Beiträge von IchbinPaul

    Ach, das heißt, sie sind schon ihr ganzes Leben lang Barfer? Super interessant! haben die das als Welpen so akzeptiert oder haben sie sich angestellt?

    Die Hunde meiner Mutter sind ziemlich mäkelig, was das angeht. Die Große frisst manchmal lieber gar nichts als Pansen, den kann sie nicht ausstehen. :)


    Ich muss schon sagen, dass mir der Fernsehbeitrag ziemlich zugesetzt hat. Ich hab fast ein bisschen geweint. Da ich berufstätig bin und mit dem ganzen Einlesen auch noch nicht so weit, wie ich gern sein würde, hab ich es noch nicht geschafft, das Barfen komplett "from scratch" anzufangen. Ich kaufe immer diese kleinen Patties FertigBARF (diese Patties meine ich) und manchmal koche ich auch ein bisschen Hühnerfleisch.


    Zu den Katzen: Das ist auch ein bisschen teurer als Hunde BARF, nicht wahr? weil man wirklich nur komplett Fleisch füttern darf, oder? Bei den Hunden machen wir sonntags einen vegetarischen Tag mit Hüttenkäse und TK Beeren. :)


    Eine Frage hätte ich noch zum Storytelling: Habt ihr mal Fehler gemacht? Sprich falsch ernährt oder etwas in der Art?

    Hallihallo!


    Ich bin Paul und noch Neuling beim Barfen. Mich würde abgesehen von den technischen Dingen auch interessieren, wie ihr eigentlich zum Barfen gekommen seid? Gibt es da eine einschneidende Geschichte, die ihr erzählen könnt und mögt? Bei mir war es ein Fernsehbeitrag, in dem untersucht wurde, was eigentlich genau in den verschiedenen Hundefuttern drin ist, was nicht reingehört. Ich war ziemlich erschrocken.


    Bin sehr gespannt! :)

    Habt ihr nur Umstiegshunde oder habt ihr das von Anfang an durchgezogen?