Rezept für Kitten

  • Hallo zusammen,


    ich barfe erfolgreich meine Katers seit ich 2016 auf dieses Forum gestoßen bin. Allerdings habe ich direkt nach Erwerb der beiden mit normalen "Erwachsenenbarf"-Standardrezepten begonnen und mich dann immer mal heimlich an eingestellten Rezepten bedient. Den Kalki verwende ich auch hin und wieder (Abwechslung)


    Nun ziehen erneut 2 Kitten bei uns ein und ich bin auf die Idee gekommen, nochmal hier durchzustöbern und lese jetzt etwas von erhöhtem Bedarf etc? Ich war damals der Meinung, es hätte jemand mal geschrieben, es gibt keine "extra-Mäuse für Kitten in der Natur" und dass es deswegen nicht notwendig wäre, "Kittenfutter" zu geben oder herzustellen und der einzige Unterschied wäre, die dürften so viel fressen wie sie lustig sind im Gegensatz zu ausgewachsenen Katzen. Was stimmt denn nun ?:ka:



    Danke für jegliche Antworten

  • Beides.

    In der freien Wildbahn müssen die Jungtiere relativ schnell sich selbst versorgen.

    Da hängt es dann am Jagdglück, ob und was Katz zu fressen kriegt. Daslimitiert einiges...

    und Maus und andere Beute... da kann Katz auch entscheiden, ob sie alles frisst, oder nur einen Teil. Und auch welchen Teil sie frisst...


    Fertigfutter als auch Suppie-Barf ist ein vergleichsweise unsortierbar zusammengemengter Maus-Nachbau.

    Also müssen/sollten wir das bestandteile sortieren etwas mit einplanen...

    Wobei bei Kitten je nach Alter der Bedarf an Calcium und Phosphaten schwankt.

    Calcium wird für das Skelettwachstum zusätzlich benötig - die Knochen müssen ja zum einen größer (länger, mehr Durchmesser) werden, zum anderen aber auch härter.

    Phosphate kommen in erster Linie aus dem Fleisch selber, die phasenweise zu begrenzen, dämpft den zuwachs an Muskelmasse auf ein maß, das die Knochen mitkommen. (Sonst gibt's den Kraftsportler-Effekt: Muskelberge, aber kann nix wirklich damit anfangen, weil die Knochen der Muskelkraft nicht standhalten und brechen.)



    mich dann immer mal heimlich an eingestellten Rezepten bedient

    Das stellst Du für die Gesundheit Deiner Tiere bitte ganz und komplett ein.


    Hier siehst Du nie, welche Fleische genau dahinterstecken, noch die Änderungen, die der Einsteller an der Datenbank vorgenommen hat, und das gleiche gilt für die Suppies.


    Ich kann Dir ein Schweinefleisch-Rezept hier als Auswertung reinstellen, in dem kein Stück Schwein drin ist. An der Auswertung siehst Du das nicht. Weil Du die  zu der Auswertung gehörigen Datenbanksätze nicht kennst.


    Und bei Seealgenmehl und Dorschlebertran wechseln die Gehalte der wichtigen Inhaltsstoffe so oft, und haben eine solche Streuweite... damit kannst Du richtig massiv krankfüttern.

    Und auch hier gilt: Du siehst ja nicht, auf welche Werte da aktuell die Datenbank abgeändert ist.

    Das einzige was Du siehst (und was wir sehen und eben bewerten): Mit den wie auch immer gelagerten Werten in der Datenbank sieht das Rezept im Auswertungs-Ergebnis mäßig - mittelprächtig - brauchbar - gut - sehr gut ... aus


    Den Kalki zur Berechnung zu nutzen, sollte der Standard sein.

    Und zur Abwechslung gibt's dann Komplett- und Teilkomplettsuppies und die Grundrezepte.

    Nicht anders!

    Btw. Auch adulte Tiere dürfen fressen, soviel sie mögen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • und mich dann immer mal heimlich an eingestellten Rezepten bedient.

    Du hast bitte was?

    Willst du deine Tiere krankmachen?

    Das muss nicht zwingend auftreten, kann aber passieren!


    Wir raten hier immer dazu, nirgends aus dem Netz Rezepte zu verwenden, das gilt selbstverständlich für die Rezepte, die andere hier zur Prüfung einstellen.

    Ich habe hier auch eines zu stehen, wenn du da nicht genau auf eine einzige Zahl achtest, siehst du nicht mal, dass es ein Rezept für CNIchen ist.


    Seealgenmehl muss mit jeder neuen Bestellung angepasst werden.

    Das Knochenmehl von Grau hat anscheinend eine neue Zusammensetzung, jedes Rezept, das damit eingestellt wird und bei dem alten einfach nur die Werte in der Datenbank überschrieben sind, bringt bei Nutzung des alten zu viel Ca und P (das neue hat geringere Gehalte).

    Vit. E hat sich - wenn auch vor Jahren - geändert, aber das kann wieder passieren (ich habe noch die mit 31 IE von allcura hier zu stehen, es gibt mittlerweile 36 IE).


    Wie kommst du bitte auf die Idee, sowas zu tun?

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Wie ich auf die Idee gekommen bin, weiß ich nicht. War wohl der Meinung, dass die gut bewerteten schon ihrer Bewertung gerecht werden. Zum Glück habe ich zwei sehr gesunde 4 jährige Katers mit glänzendem Fell und super Stuhlgang und es hat Ihnen bislang nicht geschadet, im Gegenteil. Aber euer Hinweis macht mir natürlich Sorge und ich werde das nicht weiter machen. Ich habe immer Futter für 2 - 3 Monate angemischt und hab jetzt natürlich nicht wild 20 unterschiedliche Rezepte verwendet. Habe mit dem Grundrezept angefangen das erste halbe Jahr, mich am Kalki probiert, dann mal ein Rezept aus dem Forum usw. Ab jetzt nur noch Kalki, versprochen!

  • Grundrezept ist ja auch okay, weil das nicht auf ein einziges Fleisch ausgelegt ist. Aber die Berechnung über den Kalki sorgt ja genau dafür, dass das, was am Fleisch noch zum Erreichen der Bedarfswerte fehlt, berechnet wird. Und das ist dann jeweils anders. Wenn dann auch noch das mit dem Rezept von mir dazukommt, wo eben das verschobene Ca/P-Verhältnis ins Spiel kommt, dann ist das erst recht etwas, das gesunde Katzen nicht fressen sollten.


    Wenn das ausreichen würde, dann könnten hier 20 Rezepte eingestellt werden und jeder könnte sich munter bedienen.


    Also, wie du sagst, nur noch eigene Rezepte oder eben Grundrezepte. Zusätzlich Abwechslung über (Teil-)Komplettsupplemente und dann brauchst du auch überhaupt keine, die von anderen erstellt worden sind.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.