dann sind das 1280mg Ca für den einen und 2560mg Ca für den anderen. Jetzt schau dir das TF an: wie viel Ca ist da auf 100g drin? Bestimmt so rund 1,3% oder höher. Das entspricht dann 1300mg Ca, wenn du nur 100g davon fütterst. Du wirst da aber schon etwas mehr füttern, um den Hund für eine Mahlzeit auch satt zu bekommen. Damit überschreitest du allein mit dem Ca schon den Bedarf. Mit dem Vitamin A wird es noch viel extremer aussehen! Ich würde also beim Teilbarfen absolut keine Innereien und keine Knochen füttern.

    Ehrlich gesagt, würde ich bei einem Hund, der 2/3 seiner Mahlzeiten über TF abgedeckt bekommt, weder Innereien noch irgendwelche Ca-Quellen füttern (also Knochen). In dem TF ist doch eh schon alles überdosiert enthalten, vor allem das Vitamin A (welches du ja beim Barfen vor allem über den Leberanteil supplementierst) und das Ca. Ich würde deinem Hund deshalb nur Fleisch und Gemüse/Obst anbieten und gut ist, keine Innereien, keine Knochen oder sonstige Ca-Quellen. Das wird sonst ganz schnell viel zu viel an Vitaminen und Mineralstoffen..... ;)

    Und vielleicht probierst du es auch mal aus ihr ein Kissen oder ähnliches in ihren Korb oder auf ihren Schlafplatz zu geben, damit sie nachts den Kopf etwas erhöht legen kann. Unter Umständen ist damit schon alles getan! Der Kopf liegt etwas erhöht und keine Magensäure kann mehr zurück laufen => kein Sodbrennen mehr. ;)

    Da brauchst du bei einem gesunden Hund außer 1 -2 Eigelb die Woche, mal eine Prise Salz, ausreichend Ca und ein Omega 3 Öl nichts weiter. Ich habe immer noch etwas Grünlipp mit ins Futter gegeben.

    Hast du dich denn schon ein wenig in das Barfen eingelesen? Gerade das Einsteigerforum bietet da eine Vielzahl von Informationen.Bevor du anfängst, deine Hündin auf Barf umzustellen, solltest du ein gewisses Grundwissen haben.


    Und ja klar, du kannst natürlich auch Gemüseflocken anstatt frischem Gemüse nehmen. Dieses muss vor dem Füttern aber etwas eingeweicht werden. Von der Menge her ist es so, dass getrocknetes Gemüse (Gemüseflocken) nur 1/5 bis 1/4 der frischen Gemüsemenge wiegt. Wenn deine Hündin also 300g Gemüse am Tag benötigen sollte, dann müsstest du ihr 60 - 74g von den Gemüseflocken geben, um auf die frische Menge zu kommen.

    Am besten du benutzt einen Dremel. Das ist am Schonensten. Wenn du im Krallenschneiden nicht geübt bist, schneidest du schnell ins Leben und es blutet wie Hulle! Also, wenn du mit einer Krallenzange schneidest, dann immer nur millimeterweise kürzen. Das Leben zieht sich erst nach und nach zurück.

    ...mir ging es am Anfang auch so wie du. Ich habe mich verrückt gemacht, habe viel gerechnet. Dann habe ich einfach nach 8 Monaten ein großes Blutbild machen lassen, aus dem hervorging, dass alle Werte im grünen Bereich sind. Klar,im Blut zeigen sich mögliche Defizite zuletzt, nämlich erst dann, wenn der Körper sie nicht mehr kompensieren kann, aber mich haben die Ergebnisse damals (ist jetzt auch schon 7 Jahre her) sehr beruhigt. Ab diesem Moment war die Unsicherheit bei mir wie weggeblasen. Ich habe gesehen, dass es meinem Hund prima ging, das Fell toll ist, die Vitalität super ist usw. Und ich denke, deine beiden Hündinnen wird es ähnlich gut gehen. Das ist doch der Beweis, dass du alles richtig machst! :hal:

    Das sieht mir aber nicht alles nach Zahnstein aus. Zahnstein bildet sich ja vom Zahnfleisch ausgehend den Zahn hoch. Die Verfärbungen auf den Fotos sehen in meinen Augen mehr nach Zahnschmelzverfärbungen aus, da sie z.B. auch solitär auf der Kaufläche und auf Zahnspitzen zu sehen sind. Solche Zahnschmelzverfärbungen können anlagebedingt sein und sind meistens nicht weiter schlimm.