Beiträge von Kuro

    aber uns wurde von weiteren Bluttests abgeraten - die Werte werden nicht besser werden und wir sollen einfach ihr Verhalten beobachten und uns langsam verabschieden. Die Ärztin geht von ein paar Monaten aus, sagt aber, dass es auch Mal vorkommt, dass eine Katze doch länger durchhält.

    Das mit den Bluttests macht bei Anämie Sinn.

    Aber der Rest ...

    Ich habe in einem anderen Forum des Öfteren von eindeutiger Anämie gelesen, die behandelt wird, um zu sehen, die Katzen wieder zu stabilisieren. Euch nur nach Haus zu schicken, klingt für mich nach dem anderen, erstmal ziemlich dürftig. Aber ich habe selbst keine Ahnung und kann nur darauf basierend etwas sagen.

    Ah, klarer Fall von übersehen. Oder Hirn schon wieder ausgefiltert, ich weiß es nicht.


    Alternativ ließe sich das vielleicht auch vorm Matschen machen und statt Wasser (oder einem Teil davon) ans Futter setzen, dann müsste aber die Flüssigkeit definitiv schon beim Matschen rein (falls das sonst nicht der Fall ist).


    Ich war halt ein nicht bei dem Gedanken selbst zu kochen, weil direkt vor meinem Post die Frage nach dem kleineren Übel war. Da stand eben nichts mehr von selbst kochen.

    Sorry, hatte das mit dem "protein-reich" falsch in Erinnerung, es war von "renal diet", also Nierenschonend, die Rede.

    Alles klar, ich war schon kurz irritiert, als ich den Text deiner Ärztin gelesen habe. :)
    Gut ist, dass du die Werte und nicht nur den Text hast, zu den Werten raten wir immer, weil ja auch nicht nur einzelne Werte zählen und gerade hier die Tierärzte oft nicht wirklich up-to-date sind (oder oder oder, gibt noch so einige Gründe, warum sie den Besitzern dies oder das nicht empfehlen, das eigentlich nötig wäre).


    Wenn eigentlich die Zähne gemacht werden sollten, sind die tatsächlich mein erster Punkt, den ich sehe. Sie können nämlich für einen ansteigenden Kreatinin-Wert ursächlich sein.

    Und ich lasse selbst mein CNIchen alle 1,5 - 2 Jahre in Narkose legen und den Zahnstein entfernen, weil der unbehandelt die Nieren leider belastet. Das ist eine Wahl zwischen Pest und Cholera, aber solange ihre Nieren noch nicht so kaputt sind, dass jede Narkose zu riskant ist, müssen wir da durch.


    Das wäre ( Kuro bitte korrigiere mich) meiner Meinung nach jetzt eigentlich schon alles was ich machen würde.

    Nö, ich bin da völlig bei dir. Der Kalki ist nierenschonend und ich sehe da bislang gar keine CNI bei den Werten (okay, ich habe nur BUN und Krea und das spezifische Gewicht aus deiner Aussage gelesen, aber das reicht mir hier auch erstmal, weil alles davon in der Norm liegt). Regelmäßig weiter beobachten, was ja eh der Fall ist, finde ich gut, denn wenn die Nieren nachlassen, kann man schnell reagieren und recht früh gegensteuern und damit eben den ganzen Verlauf verzögern.

    Beim Kater gibt es Verdacht Vorstufe von CNI. Da hab ich hier aber schon gelesen, dass man da erstmal nichts ändern muss. Barf für Katzen bei CNI

    Ich habe gerade nicht so viel Zeit, deswegen lasse ich die anderen mal auch mit zu Wort kommen, aber hier habe ich eine Frage. Was genau bedeutet Vorstufe? Was wurde gemacht und wie sahen die Ergebnisse aus?

    Witzig finde ich dabei, was du im blauen Forum geschrieben hast (ich lese dort mittlerweile eigentlich nur noch, wenn überhaupt, teils übeffliege ich auch nur, wenn ich denn in einem der Threads lande), dass der Arzt zu proteinreicher Ernährung geraten hat. Das ist in Deutschland leider das Gegenteil, jedenfalls oft. Und "proteinreich" muss differenziert betrachtet werden. Proteinreiche Nahrung ist für Katzen immer wichtig. Aber wenn tatsächlich eine CNI vorliegt (ob das bei euch der Fall ist, kann ich nicht beurteilen, wobei du ja selbst von einer Vorstufe sprichst, aber was das genau sein soll, da bin ich nicht sicher), dann sollte man auch nicht mehr Protein als nötig füttern. Ich vermute, dass der Arzt meint, dass es eben keinen unnötigen Schnickschnack wie Getreide und anderer Pflanzenkram sein soll und da gebe ich ihm Recht, aber auch wiederum in Hinblick auf alle Katzen. Darüber hinaus ist es gerade bei CNIchen wichtig hochwertiges Protein zu verwenden. Das heißt nicht "Filet", sondern darf durchaus auch Fett enthalten (es sättigt schneller und enthält weniger Protein als Fleisch). Aber es sollte Fleisch sein, das nicht so sehnig und bindegewebshaltig ist, weil deren Verdauung mehr Leistung von den Organen benötigt.

    Nunja wenn der TA das nicht für nötig hält fahre ich in die Tierklinik, da weiß ich das sie Sonos machen können und schließlich bezahle ICH das ja.

    Okay, das wollte ich hören. Gerade weil wir zahlen, können wir auf nötige Untersuchungen auch bestehen. Aber das macht nicht jeder, wenn der Tierarzt es für unnötig hält (und dabei nicht immer Recht hat).

    Die Bedarfswerte für Ca und P liegen im Kalki bereits nierenschonend. Mit den von dir im Rezept verwendeten Zahlen liegst du unter dem P-Bedarf, den ich für mein diagnostiziertes CNIchen anvisiert habe.


    Jod liegt im übrigen bei 96 %, sollte eigentlich bei 95 % liegen.


    Was machst du, wenn der Tierarzt sagt, Sono ist nicht nötig?

    Leider finde ich jetzt den Artikel nicht mehr...aber es stand dabei ,dass das Rezept auch für CNI Katzen gilt ....

    Außerdem gibt es von „easy B.a.r.F“ noch die Mischung mit dem Namenszusatz „sensitive“, das für phosphatreduzierte Diät (= Nierenbarf) ausgelegt ist. Wichtig ist auch hierbei, dass es nicht zwingend komplett ist. Der Gehalt an Vitamin A ist bewusst niedrig gehalten, um den Zusatz von Leber zu ermöglichen. In der Packungsbeilage ist auch die Möglichkeit der Verwendung von Knochen aufgeführt, diese gilt allerdings nicht für Katzen mit CNI, sondern für gesunde Tiere.

    Du hast aber noch keinen CNI-Kater. Also fütterst du auch keine Nierendiät! Einfach nur normales Barf.


    Ich habe jetzt easy Barf sensitive bestellt ...Eierschalenpulver habe ich daheim.

    easy B.a.r.F sensitive enthält Calcium aber kein Phosphat und somit ist die Verwendung bei einer reinen Muskelfleischmahlzeit oder bei phosphatreduzierter Diät möglich.

    Du solltest auch die Beschreibung auf der Seite bzw. Packungsbeilage (wenn du das Produkt erhalten hast) lesen, denn dort steht, dass Ca bereits enthalten ist.

    Das Katz bekommt bitte KEINE Nierendiät mehr! Kauf von mir aus Easy Barf oder Felini Complete. Fütter ihn normal weiter. Lass ein neues Blutbild NÜCHTERN!!!! machen. Und DANN reden wir nochmal über die Nieren.

    Und lies, was dir verlinkt wurde. Allein aus deinen Überraschungen bzgl. Krea und Harnstoff sehe ich, dass du den Artikel zur CNI noch nicht gelesen haben kannst, denn ich habe sehr ausführlich erklärt, warum eine nüchterne Blutentnahme nötig ist.

    Ja, nach 17 Monaten ist so eine Blutuntersuchung durchaus nicht falsch. Ich lasse das bei Shiyuu schon immer machen und ihre CNI ist unter anderem deswegen sehr frühzeitig festgestellt worden.


    Fütterung erstmal wieder Barf (wegen der Verdauung).

    Nicht erstmal, sondern überhaupt erstmal Barf und nicht nur Fleisch.

    Und ja, Excel-Tabellen sind nicht jedermanns Sache. Aber bist du in der Lage einen Taschenrechner zu bedienen? Dann schaffst du den Kalki auch, wenn du dir etwas Zeit dafür nimmst (ich weiß, es gibt Menschen, denen es noch mal schwieriger fällt sich einzufinden als anderen, aber auch da ist es möglich, es dauert nur länger).


    100 g Ca auf 1 kg Fleisch? Nein, ganz sicher nicht. 100 g Ca ist nämlich nicht 100 g Eierschale, da Eierschale nur zu einem gewissen Teil Ca enthält. Pauschal sind es 5 - 6 g Eierschale auf 1 kg Fleisch (ehrlich gesagt hätte ich dir jetzt am liebsten die Aufgabe gestellt, das zu recherchieren, ich befürchte nur, dass es dann noch Wochen dauern wird, bis Rambo überhaupt mal mit Ca versetztes Fleisch bekommt und seine Nieren bis dahin tatsächlich die Grätsche machen).


    Nein, nicht jede Katze hat im Alter was mit den Nieren. Logischerweise ist die Anfälligkeit mit steigendem Alter höher, Verschleiß und so sage ich nur. Dennoch bekommt auch nicht jeder Mensch jede typische Alterserscheinung. Allerdings kann man Erkrankungen mit ungeeigneter Ernährung unterstützen.

    Achso! Gut, dass wäre hier nicht möglich, das gäbe Probleme mit dem Kotabsatz und da bin ich heilfroh, dass es bei Lily endlich normal alle 2 Tage klappt und nicht mehr nur alle 3-4 Tage... =O

    Wenn man weiß, es gibt Probleme, ist es immer richtig, etwas dagegen zu tun. Entsprechend machst du das genau richtig.


    Verstehe, das heißt, es ist wohl noch immer so wie es war (mit Schwankungen) aber eben nicht mehr deklariert?

    Vielleicht. Das lässt sich eben nicht sagen. Vorher war klar, dass es maximal 5,5 % Leber waren, bei anderen Sorten sogar nur 3,5. Jetzt ist es anders. Aber wie genau, keine Ahnung.

    Wirklich? Das hätte ich nicht gedacht, weil ich es so exotisch finde... Sehr gut zu wissen!! Wenn sie es fressen, bleibe ich dann auch dabei!

    Naja, wenn du dir Granatapfelkerne mal anschaust, dann haben die schon einen ganz eigenen Ballaststoffcharakter. Kartoffeln dagegen mit den massigen Kohlenhydraten oder Rosmarin als Vertreter der Kräuter, wo ja echt vieles absolut gefährlich werden kann, je nach Menge ...


    Ballaststoffe finde ich eigentlich ziemlich gut dort. Sie haben fast nur, was man bei Barf auch nimmt

    Mein Barf ist ohne Ballaststoffe, von mir aus könnte das alles aus dem Dosenfutter raus.


    Geben die denn überhaupt so genau Auskunft über Ihre Zutaten? Dann würde ich vielleicht mal versuchen herauszufinden, wie das mit der Leber aussieht.

    Bei Ca und P geht es ja um Nährwerte, nicht um verwendete Zutaten. Ich weiß nicht, ob du was zu Leber kriegst, wobei das immer einen Versuch wert ist. Wie gesagt CFF gibt nur Bereiche für Ca und P an, die sind aber bei allen Futtern die ich verglichen habe, gleich. Genau das kann dir mit Leber auch passieren. Dass GPS Leber nicht mehr anteilmäßig deklariert, bedeutet einfach, dass sie sich aus der Verantwortung ziehen, immer diesen Anteil im Futter zu haben. Es macht es den Herstellern einfach beim Abfüllen, aber für genaue Aussagen eben nicht.

    Ich hatte jetzt die CFF Fillets, weil die dem Ergänzungsfutter sehr ähnlich aber eben Alleinfutter sind. Dort sind auch die Bestandteile deklariert, dafür musste ich mit Chiasamen und versch. Ölen den Kompromiss schließen. Ähnlich wird das jetzt mit den Granatapet Filet Sorten

    Die sind mir zu teuer. Die hatte ich mal zum Ausgleich hier, als ich letztes Jahr vier Tage nicht da war und Shiyuu das letzte Barf nicht so richtig mochte. Wirklich gebracht hats nichts, damals hatte ich das mit dem Huhn noch nicht erkannt gehabt und es gibt ja von den GP Filets nur was mit Huhn und hell. Und die von CFF sind für mich nicht gleichzusetzen, GP ist immer etwas besser, schon allein, weil sie eben überall das Lachsöl einsetzen statt der ganzen Pflanzenöle.


    Ähnlich wird das jetzt mit den Granatapet Filet Sorten, da sind es Granatapfelkerne, die mir nicht ins Bild passen.

    Verglichen mit Kartoffeln, Rosmarin etc. sind das aber die besseren Ballaststoffe (wobei ich Rosmarin nicht mal dafür zählen würde, sondern einfach nur als Aufhübscher, weils so gesund klingt ...). Auch das macht GP für mich etwas besser als CFF.


    Bei Sandra's Tieroase habe ich noch Hofgut Breitenberg und goody cat gefunden, die eine ähnlich gute Deklaration wie GPS haben.

    Hm, ja, ähnlich. Aber auch hier wieder, die Pflanzensachen da drin sind eben weniger meins als die Granatapfelkerne, aber ja, insgesamt kommt das recht nah (aber die haben so viel helles, deswegen habe ich davon nichts gekauft).


    Fellicita gibt immerhin 50% des Fleischanteils als Muskelfleisch (ohne Herz/Magen, wenn ich das richtig interpretiere) aus und das Ca/Ph-Verhältnis, dafür fehlt der Leberanteil.

    Naja, das heißt unterm Strich, dass 35 % Muskelfleisch sind und 35 % der ganze andere Kram.

    Und ich habe für alle Futter, die ich füttere, den Ca/P-Anteil (P, nicht Ph) auf den Herstellerseiten gefunden, ich vermute das gilt für die anderen guten Futter auch (ansonsten hilft für gewöhnlich, die Firmen anzuschreiben). Ich brauche das ja wegen der CNI, da ich ja noch P binden muss. Wobei ich sagen muss GPS kommt mit einem Ca/P-Verhältnis von 1,3 daher, wenn man danach geht und die Barfwerte sieht, wäre das auch kein empfehlenswertes Futter und ich sehe das dennoch anders.

    Ja, Kohlenhydrate füttere ich auch nicht extra zu, ausser etwas Morosuppe aufgrund der restlichen E.coli.

    Die Morosuppe fällt ja eh nicht im klassischen Sinne unter KHs.

    Aber mit KHs wurde ja von ärztlicher Seite argumentiert und ich habe da immer noch meine Zweifel, ob das Sinn macht.


    CatzFF und mjamjam mögen sie nicht... :rolleyes: und leider ist mjamjam auch schlecht deklariert für meinen Geschmack...

    Das ist natürlich blöd, wenn sie das nicht mögen, ist das aktuell oder schon länger her? Bei länger her, wieder versuchen (Shiyuu hat früher Nassfutter gehasst, weswegen ich aufs Barfen gekommen bin, seit fünf Monaten gibt es hier ausschließlich Nassfutter und wehe, sie fängt an zu mäkeln, dann bekommt sie ein Problem mit mir ;) ).

    Ich wollte gerade schon aufschreien, wieso du die Deklaration so sehr kritisierst (ans Granata Pet Symphonie kommt so gut wie nichts ran und wie du schon sagst, die Auswahl ist dort sehr begrenzt, ich habe auch nur zwei der sechs Sorten im Einsatz und das auch nicht zu oft, weil Shiyuu absolut kein helles Fleisch mehr mag, sie nimmt es in gewissen Mengen hin, aber nicht pur und nicht zu oft, ich musste also durchaus von meinen Maßstäben etwas abweichen und habe Ende letzten Jahres so viele Futtersorten durchgeschaut (alles bei zooplus und Sandras Tieroase und noch ein paar Sachen mehr, die mir genannt worden sind)).


    Aufgrund der Clostridien sollte es ja auch eigentlich nur helles Fleisch geben, was ich auch nach kurzer Zeit mehr oder minder aufgegeben habe... jetzt gibt es eben nur „hauptsächlich“ helles mit Ausnahmen... :kaffee2:

    Wie gerade schon erwähnt, damit hätte ich hier eh ein Problem. Ich weiß aber eben nicht, ob das wirklich bei den Chlostridien wichtig ist oder nicht (ich vertraue nicht zu sehr auf Aussagen von Tierärzten, was Ernährung bei Katzen betrifft, auch nicht im Krankheitsfall, aber wenn du das auch online aus Erfahrungen gelesen hast, kann das eben durchaus Sinn machen).


    Kuro, darf ich mal mit Dir fachsimpeln, um das besser zu verstehen. Bis vor wenigen Monaten habe ich nur auf die Fleischprozentzahl geschaut und bin vor 4 Wochen alles nochmal mit neuem Blickwinkel durchgegangen... Da hat sich viel verschoben..

    Darfst du, obwohl ich nicht weiß, ob ich da wirklich die richtige bin. Ich habe halt meine Ansichten, die niemand teilen muss.

    Früher habe ich das auch wie du gelesen, aber seit ich barfe, differenziere ich noch einiges mehr. Eine Menge der mir empfohlenen Futter habe ich wieder aussortiert, weil sie entweder mieser als beispielsweise das Mjam Mjam deklariert waren oder aber ähnlich, dafür aber preislich weit höher lagen.


    Also, habe mir mjamjam jetzt z.B. nochmal genau angeschaut und bin auch auf die Hersteller Website gegangen. Was mir z.B. nicht gefällt, dass ich nicht weiss wie viel Innereien und Muskelfleisch verwendet wird. Was ich gut finde, dass die Menge Ca und Ph angegeben wird, ist aber auch bei jeder Sorte die gleiche. Wenn Du nach Futter schaust, worauf legst Du besonderen Wert bzw. worauf schaust Du als erstes?

    Diese Angaben listet kaum einer noch genauer auf. Wie gesagt GPS ist da fast schon das höchste. Es gibt noch die einen oder anderen, aber die sind dann meist noch mal auffällig teurer (gern die Bio-Futter) und die kaufe ich deswegen nicht.

    Ca und P sind fast immer auf den Herstellerseiten zu finden (jedenfalls bei oberer Mittelklasse und hochwertigem Futter). Und ja, oft sind es Durchschnittswerte, CFF ist da sogar noch schlimmer, die haben nur Bereiche.

    Ich schaue danach, dass an erster Stelle wirklich Fleisch steht. Wenn möglich so wenig Pflanzenkram wie möglich drin. Ideal sind Einzelangaben für alles, was drin ist, aber das ist eben auch eher seltener der Fall. Ach ja, welche Sorten sind es. :D (ich musste hier im November ganz spontan umdenken von "juhu, Huhn ist das größte und beste" seit Jahren, schon immer eigentlich, auf "ach du Schande, dunkles Fleisch, was gibts denn da, Mist, Rind hat fast immer Huhn oder sowas drin, hm, Wild, ja, das geht, probiere ich mal alles mögliche andere, ah, Kalb ist auch eher hell, raus, Lamm geht, oh, Känguruh scheint der Renner zu sein". So in etwa. Ich habe dann mit 6er Gebinden angefangen, um nicht gleich von erstmal angenommenen Sorten zu viel da zu haben, einen Teil davon konnte ich jetzt schon aussortieren und musste die letzten Dosen davon mit Ach und Krach verfüttern.

    Es ist also eine Mischung aus den Dingen, die ich für wichtig halte (exakt füttere ich mittlerweile:

    GPS Wild & Huhn

    GPS Rind & Geflügel

    GPD Ente & Geflügel (Granata Pet DeliCatessen)

    GPD Lamm & Truthahn

    CFF Lamm & Kaninchen (wobei das aussortiert wurde, das wird nicht mehr nachbestellt)

    CFF Wild (aber nur gelegentlich wegen des Rosmarins darin, auch die Kartoffeln finde ich doof, aber damit bin ich erstmal drauf gekommen, dass dunkles Fleisch geht, weil ich das vor Ort gekauft habe)

    CFF Purrr Känguruh

    CFF Purrr Lamm

    Sandras Schmankerl Wildpfandl

    Mjam Mjam Känguruh

    Mjam Mjam Lamm


    Der Hersteller gibt z.B. keine Menge an Leber an und ich habe auch keine VitA Angabe gesehen. Ich würde das dann einfach schon ausschließen und nach anderen Sorten schauen. Bin ich da zu vorschnell, weil andere Faktoren positiv überwiegen?

    Es deklariert fast keiner den genauen Leberanteil (mittlerweile ja eben nicht mal mehr GPS), wenn Vit. A synthetisch zugesetzt wird, muss es draufstehen, steht es nicht da, kommt Vit. A generell nur aus der Leber (aus Winzmengen vielleicht noch aus anderen Bestandteilen). Das als Ausschlusskriterium funktioniert, wenn man barft und gelegentlich mal Dose geben will vielleicht noch einigermaßen, aber eher nicht, wenns um dauerhafte Fütterung geht (damals habe ich ja eigentlich ausschließlich gebarft und nur ein paar wenige Dosen nur für den Notfall dagehabt).

    Ich bin auch jetzt noch kritisch. Terra Faelis ist eines der Futter, die auch gern genannt werden und ich denke nur, mir kommt das Zeug nicht ins Haus. Das Fleisch-Menü ist zwar nett aufgesplittet, aber 32 % Herzen vor 28 % Muskelfleisch, 20 % Lunge und 10 % Leber (Sorte: Rind, Karotte & Brunnenkresse) decken sich nicht mit meiner Vorstellung von hochwertig oder wenigstens oberer Mittelklasse. Da sind 28 % hochwertiges Fleisch drin, dazu 52 % eher nicht hochwertiges Fleisch. Absolut nein. Und dann liegt der UVP laut zooplus bei 2,49 € für 200 g? Das sind 0,50 € mehr als für eine Dose GPS.

    Insgesamt musst du eben wirklich sehen, was ist für dich wichtig und funktioniert im Endeffekt auch.

    Ich gebe nichts darauf diese Ergänzungsfutter aufzupeppen. Kleine Mengen, die enthalten sind, müssen nicht deklariert werden (unter einem bestimmten Prozentsatz), weswegen nie ganz klar ist, ob das, was draufsteht, wirklich alles ist, was drin ist.


    Wenn du Monoprotein füttern willst, kannst du durchaus Catz Finefood Purrr verwenden. Oder Mjam Mjam hat auch Monoproteinsorten. Beim CFF nur wieder drauf achten, ich glaube, eine Sorte war auch mit Schwarzkümmelöl dabei. Aber wie ich in dem anderen Beitrag schon geschrieben hatte, ohnehin immer draufschauen.


    Bezüglich der hochwertigen Kohlenhydrate bleibe ich ja weiterhin skeptisch, aber da ich mich mit Clostridien nicht auskenne, lehne ich mich da auch nicht aus dem Fenster.

    Okay, zu dem oben verlinkten Artikel lege ich dir vorher erstmal diesen ans Herz, denn aus den drei Werten sehe ich noch gar keine CNI. Noch nicht. Wenn es weiter nur Fleisch gibt, ja, dann wird sie ziemlich wahrscheinlich einziehen, da bin ich völlig bei Polaris (auch wenn ich bei Osmose und Co. komplett aussteige, Bio, Chemie ... nein, ich verstehe nur Bahnhof ;) ).


    Der Phosphat-Wert ist erhöht, das deutet auf ein Ungleichgewicht hin. Das Problem bei den Werten im Blut ist, dass sie nicht das Bild im Körper wiedergeben. Und ich sage an dem Punkt auch, dass ich nicht sicher bin, ob ein erhöhter Blutwert auch falsch sein kann (hinsichtlich des Zustands im Körper), weil beim Rest was nicht stimmt. Der Grund meiner Zweifel steht hier. Falsch zu niedrig ist damit nachgewiesen. Ich bin nur nicht sicher, ob ebenso falsch zu hoch sein kann. Dennoch sollte zu hoch immer erstmal zu Vorsicht mahnen, darauf wollte ich hinaus.


    Kreatinin ist noch in der Norm, schon allein deswegen bin ich hier mit der Aussage CNI sehr vorsichtig.

    Ich bin jetzt mal neugierig, war Rambo bei der Blutentnahme nüchtern (mindestens 8, besser 10 - 12 h, und zwar wirklich nichts außer Wasser, nicht mal ein einziges Leckerchen)? Wenn nicht, könnte das den etwas erhöhten Harnstoffwert erklären.


    Ich würde definitiv eine komplette Nierendiagnostik fahren, heißt wenigstens die Urinuntersuchung (was für eine Blutuntersuchung war das? großes oder kleines Blutbild? geriatrisches Profil? hast du die Werte da?). Nierenschall ist sicher auch nicht falsch.


    Und es gibt kein Fleisch mehr ohne nichts. Absolutes Minimum ist das Calcium. Ohne Wenn und Aber. Sonst hast du die CNI wirklich bald und die ist nicht heilbar. Auch wenn Rambo schon 15 ist.

    Ganz wichtig: Wir brauchen Leckerlis. Gibts sowas zu kaufen? Oder muss ich selbst ran? Welche Möglichkeiten gibt es, haltbare Leckerlis herzustellen? Mehr als eine Woche Haltbarkeit wäre super, weniger ist indiskutabel.

    Was heißt bei dir haltbar? Die selbstgemachten sind nicht ewig haltbar. Je fetter das Fleisch, desto eher verderben auch die Leckerlis, weil das Fett weniger durchtrocknet als das Fleisch selbst.

    Ich habe auf FB eine Anleitung gepostet zu mit Ca gesuppten Leckerchen (hier auch? ich weiß es nicht mehr).

    Die Online-"Beratung" (ich verwende die "" absichtlich, weil es den Begriff nicht wirklich verdient) ist ein Witz. Denn wenn sie angeblich individuell gesund für mein Tier Futter zusammenstellen und ich aber nicht ein Futter bekomme, weil ich alles an Pflanzenkram rauswerfe, dann hat das mit deren Aussage nicht viel zu tun. Nicht, dass ich von einem Futtermittelhersteller, der damit auch noch im Fernsehen wirbt, etwas anderes erwarte, aber ich finde es durchaus interessant, sowas auszutesten, solange ich dafür mit niemandem von denen reden muss (eine Telefonberatung gibt es auch). Dass die mir nichts anbieten können, das ich gutheiße, wusste ich auch vorher, aber ich wollte sehen, was bei rauskommt.

    Neben dem Protein/Kreatinin-Quotienten bitte auch das spezifische Gewicht bestimmen lassen. Wenn vorher infundiert wurde, kann der Wert unterm Normbereich liegen, weil dann mehr Flüssigkeit in der Katze ist als üblich. Das muss bei der Interpretation der Werte beachtet werden, dasselbe gilt, wenn Katz viel trinkt.

    Der Urin sollte übrigens nicht zu alt sein. Nur falls ihr selbst auffangt und nicht punktieren lasst.


    Witzig, dass das Rena-Liquid von Vetconcept ist (da ich in letzter Zeit häufig deren Werbung im TV sehe, habe ich die Online-Futter-"Beratung" mal mitgemacht und nach allem, was ich ausgeschlossen habe, nicht ein Futter für Shiyuu bekommen, nur Ergänzungsmittel, u. a. fürs Herz wegen der HCM, aber kein Rena-Liquid, obwohl die Nieren auch angegeben waren).

    Bitte bitte, etwas langsamer. Erzähl im Vorstellungsthread (da hast du vorhin schon mal geschrieben) mal ein bisschen was zu deinen Katzen, Name, Alter, ob es Krankheiten gibt etc. und ebenfalls was du bislang gefüttert hast. Im Vorstellungsthread wird das eher gefunden als hier, deswegen verweise ich dich für diese Vorstellungsinfos dorthin.


    Und dann sehen wir (das heißt du und jeder, der etwas beisteuern kann) sicher einen Weg, um weiterzukommen. :)


    Und noch etwas, schreibe bitte alles in eine Antwort und nicht immer für jede etwas einzeln, das wird sonst sehr schnell unübersichtlich.