Beiträge von Kuro

    Das ist was anderes.

    Ich hatte es so verstanden, dass du das Grundrezept mit dem Kalki durchtesten willst (man kann sowas ja durchaus damit nachberechnen, aber es wird für gewöhnlich irgendwelche nicht exakten Ergebnisse geben). Aber ich sehe, ich habe das falsch verstanden, also alles gut. :)

    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, werdet ihr keine sauberen Rezepte mit dem Grundrezept im Kalki erreichen (ihr könnt damit trotzdem rumspielen, sowas ist immer gut, um sich vertraut zu machen und eventuelle Berührungsängste abzubauen, ich sage es nur, damit ihr nicht irgendwann entnervt kapituliert).


    Grundrezepte passen so Pi mal Daumen auf jede Sorte Fleisch, sie sind pauschal. Sie decken den Bedarf einigermaßen.

    Das Berechnen mit dem Kalki zielt auf punktgenaue Berechnung für jede Fleischsorte ab - Genauigkeit besteht dabei nur auf dem Papier, aber gerade dort sollte sie auch eingehalten werden, denn die Abweichungen kommen dann noch ins Spiel.


    Ansonsten auch die Threads anderer Einsteiger im Rezeptebereich mal anschauen, was es so an Hinweisen gab, da finden sich auch immer mal noch ein paar Anregungen, wenn euch der Kopf qualmt. Und wenn das alles nicht hilft: neuen Thread aufmachen, Auswertung einstellen (nur die Auswertung, gegebenenfalls das Rezept, aber nicht den ganzen Kalki) und fragen. :)

    Hat es schon mal jemand von euch geschafft, den Mixbecher mit der gesamten fertig gemixten Suppisauce umzuwerfen?

    So krass nicht, aber mir haben auch die kleineren Varianten gereicht.


    Ich räume mittlerweile tatsächlich ganz viel weg. Alles sicher nicht, bei so einem heftigen Missgeschick wäre trotzdem noch genug betroffen, aber um schon mal ein bisschen was vorzubeugen. Ist absolut ärgerlich, weil es eben auch viel Aufwand ist.

    Die getrennten Rezepte sind jetzt zu Anfang durchaus richtig.

    Was die Suppisoße betrifft, da gibt es bei mir eine einzige. Heißt in eurem Fall als Beispiel: Ihr wollt fünf verschiedene Tieraorten verfüttern, Sorte 1 mit 500 g, 2 und 3 mit 1.000 g, 4 mit 1.500 g und 5 mit 2.000 g. Sind zusammen 6.000 g. Das würde ich alles in einem Rezept berechnen mit allen Fleischsorten. Laut Rezept eine Suppisoße machen und diese käme dann anteilig auf die Fleischsorten (2, 3 doppelt so viel wie 1, 4 dreimal so viel, 5 viermal so viel). Sowas berechne ich vorher, wenn möglich, kann sich aber durch Hinzufügen von Wasser auch noch mal verschieben, aber ist mit dem Dreisatz ja eine leichte Rechnung. Alles wird später abwechselnd verfüttert, wodurch sich kleine Ungenauigkeiten ausgleichen.

    Ja, es lohnt sich, dranzubleiben. :)


    Die beiden müssen doch erstmal den Umzug hinter sich bringen. Lass ihnen ein bisschen Zeit.

    Was haben sie denn bisher gefressen? Wenn sie das jetzt auch noch kriegen, ist es für sie vielleicht ein bisschen einfacher.


    Generell ist so eine Umstellung immer von Vorteil, weil du eben exakt weißt, was drin ist, reagieren kannst, wenn nötig und es am nähsten an der natürlichen Ernährung dran ist.


    SiRu hatte gerade heute in einem anderen Thread erklärt, wie sie per Büffet umgestellt hat, schau mal danach, das wäre sicher eine gute Option.

    Braucht man eigentlich auch nicht, mache ich aber auch. Das ist auch etwas, das jeder für sich selbst entscheiden muss. Das zieht dann eben ein paar gesonderte Anschaffungen oder Herangehensweisen nach sich, aber das ist dann eben der Kompromiss, den diejenigen, die die Trennung wollen, eingehen müssen.

    Ich wähle, solange das ungeklärt ist, in diesem Streit die Küken-Befürworterposition - einfach, weil so ein Küken als Gesamtpaket geschaffen wurde, und im natürlichen Beuteschema der Katze liegt.

    Küken sind aber noch so jung und da ist die Frage, ob die Knochen ausreichend kalzifiziert sind. Immerhin sind sie bei Weitem nicht die Hauptmahlzeit von Katzen. Es sagt ja keiner was gegen mal. Aber bei der Häufigkeit mit der du fütterst, ist das eben die Frage.


    In meinem Fall geht es um Vit.A als untrennbaren (aber sich offensichtlich anreichernden Bestandteil ) der Mahlzeit und nicht als Supplement.

    Und wo ist da jetzt der Unterschied?

    Diese Bedarfsbereiche sind entweder Erfahrungswerte aus Tests (ab wann tritt ein Mangel/eine Überversorgung auf und was passiert mit Katz jeweils dabei) oder aus Übertragung von anderen Lebewesen (dementsprechend sind sie im Grunde ziemlich relativ, mehr liegt aber leider nicht vor).


    Dennoch hat sich bewährt, sich innerhalb dieser Bereiche aufzuhalten, vorzugsweise nicht an den Grenzen.


    Also, ja die Werte addieren sich.

    Worauf ich mich aber bezog, hat weniger mit Vitamin A zu tun, sondern mit den Verhältnissen der Nährstoffe zueinander. Das Ca/P-Verhältnis sagt dir vermutlich etwas. Und genau an diesem Punkt liegt die Streitfrage bei Küken, reicht der Ca-Anteil, um den P-Gehalt auszugleichen? Wenn ja, okay. Wenn nein, bräuchte es einen entsprechenden Ausgleich und zwar in der Mahlzeit, nicht durch einen höheren Anteil in anderen Mahlzeiten am Tag. Sonst sagen die Nieren irgendwann mal winkewinke.


    Wenn die Küken die Nährwerte so in die Höhe treiben, würde ich sie ehrlich gesagt stark einkürzen (eben auch wegen der Frage, ob sie nun ausgewogen sind oder nicht).

    Darüber hinaus ist Leber das geringste Problem, weil sie eben ein fettlösliches Vitamin liefert, das nicht in jeder Mahlzeit stecken muss, im Gegensatz zu anderen Nährstoffen.

    Ich kenne die Analysewerte nicht, dagegen utnerschiedliche Meinungen. Manche glauben, die Küken seien ausgewogen, andere nicht. Was stimmt, kann ich dir nicht sagen, das müsste man nachrechnen. Sind sie ausgewogen, ist eine Berechnung nicht notwendig. Sind sie es nicht, müssten sie selbst ausgeglichen werden, nicht das Futter, das es am restlichen Tag gibt, weil alle Mahlzeiten immer in sich ausgeglichen sein sollten.

    Hast du den und ist der gut zu säubern? Mein Mann hatte so einen und es war eine Katastrophe. War aber nicht genau dieser, sondern einer von Tchibo, glaube ich.

    Nein, den habe ich nicht, meiner ist schon viel älter. Reinigen geht so, ist okay. Aber alle Supermärkte und Discounter haben solche Dinger doch regelmäßig im Angebot, einfach mal hingehen und anschauen.

    Und wenn du dir sowas in der Art nur für die Katzen holst. So einen nutze ich auch (damals auch für den Fleischpamps wegen Wasser, jetzt nur noch für Fisch und Leber).

    Mein eigenes Gerätzeugs nehme ich auch nicht dafür, da gehts mir wie dir. :)

    Du kannst auch häckseln. Also in einer klassischen Küchenmaschine mit zweiflügeligem Messer. Damit habe ich das früher immer gemacht. Bei mir waren es 20 - 25 % des Fleisches.


    Und ja, wenn die generell zu viel Futtern, kann das wieder rauskommen. Das ist normal. Passiert Kindern auch. Die Kleinteile müssen alle erst lernen. Nicht nur, dass es generell reicht, sondern auch, wie viel gerade möglich ist, ohne dass was passiert. Ebenso hat Shiyuu das irgendwann mal geschafft zu futtern und im Anschluss zu toben. Das kam auch raus.

    Sorry! Ich wollte keine Verwirrung stiften.

    Richtig, ich bin mobil unterwegs, aber es war nicht die Korrektur, sondern der unterschied zwischen 0 und O. Ich habe es tatsächlich nicht erkannt!

    (Mein Windowsphone gibt mir übrigens kein Phushdown aus, das hat aber mit meiner Technik zu tun...)

    Ist auch kein Problem. Dafür sind wir Mods ja unterm Strich auch da. Nervig wirds da erst, wenn User es ständig und ohne Rücksicht machen, weil sie oberflächlich sind. Sonst kann sowas halt vorkommen. :)

    Mach es doch bitte so, wie wir erklärt haben.


    Bei Kitten sind höhere Mengen nicht untypisch. Aber das haben die in der Natur eben auch, das habe ich dir mit dem Mausvergleich eben aufzeigen wollen. Dabei ist dann zumindest wichtig, dass das Verhältnis stimmt.


    Hm, ich verstehe nicht, warum das bei dir nicht geht, denn ich nutze auch OpenOffice. Zwar unter Windows, aber in den Beschreibungen war ja jemand mit einem Mac auch dabei.

    Wir supplementieren das Fleisch, nicht die Katze. Es wird immer ausgewogenes Futter hergestellt und Katz frisst davon so viel, wie sie gerade frisst. Nur bei adulten Katzen, die langfristig sehr zu viel oder sehr zu wenig fressen, wird an der Aktivität etwas geändert. Bei allen anderen ist es egal. Bei Kitten ist es normal, dass so reingehauen wird. Und je älter sie werden, wird das nachlassen und nur noch gelegentlich auftreten. Die unterschiedlichen Altersstufen stellen ja schon eine gewisse Anpassung dar.


    Wenn Kitten in der Natur nicht den ihrem Körpergewicht zugedachten Anteil von vielleicht 4 Mäusen am Tag fressen, sondern 10, dann haben sie auch weit mehr Nährstoffe. Das ist halt so. Wenn Kinder am Tag nicht nur die durchschnittlich üblichen Mengen essen, erleben sie ja auch nicht gleich eine Überversorgung (und schau, was die teils in sich an Mengen bringen können). Eigentlich mag ich keine Menschenvergleiche, aber der hier passt.


    Wegen der Leber, ich würde bei Kitten nicht drauf verzichten wollen. Bei adulten wäre das kein Drama, aber ich habe keine Ahnung, was Kitten zu der Zeit schon an Reserven in der Leber tragen. Wobei 1,7 kg Fleisch auch nicht gerade die Welt sind.


    Hast du das mit dem Blattschutz jetzt hinbekommen?

    Kann ich Vitamin E auch einfach umrechnen, da ich ja den i.E. in den Tropfen kenne, aber auch den Bedarf. Das müsste ich doch einfach umrechnen können, oder ändern sich da andere Werte auch?

    Kann ich dir so nicht sagen. Supplemente beeinflussen sich auch gegenseitig, du wirst wahrscheinlich nie an das vom Kalki ranreichen.


    Vitamin E, habe ich eben mal so ausgerechnet. Ich brauche dann bei 36 i.E. 5,6 Tropfen statt 6,5. Kann das stimmen?

    Weiß ich nicht. Es spielen so viele Faktoren rein. Allerdings klar, für die eine Sache (gerade bei Vit. E ist das nicht so übermäßig relevant) ginge das sicher, ich bin für sowas nur zu faul. :)


    Ich habe gerade meinen Laptop ausgepackt, weil ich auf dem nicht ins MS Office investiert habe (auf meinen Großen kommt mir das blöde OpenOffice nicht, für mich geht regulär nichts über Microsoft, was das betrifft, da kommt keines der kostenlosen ran). Jedenfalls ist es überhaupt kein Problem, die Werte zu ändern.

    Ich setze die Maus in die entsprechende Zelle (also da wo 29,800 steht), gehe auf Extras, dort auf Dokument schützen, wo sich nach rechts über das kleine Pfeilchen ein weiteres Menü öffnet. Dort habe ich das Häkchen bei Tabelle rausgenommen, damit sie eben nicht mehr geschützt ist. Und danach ging es. Wichtig ist, sich dann allgemein vorsichtig in der Tabelle zu bewegen, um nicht noch versehentlich andere Werte zu ändern.

    1,8 kg

    Sehr aktiv

    bedingt durch Kitten

    bis 20 Wochen

    So, aus deinem anderen Thread jetzt hier.


    Die Aktivität meint die Verfressenheit und bezieht sich nicht auf Kitten. Kitten fressen oft mehr, das heißt erstmal nichts. Je aktiver, desto mehr Fleisch und desto weniger Supplemente kommen dazu (viel Fleisch = mehr P als bei normaler Fleischmenge, der Kalki will die benötigte P-Menge für das Körpergewicht, durch den höheren Fleischanteil braucht es weniger zusätzliches P aus Supplementen). Ist bei sehr wenig aktiv genau das Gegenteil.


    Mach normal aktiv und dann schaue mal, was er an Knochenmehl verlangt.