CNI - Erfahrungsaustausch

  • Hallo, Dominique.


    Aha, jetzt ist mir schon einiges klarer. Ganz herzlichen Dank euch allen!


    Okay, die unterschiedlichen Phosphoranteile in den Fleischsorten würden dann ja mit dem Ipakitine nur bei Lisa abgefangen. Kann ich das Calcium-Phosphor-Verhältnis mit dem Kalkulator berechnen? Den habe ich mir nämlich heute zur Freischaltung bestellt. Bisher haben wir nach einem Rezept von einer erfahrenen Barferin (die barft seit über 30 Jahren) gebarft, nur die Fleischsorten ausgetauscht. Da musste ich nicht groß rechnen, nur das Calcium der Fleischmenge anpassen, genauso wie das easy-Barf. Ansonsten wüsste ich jetzt gar nicht, wie ich das umrechnen müsste.


    Aber alles in allem freue ich mich, dass Lisa weiterhin ihr Fleisch bekommen kann!


    Ich verstehe nur nicht, warum ich zur natürlichen Supplementierung wechseln sollte, denn da kann ich doch jetzt viel mehr Fehler machen, als mit eB. Bei eB brauche ich gar nichts zu beachten, bei der natürlichen Supplementierung schon. Was ist daran denn daran besser - mal abgesehen vom Preis? Ich meine, EB ist doch auch nicht "künstlich", sondern enthält alles natürliche Inhaltsstoffe.... Das irritiert mich ein bissi. Bitte nicht falsch verstehen, ich sehe da jetzt nur keinen Vorteil...


    Lieben Gruß,
    Heike

  • Den Nachteil von easy barf sehe ich darin, daß wen es nach Dosierungsanleitung gegeben wird ständig das Vit D3 zu hoch ist.
    Und da es ein fettlöslöiches Vitamin ist, und es somit in der Leber gespeichert wird, kann es halt auch zu Überdosierung kommen.


    Das Ca/P-Verhältnis kannst du beim Kalki ganz einfach ändern. Er übernimmt dann auch die Rechenarbeit für dich ;).


    Solange du aber noch Ipakitine verwendest, laß bitte regelmäßig eine Blutentnahme machen bei Lisa, nicht, daß zuviel ausgeschieden wird, und es zu Mangelerscheinungen kommt.

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

  • Liebe Dominique.


    Danke nochmal. Da bin ich aber gespannt auf diesen Kalkulator, ich kann mir darunter nun gar nichts vorstellen. Und die Spezialwissen-Dokumente habe ich mir auch bestellt. Vielleicht bringt mich das alles noch einen Schritt weiter.


    Das mit EB irritiert mich, eigentlich war ich davon bisher voll überzeugt. So schön einfach und die Blutwerte waren ja bisher auch immer top. Darüber muss ich jetzt erst mal 'ne Runde nachdenken... ?(


    Das Thema ist noch so neu für mich. Und ich habe ja auch immer gehofft, dass ich mich damit niemals auseinandersetzen muss, deswegen ja auch 50 % barf. Und Vet-Concept ist ja auch kein Billigfutter. Wir haben ganz schön finanziell geblutet in den vergangenen Jahren, und doch alles umsonst... :(


    Lese mich hier gerade noch durch andere Threads und habe so gesehen, dass man auch CNI-Katzen wohl doch Getreide füttern soll wegen der Insulinproduktion?! Sooo viel Input!! ... und sooo wenig Festplattenspeicher ;)


    Liebe Grüße,
    Heike

    Einmal editiert, zuletzt von finicat ()

  • Laß Getreide besser weg, erstens kann Katz es nur sehr schwer aufspalten, und vor allem ist es meistens auch dsehr Phosphorhaltig ;)


    Ich kann dich sehr gut verstehen, mich hat es damals auch fast aus allen Wolken geworfen, als ich die Diagnose von meinen Jungs bekommen habe.
    Aber es geht ihnen zur Zeit recht gut , also scheint ja alles tichtig zu sein.
    Und mache dir keine Vorwürfe, denn selbst wenn du zu 100% barfen würdest, könntest du nicht sicher sein, daß nicht mal eine Katze krank wird. Es fliesen da sooo viel Faktoren mit rein ;).

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

  • Hallo, Dominique.


    Also meine Tierärztin hat sofort zu mir gesagt: "Das habe ich Ihnen doch prophezeit, dass Ihre Katzen von dem vielen Fleisch nierenkrank werden! Da haben Sie Ihre Quittung, Sie wollten ja nicht auf mich hören..."
    Frustrierend, oder? X(


    Dabei hat unsere 16-jährige Franzi top Werte, das zählt scheinbar gar nichts...


    Haben/hatten denn deine Jungs auch schon so hohe Werte (Kreatinin) wie Lisa? Und ging der Krea runter, trotz Fleischfütterung?
    Wie lange haben sie denn schon CNI? Es kommt ja auch immer ein bissi auf's Alter an. Lisa ist 9.


    Was mich am meisten irritiert, sind die vielen unterschiedlichen Aussagen, die zur CNI getroffen werden. Die einen sagen "Hü", die anderen "hott". Und alles sind Fachleute und verstehen was davon. Es gibt ja auch Nierenlisten und eben euch, die Barfer. Und als drittes sagen die Tierärzte "brrrr". Frag' drei Leute und du bekommst 5 Meinungen. Und dann soll man sich das alles für sich und sein Kätzchen zusammenreimen... Vielleicht ist es auch falsch, dass ich so viele Informationen einhole von verschiedenen Leuten... momentan verunsichert es mehr, als das es meine Meinung festigt.


    Meine Tierärztin würde mit ihrem Scheuklappen-so-haben-wir-es-vor-25-Jahren-gelernt-Denken sagen, dass ich Lisa in den direkten Tod treibe, wenn ich Protein nicht reduziere. Zitat: "Zig Pharma-Futtermittelhersteller KÖNNEN schließlich nicht irren! Meinen Sie, die haben keine Ausbildung? Wenn Sie MIR schon nicht glauben, aber DIE haben ihr Handwerk gelernt!"


    Weißt du, das ist alles so irritierend. Ich habe in den vergangenen drei Tagen nun schon mindestens 5 x meine Meinung geändert, wie und was ich Lisa füttere... Und ich weiß immer noch nicht, wie ich's anstellen soll, ehrlich....


    LG, Heike

  • hallo heike,



    tröste dich, ich hatte vor ca. zwei jahren auch den super-gau im kopf. erst hab ich mich ins barfen eingepfriemelt, und 9 Monate später ne CNI diagnose.
    ich hab damals auch nicht gewusst, wo mir der kopf steht....aber das wird schon :tr:


    versuch es doch als gewinn udn nciht als riesen aufgabe, der du nciht gewachsen bist, zu betrachten. du hörst jetzt viele (verschiedene) meinungen und hast das privileg, dir wissen anzueignen udn deine eignen entscheidungen, die du begründen und verteten kannst, zu treffen.
    ich finde den gedanken sehr hilfreich.
    und: wenns ganz schlimm wird (und das wirds vermutlich noch ;) ) kannst du doch hier immer fragen..hast du schon mal in die barf-helferliste geschaut ob da jemand aus deiner nähe bei ist? ein RL gespräch ist 100% hilfreich udn beruhigt.



    ganz liebe grüße,
    luka

  • Hallo Heike,


    ich bekam die Diagnose letztes Jahr im Februar, ich war auch erstmal vor den Kopf gestossen, auch noch bei Beiden.
    Und so wie es dir geht, ging es mir dann auch. Ich habe amich nur noch im Kreis gedreht, die Informationsflut wuchs mir über den Kopf.
    Ich habe auch zuerst das teure Nierenfutter gegeben.
    Und dann kam für mich der GAU, Spirou hatte vor fast genau einem Jahr Struvit-Griße, und mußte die Blase gespült bekommen, da die Harnröhre verstopft war.
    Da fingen dann die Recherchen wieder von vorne an.
    Und letztendlich bin ich dann hier gelandet ;).
    Meine Jungs sind übrigens 15 und 13.
    Am Krea hat sich nicht viel geändert, allerdings ist der Phosphatwert bei Marley schön zurückgegangen, bei Spirou war er nicht sonderlich erhöht. Ich habe die Beiden zufällig im Anfangsstadium "erwischt".
    Die Aussage von deiner TÄ finde ich fast schon normal, wie oft habe ich schon ähnliche Aussagen hier gelesen. Scheinbar sind unsere Tierärzte genauso betriebsblind, wie wir es alle einmal waren. Immer schön der Werbung glauben ;).
    Luka hat Recht, versuche die Gedanken zu ordnen, und bilde dir eine eigene Meinung ;).


    Und wenn irgendetwas ist, dann schrei hier laut um hilfe, wir sind gerne für dich da.




    LG Dominique

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

  • Hallo Heike,
    sieh es deiner TÄ nach (so wie ich meinen, sind aber lernfähig), du weißt wahrscheinlich schon mehr über artgerechte Katzenernährung als sie. In ihrer Ausbildung hat sie vermutlich so gut wie nichts darüber gelernt und wenn, werden die Seminare sehr wahrscheinlich "großzügig" und vollkommen "uneigennützig" von den Multis der Futterbranche gesponsert worden sein. Und "des Brot ich ess, des Lied ich sing". Und die Weiterbildungen heute werden auch von den großen Konzernen ausgerichtet und gesponsert.
    Also wo soll das "neutrale" Wissen herkommen. Wenn man dann noch überlegt, dass die Ernährung doch so sehr von der des Menschen oder der unseres Hundes abweicht, sie setzt ein ganz anderes Denken voraus.
    Ich meine, du solltest dich nicht beirren lassen. Ein Fleischfresser braucht Fleisch und nicht irgend welches Getreidegelumpe das, nicht weil es so gut für die Katz ist, sondern weil es billig ist und weil TroFu nur mit einem fast 50%tigen Getreideanteil zu den uns bekannten Bröckchen zusammengepappt werden kann im Fefu zu finden ist.
    Mein Toby hat auch erhöhte Nierenwerte und er bekommt 100% BARF. Und dieser Kater ist uns nicht nur lieb und wert, sondern auch wertvoll (OP-Kosten). Und ich würde ihn nicht so füttern, wenn ich davon überzeugt wäre, dass es ihm schadet.
    Das war meine ureigene Meinung

    Marlies
    mit Toby, Tiger, Felix
    und Cora, die alle drei :ke: zum Fressen gern hat
    und Engelchen Scotty, Tobys bestem Hundefreund

  • Hi,


    ich melde mich nach langer Zeit wieder zurück :schü:


    Beim Winnie war im Februar nur der Harnstoffwert erhöht. Es wurden insgesamt zwei UPC-Tests gemacht. Dort war soweit nichts beunruhigend. Spez. Gewicht war ebenfalls ok.


    Ich habe BARF auf Anraten der TÄ erstmal runtergefahren und könnte mich im Nachhinein in den Po beißen. Es wurde Ende April, nachdem ich BARF nur noch 1 x in der Woche gefüttert habe, nochmals Blut abgenommen. Harnstoff war wieder fast in der Referenz (10,8 ) - gemessen wurden 11,16, also deutlich runter, aber dafür ist Krea deutlich gestiegen. Außerdem war Fruktosamin (Langzeitblutzucker) außer Rand und Band. Nach weiteren 6 Wochen wurde wieder Blut abgenommen. Krea und Harnstoff haben sich fast gar nicht bewegt. Fruktosamin wieder wunderbar in der Referenz. Ich bin in der Nierengruppe von Yahoo. Die TÄ in der TK meinen, dass Winnie Nierendiät bekommen sollte. Es wurde ein Ultraschall gemacht. Die Nieren an sich sind weder vergrößert noch verkleinert. Winnie hat (noch) keine CNI. Allerdings ist die Nebennierenrinde moderat verändert, woraus sich nach Aussage der TÄ eine CNI entwickeln könnte. Diese Veränderung könnte durch Winnies Autoimmunerkrankung resultieren. Ich werde Winnie wieder richtig BARFen, aber nierenschonend. Ich fahre Protein runter und werde Knochenmehl zunächst weglassen. In einigen Wochen werde ich nochmal zur Kontrolle vorstellig werden. Dann wird Blut abgenommen und nochmals ein Harnstatus gemacht.


    Die TÄ raten sofort zur Nierendiät. Ich finde es jedoch sehr komisch, dass Krea hochgeht, nachdem BARF fast komplett eingestellt wurde. Ob es an weniger Arginin im Dofu liegt? Ich denke, dass es ihm mit BARF, auch wenn damals nicht nierenschonend gewesen ist, dennoch besser für ihn war. Ich werde sehen, wie sich die Werte verändern, wenn ich wieder voll im "BARF-Programm" bin.


    Es ist traurig, wenn man weiß, dass das Tier etwas hat, aber besser ist, man weiß es, bevor es zu spät ist. Ich war zunächst traurig, dass man eine Veränderung auf dem Ultraschall sehen konnte, aber ich sehe es als Chance, Winnie mit Hilfe der Fütterung zu unterstützen.


    Seine Autoimmunerkrankung kann ich nicht heilen, aber das Fortschreiten einer Nierenerkrankung bestenfalls stoppen oder verzögern.


    LG
    Sandra

    Einmal editiert, zuletzt von Poohchen ()

  • Hallo Sandra,


    das tut mir leid, dies zu lesen.
    In der yahoo group hast du bestimmt auch den Artikel der amerikanischen TÄ gelesen, wo über die Proteinreduzierung bei nierenkranken Katzen geschrieben wird.
    Ich habe das Protein nicht rediuziert, dafür achte ich aber penibel auf das Phosphor ;).
    Ich supplementiere nur natürlich, und lasse sämtliche Dinge, die bei Nierendiät wegbleiben sollten auch weg.
    Damit geht es meinen Herren auch ganz gut.




    LG Dominique

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

  • Hallo Dominique,


    ja, diesen Artikel hatte ich gelesen.


    Welche Fleischsorten fütterst du denn?


    Ich habe gerade Entenfleisch mit Haut gekauft. Generell wollte ich Fett erhöhen. Ich habe hier auch noch unverarbeitete Hühnerbrust ohne Haut. Die Haut hatte ich gerade sozusagen nachgekauft. Oder ich benutze ich alle (für ihn verträglichen Fleischsorten) und gebe einfach mehr Fett hinzu? Ich bin mir da noch etwas unsicher. ?(


    LG
    Sandra

  • Wenn dein Katerchen noch ein bißchen zunehmen soll, würde ich die Fettzugabe so lassen, wie in deinem Rezept.


    Ich füttere so ziemlich alle Fleischsorten, außer Schwein ;).


    Kaninchen wird hier besonders geliebt :D, da muß dann aber immer noch eine Fette Fleischsorte mit dazu, da es seeehr mager ist.
    Ansonsten habe ich noch Lamm, Suppenhuhn, Ente, Gans und Rindfleisch pur.
    Die fetten Fleischsorten werden immer noch mit magerem Fleisch kombiniert.
    Bei den Geflügelsorten verwende ich da dann Putenbrust ohne Haut.

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

  • Ich geselle mich mal zu Euch - leider ;(
    Die Nierenwerte meiner Herren lassen sehr zu wünschen übrig, sind aber nicht dramatisch, so dass ich in Panik verfallen müsste. Auch steht der UP/C Test noch aus, auf den ich mich mehr verlasse als auf die Blutwerte. Aber es sieht schon sehr danach aus, als wäre was dran an der Sache, zumal dieses Mal sogar bei Mephisto der Harnstoff erhöht ist, das war bisher nie der Fall - bei beiden nicht.


    Meine TÄ steht dem Barfen ja sehr positiv gegenüber - sofern es richtig gemacht wird. Sie hat so ihre Erfahrungen mit Hunde-Barfern gemacht, die nicht Bescheid wussten und dachten, wenn sie Pansen füttern, reicht das!


    Sie hat mir nun zu nierenschonendem Barf geraten. Nun darf ich meine schönen erst letzten Samstag produzierten Mahlzeiten mal wieder in die Tonne kloppen! ;(
    2 TK-Schubladen voll Zeug! Ist überall Knochenmehl drin.


    Zudem hat sie mir eine Broschüre mitgegeben über Naturheilmittel bei Nierenschäden von Heel. Es handelt sich um folgende Sachen:


    1 ml Solidago compositum


    1 ml Ubichinon compositum


    1 ml Coenzyme compositum


    Sie hat mir erzählt, sie hatte eine blinde, herzkranke Siam, die dann mit den Nieren anfing. Der hat sie das von Anfang an gespritzt. Nach 8 Jahren!!! musste sie wegen der Herzkrankheit eingeschläfert werden.
    Sie hat regelrecht geschwärmt von dem Zeug.


    In unserem "leichten" Fall sollen wir das 1x wöchentlich spritzen!
    Hat hier jemand evtl. schon Erfahrungen damit gemacht?

  • Huhu Inge,


    ich hab die Werte deiner Herren ja gesehen, und da das Phosphat ja noch absolut in der Norm war, würde ich das ganze Futter, das du noch eingefroren hast nicht wegwerfen.
    Die nächsten Rezepte dann halt "nierenschonend". Wenn du noch Platz hast in der Kühlung, dan mach doch schonmal welche, und füttere die dann im Wechsel.

    " Der Mensch ist das einzige Geschöpf, das erzogen werden muß"


    Immanuel Kant




    In Erinnerung. mein Sternenkater Marley


    :boehsebarferz:

  • Zitat

    1 ml Ubichinon compositum


    Zitat

    1 ml Coenzyme compositum


    Ich bin ein wenig verwirrt :ka:
    Diese beiden gebe ich meiner an Borreliose erkrankten Hündin. Nachdem sie für vier Wochen AB schlucken durfte, hat mir der TA jetzt diese Mittel zur Unterstützung verschrieben.Sie bekommt das alle drei Tage und meiner Meinung nach geht es bergauf ;)

    Liebe Grüße Steffi mit Nelly, Toto , Kuka, Mieze und Creacher


  • Steffi, das sind ja homöopathische Komplexmittel und die werden ja nicht nur bei einer Krankheit gegeben. Wenn man so sieht, wie die homöopathischen Sachen bei vielen Krankheiten eingesetzt werden und wirken, warum nicht auch die Komplexmittel?


    Wenn es bei Deiner Hündin bergauf geht ist das doch wunderbar, dann schaffen wir das hoffentlich auch noch :D


    Und wenn wir hier vielleicht noch mehr Katzen haben im Anfangsstadium, sind die Medis ja vielleicht Gold wert.


    Dominique, ich habe den Gedanken auch schon gehabt, das Futter abzuwechseln, denn es ist wirklich richtig viel. Platz hab ich noch, ich hab ja 7 Schubladen für 2 Kater :D :D


    Es hat mich auch etwas verwundert, dass das Phosphat noch schön in der Norm war.
    Zum Glück habe ich ja auch nächste Woche noch Urlaub! Welch ein Urlaub! Danach brauche ich Urlaub vom Urlaub! :oh:

  • Hallo Inge,
    ich habe mal altavistat: (nicht gegoogelt)
    http://vetline.de/firmeninfos/…ologischer-behandlung.htm


    Und das Futter würde ich auch abwechseln.
    Und wenn du 2 zu 1 machst.


    Bei der Studie zu den Vitalpilzen bin ich u. U. nach dem nachsten Blutbild von Janek dabei =)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Genau Lydia, in der Broschüre ist auch von dieser Versuchsreihe die Rede.


    Na, dann sind wir ja schon 3 Pilzköpfe! :D

  • Hi Inge,


    das tut mir leid für euch :tr:


    In der Nierenliste sind einige Dateien zum SUC mit Erfahungswerten vorhanden. Man kann es auch in Form von Ampullen in der Apotheke kaufen und oral verabreichen.


    Aber der UPC steht ja noch aus.


    LG
    Sandra

    Einmal editiert, zuletzt von Poohchen ()

  • Hallo Sandra,


    ich habe Dich gerade ein Stück weiter oben gelesen und freue mich, dass Du wieder da bist!


    Man kann das auch oral verabreichen? Das wär ja super, die 3 ml in ein Stück Fleisch injiziert :D Ich kann das nämlich nicht mit den Spritzen ich würde :oh:
    Das müsste mein Mann machen und er würde das auch tun, wenn auch mit gemischten Gefühlen. Nur direkt ins Maul geht garnicht, das wäre Stress hoch Drei für die Kerls.


    Und - haben die Leute dort gute Erfahrungen damit gemacht?