Beiträge von Kitty1980

    Mittlerweile hat er sich gott sei dank wieder etwas eingekriegt und futtert wieder Fleisch. Die fertigen Mischungen sind allerdings immer noch bäh. Deswegen muss ich schleunigst neue Mischungen machen.


    Nach ein paar Tagen Dose - mehr oder weniger - und Trockenfutter weiß er sein Fleisch jetzt wieder zu schätzen :thumbsup:

    Liebe Heike, liebe Lydia,


    die Kaffeemühle habe ich mir auch geleistet, da ich die gleiche Idee hatte wie du Heike :D Und was soll ich dir sagen, eine zeit lang hatte das funktioniert, aber mit sowas kriege ich ihn heute leider auch nicht mehr.


    Der Kerl macht mich noch wahnsinnig :ftft:


    Er ist wirklich regelrecht angeekelt vom Fleisch. Hab ihm vorhin mal ein Stück rohes Hühnchen direkt unter die Nase gehalten, aber nee nütscht zu wollen.


    Mal ehrlich es ist doch nicht normal, dass er auf einmal so angeekelt ist von Fleisch... Hat man sowas schon erlebt??? Ich bin echt ratlos ?(

    Also nachdem ich jetzt mal mit der Trockenfuttertüte (ich weiß es ist nicht optimal) geschüttelt habe, ist dem Herr wieder eingefallen, dass wir doch ziemlich Hunger haben.


    Jetzt muss ich Trick 17 anwenden um seinen Hunger wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.


    Manchmal ist es wirklich ein Kampf mit den lieben Fellpopos...


    Aber zumindest weiß ich jetzt, dass er tatsächlich Hunger hat und einfach nicht das richtige auf dem Teller gelegen hat.

    Ja du hast schon recht mit dem Sommer, aber ich persönlich finde es noch nicht so heiß, dass es schon Zeit zum rummäkeln ist. Selbst von dem schieren Fleisch ist er heute immer nur ganz kleine Portionen, als würde es ihn regelrecht anekeln.


    Das Blutbild vor zwei Wochen war soweit in Ordnung, zumindest war die Tierärztin zufrieden damit, sie kennt ihn ja nun schon einige Jahre.


    Naja ich werde auf jeden Fall mal zur TA fahren um etwas krankhaftes auszuschließen. Das läßt mir sonst keine Ruhe.


    Katzen werden schon sehe eigensinnig im Alter...

    Liebe Fories,


    sagt mal habe nur ich das Gefühl, oder klumpt das easybarf beim Anrühren mehr als Früher?


    Seit ich das Barfen für einige Zeit unterbrechen musst und nun wieder angefangen habe, habe ich das Gefühl, dass es mehr klumpt als Früher.


    Vielleicht ist es auch nur Einbildung...


    Weiß jemand, ob etwas an der Zusammensetzung geändert wurde???

    Ja klar hab ich Leckerlies :D


    Ich warte morgen nochmal ab und dann versuche ich ihm ein paar Bröckchen seiner Mischung mit unterzujubeln. Schauen wir mal wieviel Glück ich damit habe.



    Ich werde berichten...

    Das schiere ist vom Rewe, das in den Barf-Mischungen aus dem türkischen Supermarkt, mit - zumindest ich - bisher immer zufrieden war.


    Da der Herr zum Pummelchen neigt, habe ich nicht die volle Menge an Fett an den Mischungen. Ich supplementiere gerade mit easybarf nach Grundrezept und natürlicher Supplementierung nach Grundrezept, da ich ja erst vor einigen Wochen wieder damit angefangen habe.


    Bierhefe benutze ich nicht, da er ein Struvitchen ist...


    Ich habe jetzt mal ne Tüte TCPremix bestellt und hoffe die kommt besser an. In der Vergangenheit hat die im Notfall immer geholfen.


    Dosenfutter geht leider überhaupt nicht mehr, verweigert er komplett :ka: Hab ich schon probiert 8)


    Ach manchmal ist es echt zum verzweifeln mit ihm :st:

    So ich wollte mich mal zurückmelden, dass ich nun seit ein paar Wochen wieder auf BARF umgestellt habe, da die Gastritis eindeutig auf ein schimmeliges Möbelstück zurückzuführen war, dass wir viel zu spät entdeckt haben.


    Ich vermute er hat dort immer "rumgepfötelt" und dadurch etwas in den Magen gekriegt. Ebenso seine ständigen Krallenbettentzündungen führe ich darauf zuück...


    Das war echt eine schlimme Zeit, tztzt.. Diese ständigen Tierarztbesuche usw.


    Letzten Monat habe ich wiede ein Routine-Blutbild gemacht und es war alles wunderbar. Ich hoffe diese ganze Krankgeschichte ist jetzt ausgestanden!


    Aber Spiky wäre nicht Spiky, wenn er mich nicht doch beschäftigen würde. Seit zwei Tagen mag er seine beiden Barf-Mischungen nicht mehr essen. Ich habe ihm schieres Fleisch angeboten und das frißt er mit gesundem Appetitt. Hat jemand eine Idee dazu?

    Liebe Sabine,


    danke für deine Rückmeldung. Ja es war wirklich nicht so schön... Vor allem weil der Fellpopo nicht zu Hause war ;(


    Ich werde erstmal das "Kochbarf" beibehalten. Das klappt ganz gut.


    Aber es wäre schön, wenn sich vielleicht noch jemand anderes dazu melden würde, der vielleicht Erfahrung damit hatte.


    Viele Grüße Yvonne

    Liebe Fories,


    nach langer Abstinenz brauche ich nun doch mal wieder eure Hilfe.


    Nachdem mein Katerle eine Gastritis überstanden hat (3-tägiger Aufenthalt in der TA-Praxis mit Infusion), bin ich mir etwas unsicher ihn nun wieder zu barfen. Leider ist die Ursache der Gastritis ungeklärt. Als er wieder zu Hause war habe ich ihm erstmal einige Tage Schonkost gegeben und seine Barf-Rationen als "Kochbarf" zubereitet. Blöderweise hat er in der Praxis das unbeliebte Hills-Trockenfutter bekommen, weil er alles andere verschmäht hat.


    Die Gastritis ist nun etwa 1 Monat her und ich hätte gerne mal eure Meinungen dazu, ob ich nun wieder auf Rohfütterung umstellen kann. Hat jemand Erfahrungen damit?


    Ganz liebe Grüße
    Yvonne

    Leider habe ich hier im Umkreis keine Tierklinik.


    Hab mir schon überlegt zu einer anderen TA zu gehen. Aber das wäre dann schon die vierte TA, die Spiky zu Gesicht bekäme und dann fängt das ganze Behandeln wieder von vorne an. Irgendwann wird das doch auch zu stressig für ihn.

    Den Termin haben wir für die nächste Woche im Auge. Sowohl die TA als auch die THP raten mir erst eine Narkose, wenn die Nierenwerte wieder gesunken sind.


    Ich bin kein TA und habe keine Ahnung was besser ist.


    Das ist echt ein richtig blöde Situation, vor allem für den armen Kater... Zum Kotzen... Sorry...

    So war heute bei der TA und habe mir eine Kopie des Blutbildes machen lassen, damit ich das mal in Ruhe anschauen kann.


    Die Nierenspezifischen Werte sind bis auf das Kreatinin im Referenzbereich. Leberwerte sind super.


    Was mich aber wundert ist das sein Eisenwert erhöht ist. Hat das schonmal jemand gehabt?

    Ja aber er hat doch die letzten Tage gut gegessen und antibiotisch versorgt ist er auch.


    Hätte er da nicht die ganze Zeit Zahnschmerzen haben müssen?


    Werde morgen gleich zu meinem TA fahren und nochmal alles checken lassen auch Röntgenbild und auf die Zahnbehandlung drängen.

    Ich möchte mich dann auch nochmal zu Wort melden.


    Nachdem Spiky nun die letzten Tag ordentlich reingehauen hat, ist er heute wieder sehr ruhig und futtert nur kleine Mengen.


    Ich habe keine Ahnung was schon wieder mit ihm los ist. Mein TA hat natürlich heute zu wegen Feiertag. Da lt. Blutbild eindeutig ein Infekt vorhanden war, frage ich mich langsam ob der nicht vom Magen kommt und er deshalb nicht so richtig essen mag. Er hat schon Hunger aber ihm steht irgendwie nix an, so richtig.


    Hat jemand Erfahrung damit?