Hilfe! Giardien!

  • Hallo an alle!


    Heute morgen war ich mit meinem beiden Jungs beim Tierarzt und habe eine Kotprobe abgegeben, da sie in relativ regelmäßigen abständen immer wieder Durchfall hatten.


    Heraus kam nun, dass die beiden Giardien haben.


    Die Tierärztin gab mir Panacur, was ich ihnen jetzt 5 Tage lang geben soll, dann 3 Tage Pause und dann von vorne insgesamt 3 oder 4 mal.
    Panacur scheint aber ziemlich heftig zu sein, da ich ihnen außerdem Bactisel oder so ähnlich geben soll, damit die Darmflora nicht so angegriffen wird.


    Vorhin rief ich dann bei meiner Züchterin an, um ihr zu sagen, dass die 2 Giardien haben und da sie mit keinen anderen Katzen in Berührung kamen, haben ihre Katzen das wahrscheinlich auch.


    Sie ist Tierheilpraktikerin und meinte, dass ich es erstmal mit Mercuri C30 Globuli versuchen sollte, damit hätte sie sehr gute Erfahrungen gemacht.


    Wer hat Erfahrungen mit diesen Teilen und hat sie erfolgreich bekämpft und wie??


    Bei diesen Globuli bin ich mir ja nicht wirklich sicher ob das klappt. Der Durchfall mag vielleicht weggehen (den haben sie aber inzwischen eh nicht mehr), aber ob die Giardien wegehen?


    Bin verunsichert, ob ich jetzt die Tabletten vom Tierarzt geben soll, oder ob ich es mal mit den Globuli versuchen soll.


    Vielleicht kann mir jemand helfen, der schonmal mit Giardien zu tun hatte.


    Außerdem stell ich mir die Frage was ich jetzt füttern soll. Die Tierärztin ist eh nich so begeistert vom Barfen von daher konnte sie mir da auch nich wirklich weiterhelfen.


    Vielen lieben Dank schonmal und liebe Grüße


    Eva

    Einmal editiert, zuletzt von Lightning84 ()

  • Hallo Eva!


    Hier ist ein ganz schöner Link zum Thema: http://www.catgirly.de/Krankheiten/giardien.htm


    So wie ich das lese, sollten die Giardien auf jeden Fall bekämpft werden, damit die Menschen sich nicht damit anstecken, weil das wohl nicht so harmlos ist.


    Deswegen würde ich eher zu härteren Badagen greifen, als mit einem homöopathischen Mittel zu arbeiten.


    Aber das musst du selbst entscheiden. Mach dich doch einfach noch im Netz ein bisschen schlau...


    LG
    Corinna

  • Die Seite hab ich auch schon entdeckt... Ist ja schließlich der erste Eintrag bei Google :D


    Aber wenn ich das lese wird mir ganz anders. Wie soll ich das denn alles sauber kriegen. Über 70°C erhitzen und so Geschichten.


    Die Tierärztin meinte, dass ich den Kratzbaum mal ein zwei Nächte rausstellen soll, jetzt wo es so kalt ist würde das die Dinger abtöten. Und sonst halt Toilette, Couch und ähnliches desinfizieren, Betten abziehen usw. Frühjahrsputz sozusagen.


    Aber wenn ich die auch mit Desinfektionsmittel nicht klein krieg.
    Hab jetzt auch schon Panik, dass ich das auch hab, da ich die letzte Zeit auch ab und an mal Probleme hatte.


    In dem Beitrag sagt sie ja auch, dass sie es mit Diätfutter und Heilerde versucht hat. Ob das wohl Sinn macht?


    Liebe Grüße


    Eva

    Einmal editiert, zuletzt von Lightning84 ()

  • Bei Katzennatur hat es darüber nen lange Thread gegeben.
    Ich weiß jetzt nicht, ob ich den richtigen habe.http://www.katzennatur.de/thread.php?threadid=1057&hilight=Giardien


    Ich hatte zum Glück damit noch keine Probleme.
    Nach dem was ich gelesen habe, würde ich aber doch das Panacur nach ärztlicher Vorschrift geben und auch alle Maßnahmen, so anstrengend sie sein mögen.
    Die Globuli und alles andere kannst du eher nach der Gewaltkur anwenden.
    Mir wurde teilweise ganz komisch schon vom Lesen, obwohl ich sonst nicht ängstlich bin.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo,


    im Normalfall werden Katzen mit einem Giardienbefall selber fertig. Werden sie es nicht, so ist irgendwo, irgendwas mit dem Immunsystem faul. Dann kann man - je nach Grad des Befalls und sontiger Symptome homöopathisch an die Sache herangehen oder eben allopathisch...


    Neben der homöopathischen Behandlung des Giardienbefalls würde ich eine Konstitutionstherapie machen, da Du ansonsten die Giardien ruck zuck wieder hast... bzw. Deine Katze.


    Ob Mercurius das homöopathische Mittel der Wahl für Deine Katze ist, kann ich von hier aus nicht sagen. Um das zu entscheiden muss man eine ausführliche Anamnese erstellen. Von einer Diagnose und Verordnung per Telefon halte ich jedoch nichts, da auf die "Diagnose Giardienbefall" mindestens 25 weitere homöopathische Mittel passen. Ich weiß zwar nicht, inwieweit die Züchterin die Katze kennt und über ihren körperlichen und seelischen Zustand auf dem Laufenden ist. Trotzdem sollte man sich in solch einem Fall das Tier zumindest einmal ansehen...



    LG


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Naja die Züchterin hat die Jungs auch nicht mehr gesehn, seitdem wir sie im Juni abgeholt haben.
    Sie meinte, dass von der Kotfarbe her und von den Erfahrungen die sie mit Mercurius gemacht hat, das gut sein müsste.


    Also würdest du ohne genaue Anamnese eher die Panacur Tabletten empfehlen?


    Ich weiß auch gar nicht wie ich das mit dem reinigen machen soll. Haben jetzt erst mal alles auf den Balkon geschafft. Aber ich kann doch nicht alles mit nem Dampfreiniger behandeln, vor allen Dingen mit einem der über 70°C geht. Mal ganz abgesehn davon haben wir sowas gar nicht.


    Ich frage mich auch ob die Giardien überhaupt bei Kälte kaputt gehen.


    Fragen über Fragen ?(


    Liebe Grüße


    Eva

    Einmal editiert, zuletzt von Lightning84 ()

  • Hallo,


    erstmal vorweg: Giardien sind hartnäckig und können sowohl bei Hitze kurzzeitig, wie auch bei Kälte monatelang überleben. Du müsstest Deinen Krtzbaum schon zum Nordpol fahren um damit Erfolg zu haben. Auch mit einem Dampfreiniger welcher über 70°C bringt wirst Du nicht alle Giardien abtöten können. Trotzdem wirst Du die Keimzahl so verringern können, das eine erneute Ansteckunggefahr wesentlich verringert wird.


    Meine Empfehlung wäre eine ausführliche Anamnese durch einen THP und dann entscheiden, welche Schiene gefahren wird. Aber egal ob homöopathisch oder allopathisch, um eine gründlichste Reinigung kommst Du nicht herum. Am besten bewährt haben sich hier tatsächlich die Dampfreiniger. Mit diesen kann man auch Kratzbäume behandeln ohne das sie Schaden nehmen und der heisse Dampf kommt in jede Ecke ;).


    Wenn Du selber keinen hast musst Du Dir auch keinen kaufen. In den meisten Baumärkten kann man sich die Teile mittlerweile ausleihen.



    LG


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Hallo Peter!


    Weißt du was es beim Futter zu beachten gibt?


    Kann ich normal weiterfüttern, ca. 60% Barf und 40% Dofu.


    Liebe Grüße


    Eva

  • Hallo Eva,


    auch da muss ich ausweichend antworten :ka:...


    Das hängt davon ab, inwieweit der Magen-Darm-Trakt durch den Giardienbefall geschädigt bzw. beeinträchtigt ist. Hat sie viel Durchfall solltest Du auf die Zufuhr von Elektrolyten achten. Prinzipiell ist es aber wichtig jetzt leicht verdauliches Futter zu geben...



    LG


    Peter

    In Wirklichkeit ist die Realität ganz anders.

  • Durchfall haben die beiden ja keinen mehr seit 2 Tagen. Der wurde schon erfolgreich bekämpft.


    was ist denn leicht verdaulich?


    Liebe Grüße


    Eva

  • Hallo Eva,


    wenn der Darm angeschlagen ist, füttert man gegartes Hähnchenfleisch. Dazu geben kann man etwas Reis, gegarte Kartoffel und für den Darmaufbau probiotischen Joghurt.


    Alles Gute für dich und deine Mietzis.


    Liebe Grüße
    Marion

  • Gekochtes Hühnchen mit Reis hab ich die ganze Zeit bei Durchfall gegeben. Wir hatten es auf anraten des Tierarztes auch mal mit Hüttenkäse und Reis versucht, das haben die Jungs aber nicht so vertragen.


    Deshalb trau ich mich an Joghurt nich ran. Aber dann werd ich morgen noch ne Portion Hühnchen mit Reis kochen.


    Liebe Grüße


    Eva

  • Frage doch mal "Myriade" per PN, was sie während der Giardien gefüttert hat. Meines wissens war sie die Dinger sehr schnell wieder los ;)

  • Hallo Philipp!


    Vielen Dank für den Tipp! Hab ihr gleich mal eine Nachricht geschrieben!


    Bin gespannt auf die Antwort und hoffe, dass wir das Problem dann genauso schnell gelöst bekommen.


    Liebe Grüße


    Eva