Beiträge von Jessicab91

    Kurzes update:

    Die cerenia heute morgen habe ich noch relativ leicht rein bekommen, bei der Omep hat es Stunden gedauert! Madame hat sich immer wieder unterm Bett verkrochen, wenn ich mit der Tablette ankam. Ich habe Malzpaste und Leckerli-Stangen gekauft, der Versuch mit der Malzpaste ist gescheitert, mit einem Stück Stängchen gings dann.

    Vom Barf frisst sie gar nichts, ich hab ihr eine Packung Miamor in den Futternapf getan, daran schleckt sie mal rum, wenn man es ihr vor die Nase stellt. Allerdings muss ich das auch verteidigen, damit die anderen beiden (insbesondere Abie) das nicht essen.

    Aber da sie Leckerli nimmt glaube ich, dass wir auf dem weg der Besserung sind.

    Sie trinkt momentan auch viel, aber auch darüber bin ich jetzt froh.

    Ich habe mir beim einkaufen überlegt, Katzenmilch zu kaufen, habe es aber gelassen.

    guten Morgen,

    Ja wegen der appetitanregenden Wirkung habe ich es bekommen. Das soll sie fünf mal alle drei Tage bekommen. Depressiv ist meine Katze ja nicht, nur ängstlich, insbesondere beim Tierarzt.

    Die gute Nachricht ist, dass Serafina sich gestern abend etwas geputzt hat. Ich habe ihr dann auch Leckerli angeboten, da hat sie ein halbes gegessen.

    Heute bin ich fast den ganzen Tag daheim, kann mich also gut um die kleine kümmern und beobachten, ob und wieviel sie frisst.

    Die Tierärztin meinte, Schonkost wäre zwar schön, aber erstmal ist wichtig, dass sie überhaupt irgendwas frisst. Wenn Sie das Barf nicht fressen möchte werde ich also den Futterschrank durchtesten.

    danke!

    Ich wohne hier alleine und dementsprechend muss ich das mit der Tabletteneingabe alleine hin bekommen.

    Dass man cerenia auf nüchternen Magen geben muss wurde mir nicht gesagt. Ich hab der Tierärztin gesagt, dass sich Serafina daheim kaum festhalten lässt und jede Tablette in einem Kampf ausartet. Wenn Sie wieder frisst würde ich die Tabletten dann in Leckerli verstecken, in der Hoffnung, dass sie es vor lauter Gier unbemerkt mitfrisst (hat bei den Herztabletten vor einem Jahr ungefähr halbwegs gut funktioniert)

    danke fürs Daumen drücken!

    Wir sind wieder Zuhause. Nach dem Ultraschall gehen die Tierärzte momentan von einer akuten Gastroenteritis aus, die sich mit Medikamenten bessern sollte (ich muss heute abend schon irgendwie eine Tablette in die Katze bekommen. Wenn Sie bis dahin nicht anfängt zu fressen kann das witzig werden).

    Im Ultraschall waren außerdem die Nieren etwas verändert, der kreatininwert war (wieder mal) im oberen Referenzbereich. Da geht man in der Klinik schon von einer CNE Stage 1 aus. Da sollte ich mich mal etwas beeilen mit dem einlesen ins Barfen, was ich in letzter Zeit etwas vernachlässigt habe und dann genauer auf das Ca/P-Verhältnis achten, bevor es schlimmer wird.

    Wenn die Tabletten nicht helfen (Omep., cerenia und Mirtazapin) muss ich sie nochmal in die Klinik bringen. Dann wird sie in Narkose gelegt und es wird eine Biopsie von Darm und Darmlyphknoten genommen. Aber das hoffen wir jetzt erstmal nicht!

    dankeschön. Ich habe ihr gerade ein paar Stängel Gras hingelegt, wenigstens das hat sie nach etwas zögern gefressen.

    Mir ist heute morgen auch wieder eingefallen, dass ich von Freitag abend bis Samstag morgen Bärlauch auf der Anrichte liegen hatte. Mir ist nicht aufgefallen, dass eine Katze da dran war, aber ich werde es dem Tierarzt auf jedenfall sagen.

    Ich glaube es zwar nicht, dass Serafina da dran war, da sie eigentlich nie da hoch springt und sie selbst vor dem Sprung auf einen Stuhl zurückschreckt, aber ich behalte es im Hinterkopf. Das ist auch ein Fehler, den man nur einmal macht.

    guten Morgen zusammen.

    Vor der Uni wird Serafina in der Tierklinik abgeliefert :(

    Sie will immer noch nichts fressen u d hat heute Nacht/heute morgen um kurz vor vier wiedee erbrochen (das letzte mal habe ich ihr gestern um ca. 16 Uhr Reconvales gegeben, danach hat sie sich unterm Bett verkrochen, sobald ich mich bewegt habe).

    Lg und einen schönen Start in den Tag

    Jessica

    masterfrau86 ich glaube nicht, dass seb bei Haarballen hilft. Es schadet nicht, aber soviel ich weiß, bildet das seb ja nur eine "Schutzschicht" was bei gereiztem Magen helfen kann.

    Ich kenne als Hilfe bei Haarballen nur Gras oder Malzpaste.

    Damit es "besser flutscht" habe ich bei meiner Luna Flohsamenschalen ins Futter gemischt, ob das auch bei Haarballen hilft weiß ich nicht.


    Vorhin hat Serafina wenigstens etwas selbstständig getrunken. Bisher hat sie auch die Minimenge Reconvales drin behalten (das leckt sie auch von den Lippen, vermutlich gezwungenermaßen).

    Im Dezember war ich bei der Zahnsanierung mit ihr, Dentalröntgen fand der Tierarzt nach der Reinigung nicht mehr für nötig (deswegen war ich extra bei einem Zahntierarzt aber egal...), er meinte an den hinteren Zähnen ist eine beginnende Forl, aber wohl nicht so, dass die Zähne gezogen werden müssen (das widerspricht zwar dem, was ich über Forl gehört und gelesen habe, aber er ist schließlich schon fertig mit dem Studium und ich wollte meine Katze nach der Narkose nicht gleich wieder deswegen in Narkose legen lassen). Er meinte, ich soll in einem halben Jahr zur Kontrolle kommen, was ich aber eigentlich nicht vor hatte, sofern keine Probleme auftreten. Alle sechs Monate ca. 200 Euro für die Kontrolle und gegebenenfalls nochmal mindestens 100 mehr für Zähne ziehen ist leider momentan nicht drin.


    Heute morgen hat einer meiner Katzen ein Bündel Gras ausgeschieden. Ich nehme mal an, dass das von Serafina kam. Wenn nichts außer Gras vorne rein kommt kann ja auch nichts anderes hinten raus kommen.

    Ich hab nur das messen lassen, was in "meiner" Tierklinik gleich möglich ist. Ich kann das auch noch nachfordern, außer Taurin, dafür muss das EDTA-Plasma gefroren sein. Etwas wegzuschicken habe ich für den Moment nicht für Nötig befunden.

    Bevor ich da eigenhändig noch etwas einleite werde ich erstmal abwarten, wie es morgen mit Serafina aussieht (jetzt sind insgesamt ca. 5ml drin).

    Wenn Sie dann immer noch nichts frisst kommt sie mit in die Tierklinik. So wie ich die Tierärzte dort kennen werden die noch andere Sachen einleiten wollen um Sachen vielleicht auszuschließen oder sicher zu diagnostizieren.

    Aber noch habe ich Hoffnung, dass es nicht so weit kommt, auch wenn die Hoffnung immer mehr schwindet...

    na wenigstens ein bisschen wurde bei dir selbstständig gegessen. Serafina hat vorhin mal kurz am Futter gerochen und ist dann wieder aus der Küche verschwunden X/

    Da sie gestern das Futter mit SEB auch nicht angerührt hat, kam erst jetzt etwas davon unter Zwang in die Katze. Um genau zu sein waren es ca. 3 ml Reconvales mit etwas SEB gemischt. Angemessen waren es 4 ml aber es ging natürlich etwas daneben. Spätestens am Ende vom Tag wird Serafina mich vermutlich hassen, aber vielleicht erspart ihr das ein Tierarztbesuch, wenn sie dadurch wieder anfängt selbstständig zu fressen.

    Naja, das Blutbild deckt ja nicht alles ab. Ich kann ein Leber- und Nierenproblem ausschließen, genauso wie Diabetes.

    Ich hab die Schilddrüsenwerte nicht messen lassen, genauso wenig wie Folsäure, Vitamin B12 und Taurin. Da sie an sich keine Probleme hatte, habe ich es nicht für wichtig befunden, das Blut deswegen wegzuschicken.

    Was ich mich auch schon gefragt habe ist, wie ein Blutbild einer FeLV-kranken Katze mit einer Entzündung aussieht. Durch den Virus wären die Neutrophilen vermindert, bei einer Entzündung steigen die an. Was vielleicht unter Umständen zu einem unauffälligen Blutbild führt? Soviel ich weiß, kann eine "aktive" FeLV-Erkrankung dazu führen, dass die Katze einen doofen Geschmack im Mund hat, weshalb sie nichts fressen mag.

    Naja, jetzt warte ich erstmal ab und gebe über dem Tag verteilt immer mal etwas Reconvales. Ich weiß, dass man SEB eigentlich nicht umtermischen sollte, aber ich möchte Sie nicht noch mehr quälen, wenn sie es sowieso hasst, festgehalten zu werden.

    Zumindest habe ich vorhin mal gesehen, wie sie an ihren Krallen knabbert, das sehe ich jetzt mal als gutes Zeichen.

    Lg

    Guten Morgen,

    Leider noch nichts Neues :(

    Sie interessiert sich weiterhin gar nicht für Futter oder Leckerli.

    Sie liebt normalerweise Bierhefetabletten und kommt sofort angerannt, wenn ich die Packung raus hole. Sie hat nur geschaut und ist dann wieder ins Schlafzimmer verschwunden, während die anderen beiden bei mir gebettelt haben. Ich bin ihr nachgelaufen, habe ihr die Tablette direkt vor die Nase gelegt, aber sie schnuppert nicht mal dran.

    Ich habe ja gehofft, dass sie etwas von dem frisch gemischten Futter annimmt. Aber auch dafür interessiert Sie sich überhaupt nicht. Ich hab ihr dann etwas von der Suppisoße auf die Lippe geschmiert, sie hat es zwar aufgeschleckt, hat aber versucht, das wieder von der Zunge zu bekommen. Also auf die Art: "Bäh, Pfui, Ekelhaft!". Ich hoffe, ihr könnt nachvollziehen, was ich meine.

    Ich hab jetzt mal ein Fläschchen Reconvales aus dem Kühlschrank geholt, das lass ich etwas aufwärmen, Seb ist auch schon angerichtet und dann werde ich wohl versuchen müssen, ihr das unter Zwang einzuflößen ;(

    Wenn es morgen noch genauso ist geht's zum Tierarzt. Da bin ich noch am hadern, zu welchem ich gehe. Der Tierarzt hier bei mir in der Nähe (ca. 20 Minuten Autofahrt pro Strecke) wird vermutlich als erste Maßnahme etwas Appetitanregendes und etwas gegen Übelkeit spritzen.

    Hat bei Luna auch nichts gebracht.

    Zur Tierklinik fahre ich ungefähr eine Stunde pro Strecke, aber da ich sie dann fast den ganzen Tag dort lassen müsste, während ich in der Uni bin, könnte auch gleich Ultraschall und Röntgen gemacht werden...Und da ich dort noch angestellt bin kostet mich das vermutlich genauso viel wie die Medikamente und Untersuchung bei dem Tierarzt hier. Ich bin mir nur unsicher wegen der Fahrtzeit und dem Klinikaufenthalt... Serafina ist halt ein kleiner Schisser. Sie schreit zwar nicht, beißt beim Tierarzt auch nicht um sich, sie hat einfach Angst und versucht sich in jeder Ecke zu verkriechen.

    Wie sieht es denn bei dir aus, wird wieder gefressen?

    das Futter steht in der Küche (es gibt hier ja ein All you can eat Buffet), also sie hätte die Möglichkeit, zu fressen, ihr jetzt das Futter nochmal hinterherzutragen finde ich nicht sinnvoll.

    Mir ist ehrlich gesagt auch nicht aufgefallen, dass sie sich heute geputzt hat :|

    Ich warte jetzt einfach mal bis morgen ab, was anderes bleibt mir jetzt nicht übrig.

    Normalerweise legt sich das ja auch wieder nach einem bis eineinhalb Tagen von alleine.

    Gute Nacht zusammen!

    erstmal Hallo

    Ach, die Tierärzte... was wissen sie ausser Antibiotika zu verschreiben oder das Tier einzuschläfern..? Auf den Front hatte ich leider kein Erfolg. Zum Glück geht es den Kater sonst sehr gut.

    hier ist mir jetzt erstmal die Kinnlade runter gefallen =O

    Wenn das bei deinem TA der Fall sein sollte, dass er außer Ab und Einschläfern nichts macht würde ich an deiner Stelle schleunigst den TA wechseln.

    Laut der neuen Verordnung ist es sogar gar nicht mehr erlaubt, (bestimmte) Antibiotika ohne vorheriges Antibiogramm herauszugeben. Das entspricht auch meiner Meinung, dass eine vernünftige Diagnostik vor Medikamentengabe erfolgen sollte.

    Das wäre in deinem Fall ein Abstrich, auf Bakterien (inkl. Mykoplasmen) und Viren testen lassen. Wenn es dem Kater sonst gut geht, würde ich auch nicht unbedingt eine Blutuntersuchung machen lassen.

    Aber wenn es durch das Weglassen der Eierschalen nicht besser wird lege ich dir ans Herz, einen Tierarzt aufzusuchen.

    Gute Nacht und alles Gute dem Kater!

    [Blockierte Grafik: https://picload.org/view/dawgapci/dsc_1089.jpg.html] (da ist noch ein Stück Meerschweinchen im Bild)

    [Blockierte Grafik: https://picload.org/view/dawgapwi/dsc_1090.jpg.html]


    Also ich kann das Bild nicht mehr öffnen, da Word eine Fehlermeldung gebracht, vielleicht klappt es bei euch?

    Ich mach mir bei sowas immer Sorgen... Meine Luna musste letzten November eingeschläfert werden. Bei ihr wurde eine IBD diagnostiziert, irgendwann hat sie dann gar nichts gefressen, in der Tierklinik wurde danm eine deutliche Panzytämie sichtbar, FeLV war dann auch noch positiv. Ich habe noch eine Woche lang versucht, Sie mit Zwangsfütterung (Mit Prednisolon und Ab) wieder auf Sie Beine zu bekommen, musste sie aber dann doch gehen lassen.

    Ich habe meine Mädels dann nach ein paar Wochen testen lassen, beide waren negativ (Schnelltest und PCR). Trotzdem hab ich das bei sowas immer im Hinterkopf, da ich weiß, dass sich das Virus auch verstecken kann und ich auch nicht weiß, woher Luna es hatte. Ich hoffe einfach jetzt, dass Serafina morgen schon wieder frisst.

    das Problem ist einfach, dass Serafina sich nicht festhalten, geschweige denn hochheben lässt. Sie ist (mir gegenüber) nicht scheu, aber sobald ich sie mir zwei Händen streicheln möchte haut sie ab, wobei das schon etwas besser geworden ist. Ich will mir clickern versuchen, dass sie "freiwillig" in die Box geht, aber da sind wir noch weit entfernt momentan.

    Ich hab gerade gesehen, dass sie nochmal erbrochen hat, diesmal etwas leicht gelblichen Schaum mit Gras (ohne Fell).

    Ich hab auch noch Miamor-Tütchen im Futterschrank entdeckt und das mit etwas seb gemischt, aber sie ist überhaupt nicht am Futter interessiert.

    Ich belasse es für heute auch damit, es bringt nichts, ihr Futter aufzwängen zu wollen. Ich hätte noch Reconvales Tonicum da, aber da ich sie nicht festhalten kann, wäre Zwangsfütterung der reinste Kampf und das möchte ich ihr (erstmal) ersparen.

    Ich glaube auch, dass sie Bauchschmerzen hat. Sie sitzt heute oft in dieser "Schonhaltung" da. Ich hoffe, ihr wisst welche ich mein. Ich versuche mal ein Foto hochzuladen, als ich das das letzte mal probiert habe, hieß es, das Foto ist zu groß.

    ich habe hier keine Personenwaage und die Maus lässt sich auch gar nicht festhalten oder hochnehmen (ich hab noch genug Kratzer vom einpacken am Mittwoch). Beim Tierarzt lag das Gewicht bei 4,6 kg, also ein bisschen mehr als letztes Jahr, allerdings noch ein bisschen zu speckig. Aber ich weiß vom letzten Sommer, dass das wieder runter kommt.

    Ich weiß nicht, ob es querhängende Haarballen sind. Wenn es das ist, sollte das ja durch das Gras irgendwo rauskommen. Am liebsten wäre es mir hinten raus, aber das wäre mir jetzt in dem Moment egal.

    erstmal danke für die Antworten!

    Ich habe gerade mal Trockenfutter rausgeholt, aber auch das mag sie nicht.

    Mir kommt sie an solchen Tagen ruhiger vor. Also das kommt vielleicht zweimal im Monat vor momentan, da liegt sie dann fast den ganzen Tag nur rum. Also auch mit der Federangel lässt sie sich kaum zum spielen animieren.

    Ich weiß nicht, ob das vielleicht auch am Fleisch liegt... Morgen wird wieder gemischt, da kommt dann auch Frischfleisch aus dem Supermarkt mit rein. Ich habe das Gefühl, das TK-Fleisch mögen meine Mädels nicht. Oder es liegt an den Innereien/Blut? Morgen wird nur easy barf mit Magen, Herz und Leber reingemischt. Hoffentlich ist es dann etwas schmackhafter für sie.

    Hallo liebe Foren-Gemeinde :kaf:

    Meine Serafina hat in letzter Zeit immer mal wieder Tage, an denen sie nichts frisst. Ich bleibe da in der Regel stur und gebe kein anderes Futter.

    Allerdings erbricht sie in solchen Phasen meistens einmal etwas Schaum (Ob Fell dabei ich kann ich nicht beurteilen, da ja der Teppichboden als Unterlage herhalten muss :wacko:).

    Letzten Mittwoch war ich beim Herzultraschall mit ihr, da wurde auch gleich Blut abgenommen. Ich habe die beiden Mädels nüchtern gelassen, damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden. Insbesondere bei den Nierenwerten hatte ich etwas bedenken, aber es war alles im Referenzbereich (Blutbild mit Diff, Serumwerte: ALT, AP, Bilirubin, Harnstoff, Kreatinin, Glukose, Phosphat, Elektrolyte wurden gemessen).

    Ab und zu gibt es hier eine Dose (ich habe hier nur noch Dosen mit Thunfisch, einmal von Fressnapf-Eigenmarke und noch Smilla). Das gab es beispielsweise auch am Mittwoch nach dem Tierarztbesuch. Und heute ist wieder einer dieser Tage, wo Serafina nichts fressen mag. Kann das vielleicht an der Fütterung vom Dosenfutter liegen?

    Oder ist das ein "Auf-die-Bikini-Figur-Arbeiten"? Fellwechsel steht ja auch an, bzw. ist in vollem Gange, Serafina verliert generell sehr viel Fell. Momentan hat sie auch viele Schuppen.

    Vorhin habe ich ihr etwas Gras gegeben, dass hat sie gegessen und bisher auch drin behalten.

    Liebe Grüße
    Jessica

    Hallo zusammen;

    Ich habe SEB daheim, habe es bei meiner IBD-Katze angewendet, als sie oft erbrochen hat.

    Meine Kira hat sie letzten Tage oft das Lamm erbrochen, was sie wohl nicht verträgt. Deswegen gibt es jetzt Dosenfutter, bis meine Bestellung da ist und neues Futter gemischt wurde. Sollte ich vielleicht zur "Beruhigung" etwas SEB dazugeben? Sonst geht es ihr gut, am Dosenfutter hat sie heute morgen auch herum geschleckt und etwas gefressen (sollte sie eigentlich drin behalten). Die einzige Möglichkeit bei ihr wäre, das direkt unters Futter zu msichen. Nackengriff und mit Kampf das Zeug direkt ins Mäulchen finde ich ehrlich gesagt weniger gut.

    LG