Beiträge von Shankar68

    Kann gut nachvollziehen, wie´s bei Theo zu Hause abgeht, wenn die Katze nicht raus darf. Geschrei, gekratze und aus Wut, die Zertörung der halben Wohnungseinrichtung. Trotzdem würd ich sie auch nicht einen Tag früher abgeben. Würde zwar die ganze Nacht kein Auge zutun und müsste mich vor die Katzenklappe legen, aber ich hätte auch Angst, das sie sich in der Praxis vor lauter Scharren und Kratzen verletzt. Ist uns schon in der Transportbox auf dem Weg zum Tierarzt passiert, das sie so sehr am Gitter gekratzt hat, das sie geblutet hat.


    Vielleicht kann man ja das ganze noch ein paar Monate verschieben. Wenn´s kalt ist, ist doch auch für Kümmel draussen nicht mehr ganz so wichtig!?

    Hi,


    wir benutzen zur Zeit EktoDerm von alfavet. Angeblich rein Pflanzlich, sollte mir vielleicht aber mal die Mühe machen und das ganze im Net nachkontrollieren, denn die Zusammensetzung so wie sie auf der Packung steht, sagt mir nicht wirklich viel ?( .


    Silicone Derivatives, Azadirachta indica, Lavendula angustifolia, Cymbopogon winterianus, Tocopherol


    Wirkstoff: Margosa-Extrakt 202mg/g


    Das Zeug ist auch zum aufträfeln in den Nacken und hält ca. 2 Wochen.



    Es wirkt ;)



    Gruß Maria

    Guck mal auf die HP von Petman, da steht genau, was Hund ausser "Tüte auftauen" noch so braucht




    Denk nicht das man sich erhoffen kann, das der durchschitts-Hundebesitzer auf die Homepage eines Futterhersteller schaut 8|

    Bin ja aus den Katzenecke, aber sagt mal ist so ein Video nicht auch etwas irreführend oder reicht es wirklich aus, jeden Tag so ne Tüte auftauen, aufreissen und füttern ?( . Is da wirklich schon alles drin was das Tier braucht??


    Bei den Katzen ist es ja so einfach nur mit Fleisch nicht abgetan und ich dachte Hunde brauche auch so das ein oder andere an Gemüse, Mineralstoffen etc. dazu??



    Gruß Maria

    Ne Leute, heute am Tag 2,


    kann nur sagen ich lass mich von denen auch nicht kirre machen.


    Das das mit der Inkubationszeit nicht hinhauen kann, hab ich mir schon gedacht. Jetzt weiß ich auch warum ich das letzte mal im Jahr 2008 bei meiner Hausärztin war.



    Bin auch heut noch froh und munter, aber danke, für die Anteilnahme :D



    Gruß Maria

    Puhle auch immer mit den Finger, weil einfach die Zange grad nicht parat ist, wenn sie friedlich auf meinem Schoß liegt und ich die Übeltäter aufspüre.


    Hab aber festgestellt, das sie sich dabei total still hält. Ansonsten ist sie die totale Zicke, aber wenns um Zecken geht scheint sie froh zu sein die Dinger loszuwerden. Sie dreht sich regelrecht in Position. Machen eure das auch ??


    Gruß aus Zeckenland

    Sag schon mal adieu!!


    Nachts um halb 2, die üblichen verdächtigen geräusche im Flur. Ich also aufgestanden schnapp die Maus. Aber diesmal wars anders als sonst, das Mistvieh hat zugebissen. Ich hab gemerkt wie sich die Zähnchen durch jede einzelne Muskelfaser in meinem Mittelfinger gebohrt haben. Stinksauer und blutend hab ich die Maus nach drausen verfrachtet. Hat aber nicht lang gedauert (war zu sehr von den Schmerzen abgelenkt um die Katzenklappe rechtzeitig zu zu machen), hat sie sie wieder angescheppt. Hab also die Maus nochmal gefangen, diesmal mit der Lebendfalle und sie Sicher im Bad verstaut.


    Am nächsten morgen, als Isy tief und fest geschlafen hat, müde von den strapazen der Nacht hab ich die Maus dann wieder ausgesetzt.


    Der Finger wurde richtig dick und ich hab tierisch Kopfweh bekommen. Bin tatsächlich zum Arzt und wollte wissen was mir das Mistvieh alles an Krankheiten anhängen kann. Die Ärztin war völlig überfordert und als sie in ihren schlauen Büchern nachgeschlagen hat über die Symtome von Tollwut, stand da tatsächlich Kopfschmerzen. Sie empfahl mir mal meinem Tiearzt zu kontaktieren.


    In der Tierklinik war die nette Dame total aufgebracht das mir die Ärztin solche Angst eingejagt hätte. Tollwut sei schließlich so ensthaft, das man innerhalb 3 Tagen daran sterben kann :watt: .


    Bah, von wegen, wer jagt mir hier Angst ein.


    Also Leute, sollte ich ihr mich demnächst nichtmehr hier im Forum antreffen ;( ;( ;(


    War nett mit euch!!!



    Gruß Maria

    Mir is das neulich auch passiert, Zeckenkopf abgerissen. Hab panisch meine Freundin, die sich in allen tierischen Angelegenheiten tierisch gut auskennt angrufen. Kein Problem, ein bisschen beobachten, ob sich´s nicht entzündet und nach 3 Tagen ist der der Schorf ( ich hatte doch ziemlich mit der Pinzette nach dem Ding gebohrt) ich denke samt zeckigen Überresten rausgewachsen und abgefallen :thumbsup:



    Gruß Maria

    Hallo,


    bin auch aus München, leider zur Zeit ziemlich selten im Forum unterwegs.


    Wenn was zam geht für ein Treffen, schickt mir doch ne PN, vielleicht kann ichs einrichten.


    Katja, bist du wirklich Katzenverhaltensberaterin ???? Mein Exemplar ist sehr durchschaubar und berechenbar ;)



    Gruß Maria

    Hallo Biggi,


    ne Freundin von mir hat das Problem folgendermaßen gelößt. Ein Brett ca. 35-40 breit, in der Breite der Balkontür zurecht geschnitten, in das Brett die Katzenklappe eingebaut und das ganze mit dem Rollo unten in den Rahmen eingeklemmt. Sicher im Winter nicht die energiesparendste Variante, aber sie hat das ganze im Schlafzimmer eingebaut, und da heizt sie sowieso nie. Ausserdem ist das Teil, wenns sein muss auch ganz schnell rausgenommen, Rollo hoch, Brett raus, Tür zu.


    Vielleicht ist das ja auch ne Möglchkeit für dich ;)



    Gruß Maria

    So kurz vor Weihnachten hab ich mich auch ziemlich gewundert,


    da hat Isy die Woche 4 Mäuse nach Hause geschleppt. Dachte immer die halten auch so was wie Winterschlaf!?


    Noch dazu sind neulich bei der klirrenden kälte die Borsten und Plastikteile der Katzenklappe eingefrohren und das arme Tier saß draußen und konnte nicht mehr rein :pinch: .


    Nachdem ich an der Katzenklappe nachgeholfen hab, sind sämtliche gefrorenen Plastikteile in alle vier Richtungen geflogen. Hab aber schnellstens ne neue eingebaut.


    Seits Schnee hat bring sie auch keine Mäuse mehr :P .


    Gruß Maria

    Sag mal,
    hat das Breitbandzeug für die Kinnakne geholfen ???
    Wir plagen uns auch seit Wochen hier mit Kinnakne ab. Hab schon alles mögliche Probiert, von Jodsalbe bis Antibiotikum. Es wird weder besser noch schlechter aber da sie sich das Zeug nicht unbedingt freiwillig auftragen lässt, ist es jedesmal eine ziemliche Prozedur X(.
    Wenn´s bei euch geholfen hat wär´s super, wenn du mir schreiben könntest wie das Zeug hieß :D.

    Suppenfleisch nehm ich auch des öfteren, weil Isy kein Schmalz mag und das Suppenfleisch ja doch meist ziemlich Fett ist.
    Hab den Kalki grad nicht offen aber es ich glaub es gibt Rinderbrust (fett) hinterlegt, daß nehm ich dann immer.


    Gruß Maria

    Hab heut meine TÄ wieder angerufen und sie gefragt, wie der Vortrag war.
    Gehalten wurde er von einer Dame vom Lehrstuhl für Tierernährung und Diätik, aber es ging hauptsächlich über Hund-Barfen.
    Angeblich gäbe es bei gebarften Hunden einen auffallenden Mangel an Zink und Kupfer. Die Umfragebögen die sie zu dieser Studie gemacht hat, hab ich mir allerdings auch mal angeschaut und da ist bei Fleisch einfach nur nach Huhn/Rind/Pferd/Fisch gefragt. Weder welches Teil vom Futtertier, noch der Knochenanteil wurde gefragt. Fand ich ziemlich oberflächlich.


    Brauch aber mal eure Unterstützung zum Thema Blutbild. Wollte ja eigentlich mal wieder eins machen lassen. Sie hat behauptet man würde aus dem Blutbild keine Mangelerscheinungen durch Ernährung feststellen können und als Beispiel "Calcium im Blut ist nicht gleich Calcium in den Knochen" angeführt.
    Bräuchte ein paar gute Beispiele von Werten, welche sich von der Ernährung aufs Blutbild wiederspiegeln.
    Beim letzten Bludbild hab ich den erhöhten Wert (Cholesterin) einfach hier im Forum nachgefragt und das selbe gehört wie von meiner alten TÄ. "Das ist bei Fleischfressern nicht ungewöhnlich".
    Ansonsten dacht ich mir halt, wenn alle Werte ok sind, kann´s der Katze ja nicht so schlecht gehen ;)

    Meine Isy hat leider Kinnakne und weil ich mit der alten nicht mehr so ganz zufrieden war, bin ich heut zu einer neuen TÄ. Für die Kinnakne hat sie mir ne Jodsalbe mitgegeben und weil wir schon lang kein Blutbild mehr gemacht hatten, wollt ich auch noch Blut abzapfen lassen.
    Als sie mich fragte wieso, hab ich ihr vom Barfen erzählt. Wie es der Zufall will geht sie heut abend auf einen Vortrag zum Thema Barf und hat sofort spontan gefragt ob ich mitkommen will.
    Bekomm heut abend leider Besuch und kann nicht, aber wir haben uns noch ewig über das Thema unterhalten. Sie interessiert sich dafür, steht dem ganzen aber sehr kritisch gegenüber. Ich bin ja nicht so ein Crack und spontan bin ich auch nicht grad. Sie hat mich gefragt auf welche Analysen, Werte sich das ganze stützt. Mir fiel nur die Lebensmitteldatenbanken und die Bedarfswertetabelle ein, aber wer hat die eigentlich aufgestellt? Das sich auch die Futtermittelindustrie mit den unterschiedlichsten Werten der Lebensmitteldatenbanken behelfen muss, hat sie eingesehen, von wegen immer 100% ausgewogen.
    Werd sie die nächsten Tage mal anrufen wie der Vortrag so war. Hätt sie eigentlich noch fragen sollen, von welchem Futtermittelhersteller das ganze gesponsort wird, aber das kann ich ja immer noch.


    Wichtig ist aber, daß das mit meiner Isy wieder in Ordnung kommt. Die Jodsalbe aufzutragen ist nicht gerade leicht. Hab mir ein paar ganz schöne Fahrer eingehandel :D :D :D.


    Gruß Maria