Beiträge von Lea die 1.

    Nicht zu harte Schneidunterlage (Hartholz - kein Glas, kein Kunststoff!) hilft, die Schneide lange scharf zu halten.

    Lehrjahre sind keine Herrenjahre,

    als ich 1954 in die Schreinerlehre ging wurde uns beigebracht, scharfes Werkzeug ist die Voraussetzung um eine ordentliche Arbeit hinzulegen,

    funktioniert beim Barfen auch,

    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die1.:hal::skatze:

    Kaninchen und Hühnerfleisch ohne subs werden nicht angeschaut und mit auch nicht. Ausnahme bilden hier Hühnerherzen

    Welche Teile von Hühnerfleisch verwendest Du?

    Hast Du schon mal Hühneroberkeule mit Haut verfüttert,

    das Ausbeinen ist mit etwas Arbeit verbunden,

    Du benötigst ein scharfes Messer um die Hühnerhaut zu schneiden,

    liebe Grüße,

    Gernot u. Lea die1.:hal::skatze:

    Kleinmengen zum testen kann man auch - zumindest die gängisten Viecherls - im Supermarkt kaufen.

    Um eine neue Fleischsorte zu testen kaufe ich auch im Supermarkt ein ca. 500-600 Gramm ( Verpackungsmenge ) bei einem Kätzchen reichen mir 100 Gramm Fleisch aus,

    diese 100 Gramm Fleisch werden mit Felini - Complete ca.`1,25 Gramm und der entsprechenden Wassermenge vermischt, anschließend wird das Futter bei einer Temperatur von 35-40 Grad ( Gefühlssache ) verfüttert,

    wird es gefressen, ist die erste Hürde genommen,

    jetzt wird die doppelte Menge 200 Kg. an Fleisch genommen und mit unseren Supplementen vermischt, möchte nämlich kein große Menge Fleisch wegwerfen, ein Versuch ist es Wert,

    z.B. Lea frisst gerne frisches Rinderhack, eingefroren lässt sie es liegen, solch kleine Mengen werden wieder mit Felini Complete verfüttert sind Erfahrungswert

    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1. :hal::skatze:

    Oder es liegt einfach am Fortain, Seealgenmehl oder den Vit E Tropfen.

    Du gibst Dir viel Mühe

    und der Erfolg wird sich bei Dir bald einstellen,

    weiter experimentieren, Du bist auf dem richtigen Weg.

    Bei unserer Lea lag es in den Anfängen an Fortain,

    seit ich auf Blutmehl oder Rinderblut umgestellt habe, ist das Futter fressbar,

    zur Zeit verfüttere ich als Eisenspender, Rinderblut - Pulver von Barfgold, kann ich in meiner Nähe kaufen,

    liebe Grüße,

    Gernot u. Lea die1.:hal::skatze:

    Ich habe eben gerade die Umrechnungstabelle im Internet gefunden

    „rechnen Sie bitte im Verhältnis von 8 zu 1 (8l frisches Blut ergibt 1kg getrocknetes Blut).“

    Euere Meinung:

    Ist das so in Ordnung,

    liebe Grüße, Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

    Witzig, oft fängt sie schon an zu futtern, wenn sie sieht, ich greife zur TroFu-Tüte. Manchmal denke ich, es geht ihr da einfach ums Prinzip.

    Bei mir ist es umgekehrt,

    Lea bleibt nach dem sie ihr Töpfchen leer gefuttert hat, noch eine Weile vor dem Töpfchen sitzen und wartet auf zwei, drei Leckerlis, die sie auch ab u. zu bekommt,

    ...verwöhntes Kätzchen...

    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

    Mein Glückwunsch,

    Dein Rezept sieht fürs erste gut aus,

    kann Du so verfüttern,

    bei Jod würde ich bis auf 95% gehen,

    Vit. E Tropfen und Dicalciumphospat,

    die Werte anpassen,

    liebe Grüße,

    Gernot u. Lea die 1.:hal::skatze:

    Sind ja nach Katzenkinder, da sollte man seine Erfahrungen machen

    Das Fleisch so schneiden, das es problemlos durch den Schlund passt, wie Siru schon geschrieben hat,

    wenn ich Lea ab u.zu einen kompletten Hähnchenflügel gebe, der flog durch die Wohnung, wird nur noch im geschlossen kleinen Kellerraum verfüttert wo ich den Überblick habe, da mit ich die Reste entsorgen kann, ich füttere in Töpfchen mit hohem Rand,

    Liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

    Ich hätte das Durchschnittsgewicht beider Katzen genommen,

    zu viel Jod, da reichen 95%

    Fett würde reduzieren auf 80-85%

    und zusätzlich separat anbieten

    bei zu viel Fett, ist es möglich,

    das sie das ganze Futter verweigert

    Phosphor die 100% anpeilen,

    sonst sieht das Rezept gut aus

    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

    Ich habe also eine Dose am Futterplatz, eine taut im Kühlschrank auf, der Rest ist gefroren. Wenn ich die Dose aus dem Kühlschrank nehmen, lege ich eine gefrorene zum auftauen nach.

    Ich mache es auch so, mit dem Unterschied, habe keine Dose am Futterplatz, nehme die Portion Futter aus dem Kühlschrank ca`35 Gramm und erwärme es Mausewarm im Wasserbad,

    und füttere 4 x mal am Tag

    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze: