Beiträge von Kuro

    Okay, wenn da wirklich das Vermissen mit reinspielt, sind das noch mal andere Sachen. An dem Punkt wüsste ich auch nicht, was ich machen würde.


    Das mit dem iPhone, ich verstehs einfach nicht, weil ich ja gelegentlich - wenn auch sehr selten - ebenfalls von einem iPhone schreibe und das funktioniert. Ich sehe deinen Beitrag jetzt auch nur, nachdem ich gezielt ins Thema gegangen bin, als neuer Beitrag ist er mir nicht angezeigt worden in der Übersicht. Steht auch nicht bei den letzten Aktivitäten.

    Du wirst definitiv Abweichungen bekommen, das ist sehr sehr wahrscheinlich.


    Hast du mal Easy Barf plus versucht? Das ist ähnlich wie Felini complete und wäre damit schon mal Abwechslung in der Supplementierung, wenn auch weiterhin pauschal. Es kann sein, dass Earl das auch nicht mag, aber wäre ein Versuch. Und dann arbeitest du dich weiter rein und tastest dich voran. Wenn Earl das Grundrezept verschmäht, kann das zwei Gründe haben: Du hast es nur frisch supplementiert angeboten und er hätte es lieber gern durchgezogen (wenn du auch nach einigen Tagen Frostzeit gegeben hast, fällt das weg). Oder er hat mit was von den Suppis Probleme. Manchmal braucht es einfach Zeit, die Katz braucht, um sich dran zu gewöhnen. Dann wird das noch. Manchmal müssen Suppis auch eingeschlichen werden. Und wiederum manchmal wird einfach nur ein bestimmtest Supplement nicht gemocht. Dafür müsstest du halt Stück für Stück vorgehen. Erst mit was recht neutralem anfangen und dann immer ein weiteres Supplement hinzunehmen. hier ist eine Vorschlagsliste für die Reihenfolge.


    Damit kannst du dir auch weiterhin Zeit zum Lesen nehmen. Dein Vorhaben, die Hintergründe zu kennen, ist sehr gut.

    Du weißt aber, dass Ernährungsberatung keine zertifizierte Ausbildung ist, die durch eine Stelle wie eine Handelskammer nach Richtlinien einheitlich geprüft wird? Es gibt unter ihnen welche, die wirklich gut gelernt haben und kompetent sind. Man kann aber auch einen Wochenendkurs besuchen, ein schickes Zertifikat erhalten und sich immer noch Ernährungsberater:in nennen, weil das keine geschützte Berufsbezeichnung ist.

    Sagen können andere dir viel, aber woher weißt du, dass die Person dort tatsächlich kompetent ist? Wie überprüfst du das?

    Was machst du, wenn du etwas an den Rezepten ändern musst?


    Verantwortungsbewusst barfen kannst du nur, wenn du in der Lage bist, selbst zu entscheiden, was in welcher Menge ins Rezept kommt, weil du das Wissen dafür hast.


    Wie lange hast du jetzt gelesen?

    Im Forum bist du ja noch nicht allzu lange, deine Anmeldung liegt gerade einmal 26 Tage zurück. Das ist unglaublich wenig Zeit, um die Masse an Informationen aufzunehmen, sacken zu lassen und gedanklich zu verarbeiten.

    Ich denke in vielen Antworten im Forum wird Schwein generell ausgenommen,vielleicht eben weil es sehr auf die Herkunft ankommt und es gerade für Anfänger einfacher ist, da nicht auch noch drauf achten zu müssen.

    Eigentlich finden sich hier recht viele Themen, in denen wir Schwein als okay erwähnen. Aber es gibt unzählige Themen, du hast anscheinend einfach die anderen erwischt. Das macht auch nichts. Ich habe es einerseits erwähnt, weil du damit eine weitere Tierart hast, wenn du willst, andererseits weil oft sehr dogmatisch durchs Internet schwebt, dass Schwein unter überhaupt keinen Umständen verfüttert werden darf und dabei nicht differenziert wird. So einfach ist es aber halt nicht. Hier lesen ja auch oft genug Leute mit, ohne zu schreiben. Solche Hinweise dienen auch immer dafür.


    Ich habe ja den allgemeinen Punkt das im Kalki ggf. auf die eigenen Werte angepasst werden soll. Das habe ich mir als generelle Regel genommen und deshalb nicht einzelne Supplemente hervorgehoben.

    Das ist völlig in Ordnung. Ich spreche das nur lieber einmal zu viel als zu wenig an.

    (Muskel-)Fleisch kann so ziemlich alles gefüttert werden, außer Schwein. Dabei ist Abwechslung zwischen Sorten gut, aber man sollte sich ein paar Tiere zurück halten falls irgendwann eine Ausschlussdiät wegen einer Allergie nötig wird.

    Außer Wildschwein.

    Hausschwein kann durchaus verfüttert werden, solange es aus der Mast stammt. Die Betriebe achten sehr genau darauf, Aujeszky aus ihren Ställen zu halten. In der Theorie bleibt ein Restrisiko, in der Praxis verwenden hier so einige Hausschwein. Die Entscheidung darüber liegt im Endeffekt bei dir.

    Bio-Hausschwein (also im Grunde alles, was nach draußen darf), sollte der Vorsicht wegen, nicht verfüttert werden.


    Seealgenmehl für Jod

    Auch hier ist der genau deklarierte Jodgehalt wichtig.


    Fresslust kann je nach Jahreszeit zu- und Abnehmen, zum Winter hin kann mehr und fettigeres Essen beliebt sein und zum Sommer hin weniger und fettärmeres. Kein Grund zur Sorge und auch noch kein Grund für Umstellung am Kalki.

    Es kann auch umgekehrt sein, aber das ist eher die Ausnahme. Ebenso fällt es vielleicht auch gar nicht auf.

    Ich hoffe jetzt ist es die richtige Datei. Habe gerade gesehen, dass mit dem Blutpulver auch was nicht stimmt. :ka: . Muss ich morgen ran. Hab kein Kopp mehr.

    Nein, das ist die Rezepterstellung. Wir brauchen die Seite, bei der unten der Reiter Auswertung aktiviert ist. Schau mal in die Rezepte anderer User:innen hier im Forum, dann siehst du, welche wir meinen.

    Und mach das in Ruhe.


    Ja, die Vit E Tropfen wollte ich bestellen.

    Dann nutze ruhig die, die hinterlegt sind und passe nur den Vit.-E-Gehalt in der Datenbank an.

    Im Übrigen, weißt du denn schon, welches Vit. E du bestellen willst? Wenn es die Tropfen von allcura werden (zu denen wir aus Gründen eigentlich immer raten), dann kannst du die auch schon mit 36 IE in deiner Datenbank anpassen und entsprechend gleich im Rezept nutzen (die 36 IE sind es jetzt seit ein paar Jahren und das dürfte davon nur abweichen, wenn das gerade recht aktuell passiert ist).

    Du müsstest die Auswertung (und nur diese Seite) hier einstellen, damit wir drüberschauen können.


    Ich werfe schon mal die Frage in den Raum, ob du die Datenbank angeglichen hast (also nicht nur für das Knochenmehl).

    Mein Tipp für .xls? Screenshot und als Grafik speichern. :)



    Was ein bisschen fehlt, sind Referenzwerte, da sie ja je nach Labor schwanken und ich die meisten so überhaupt nicht im Kopf habe. Vielleicht legst du sie irgendwann für dich mal noch mit rein, auch falls du das mal als Verlauf anderen Ärzten gibst (diese haben sicher mehr Referenzwerte im Kopf als ich, aber ich würde nicht davon ausgehen, dass das für alle gilt).


    Ich sage jetzt erstmal nichts weiter dazu, denn ein Teil der Fragen, die ich stellen würde, steckt ja auch in denen hinter dem Link und demnach gehe ich davon aus, dass du darauf eingehst, wenn du dazu kommst.

    Du kannst die Befunde auch einfach so als Bild anhängen (vielleicht etwas verkleinern, je nach Größe, früher habe ich gescannt, heute fotografiere ich sie nur noch mit dem Smartphone - geht natürlich nur, wenn du eins hast -, das spart den Zeitaufwand fürs Scannen). Ist eventuell weniger Aufwand als alles abzutippen.

    Anders. Weil Katz eben selbst produziert und zu viel Vit. C zur Bildung Oxalatsteinen führen kann und die lassen sich nicht auflösen, sondern müssen - wenns nicht mehr nur Kristalle sind - operiert werden.


    Hier gibts noch was zum Lesen.

    Als erstes: CNI bei Katzen

    Je ausführlicher du beantwortest, desto zielgerichteter können wir hoffentlich antworten.


    Dann: Das heißt Felini Renal, mehr nicht. Felini complete ist das für nierengesunde Tiere.

    Wenn die CNI tatsächlich vorliegt (so sicher bin ich mir aus den Schilderungen noch nicht), dann ist FR eine funktionale Abwechslung zum vollsupplementierten Nierenbarf, ja.


    Die folgenden Aussagen beziehen sich alle auf eine gesicherte CNI-Diagnose:

    Auf Knochenmehl muss überhaupt nicht verzichtet werden. Das Märchen wird gern erzählt, stimmt aber nicht pauschal. Es mag im Einzelfall Gültigkeit haben.


    Beim Grundrezept hast du das Problem, dass es auf nierengesunde Katzen ausgelegt ist. Dementsprechend würde ich sehr schnell auf eigene Supplementierung gehen. Du dürftest im Grundrezept vermutlich eine recht moderate P-Deckung haben, aber dennoch ein Ca/P-Verhältnis für gesunde Katzen.


    Über die CNI-Thematik hinaus:

    Über welchen Zeitraum hat er so massiv abgenommen?


    Bei der Umstellung würde ich es so geben, wie er es annimmt. Was bringt dir mehr, wenn ers nicht frisst? Und wenn ers gut nimmt, hast du mit Barf immer den besseren Handlungsspielraum. Aber es hängt eben von ihm und von deinen Kapazitäten ab.

    Ja, aber hey, bei 0,9 Tabletten laut Kalki lässt sich nichts auffüllen. Da würde ich einfach die ganze Tablette reinpacken und das wars. (Ich habe allerdings auch nie mit was anderem aufgefüllt. Tabletten gabs bei mir, wenn ich kein Blut bekommen habe, was anderes hatte ich erst gar nicht da.)

    Und noch etwas anderes, gibt es eigentlich sowas wie ein Fleischwolf, aber für gröbere Stücke ? Das gewürfelte Frostfleisch klein zu schneiden und die Stücke zu suchen die zu groß waren und nochmal arbeit brauchten war echt anstrengend und das waren ja nur 3kg, will mir nicht vorstellen wie anstrengend das ist bei richtig großen Käufen. Es gibt doch bestimmt etwas, eine Maschine o.ä., die einem das Fleisch feiner machen kann, aber es trotzdem noch in Stücken lässt so dass etwas zum kauen da ist.

    Es gibt zweischneidige Messer und größere Lochscheiben. Aber Stücken kriegst du damit nicht wirklich hin.

    Ich habe mit einem zweischneidigen Messer und 14er Scheibe folgendes bei Huhn hinbekommen (der Bleistift dient dem Maßstab):



    14er Scheibe bedeutet, dass die Löcher in der Scheibe einen Durchmesser von 14 mm haben. Und du musst sowas erstmal kriegen. Ich habe mitbekommen, dass zweischneidige Messer in passender Größe gar nicht mehr so einfach zu bekommen sind.

    Ich zitiere dazu mal SiRu :

    Wenn du in Deutschland wohnst, muss auf den Fleischpackungen der Fettgehalt ausgewiesen sein. Ebenso steht da für gewöhnlich auch der Energiegehalt (das wird mal wichtig, solltest du im Kalki den Fettgehalt ändern, da muss auch immer der Energiegehalt entsprechend angepasst werden, sonst hat das auf die Berechnung keinen Einfluss). Waren an der Theke haben das natürlich nicht, aber theoretisch sollten die Mitarbeiter das wissen. Ob dem praktisch so ist, ist wiederum eine andere Frage.

    Datenbanken sind durchaus theoretisch auch funktional, aber bevorzugt nehme ich die Angaben direkt auf dem Schild am Paket.


    Zum Thema EB hatte ich im anderen Thread schon was hinsichtlich FC geschrieben.

    In eines dieser Fächer passen bei uns 9 Dosen, das kann pro Schrank aber schwanken, deswegen hab ich dir ja den Schrank mal ausgemessen. Die Dosen sind ganz stinknormale 500g Tupperboxen. Das würde pro Fach 4,5kg Futter machen. Wir haben 4 Fächer, heißt 18kg Futter, wir haben noch über dem ersten Fach so ein kleineres nur mit einem Gitter, da würden auch nochmal 6 Dosen reinpassen (3kg Futter).

    Also unsere komplette maximal Kapatzität wäre 21kg Futter in Tupperware wenn wirklich nichts anderes an Essen oder Resten drin wäre.

    Das ist wirklich mega relativ. Erstmal kriegst du in 500-g-Dosen nicht zwingend 500 g Barf rein. Ich hatte in meinen 250-g-Dosen 220 g Barf. Eine hatte ich mal zu voll, da hat mir die Physik beim Auftauen im Kühlschrank den Deckel geöffnet und es lief ein Teil raus.

    Ich hatte in meinen Fächern übrigens 24 250-g-Dosen drin, 6 davon waren alte Barf-Dosen, die ich als Kühlelemente verwendet habe. Macht dann zwar auch deine 9 Dosen, aber ich würde keine 4,5 kg Barf pro Fach da reinpacken, ohne Kühlung dazwischen. Außer das Gerät kann eben entsprechend viel mit mal runterkühlen.


    *Länge = Für alle Matheexperten wie mich, wenn man vor dem Schrank steht hat man ja die Höhe und Breite, aber der Schrank ist ja kein Blatt Papier, sondern 3 Dimensional und erstreckt sich nach hinten weiter, das ist die Länge. Hier nochmal mit Link .

    Tiefe nennt sich das.