Beiträge von LenKenneth

    Ich hab die Boxen mit Katta-Messer beschnitten :D Die Eingänge sind alle auf der schmalen Seite. In der oberen Box ist der Kunststoff ständig gebrochen, so dass das Loch da echt groß geworden ist - und mit Katta-Messer war auch ne halbe Tortur. Also wer besseres Werkzeug hat, bitte besseres nehmen :D


    Die Kisten habe ichzusammen gekauft - die haben Rillen, die sie genau aufeinander anpassen, so dass sie relativ stabil stehen. Obwohl meine Katzen ständig rumtoben, ist da noch nix passiert. Wenn da mal was umfällt oder ich feststelle, dass es unsicher steht oder so, dann werde ich wohl einfach die obere Box am unteren Deckel festkleben oder so ^^


    Meine Katzen haben chronisch Fleisch aufs Parkett gezerrt und das Parkett bei uns ist nicht gerade sauber verarbeitet... ich hatte Angst, dass das auf lange Sicht Schäden durch das ständige Fleisch weg kratzen bekommt und ich das dann bezahlen muss oder so... ^^

    Ich hab keine konstruktiven Beiträge, aaaaber ich weiß, wie ich austicken würde, wenn meine Katzen furchtbare Blutwerte haben und ich keinen blassen Schimmer, warum das so ist... also.. fühl dich mal ganz lieb gedrückt!


    :knuddel:


    Und mit den Ratschlägen der anderen hier, wird das bestimmt was :)

    Naja, wir sparen ja Platz dadurch, dass die Boxen übereinander sind :) Das nimmt dann nicht mehr Platz weg, als würd ich 3 Näpfe nebeneinander stellen... Und die Boxen hab ich gleich am Anfang ausgetestet, indem ich einfach Leckerchen reingeworfen hab. Baghira fand das so toll, dass sie nach dem Leckerchen-Futtern sich einfach eingekringelt hat und gedöst hat. Hatten auch schon die tollsten Erlebnisse, wie die Katzen miteinander gespielt haben - die finden das wohl voll lustig, dass da ne Box um sie herum ist, man sich aber trotzdem gegenseitig sehen kann ^^ Und Balu, mein kleiner Versteck-Kater, liebt die untere Box mit dem kleinen Eingang - da fühlt er sich am sichersten :)

    MadamLea : Die Maße hab ich nicht. Hab einfach die größten Boxen genommen, die ich online finden konnte und die noch bezahlbar waren ^^ Sind alle so groß, dass zwei Katzen reinpassen, wobei es eigentlich nur für 1 Katze ausgelegt ist.


    Bild hab ich. Aber wie füge ich das hier ein?


    Edit: Da ich die Bilder mittlerweile woanders hochgeladen habe, füge ich das einfach so hier ein:


    [Blockierte Grafik: https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/q77/s720x720/1453503_10202527928061850_1015910396_n.jpg]



    [Blockierte Grafik: https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/q71/s720x720/1458673_10202527933861995_630709211_n.jpg]

    Meine sauen auch rum :D Deswegen hab ich Futterboxen gebaut - hab große Kunststoffboxen mit Deckel gekauft, in eine Seite ein Loch rein, übereinandergestapelt, fertig. Nu steht ein Turm in unserer Küche. Dadurch, dass alles übereinander ist, spart es Platz und sieht lustig aus, wenn die drei Katzen da übereinander hocken und futtern. Das wird jeden Tag einmal feucht grob abgewischt und am Wochenende in der Badewanne richtig geschrubbt :) Vorher musste ich ständig Fleisch von der Tapete kratzen, das fand ich dann auch irgendwann nicht mehr so prickelnd.

    Hier, falls die Infos helfen:


    Haustierkost bekommt Montag Nachmittags immer neues Fleisch rein, d.h. bei Haustierkost am besten Montag Nachmittag bis Dienstags früh bestellen, ansonsten sind zumindest die Kaninchenbäuche mit Sicherheit weg. Stückiges Geflügel haben die aber auch. Und bei Haustierkost kann man sich aussuchen, wann versand werden soll - hab da schon 2 Wochen vorher bestellt, weil sie grad Kaninchenbauch hatten und ich mir den nicht entgehen lassen wollte.


    Beim Tierhotel ist wohl Freitag Abend am besten zum bestellen, da bekommt man auch viele neue Sachen, die sonst gleich wieder fort sind ^^

    Darf ich diesen Post noch mal nach oben schieben? Mir ist immer noch nicht ganz klar, ob man bei Struvit lieber Phosphor und Ca etwas reduziert, so dass man zum Beispiel 80% Phosphor und 80% Kalzium (vom Nährstoffbedarf) im Futter hat, oder ob man beides lieber auf 100% setzt (wodurch mir aber der Sinn der Phosphorreduzierung im Fleisch nicht klar wäre).

    Also benutzt man Dicalciumphosphat nur, wenn man das Verhältnis ohne nicht erreichen kann?


    Aber es ist schon so, dass Kalzium dann auch unter 100% liegt, oder? Wenn Kalzium auf 100% liegt und das Ca/P Verhältnis 1,15 liegt, braucht man ja auch gar nicht erst Phosphor reduzieren...

    Ich schau gleich mal in den Links. Aber zum Phosphor - genau das ist es, was mich verwirrt. Erst soll man möglichst keinen Phosphor ins Futter bringen und dann benutzt man Dicalciumphosphat?? Warum? Wäre es dann nicht viel besser, einfach nur ein reines Calcium-Supplement zu verwenden?

    Guten Morgen liebe Kuhkatze ,


    ich hab auch mal ne Frage zu dem easy barf bei Struvit - enthält easy barf nicht ziemlich viel Magnesium? Ich dachte bei Struvit soll man kein Magnesium geben?
    Und soll man nicht auch phosphorarm füttern? Was macht dann Dicalciumphosphat auf der Liste? Oder warum Dicalciumphosphat anstatt von Knochen?


    Danke für die Antworten schon mal :)

    Hi, will auch kurz schreiben, habe ja einen Neuzugang :) Nachdem ich bei den beiden Alteingesessenen innerhalb von 1 Woche mit der Umstellung auf voll natürlich supplementiertes Barf durch und dadurch etwas verwöhnt war, ist der Neue etwas schwieriger. Als ich ihn bekommen habe, kannte er nur billiges Dosenfutter mit Aromastoffen und Zucker, Trockenfutter und Reste vom Menschenessen (die er aber anscheinend sehr gerne isst - hatte neulich veganes Chili mit Reis auf dem Tisch stehen und nur ne Sekunde nicht aufgepasst... o.O )


    Das Trockenfutter gab es nach 1 Tag schon nicht mehr, mit dem Dosenfutter musste ich etwas kämpfen. Untermischen von höherwertigem Futter ging nicht, untermischen von Barf (und sei es nur eine Messerspitze Hack unter eine 100g-Portion Dose) ging nicht. Irgendwann sind wir dann auf Catz Finefood gestoßen, das hat er sofort angenommen, obwohl er sich sonst gegen alles Paté geweigert hat :) Immerhin sind wir jetzt etwas hochwertiger, dachte ich, und war erstmal zufrieden.


    Aber als hätte das einen Schalter umgelegt, ging es dann ganz schnell. Ich habe gekochte Hühnchenstücken untergemischt und bereits nach 4 Tagen waren die Hühnchenstücken ganz roh. Nicht ganz 3 Wochen nach seinem Einzug war der Anteil von rohem Huhn im Dosenfutter schon so hoch, dass ich mir anfangen musste, Gedanken um die Supplementierung zu machen. Ein paar Tage gab es dann immer eine Messerspitze easy barf, etwas Taurin und Eierschalen drüber gestreut, dann habe ich die erste 1kg-Mischung Huhn für ihn zurecht gemacht.


    Jetzt ist er noch nicht mal 1 Monat hier und frisst gerade seine zweite 1kg- Mischung (Pute mit Hühnerherzen, supplementiert mit etwas easy barf, Fortain, Knochenmehl, Eierschalen, Taurin, Pferdefett, Leber und Möhren) - komplett ohne Dose :) Bin sehr froh, dass es nach anfänglichen Schwierigkeiten dann doch so reibungslos geklappt hat. Wir werden jetzt jede Woche eine neue Mischung machen und jedes Mal den easy barf Anteil etwas reduzieren und den Anteil natürlicher Supplemente erhöhren. Und mit der nächsten Bestellung probieren wir erstmal auch unseren ersten Fellträger - Kaninchen.


    Drückt die Daumen :)

    Geh mal zu Youtube und gib "Gurke und Katze" oder sowas ähnliches ein ^^ Gurken werden von manchen Katzen so verspeist. Meine machens nicht, die wissen, was so ein echter Fleischfresser is(s)t ^^


    Und Möhren koche ich immer und püriere sie dann. Ist (finde ich) leichter als raspeln. Man kann auch Möhrchen-Babybrei nehmen (ohne Zusätze) oder passierte Tomaten (ohne Zusätze), das mag mein Neuer sehr gern :)
    Nur sehr stark kohlenhydrathaltige Sachen (Getreide, Kartoffeln und so) sollten nicht unbedingt sein. Und Hirseflocken... keine Ahnung, ich hab noch nie von jemandem gehört, der sowas benutzt, und es klingt für mich kohlenhydrathaltig...


    Fisch muss auch nicht unbedingt sein. Meine mögen auch gar keinen Fisch. Gibt nur Lachs als Vitamin D Supplement. Wenn deine Katzen sehr viel draußen sind, kannst du das weglassen. Alternativ zu Lachs kann man auch Lammherz nehmen, also Ernährung ohne Fisch geht :)

    Hi :) Hast du Catz Finefood mal ausprobiert? Mein Supermäkel-Kater hat das sofort problemlos gefressen und es hat generell wohl ziemlich viele Fans unter den Katzen. Allerdings ist rohes Fleisch natürlich besser.


    Hirseflocken würd ich nicht ins Katzenfutter machne, zu viele Kohlenhydrate. Eher Möhren oder Gurken oder so (ich find Möhren praktisch - beugen Fremdkörperbefall des Magen-Darm-Trakts voll und sind billig ^^) Und dann auch nur so 5%


    Die Kalki-Freischaltung geht meist sehr schnell. Du bekommst Zuangsdaten zugeschickt, mit denen du dich im Lizenzen-Bereich der Seite hier einloggen kannst. Dort kannst du dann den Kalki freischalten.


    So, und nu zu der Überzeugung: Was deine THP erzählt hat, ist Mist und entbehrt jeglicher Grundlage (lass dir Quellen geben - ich bin mir sicher, dass es sich um "falsch" gebarfte Tiere handelt, sowas wie wenn eine Frau die ganze Zeit nur Hühnchenbrust füttert und nix dazu, das ist aber kein Barf). Gebarfte Tiere leben gesünder als ihre Fertigfutter-fressenden Artgenossen. Ich persönlich kann von keiner Gesundheitssteigerung berichten, weil meine Katzen bereits bei bester Gesundheit waren, als ich mit barfen angefangen habe, aber 2 Sachen haben mich gleich überzeugt: Das Fell wurde innerhalb von 2 Wochen um ein vielfaches glänzender, geschmeidiger und einfach schöner anzufassen. Die meisten Katzen fühlen sich für mich struppig und/oder fettig an. Meine Katzen sind 1a wunderschön. Das zweite ist der Kot. Mit Fertigfutter (und ich hab wirklich hochwertig gefüttert) hat der Kot von 2 Zimmern weiter so stark gerochen, dass ich nachts davon aufgewacht bin! Mit Barf kann ich direkt neben der Katzentoilette stehen und rieche NICHTS, also wirklich absolut nullkommanixnada. Außerdem ist die Kotmenge (und auch die Futtermenge) stark reduziert im Vergleich zum Dosenfutter, da sie nämlich das Barf viel besser verwerten können als Dosenfutter. Das sind für mich Sachen, die einfach sowas von überzeugende Argumente sind - das Tier wirkt gesünder, obwohl es nicht mal ansatzweise krank war (und obwohl ich kein Profi war und am Anfang ein paar Fehler gemacht hab, wie alle anderen auch) und es muss viel weniger Mist den Magen-Darm-Trakt passieren.
    Ach ja, es gibt übrigens Studien aus Amerika bezüglich Trockenfutter und die Wirkung von Trockenfutter auf Katzengesundheit. Blasenschäden, Nierenschäden, Zahnstein und so - kommt dir bekannt vor? Das sind die häufigsten Katzenkrankheiten, durch Trockenfutter werden sie verstärkt. So viel zu der supertollen Tierfuttermittelindustrie.


    Jetzt noch ein kurzer Ausblick in die Geschichte der Katze: Seit wann gibt es Dosenfutter? Das ist keine 50 Jahre her, dass die erste Dose auf den Markt kam. Was haben Katzen davor gefressen? Rohes Fleisch und hauptsächlich Mäuse. Jahrtausende lang. In diesen Jahrtausenden haben die Katzen sich 1a auf ihre Beute, die Maus, angepasst, ihr ganzer Organismus ist darauf ausgelegt, Mäuse zu fressen. Und innerhalb von 50 Jahren soll sich das geändert haben und plötzlich ist Dosenfutter besser? Aaaaah ja. Evolutionsbiologie 6, setzen.


    In rohem Fleisch sind wichtige Enzyme, die bei der Verdauung des Fleisches helfen. Diese Enzyme zersetzen sich bei irgendwie 60°C (oder so ähnlich), Dosenfutter wird auf 200°C erhitzt. Deswegen ist rohes Fleisch auch so viel besser verwertbar.


    Einige Bedenken, die oft bei der Rohfütterung geäußert werden:
    - Salmonellen: machen Katzen nichts aus. Als reine Fleischfresser haben sie eine agressivere Magensäure als Menschen und einen kürzeren Verdauungstrakt. Damit können den Katzen Salmonellen nix anhaben
    - Würmer: gilt das gleiche wie oben, Katzen können mit einem gewissen Maß an Würmern umgehen. Ballaststoffe wie Möhren oder Kokosflocken beugen Wurmbefall vor, dazu kommt, dass rohes Fleisch die Magensäure aggressiver macht und gebarfte Katzen somit sogar besser gegen Würmer geschützt sind (meine Katzen hatten in den 4 Monaten, die ich sie hatte, bevor wir mit barfen angefangen haben, 2 mal Würmer. Danach nie wieder)
    - Verzehr von schlechtem Fleisch: Fleisch hält sich länger, als man immer denkt: im Winter hab ich es teilweise sogar 24h draußen stehen lassen und es war noch gut. Fleisch, das nicht mehr gut ist, wird von Katzen nicht mehr angerührt, da braucht man also keine Sorgen haben. Dosenfutter wird sogar teilweise schneller schlecht.


    Noch ein Hinweis: Bitte kein Schweinefleisch füttern.


    Hoffe, ich konnte helfen :)

    Hi,


    etwa 1 Woche nachdem ich mit Barfen angefangen habe, haben meine Katzen von jetzt auf gleich entschieden, dass Barf plötzlich bäh ist und haben alles verweigert. Draußen haben sie Gras gefressen und dann irgendwo in der Wohnung Gras-Schaum ausgekotzt, meiner Meinung nach kam das Kotzen von zu wenig Nahrung.


    Ich hab dann 2 Tage lang Dosenfutter gefüttert. Das, was sie vorher auch bekommen haben. Danach wieder Barf hingestellt und siehe da - nu war barf gar nicht mehr so bäh. Seitdem hab ich nie wieder Probleme mit Barf gehabt (außer dass jetzt Geflügel kategorisch verweigert wird, aber immerhin wird der Rest normal gefressen ^^)

    Im Moment muss ich etwas aufpassen, weil Baghira versucht, Sparta zu mobben. Die beschnüffeln sich jetzt immer so Nase an Nase, dann fauchen sie beide. Aber Sparta ist ein Herzchen und zieht sich dann zurück. Und was macht Baghira? Klettert hinterher, beschnüffelt ihn noch mal und faucht ihn noch mal an und jagt ihn so durch die Wohnung. Allerdings ist es kein sehr aggressives oder bedrohliches Fauchen wie es am Anfang war, sonder... keine Ahnung. Ich glaub, sie will nur den großen Macker spielen ^^


    Balu ist das alles herzlich egal. Der freut sich, wenn er seinem Bällchen hinterher jagen darf und Sparta jagt auch gerne Bällchen, gestern Abend haben sie sich schon mit einem Bällchen abgewechselt :) Zwar dann immer ne große Runde um den anderen gemacht, aber immerhin :)

    Hallo liebe Kuhkatze,


    ich habe jetzt etwas herum gesucht, weil mir jemand behauptet hat, dass Taurin ätzend wirkt, wenn man es einfach so übers Fleisch gibt und man muss es UNBEDINGT in Wasser auflösen. Gibt es irgendwo eine Begründung dafür, dass du es nicht in Wasser auflöst erst?


    Grüße,
    die Len