Fragen zum Einstieg

  • Danke, das beruhigt mich. :)



    Willy habe ich gerade gewogen mit der "Erst mit, dann ohne Katze auf die Waage". Ist nicht super genau, aber ein Anhaltspunkt. Bei Fienchen wird das schwieriger, die lässt sich nicht gern hochheben. Wobei das dank Training schon etwas besser geworden ist. Bei ihr kommt manchmal die ehemalige Straßenkatze halt noch mehr durch.


    Ich hatte jetzt Hirsch, Kaninchen, (mageres) Lamm und Entenherzen besorgt und kleine Testportionen mit FC

    angeboten. Das wurde über Nacht tatsächlich alles aufgefressen. *freu* Wobei Entenherzen und das Kaninchen am besten gingen.


    Damit habe ich jetzt auf jeden Fall schon mal eine gute Fleischauswahl. Und ich glaube, auf die Verdauung hat es sich auch schon positiv ausgewirkt. Auch wenn ich das bei unseren Freigängern nicht großartig kontrollieren kann. Aber die Würstchen, die mal im Drinnenklo landen, sehen gut aus. Und Willys Popo ist auch sauberer. Bei Dosenfutter hatten wir manchmal Probleme mit weichem Kot.


    Ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele Details ^^

  • Lamm könnte etwas zu fettig sein.

    Wenn sie das im Moment nicht mögen, bis zum Herbst im Gefrierschrank aufbewahren.

    Auch schon portioniert.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich mal wieder ...


    Ich hab jetzt gelesen, dass man ca. 5% Ballaststoffe zugeben soll. Aber auch, dass manche Katzen das brauchen und manche nicht. Was aber tue ich, wenn ich das, da unsere Freigänger sind und draußen ihr Geschäft verrichten, nicht weiß. (Die paar Würstchen im Innenklo, die man da alle paar Tage mal findet, sahen eigentlich gut aus).


    Was macht ihr in dem Fall? Ich würde ja jetzt dazu tendieren, sicherheitshalber immer Ballaststoffe dazu zu geben ... :/

  • Sicherheitshalber zugeben.

    Etwas mehr Kotvolumen ist unproblematisch, 'ne Verstopfung hingegen wird bei Katzen i.d.R. teuer, weil löst sich nicht einfach so wieder. Und dann darf der Doc ran...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • So langsam trage ich mich mit dem Gedanken, es mit den natürlichen Suppis zu versuchen.


    Welche Vorgehensweise hat sich da eher bewährt. Alle erforderlichen Suppis zu kaufen und gleich alles unterzumischen oder lieber nach der Liste von Kuhkatze zum Einschleichen von Supplementen vorzugehen?


    Eierschale, Salz und Taurin habe ich bereits hier, Taurin kennen sie auch schon. Leber habe ich auch schon untergemixt, das scheint auch ok zu sein. Ebenso kennen und lieben sie Bierhefe. Blieben also nur

    Lachs / Forelle/ Dorschlebertran*;  Vitamin E Tropfen/Weizenkeimöl; Seealgenmehl und Fortain/Blut. 


    *Lachs wird hier so semi-gern gefressen. Da wollte ich es dann noch mal mit Forelle probieren ... 

  • Mach 'nen kleines Rezept komplett fertig, portionier's. Lass es 3 Tage durchfrieren und servier.


    Wird das auch bei Abwesenheit des Personals konsequent nicht gefressen, geht's an's einschleichen.

    Meist klappt das ohne einschleichen.

    Für problematisch würd ich eh nur Blut/Fortain und ggf. den Fisch/Dorschlebertran ansehen. Bleibt bei Dir eh nicht viel zum einschleichen...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki 17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016

    Shiyuu 27.05.2011, eingezogen am 31.07.2020


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • oder lieber nach der Liste von Kuhkatze zum Einschleichen von Supplementen vorzugehen?

    Wenn du so vorgehen willst, brauchst du trotzdem ALLE Supplemente aus unserer Liste (evtl. nicht easyBARF).

    Denn das Ergebnis des Einschleichens ist ja, alle Supplemente zu verwenden.

    Und da du bei gesunden Tieren nicht auf eine Abwehrreaktion des Körpers warten musst, kannst du damit relativ schnell vorgehen.


    Du kannst jedoch auch einfach mal ein Pfündchen oder 1 kg Fleisch komplett supplementieren (Grudnrezept wäre da als Anfang geeignet), einen Teil gleich servieren, die nächsten Teile nach Einfrieren und Auftauen.


    Vorschlag Einkaufsliste Supplemente


    Grundrezepte Natürliche Supplemente, easyB.A.R.F basic und Instinct TC (geändert)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Tadaa. Erste Portion nach Grundrezept mit natürlichen Suppis angerührt. Und es wird zumindest nicht gänzlich verschmäht. Trotz Fortain und Lachs. Fienchen hat glaube ich heimlich genascht. Willy war erst skeptisch, hat dann aber doch ein bisschen probiert. Ich hab jetzt wie empfohlen ein bisschen was gleich serviert und den Rest eingefroren. Mal schauen, was sie dazu sagen.


    Wir kommen dem "richtigen" Rezept mit Kalki immer näher :thumbsup:

  • Sicherheitshalber zugeben.

    Etwas mehr Kotvolumen ist unproblematisch, 'ne Verstopfung hingegen wird bei Katzen i.d.R. teuer, weil löst sich nicht einfach so wieder. Und dann darf der Doc ran...

    Ich muss hier noch mal nachfragen.


    Ich tue jetzt immer brav Gemüse (Möhre oder Tomate) oder Sesam ans Futter als Ballaststoff. Jetzt bekomme ich im Normalfall ja kaum mit, wie der Output bei unseren beiden ist, jetzt waren aber doch ein paar Köttelchen im Katzenklo. Und die kamen mir schon etwas klein und sehr fest vor.


    Ab wann muss ich mir denn Sorgen machen? Ansonsten geht es den Katzen blendend, aber ich will ja auch nicht warten, bis es evtl. zu spät ist. Gibt es noch was, was man sicherheitshalber beimengen könnte? Flohsamenschalen zum Beispiel?

  • Klein und fest ist normal. War evtl. nur ein Rest vom schon vorher abgesetzten Kot.


    Weniger Kot wird es tatsächlich. Weniger riechend und relativ fest.

    (Ich fasse die Köttelchen immer mal mit Folie an den Händen, wenn ich denke, dass mein Janek zu sehr presst beim Kotabsatz. Kann das ja immer mal beobachten in der Wohnung. Seine lassen sich auf jeden Fall noch zusammendrücken)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ist bei uns auch so und ich wollte die Frage auch schon stellen. Es sind beim Kater mittlerweile Kugeln oder eine Wurst, die aus aneinanderhaftenden Kugeln besteht. Eindrücken geht noch. Scheint dann ja noch zu passen?


    Als Ballaststoffe gab es bisher Möhre, gegarte Zucchini oder Gurke. Kann man Flohsamenschalen auch verwenden? Hätte ich sogar da...

  • Wenn die Konsistenz mit Gemüse so ist, wie du SiLi1214 beschreibst, dann reicht Gemüse.


    Du kannst dich, wenn du Lust und Zeit hast, jedoch schon mal mit der Verwendung von Flohsamenschale beschäftigen (Einweichen u. a.)


    Allgemein: Immer wieder versuchen, beim Kotabsatz zu beobachten ohne die Katze zu stören.

    Man muss auch ein Gefühl dafür bekommen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)


  • Ok, dann informiere ich mich mal über Flohsamenschalen. Schaden kann's ja nicht.


    Zum Beobachten. Würde ich gerne, aber entweder machen die offenbar mitten in der Nacht oder aber irgendwo draußen in der Botanik. Hatte mich in letzter Zeit schon gefragt, ob sie überhaupt noch machen. Da sie aber keinerlei Anzeichen von Unwohlsein zeigen, bin ich da mal von ausgegangen ;)


    Dabei fällt mir auf - Seit ich barfe, macht Willy gar nicht mehr seinen "Fäkalgalopp" :/ (Also wie von der Tarantel gestochen nach dem großen Geschäft durch die Gegend pesen).

  • Dabei fällt mir auf - Seit ich barfe, macht Willy gar nicht mehr seinen "Fäkalgalopp" :/ (Also wie von der Tarantel gestochen nach dem großen Geschäft durch die Gegend pesen).

    Ist doch gut, heißt vermutlich, dass der Kotabsatz besser klappt.


    Bedeutet aber nicht, dass das für immer so bleibt.

    Es können schon mal Flauten kommen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)