Beiträge von Tempeltiger

    Zitat

    Original von Michi
    Das Ernährungslehre nicht im Studium großartig gelehrt wird kannst Du selbst in einigen Barf Büchern nachlesen.


    Und wieviele dieser Barf-Bücher-Schreiber haben selbst Veterinärmedizin studiert und die jeweiligen Vorlesungen besucht? :rolleyes:

    Soo "bekloppt" sind die Gründe der Tierärzte gar nicht.


    Ein nicht unerheblicher Teil des Studiums besteht aus der Lebensmittel- und Fleischhygiene, aus Parasitologie, Virologie, Bakteriologie und Mykologie.
    Und wenn man da sieht, was man sich (sich selbst auch), über rohes Fleisch und rohen Fisch (und Milch und Käse und Konserven undundund) so alles einschleppen kann, dann kann einem anders werden.


    Dann kommen sicherlich auch die von Maunziimaunz genannten schlechten Erfahrungen dazu.


    Aber ich kenne keinen einzigen Tierarzt (und ich kenne einige, deren Praxisführung und -bücher), der von Pharmaunternehmen mehr geschenkt bekommt als Kulis und Notizblöcke. (Und wenn doch, sollen sich die Pharma-Leute mal bei mir melden, mein Tierarzt würde sicherlich gerne mal wieder Urlaub machen ;))
    Und bei guten Tierärzten werden die Mittel eingesetzt, die sinnvoll sind, und nicht die am besten Beworbenen.


    Und zur Prophylaxe: natürlich wird sie gelehrt. Es geht doch darum, Tiere gesundzuerhalten, damit sie gute Leistungen bringen, bzw. bei Haustieren, damit sie lange und glücklich leben.
    Es wäre ziemlich dämlich von Ärzten, sich ihre eigene Kundschaft zu "erschaffen", denn die würde nicht lange bei ihnen bleiben.

    Ich bestelle öfter dort und hatte noch nie Probleme, die Katzen natürlich auch nicht.


    Alles kommt schön durchgefroren an und sieht auch super aus.


    Finde das Angebot echt unschlagbar, genau auf nicht-gewolfte Katzenbedürfnisse zugeschnitten! :)



    Hallo Susanne,


    ich denke, das ist wieder mal eine Einstellungsfrage. Ich würde zu so einem natürlichen Festmahl auch nur noch Taurin und evtl. Ballaststoffe (da kein Fell) dazugeben.
    Aber das sieht eben jeder anders.
    Das ist ja das Schöne am Barfen - wir geben den Tieren was Gutes und können es nach unserer Einstellung zusammenstellen ;)


    Ich will auch ne regelmäßige deutsche Kaninchenquelle ;(

    Willkommen, Maraike,


    was heißt denn, dass Du "zusätzlich zum normalen Futter" Fleisch gegeben hast.
    Gleichzeitig?
    Wenn ja, dann kann es gut sein, dass der Durchfall daher rührt.


    Zwischen Barf und Nassfutter sollten immer mindestens vier Stunden liegen, da es sonst bei empfindlichen Katzen (wie Du ja wohl eine hast) zu Verdauungsproblemen kommen kann.

    Ich kann Swanie gut verstehen.
    Aber ich bin auch der Meinung, dass es den Tieren wenig bringt, wenn die guten Züchter aufhören.


    Sie schreibt, sie will immer einen Schäferhund haben.
    Aber woher denn, wenn alle Züchter, die mit Liebe hinter den Hunden stehen, verzweifeln und aufhören?


    Irgendwas läuft da falsch, so trennt sich die Spreu vom Weizen, aber was bringt es, wenn die Spreu weitermacht?


    Es ist sehr schwierig, nocheinmal, ich verstehe sie und ich würde vielleicht die selbe Entscheidung treffen.


    Aber helfen tut das weder den Tieren noch den Menschen, die die Tiere und diese Rasse im besonderen lieben.

    Ich füttere auch Hühnerklein, ebenso wie Hälse und Flügel ohne Probleme.


    Weisst du, wie alt Legehennen werden, Sabine? Auch nicht viel älter als Masthähnchen, zumindest an der tatsächlichen Lebenserwartung eines "glücklichen" (möglichst auch nicht degeneriert gezüchteten) Huhns gemessen.
    Auch dürften sie das meiste Calcium, das sie kriegen, direkt wieder in ihre Eier stecken.. bei so 300 Eiern im Jahr.
    Viel spröder können die Knochen also nicht sein.


    Wenn man sich für Knochenfütterung entscheidet, dann ist Hühnerklein meines Erachtens völlig in Ordnung.

    Wenn ich mich auch als barfende Katzenbesitzerin äußern darf ;)


    Ich habe in gut einem Jahr suche außer den von Lizz genannten Fleischtheken mit Dibo, was ja unglaublich teuer ist, nichts gefunden.


    Überall sprießen "alternative Tiershops" aus dem Boden, aber Leipzig bleibt mal wieder auf der Strecke. X(


    Deiner Freundin wird also nur der Supermarkt oder Bestellen bleiben. :O

    Ich nutze nur den FF und habe keinerlei Probleme.


    Der IE wird bei mir nicht mehr angemacht, no no never. Der macht ja sonstwas und vor allem alles kaputt.


    Da lob ich mir mein open-source Füchschen.


    Liebe Grüße,
    Lisa, bekennender Open Source Fan.

    Ich würde mich an deiner Stelle an einen Herzspezialisten vom Collegium Cardiologikum wenden. (http://www.collegium-cardiologicum.de/)
    Da ist es vielleicht etwas teurer, aber defintiv fundiert.


    Mit einer Herzerkrankung ist nicht zu spaßen, auch wenn sie sich häufig ganz gut einstellen lassen.


    Warum habt ihr denn damals nicht weiter diagnostizieren lassen sondern einfach nach Herzgeräusch behandelt?
    Und warum wurde es während und nicht VOR der Narkose festgestellt?
    Oder kam es erst währenddessen??? ?(

    Huhu Conny,


    mir kam nur ganz auf die Schnelle eine Idee:
    Du hast doch bestimmt eine normale Küchenwaage.
    Wiege bei ihr z.B. 8g ab (sofern sie so wenig misst, weiß leider nicht, wo die normalerweise anfangen) und teile mit einem Messer diese 8g z.B. auf einem Brettchen in 10 ungefähr gleich große Teile.
    Dann hast Du ungefähr 0,8g pro "Pulverhügelchen". :)

    Jau, Barfen ohne Rechnen geht. Warum sollte das "nicht so optimal" sein? Rechnest du dein Essen aus? Meinst du, die Mäuse draußen bestehen alle auf's Milligramm aus den gleichen Nährstoffen? ;)


    Hier haben wir das Thema mal aufgegriffen, Iris (loveoflabs) zieht ihre beiden BKH-Kitten gerade so auf, ich barfe meine Miezen seit ungefähr einem halben Jahr so:
    Katzen füttern ohne Rechnen (Vorsicht, im Anfangspost ist ein kleiner Fehler drin, lies am besten einfach alles ;))


    Vielleicht sagt es dir ja zu!

    Wenn die Mama das frisst, dann wird sie ihm schon zeigen, dass das was Gutes ist.
    Kannst ja jetzt immer mal öfter was geben.
    So kleine Katzen sind eigentlich immer recht gut umzustellen, vor allem, wenn die Mutter dabei ist und es frisst.
    Da würde ich erstmal nicht anfangen, was mit TroFu zu machen, das bringt ihn nur auf dumme Gedanken ;)

    Hey, schön, einen weiteren "Mitstreiter" zu bekommen ;)


    Ich muss glaub ich auch mal ein paar "Suppie-Rezepte" machen, damit der ganze Kram nicht um geht. Wär ja zu Schade drum. :rolleyes:


    Jap, Hühnerklein gibt es hier komplett (oder einmal in der Mitte durchgesäbelt), neben Kaninchenteilen und Hühnerflüglen bis jetzt.
    Wolfen geht natürlich auch, aber dann können die Katzen nicht mehr so schön "knacken" :D

    Wie lange bleibst du denn hart, wenn die Katzen etwas nicht fressen wollen?
    Vielleicht wissen die Katzen ganz genau, dass sie nur lange genug hungern müssen ;)


    Wenn hier mal was nicht gefressen wird, kommt es nach einer halben Stunde ungefähr in den Kühlschrank und wird zur nächsten Mahlzeit wieder hingestellt. Wer es nicht fressen will, ist selber schuld, wegwerfen musste ich noch nichts, irgendwann (meist direkt beim zweiten Hinstellen) wird alles gefressen.


    Dein Hin- und Her mit den Zusätzen und Bestandteilen war vielleicht auch ein bißchen viel. Lieber eins reintun und das durchziehen, eben langsam die Menge steigern.


    Ich würde an deiner Stelle jetzt erstmal nur noch Rohfleisch geben. Pur ohne alles.
    Und keine Kompromisse machen.
    Wenn sie das wieder ohne Probleme fressen, kannst du wieder anfangen, Suppies drunterzumischen, falls du willst. Man kann nämlich auch ohne Supplemente barfen.


    Jemand hier hat mal etwas sehr Richtiges und Wertvolles gesagt:
    "Barfen der Katzen fängt im Kopf des Besitzers an"
    Bleib hart! Und sei dir deiner Sache sicher! Sonst merken die Katzen das...



    PS. Was dein Überfordert-Fühlen mit den Zusammensetzungen usw. angeht: Das kommt mit der Zeit. Wenn einmal keine Innerein im Futter sind - nicht so tragisch, dafür dann eben das nächste Mal. Gerade am Anfang sind viele sehr unsicher, aber das muss wirklich nicht sein. Du rechnest deine Essensrationen doch auch nicht aus und schaust, dass du immer gleichviel von allem am Tag zu dir nimmst!
    Das Wichtigste ist erstmal, dass die Katzen Barf akzeptieren, und das können sie nur, wenn du davon überzugt bist! 8)