Beiträge von cattac

    Bin zwar selber noch neu hier, aber bei 5 Kilo Fleisch würde ich auf ca. 25g Calzium kommen.
    In dem Rezept steht ja beim Knochenmehl 60g Knochenmehl (Herstellerangaben:35,3%Calcium und 15,8%Phosphor).
    Das ist ja die Hälfte von dem, was dein Knochenmehl macht.


    Da der Phosphorgehalt von deinem Knochenmehl ganz schön hoch ist, würde ich auch nur die Hälfte von den 25g Knochenmehl geben. Den Rest ein "anderes" Calzium (Einerschale oder Calziumcarbonat).


    Ist jetzt aber nur eine Schätzung von mir - die Profis hier können es dir sicherlich noch genauer sagen.


    Einen lieben Gruß,
    Katrin

    Hallo Marion,


    ohhh, doch einen Vorschlag zur Dosierung! Damit hatte ich ja gar nicht mehr gerechnet. Na vielleicht verstaubt das Zeugs dann doch nicht in der hinteren Ecke. Ich selbst werde den Lebertran nicht nehmen... denn auf die Reaktion kann ich verzichten! :tongue:
    Danke dir für die Info! =) Ich kann ja später mal berichten, ob das Zeugs ankommt oder nicht.


    Habe mit dem Züchter am Montag gemailt und ihm verkündet, dass ich auch noch Mahlzeiten mit Pute und Rind vorbereiten werde. Er hat sich sehr gefreut, denn die Abwechslung macht´s.
    Er steht nämlich auch mit Herz und Verstand hinter dem Thema Barfen.
    (Ich denke, er hat uns dieses Rezept als erstes genannt, um uns nicht zu schocken, aber uns auf den Geschmack zu bringen. Aber als lax würde ich das nicht bezeichnen. So wie ich gesehen habe, baut er auf seiner Homepage extra eine "Ernährungsseite", damit so Leute wie ich nach ihrem Besuch nicht so große Augen machen. Und die vielen Fragen, die ich gestellt habe - ich glaube ich war richtig nervig. :schü: )


    1,3 : 1, okay, gebongt!


    Dann werde ich am Wochenende wieder schöne Sauerreien veranstalten.
    Küche... ich kommmeeeee!


    Einen lieben Gruß,
    Katrin

    Gut, dann wird der Dorschlebertran ab sofort erfolgreich von mir ignoriert. Gibt´s halt einen Hühner-Rinder-Mix :)


    Knochenfütterung finde ich nicht so problematisch (aber ist ne reichliche Sauerrei in der Küche das Huhn Fleischwolfkompatibel zu machen :br: ). Nachdem ich das Tierchen durchgeleiert hatte, und mein Magen sich wieder normalisierte, habe ich keinen Knochen mehr gesehen oder gefühlt. Ist alles klitzeklein, nix scharfes oder ähnliches.


    Aber die Calzium / Phosphor-Sache verwirrt mich jetzt:


    Die Kitten sind ja aktuell noch nicht bei uns, sondern bei Ihren Züchtern (am 26.05. kommt Danica zu uns... und ich bin gaaaanz dolllle wuschich! :])


    Mir war, als ob Kitten mehr Calzium benötigen, zwecks Knochenaufbau.
    Ist meine Annahme da falsch?


    Liebe Grüße,
    Katrin

    Wow - ein halbes Kilo??? Na dann ist der Tauringehalt ja fast vernachlässigbar und ich werde die normale Dosis nehmen. Etwas mehr Taurin soll ja nicht schaden.


    Dorschlebertran sollte aber, so denke ich, nicht mit Lachsöl verwechselt werden.
    Bei Lachsöl hat man ja kein Vitamin A, sondern nur die Omega-Fettsäuren und ein bisschen "E".


    Der Dorschlebertran ist naturrein, enthält 3,35% Omega-3-Fettsäure.
    Ansonsten:
    Vitamin A: 1500 IE/g
    Vitamin D: 150 IE/g


    Der Dorschlebertran ist meines Wissens nur "Leberimitat" und soll gegeben werden, wenn im Futter keine Leber dabei ist.


    Ich möchte den kleinen keine Überdosis an Vitamin A verpassen (und mir auch nicht, mein Fell ist toll :D).


    Nunja, ich denke, ich wähle den sicheren Weg und nehme erstmal Rind + Hünerherzen + Leber und dann die Standardkomponenten ohne Dorschlebertran.


    Aber interessant wäre es dennoch zu wissen, wieviel von dem Dorschlebertran auf ein Kilo "leberloses" Fleisch wäre. Zu irgendwas muss es doch gut sein.


    Ich warte dann mal auf die Profis. :schü:

    Super Danke!


    Na dann lag ich mit meiner Hühnerleber gar nicht so falsch.
    Da kann ich dann auch noch ein oder zwei Hühnerherzchen hineintun und bin bei der Taurinvergabe dann sparsam.


    Hm... was mach ich dann mit dem Dorschlebertran? :frs:
    Gibt es einen Wissenden, der auch mich schlauer machen kann? :hi:


    Einen lieben Gruß,
    Katrin

    Guten Morgen,


    ich bin neu hier im Forum und habe soweit eingiges (beiweilem nicht alles) mit dem Supplementieren kapiert. Ich halte mich erstmal an die Grundrezepte, bis auf den Tipp vom Züchter unserer Danica: Ein komplettes Huhn durch den Fleischwolf (mit Innereinen und Knochen), dazu eine mittlere Möhre, Fertig. Das Massaker haben wir am Montag erfolgreich hinter uns gebracht und haben das Huhn jetzt in 100g Dosen tiefgekühlt.


    Nun möchte ich unseren zukünftigen Stubentigern etwas Abwechslung gönnen und möchte neben dem Huhn auch andere Fleischsorten verfüttern.


    Rind... Da kann ich die "Mörderknochen" ja schlecht durch den Fleischwolf drehen und ich möchte auch erstmal ein paar kleinere Portionen vorbereiten. Man liest ja, dass manche Katzen mit rohem Rind nicht klar kommen, darum erstmal maximal ein Kilo.
    Weil Knochen fehlt, kommt eben ein Calziumsupplement hinzu, die Vitaminproblematik ist auch nicht sooo kompliziert. Soweit so gut.


    5% Leber ist jedoch etwas schwierig auf ein Kilo - so eine Rinderleber ist ja schon ein "monströses Teil". Was macht ihr mit der restlichen Leber? Ab ins Tiefkühlfach? Oder nehmt ihr einfach etwas Hühnerleber statt die vom Rind?


    Als Alternative habe ich Dorschlebertran zu Hause. Allerdings habe ich absolut keinen Plan, wieviel davon auf ein Kilo Fleisch kommen soll, wenn keine Leber dabei ist.
    Ich konnte zu Dorschlebertran hier im Forum keinen Beitrag finden - oder ich habe ihn übersehen.



    Habt ihr einen Tipp für mich?


    Viele Grüße,
    Katrin