CNI - Erfahrungsaustausch

  • So, auch Miro's UP/C Test war einwandfrei!
    Der Heel-Komplex wird nicht gegeben, das hatte ich mir schon so gedacht.
    Ich habe ja leider keine THP hier in der Nähe und weit fahren kann ich mit den zweien nicht. Deshalb habe ich eine mir empfohlene kontaktiert, bei der auch Miro schon wegen seines herzens ist. Wir machen das per Mail und Telefon.


    Sie ist eine klassische Homöopathin und von daher wundert mich ihre Einschätzung nicht, ich hatte damit gerechnet. Komplexmittel sind an und für sich schon nix Gutes, aber dann auch noch 4 verschiedene auf einmal, da geht ihr der Hut hoch!
    Das wären so etwa 60 Einzelmittel und somit auch 60 verschiedene Reize, die hier ständig und immer wieder gesetzt würden. Es kann sogar sein, dass es auf die Nierenwerte gute Auswirkungen hat, aber dafür bekommen die Katzen dann irgendwann ganz andere Krankheiten, die man dann natürlich wunderbar auf die CNI schieben kann. Dabei haben diese Mittel sie verursacht. Also weg mit dem Zeuch!


    Sie ist keine Ernährungsexpertin, befürwortet aber das Barfen sehr und meinte auch, ich solle mit Phosphat und Calcium bei 90% bleiben. Das werde ich denn nun tun.


    Für alles andere gilt: behandle die Katze und nicht ihre Werte :D
    Den Jungs geht es gut, sie haben keinerlei auffällige Symptome wie viel Trinken und genauso viel pinkeln oder ähnliches. Die Tests werde ich von nun an alle 6 Monate machen lassen, so dass man sofort reagieren kann, wenn sich da etwas verändert.


    Ich hatte in letzter Zeit nicht mehr voll gebarft, eben wegen des harten Kot.
    Sie hat mir versprochen, dass wir da homöopathisch auch etwas tun können, sie kennt das von ihren Katzen!

  • Hallo zusammen,
    ich wollte, fuer alle, die sich durch diesen Thread kaempfen, um einen Ueberblick zu gewinnen, meine bzw. Mary's und meine Erfahrungen mit CNI zusammenfassen und ein paar Links einstellen, die mir sehr geholfen haben.
    Ich habe mir erlaubt, die wichtigsten Infos noch einmal aufzulisten (bitte ergaenzen bzw. korrigieren).


    Bei meiner Mary wurde vor ca. 4 Wochen CNI diagnostiziert (Mary ist erst 6). Ich leben in den USA (fuer alle, die das irgendwie verpasst haben ;) ). Hier wird ein bisschen anders umgegangen mit CNI als in D.


    Aber first things first:
    Wie hier schon geschrieben wurde, reichen erhoehte Nierenwerte im BB nicht aus, um eine CNI eindeutig zu diagnostizieren.
    Wichtig ist, dazu ergaenzend einen Urintest machen zu lassen und entweder den Protein/Kreatininquotienten zu testen oder die Urinkonzentration.


    Tests bei erhöhtem Kreatinin- und/oder Harnstoffwert


    Erhoehte Nierenwerte im BB koennen auch von Entzuendungen hervorgerufen werden; oder eine proteinreiche Ernaehrung wie Barf fuehrt zu einem hoeheren UREA (BUN) Wert, der von der Norm abweicht, da viele Katzen eben nicht gebarft werden und somit der Durchschnittswert niedriger ist.


    In D wird haeufig eine proteinarme Diaet verschrieben, was aus der Humanmedizin abgeleitet wird. Eine proteinarme Diaet senkt zwar den UREA (BUN) Wert, aber ob eine proteinarme Diaet bei einem strikten Karnivoren sinnvoll ist, ist umstritten.
    Man hat einen Zusammenhang zwischen Muskelabbau und proteinarmer Diaet festgestellt, weshalb man hier in den USA inzwischen von dieser Diaet abraet.


    http://www.felinecrf.info/futteranforderungen.htm#eiweiss
    http://www.felinecrf.com/managd.htm


    Mein TA ist im Gegenteil sehr positiv eingestellt zu Barf bei CNI, weil es Kraft gibt und dem Muskelschwund vorbeugt.
    Er meint auch, dass man KEINE Nierendiaet fuettern sollte, solange der Phosphatwert im BB normal ist.


    Stattdessen beginnt man in den USA/Kanada bereits ab einem Krea-Wert von 3.5 mit einer subkutanen Infusionstherapie. Dabei wird der Katze Ringer-Laktat-Loesung unter die Haut gespritzt, um einer Dehydrierung vorzubeugen und Mineralstoffe zuzufuehren.
    Das ist anfangs ganz schon erschreckend, die eigene Katze infundieren zu muessen! Es geht aber besser als gedacht und wird zur Routine: Die letzten beiden Infusionen ist Mary schon nicht mehr davon gelaufen, sondern blieb sitzen und liess alles mit sich machen.
    Ich finde, dass sie schon nach 3 Wochen Therapie viel besser aussieht (Fell) und besser frisst.


    http://www.felinecrf.info/fluessigkeitstherapie.htm
    http://www.felinecrf.com/managb.htm


    Zusaetzlich habe ich angefangen, Mary taeglich Ulmenrinde unters Futter zu mischen, um ueberschussige Magensaeure zu binden, was eine Begleiterscheinung von CNI sein kann (Symptome: Appetitlosigkeit, Erbrechen von weissem Schaum)
    Auch das zeigt eine gute Wirkung: Mary frisst die Rinde sehr gern mit und hat seitdem keinen Schaum mehr erbrochen.


    http://www.felinecrf.info/ganzheitliche_behandlung.htm#SEB


    Und zum Schluss noch einmal die links, wie man auf Startseite der schon mehrfach zitierten Websites zu CNI kommt:


    http://www.felinecrf.info/index.htm
    http://www.felinecrf.com/index.htm


    Lg Anke

  • :schleck:allo kennt jemand etwas mit preiselbeere.
    meine thp sucht so etwas.
    lieben gruß
    sabine, orpheus, zinie und lucy :schleck:

    :schleck: in meinem nächsten Leben, werde ich Katze, aber nur bei mir, miau.
    Mitglied der 1. Offiziellen B.A.R.F.-Sekte
    Minka 10.06.1982, ca. 14 Tage alt, gestr. 29.11.1999 :tra: , Mucki 16.11.1983, ca.12 Wochen, gestr. 17.06.1999 :tra: , Orpheus 21.06.1999, ca. 4 Jahre alt, gestr. 24.04.2012 :tra: , Zinie 02.12.1999, geb. 10.05.1999, gestr. 24.08.2013 :tra: , Lucy geb- 06.10.2005, geb. 10.2005 :hal: ,Ruby 25.08.2013, geb. 07.2015 :hal: , Asina 07.12.2015, geb. 03.07.2015 :hal:

  • Zitat

    Original von orpheus
    :schleck:allo kennt jemand etwas mit preiselbeere.
    meine thp sucht so etwas.
    lieben gruß
    sabine, orpheus, zinie und lucy :schleck:


    REFORMHAUS fragen

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Helft mir doch mal bitte Mädels! Ich möchte ja nierenschonend barfen und habe meine Rezepte jetzt mit nur 80% der Bedarfswerte an Phosphor und Calcium gerechnet.


    Nun haben die Jungs doch beschlossen, dass sie morgens das Barf verweigern. Nachdem ich ein paar Tage 20 g DoFu reingemogelt hatte und mich schon gefreut hatte, dass das so wunderbar klappt, kam der nächste Dämpfer! Mephisto kriegt davon Durchfall. Es war definitiv davon, ich hab es ausprobiert.
    Da die Kater ja immer gewinnen, hab ich beschlossen, bei 50% Barf zu bleiben, also morgens die geliebte Dose :O
    Nur fürchte ich, dass dann obige 80% noch zu viel sind und will jetzt mal ausrechnen, wieviel denn im DoFu drin ist. Dazu brauche ich logisch die Futteranalysen, wobei ich die von ihrem geliebten Fridoline nicht habe. Kann ich aber ja besorgen.


    Bei Mac's steht es bei: PH: 0,25%, Ca. 0,30%


    Inhalt der Dose: 185 Gramm


    Wie rechne ich das jetzt? Von was sind da 0,25% Ph drin? Von den 185 Gramm Gesamtmenge oder bezieht sich das auf die Trockensubstanz? Dann kann ich das garnicht rechnen, oder?

  • Hallo Inge!


    Ich persoenlich wuerde nichts an Ca und P Gehalt aendern, solange Calcium und Phosphatwert im BB im Rahmen liegen. So mache ich es bei Mary :)


    Ich glaube, die Prozentangaben beziehen sich auf die Gesamtmenge, solange Feuchtigkeit in bei der prozentualen Inhaltsangabe mitinbegriffen ist.
    Aber sicher bin ich mir keineswegs. :ka:

  • Phosphor mal 1,15 sollte Calcium ergeben.


    25 X 1,15 = 28,75


    oder 30 durch 25 gleich 1,2 ist das Verhältnis Ca/P im Dofu, oder habe ich da einen Denkfehler?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Lydia, mir geht's um die Menge, die da drin ist! Um ausrechnen zu können, wieviel ich da beim Barf runtergehen muss, um auf einen Gesamtwert von 80 bis 90% des Bedarfs zu kommen.


    Philipp hat mir mal gesagt, dass Dose immer sehr viel von Beidem hat, da muss ja nun nicht auch das Barf noch die volle Menge haben. Ich habe Angst, es ist einfach zuviel!


    AnKe : verstehen kann ich das nicht, warum Du das so machst. Es ist doch bekannt, dass es das Phosphor ist, das die Nieren schädigt. Das soll jetzt keine Kritik sein, ich möchte nur die Gründe wissen :D

  • 185 g x 0,25 % = 0,4625 g Phosphor und
    185 g x 0,30 % = 0,555 g Calcium :kn:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

    Einmal editiert, zuletzt von Kuhkatze ()

  • Hallo Inge,
    nein nein, hab's auch nicht als Kritik aufgefasst. :)


    Ab einem bestimmten Punkt koennen die Nieren Phosphor nicht mehr richtig ausscheiden, es kommt zu einem Zuviel an P.
    Bei einer gesunden Katze kommt es zu einer Regulierung durch die Ausschuettung von PTH (parathyroiden Hormonen). Effekt: Calzium wird z.T. aus den Knochen genommen, hoeherer P-Ausscheidung und Synthese von Calcitriol zur Steigerung von ionisiertem Calcium im Blut.
    Calcitriol stoppt die Ausscheidung von PTH und alles ist wieder im Gleichgewicht.


    Bei nierenkranken Katzen kann Calcitriol nicht mehr im entscheidenden Masse hergestellt werden; Phosphor steigt und steigt und ebenso steigt der Level von PTH, ohne gestoppt zu werden, und da liegt die Gefahr.


    http://www.felinecrf.org/diagn…ndary_hyperparathyroidism


    Es also nicht so, dass Phosphor generell den Nieren schadet, nur ein Zuviel, was eine Folge der Fehlfunktion der Nieren ist.
    Solange also der P-Wert unter 6 mg/dl liegt, besteht noch keine Notwendigkeit einzugreifen, was bei Mary der Fall ist.
    Solange P normal verarbeitet wird, sehe ich persoenlich (und mein TA) keinen Grund, den P-Anteil zu senken; da waere mir die Gefahr eines Mangels zu hoch.
    Wir hatten hier doch mal den Fall, wo es zu Zahnfleischentzuendungen kam, wegen zu niedrigem P.


    Sorry fuer den langen Exkurs. :schü:

  • Das war schon gut so Anke! Nur weiss ich ja nie, wie viel von dem Zeug sie nun wirklich über die Dose bekommen. Beim Rohen weiss ich es ja. Die Werte waren beide im Normbereich beim letzten BB


    Lydia, Du gehst von der vollen Dosenmenge aus, also alles inklusive. Ist das richtig so?
    Am Besten frage ich doch beim Hersteller mal nach. Muss ja sowieso den Friduline-Hersteller anschreiben, weil da ja garnix draufsteht ausser dem Verhältnis 1 : 1

  • Ja, ich bin von der Gesamtmenge der Dose ausgegangen.
    Wenn du weniger gibst, ist der Rechenweg der gleiche.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Noch ein kleines update:
    Anscheinend ist die Messung der spez. Urindichte zuverlaessiger als der UP/C Test. Es kommt oefter vor, dass CNIchen kein Protein im Urin aufweisen, aber der Urin auf jeden nicht konzentriert ist.

  • :schleck: Hallo Leute,
    Hab mal wieder in Sachen CNI rumgeschnüffelt, im Zuge eines Beitrags in der Geliebten Katzen, das Goldene Blatt der Katzenhalter, ob man eine Katze vegetarisch Ernähren kann? Mußte da natürlich meinen Senf dazugeben.
    Also da las ich nun, weniger Protein=weniger Fleisch, lieber mehr tierisches Fett.
    Was soll ich den statt Fleisch einem Beutegreifer füttern?
    Und wie viel wenig Fleisch=hochwertige Proteinen, und wieviel mehr Fett soll ich den Füttern?
    Wird mein dicker Orpheus dann nicht noch dicker?
    Kann mir das jemand erklären?
    Liebe Grüße
    Sabine, Orpheus, Zinie und Lucy :mkatzen:

    :schleck: in meinem nächsten Leben, werde ich Katze, aber nur bei mir, miau.
    Mitglied der 1. Offiziellen B.A.R.F.-Sekte
    Minka 10.06.1982, ca. 14 Tage alt, gestr. 29.11.1999 :tra: , Mucki 16.11.1983, ca.12 Wochen, gestr. 17.06.1999 :tra: , Orpheus 21.06.1999, ca. 4 Jahre alt, gestr. 24.04.2012 :tra: , Zinie 02.12.1999, geb. 10.05.1999, gestr. 24.08.2013 :tra: , Lucy geb- 06.10.2005, geb. 10.2005 :hal: ,Ruby 25.08.2013, geb. 07.2015 :hal: , Asina 07.12.2015, geb. 03.07.2015 :hal:

  • Hallöle :)
    Dieser Fred scheint ja total eingeschlafen zu sein - oder wurde er nur verschoben...?
    Bei meiner Miss Moppel wurde im Februar definitiv CNE (so soll das neuerdings heissen...) diagnostiziert. Leider habe ich die Laborergebnisse immer noch nicht... *grummel* Nierendiät kommt nicht in die Tüte, der ganze TroFu-Kram ja sowieso nicht, jetzt wird die Miez mit Erfolg voll gebarft, mit 100% natürlichen Suppies. :jaha: Dabei ist das Ca/P Verhältnis auf 1.5 gestellt, Bierhefe und Knochenmehl gebe ich nicht.
    Das machen wir jetzt seit rund einem Monat; und natürlich würde es mich dann interessieren, wie die Werte "mit Barf" aussehen - wie lange nach Beginn der Fütterungsumstellung macht ein neues BB Sinn?
    Liebe Grüsse
    Funny mit Paulchen (ehemals Scheunenkatze, heute Herrscherin über Funnyworld... ) :hal:


    Edit: habe eben das neuere Blutbild erhalten, kann die Werte aber schlecht vergleichen.... Hüüülfe!!