Beiträge von Tortuga

    Hm. Dann scheint es ja keine Allergie zu sein, denn er hat keine Probleme mit der Haut oder dem Fell, es ist alles seidig glänzend und weich und es gibt keine offenen Stellen oder sowas. Und er hat ja eher das Gegenteil von Dünnpfiff ^^


    Ich bin mal gespannt, ob sich seine Aufgeblähtheit allgemein schon mal zum Besseren wendet einfach nur mit Barf.


    Was mir noch so Sorgen macht (neben den ganzen anderen Dingen) sind halt bei beiden die Zähne. Ich finde es irgendwie auch seltsam, dass das bei beiden so gleich aussieht. Naja ok, bei Scotty (dem Großen) etwas schlimmer. Er hat sogar kleine Bläschen hinten am Gaumen. Aber anscheinend ist es nicht so schmerzhaft, denn er frisst ganz normal und putzt sich normal, Verhalten normal usw. Ich bin mal gespannt, was das mit den beiden noch gibt.


    Eine Frage zum Blutsupplement habe ich noch: Ich hab das im Kalkulator angepasst, hab für getrocknetes Rinderblut und getrocknetes Geflügelblut die Eisentropfen und Eisentabletten überschrieben:peinlich: Jetzt möchte der Kalki vom flüssigen Rinderblut ca. 260g haben und vom getrockneten Rinderblut ca. 45g (bei 3,6kg Rindfleisch und 0,4kg Rinderherz). Kann das laut deiner Erfahrung und deinem Gefühl hinkommen? Außerdem steht immer der gleiche Wasserbedarf weiter unten, egal ob trockenes oder flüssiges Blut. Müsste nicht aber eigentlich noch mehr Wasser zugesetzt werden, da das Blutpulver ja keins enthält? Oder ist das zu vernachlässigen?

    Hallo SiRu,


    danke für eine schnelle Antwort und danke für die Wünsche für Mini-Me :)


    Das mit dem Geflügelblut ist ja super, ich muss dort eh nochmal bestellen, dann bestelle ich das direkt mit :)


    Bei Elbe Elster habe ich heute bestellt, ich finde, die sind gut sortiert und haben mehr Auswahl als andere Shops (oder ich hab mich in den anderen nicht so gut zurecht gefunden ^^ )


    Ich frage mich nur, ob sich eine Allergie/Unverträglichkeit auch so äußern kann. Ich dachte eigentlich, dass das nur Durchfall auslöst und keinen aufgeblähten Bauch und harten Kot. Aber ich werde es mal so testen, vielleicht ist es das ja wirklich mit den Polyproteinen. Schön wäre es; denn mir gefällt es nicht, dass er sich oft so abquält. Ansonsten müssen wir mal weitergucken.

    Nur Baustellen überall im Moment ^^

    Hallo ihr Lieben,


    ich melde mich mal nach kürzerer Abwesenheit zurück. Leider mussten wir eine Pause des Barfens einlegen, da unser kleiner Mini-Me das garnicht mehr gefressen hat. Allerdings hat er auch so gut wie nichts anderes mehr gefressen (ich denke, man kann höchstens 50g am Tag und das nur mit gutem Zureden bzw. Handfütterung als „fast nichts“ bezeichnen). Das ging ein paar Tage so. Dann ging es ihm dann plötzlich richtig schlecht (das war Anfang März), er hat nur noch geschlafen, gar nichts mehr gefressen, hatte hohes Fieber etc…

    Da mein Text eh schon wieder zu lang ist, erspare ich euch jetzt den ellenlangen Absatz der Diagnosesuche und Tierarztwechsel, den ich eigentlich vorhatte, zu schreiben und versuche, alles mal ein bisschen zusammenzufassen (sorry jetzt schon mal, ist nicht so ganz meine Stärke:lach:) und komme gleich zur Diagnose vom 13.03.2020: feuchte Form von FIP ;(||;(||;(


    Eigentlich ein Todesurteil, jedoch haben wir auf eigene Faust eine Behandlung mit einem neuen Medikament gestartet, was FIP heilen soll.
    (Vielleicht habt ihr ja bereits davon gehört, aber falls nicht: das Medikament ist noch nicht zugelassen, da es außer einer kleinen Studie des Entdeckers noch keine Studien gibt; es ist nur über Kontaktpersonen erhältlich (Facebookgruppe FIPfree !!!!!); die Katzen haben damit eine 80-90% Überlebenschance; weltweit wurden schon tausende Katzen geheilt, in Deutschland seit letztem Jahr schätzungsweise über 300 Katzen; es muss für 3 Monate (84 Tage) jeden Tag in Abhängigkeit vom Körpergewicht subkutan gespritzt werden; Langzeitfolgen/-schäden sind natürlich noch nicht bekannt; und es ist (noch) sau teuer.)
    Wir haben am Tag der Diagnosestellung direkt Hilfe in der FB-Gruppe gesucht und konnten am selben Tag noch eine Ampulle von einer Anwenderin in der Nähe abkaufen und direkt mit der Behandlung starten. Wir sind jetzt bei Tag 22 von 84 und Mini-Me geht es schon um Welten besser. Er ist wieder ganz der Alte, hat unendlich viel Energie, rauft sich wieder mit Scotty und frisst wie ein Scheunendrescher. Zwischen 250-350g am Tag. Es ist unglaublich und wir sind sehr zuversichtlich, dass er es übersteht. <3


    So, nun zum eigentlichen Thema, warum ich mich an euch wende.


    Bei einer Kontrolluntersuchung letzte Woche hat die TÄ festgestellt, dass sowohl bei Mini-Me als auch bei Scotty immernoch das Zahnfleisch sehr gerötet ist und dass Scotty außerdem einen sehr aufgeblähten und schmerzempfindlichen Bauch hat. Sie glaubt, dass die beiden eventuell das Calici-Virus haben, was die Zahnfleischentzündungen auslöst (weil es im Mund wohl auch sehr typisch danach riecht). Demnächst wird mal ein Rachenabstrich gemacht, um sicherzugehen (es könnte natürlich auch FORL sein, aber sie sind ja noch relativ jung; muss aber nix heißen; also wir werden auf jeden Fall auf Ursachenforschung gehen). Sie meinte, sie würde eigentlich erstmal etwas geben, um das Immunsystem zu stärken. Jedoch soll Mini-Me im Moment, wenn es nicht überlebensnotwenig ist, keine anderen Medikamente bekommen und bei Scotty muss man auch aufpassen, denn er reagiert gerne mit Verstopfung bzw. schmerzhaftem harten Kot auf so etwas (sie hatte uns vor 2 Wochen mal einen Darmflora-Aufbau-Komplex für ihn mitgegeben zum Versuchen, ob es was gegen den aufgeblähten Bauch bringt, aber das hat bei ihm richtige Verstopfungen ausgelöst…). Sie meinte dann, ich sollte mal probieren, nur auf einer Futtermarke und -sorte zu bleiben, da es sein könnte, dass er auf die vielen unterschiedlichen Tierarten oder auf irgendwas im Fertigfutter mit dem aufgeblähten Bauch reagiert. Wir geben so viel Unterschiedliches wegen Mini-Me, weil er ja zudem auch ein bisschen mäkelig ist und immer etwas Unterschiedliches möchte (wobei das seit Behandlungsbeginn schon viel besser geworden ist). Ich habe dann gefragt, ob ich das auch mit barf probieren könnte, da ich ja dann am besten weiß, was im Futter drin ist. Sie war begeistert von der Idee und meinte, es wäre das Beste, was man füttern könnte, sofern man weiß, was man da tut (ehrlich, die neue Tierärztin gefällt mir von Mal zu Mal immer besser).


    Sooooo nun komme ich langsam endlich mal zu meiner Frage^^: Ich möchte ihn eigentlich sortenrein füttern, habe aber das Problem mit den Supplementen. Ist das „sortenrein“ nur auf das Fleisch bezogen oder auch auf die Supplemente? Denn wenn ich z. B. Pute sortenrein füttern möchte, habe ich im Moment trotzdem nur Hühnerleber und Fortain (vom Schwein) und Butterschmalz da. Daher möchte ich jetzt mal online andere Lebersorten, Fettsorten und Blut (weil sie Fortain glaub ich nicht so besonders mögen) besorgen. Aber Putenblut gibt es nicht, nur Rinderblut. Kann ich dann auch Rinderblut nehmen, oder würde er da auch drauf reagieren (falls er auf Rind oder auf die zweite Proteinquelle so empfindlich reagieren sollte)? Alternativ würde ich ein reines Rinderrezept machen, das bekomme ich dann komplett sortenrein hin. Aber da ich Mini-Me eigentlich auch wieder barfen möchte, ich aber weiß, dass er bei nur einem Rezept streiken wird, möchte ich gerne 3 Rezepte (Huhn, Pute und Rind) mischen. Dabei ist dann ja aber nur Rind „richtig“ sortenrein und die anderen auch alle mit Rinderblut.


    Was denkt ihr dazu, bzw. was würdet ihr empfehlen?


    Ganz liebe Grüße an Alle und bleibt gesund (!),


    Tortuga mit Scotty und Mini-Me <3

    Ich füttere noch Kitten TroFu, weil es da kleine Gebinde gibt (weil der Verbrauch ja nicht sehr hoch ist und es sonst ja ranzig werden kann bei längerer Öffnungszeit) und die Brocken nicht so riesig sind. Ich gebe verschiedene Marken, da steht je nach Marke 50-60g und 80-100g als Empfehlung drauf (GranataPet, Leonardo, Feringa und Mac's habe ich mir rausgesucht; nicht alles gleichzeitig, aber nacheinander).


    Er frisst aber auch nicht alles auf. Am Ende des Tages ist immernoch sicher die Hälfte von den 30g übrig. Also so war es jedenfalls ganz am Anfang, also von November bis Ende Januar und Sonntag bis heute. Zwischendurch gab es kein TroFu, aber wie gesagt, er hat ja jetzt wieder abgenommen und ich möchte, dass er langsam mal ein bisschen Fett ansetzt :) Am meisten frisst er im Moment vom Nassfutter.


    Ca. 25g TroFu ersetzen ja ca. 100g Nassfutter. Also wenn er ca. 15g TroFu plus ca. 100g NaFu (Fütterungsempfehlung 100-150g) frisst, hat er sein Tagessoll ja erreicht.

    Also wenn ich rechne:

    SOLL: 150g NaFu

    IST: 100g NaFu + 15g TroFu (Umrechnung TroFu in NaFu 100gx15g/25g=60g) => 160g

    (Wenn man das so rechnen kann, aber das erscheint mir logisch)

    Also der Plan ist jetzt für Mini-Me (wenn es so mitgemacht wird):


    - NaFu all-you-can-eat, immer verschiedene Sorten/Geschmacksrichtungen im Wechsel

    - Ca. 30g/Tag feucht gemachtes "hochwertiges" TroFu

    - Samstags oder sonntags 1 Tag Barf und eine Maus für jeden (oder beide für Mini-Me ^^ )


    Für Scotty der gleiche Plan, nur ohne das TroFu.


    Ich hoffe, so bleibt Mini-Me zumindest am Essen. Bei Bedarf kann ich ja nochmal öfter Barf anbieten, wenn ich merke, dass er wieder weniger Fertigfutter frisst.


    Es bleibt spannend...^^


    Ich war aber ehrlichgesagt etwas gekränkt von der Aussage der Ärztin, ich würde mir zu viele Gedanken machen... :( Aber ich meine, das sind ja unsere ersten Katzen, wir haben beide keine wirkliche Erfahrung und wir wollen das Beste für die beiden... Da ist es doch logisch, sich viele Gedanken zu machen...

    Hab ich mir auch gedacht........ Dieser Kater... Als wenn er uns ärgern wollte:bäääh:

    Gut, dass ich mich dann nicht nochmal tagelang vorbereiten und in die Küche stellen muss, sondern dann direkt reagieren kann und nur direkt was ausm Gefrierfach holen muss:boxen:


    Ja das stimmt... Aber mir wäre es auch lieb, wenn mal was Fett an ihn dran kommen würde, man spürt immernoch total seine Rippen durch die Haut. Er hat quasi überhaupt keine Fettschicht.

    Scotty trägt mittlerweile schon 2 richtige Schwabbellappen an seinem Bauch mit sich rum :lach: (ohne TroFu, nur durch Unmengen NaFu)

    Hi,


    ich muss sagen, dass es bei uns einen Rückschritt gab... Das Barf wurde (außer aus der Hand) von Mini-Me absolut nicht mehr angerührt. Von, wie gesagt, mittwochs an. Ich habe bis Sonntag alles probiert, es ihm schmackhaft zu machen, habe sogar noch eine neue Mixtur mit aufgehübschtem Felini Complete (und demensprechend ohne Seealgenmehl und mit nur ganz wenig Fortain) gemacht.... Nichts. Außer ein paar Brocken die ganzen Tage nichts gefressen. Er hat dann natürlich auch wieder abgenommen.


    Am Samstag habe ich den beiden zum ersten Mal Mäuse auf die Terasse geworfen (aus der Reptilienabteilung... War schon eine Überwindung, die zu kaufen, aber mich hat es einfach mal interessiert, wie sie auf echte Mäuse reagieren). Am Ende hat Mini-Me beide Mäuse verspeißt. Mit ALLEM, Kopf, Schwanz etc. Er schien schon Hunger zu haben.


    Als er Sonntag immernoch das Barf verweigerte habe ich aufgegeben. Ok, ich gebe es zu, er hat den längeren Atem und er hat gewonnen. Aber ich will ihn einfach nicht so lange hungern lassen, vor allem weil er ja eh schon so dünn ist. Jetzt bekommt er wieder Nassfutter und ein wenig angefeuchtetes Trockenfutter. Und er futtert auf einmal wie wild. :ungeduld:


    Die Tierärztin meinte übrigens am Freitag, als wir zur Tollwutimpfung da waren, dass ich mir zu viele Gedanken ums Essen machen würde... Aber sie meinte auch, er sollte eigentlich nicht abnehmen und wenn es nicht besser wird, müssten wir mal Blut abnehmen und eine andere Ursache finden. Aber ich denke, so wie er jetzt mampft, wird es wieder besser. Die Ärztin meinte aber auch, sie würde jetzt kohlenhydratreiches Futter empfehlen, da das zwar dick macht, aber für ihn jetzt nötig wäre... Deshalb gibt es jetzt wieder (zumindest vorgefeuchtetes) Trockenfutter (aber nichts vom Tierarzt, sondern "hochwertiges" mit zumindest mehr Fleisch als Gemüse) zusätzlich zum Nassfutter von Cats FineFood.


    Ich denke, wenn er jetzt damit mal am fressen bleibt, werden wir so weitermachen, zumindest bis sie zumindest 1 Jahr alt sind und Mini-Me an Gewicht zugelegt hat und dann probieren wir es nochmal mit dem kompletten Barfen.


    Tja so schön der Plan auch war und am Anfang auch scheinbar geklappt hat, am Ende entscheiden halt wirklich die Katzen, was sie wollen....:barf1:

    Ich kann mir vorstellen, dass es Mini-Me einfach zu viel Matschepampe ist. Das sieht ja echt aus wie dunkelbraune Pampe (das andere Wort sag ich jetzt hier nicht ^^). Er mag glaub ich einfach einzelne Brocken. Denn als ich ihm gestern Abend und heute Morgen einzelne Brocken vor die Schale auf die Unterlage gelegt habe, hat er sie alle gegessen. Das war beim Nassfutter eine Zeit lang auch so. Bei Fleisch mit FC waren es auch noch einzelne Brocken, vielleicht hat er deshalb auch gut gegessen. Anscheinend ist er ein Kater, bei dem das Auge mitisst........... Oder es liegt einfach am Fortain, Seealgenmehl oder den Vit E Tropfen. Denn alle anderen Zutaten hatte er vorher schon gegessen. Vielleicht muss ich da noch einmal rumprobieren und eine Tagesportion mit weniger Fortain mischen und mal schauen, wie das klappt. Aber ich denke, darauf kann man aufbauen.


    Scotty frisst jetzt übrigens, ohne rumzusauen ^^ aber das kann sich natürlich wieder ändern ^^

    Ach so, Mini-Me ist jetzt knapp 6 Monate alt und wiegt jetzt 2,7kg. Aber ich finde ihn trotzdem dünn. Er hat das mit dem Zahnen aber auch noch nicht komplett abgeschlossen, vielleicht liegt es ja auch noch daran, dass er nicht so viel frisst. Morgen haben sie nochmal einen Check up Termin beim Tierarzt, dann guckt der auch nochmal über alles drüber.

    Naja vom Nassfutter hat er auch nie viel gegessen, auch immer nur max. 50g am Tag... Hatte dann mal bemerkt, dass er voll auf Fleisch steht und deshalb bin ich aufs Barfen gekommen (auch wenn ich vorher schon den Gedanken für "irgendwann" hatte). Habe dann FC bestellt und von Fleisch mit FC hat er immer so 300g gegessen und ich dachte das ist mit Fleisch mit natürlichen Supplementen auch so... :ungeduld:

    Am Dienstag Abend hat er auch insg. 100g gefressen.

    Bin aber eben heim gekommen und er hat von seiner heutigen Portion so 40g gefressen. Vielleicht geht es ja bergauf. Ich denke, ich ziehe es erstmal weiter durch (vielleicht hofft er immer noch auf sein Trockenfutter, was ich ihm vor 3 Wochen komplett verboten habe, aber das kann er leider vergessen... :peinlich:) . Scotty hat wieder leer :)

    Hi, da verstehe doch einer mal Katzen...... :ungeduld:


    Das Rind, was Mini-Me am Dienstag Abend noch mit Begeisterung gefressen hatte, wurde gestern den ganzen Tag nicht angerührt... Hab dann gestern Abend dann noch ein zweites Rezept gemixt (viel Pute und ein bisschen Huhn, eigentlich seine Lieblingssorte), weil ich dachte, er will Abwechslung. Aber auch das wurde im Napf nicht angerührt (aber die Stückchen, die ich ihm nach Fertigstellung des Rezeptes zum Testen hingehalten habe, hat er gefressen). Scotty hat seine Portion zwar auch nicht direkt, aber wohl irgendwann heute Nacht gegessen, zumindest war heute morgen seine Schale leer und drum herum sah es auch garnicht sooooo wild aus (hab jetzt die Fliesen und die Wand mit Plastik abgedeckt^^). Aber Mini-Me's Portion war noch komplett in der Schale wie ich es gestern Abend da rein getan hatte...


    Und ich hatte über Nacht nochmal eine Tagesportion vom Rinderrezept wieder aufgetaut und es Mini-Me heute morgen in die Schale getan und er hat wieder nur dran gerochen und ist weggegangen... Scotty hat seine Portion direkt gegessen (mit ein bisschen pföteln).


    Ich verstehe nicht, warum der das Barf auf einmal nicht mehr frisst. :ungeduld: Mini-Me hat jetzt seit Dienstag Abend also nur die paar Probier-Bröckchen (so ca. 15g schätze ich) gefressen, der muss doch total Hunger haben! Ich fühle mich total schlecht deswegen, vor allem weil er eh schon so zart und schmächtig ist. :ka:

    Guten Morgen zusammen,


    gestern ist die Bestellung von Lillys Bar angekommen. Daraufhin hab ich direkt mein vorbereitetes Fleisch aufgetaut und gestern Abend noch ein Rezept gemischt.


    Und siehe da, Mini-Me, der Mäkelkönig, hat direkt eine für ihn große Portion verschlungen :kon:


    Leider hat Scotty aber nur mit dem Fleisch gespielt und wusste garnichts damit anzufangen....... Wir sind beim füttern weggegangen, um so zu tun, als wäre alles normal... Als wir wieder in die Küche kamen war alles rot (Suppliesoße)... Es sah aus wie auf einem Schlachtfeld :watt: wir haben dann noch zuschauen können, wie Scotty sich immer ein Stück Fleisch aus seiner Schale holte und es totspielte durch die ganze Küche... Und Mini-Me (der seine Portion schon leer hatte) lag auf der Lauer und sobald Scotty nicht hingeschaut hat, hat er ihm das Stück Fleisch weggegessen:lach:

    Tja nur leider ist das ja nicht Sinn der Sache, dass ich nach der Rohfleisch Fütterung alle Küchenfronten und die Tapeten abwischen darf.... Wie ist das denn bei euren Katzen? Gestern hab es übrigens ein Rezept mit fast nur Rind. Ich habe bemerkt, dass es bei Rind stärker ausgeprägt ist als bei Pute oder Huhn, da hat er nämlich vom mit FC supplementierten Fleisch letzte Woche ganz normal von gegessen.


    Ich habe Mini-Me dann den Rest von Scottys Portion gegeben und Scotty normales Nassfutter, weil er total beleidigt war, dass er "nichts zu essen bekommen hatte"....

    Hallo zusammen,


    habe meine ersten beiden Rezepte mit dem Kalkulator fertig. :computer2: Kann vielleicht jemand so lieb sein, und einmal darüberschauen, ob das so ok ist? :)


    Das Fleisch hab ich mir in verschiedenen Supermärkten gekauft, was grad so für um die 5€/kg im Angebot war. Als Innereien bei dem einen Rezept habe ich Hühnermägen und -herzen genommen. Das Rinderhack ist zum Vermischen mit der Supplementenflüssigkeit. Hab ich beim Mischen mit FC auch so gemacht und das hat gut geklappt.


    Die Datenbank kontrolliere und passe ich ggf. noch mal an, wenn die Supplemente angekommen sind; die hab ich eben bestellt.

    Ich weiß nicht, vielleicht bin ich wegen Mini-Me's Mägeligkeit bei Nassfutter ja so skeptisch... Aber ihr habt recht. Ich probiere es mal mit allen Supplementen direkt. Vielleicht klappt es ja. Die beiden inhalieren ihr Fleisch mit Felini Complete ja auch 1x die Woche ohne das Gesicht zu verziehen und haben es seit dem ersten Mal sofort angenommen. :) Hab gelesen, dass das ja bei anderen Katzen oft Probleme mit der Akzeptanz bereitet.


    Dann stelle ich heute in einem anderen Beitrag mal mein erstes Rezept rein, vielleicht kann ja jemand mal drübergucken...


    Danke erstmal hierfür :)