Einsteigerfragen zur Schonkost (Pankreasprobleme)

  • So.

    Leider immer noch nicht alle Werte

    ("Der TLI Wert kann bis zu drei Wochen dauern, weil der in einem externen Labor angelegt wurde.

    Restmaterial an Blut wird jetzt wieder zu unserem Labor geschickt. Je nachdem, wie viel noch übrig ist, werden dann direkt die weiteren Werte untersucht. Sollte das Material nicht reichen gibt uns das Labor bescheid und wir müssten dann nochmal Blut von Tizia nehmen".)


    Aber immerhin.

    Folsäure und B12 sind im unteren Normalbereich; fPLi mit 0,5 sehr gering, oder?

    Ich hab einige alte Werte (07/2019) bei einigen Blutwerten ergänzt.

    Eosinophile sind etwas runtergegangen, aber immer noch zu hoch.


    Falls Interesse besteht: Das aktuelle Kotprofil hab ich ebenfalls angehängt.


    Falls euch bei den Werten schon was auffällt, freue ich mich über Rückmeldungen.

    Mit der TÄ spreche ich dann noch einmal, sobald alle Werte da sind.

  • ...hier gehört das hin - nicht zu Rezepten :peinlich:


    Das Blutblid liegt nun vollständig vor!

    Ihr findet es im Anhang.


    DIe gute Nachricht: fPli, TLi, T4 - alles ok. DIe TÄ schlägt vor, dennoch mal Enzyme zu "probieren" (weil ja Fett im Kot war); ich habe bereits ein wenig rechechiert und gefunden, das ein Probieren ok wäre? Ich würde dann gern Kreon Granulat für Kinder ausprobieren.

    Derzeit halte ich mich immer noch nur an Huhn (möchte aber bald mal eine 2. Sorte probieren) und habe nun Leber und Bierhefe eingeschlichen.

    Tizias Kot ist so mittel, das Einschleichen der Leber hat ihre Verdauung für 2-3 Tage gestört; nun setzt sie aber wieder nur 1x tägl Kot ab (trotz Leber im Futter), scheint nun also ok zu sein.


    Die schlechte Nachricht: Leber leicht erhöht (TÄ empfhielt HEPEEL, morgens und abends 1/2).


    Die TÄ erwähnte nicht, das GPT und GOT erhöht sind, Harnstoff ebenfalls, aber alles nur leicht :/


    Habt ihr Ideen, ob ich in den Rezepten etwas ändern/berücksichtigen sollte?


    Wie stets freue ich mich über Rückmeldungen :-)






    Dateien

  • Ich fühle mich von den Schilderungen jetzt ein bisschen an Shiyuu erinnert. Aber die Werte weichen schon etwas voneinander ab. Wir hatten keine Kotuntersuchung gehabt, deswegen kann ich dazu keinen Vergleich ziehen, aber erhöhte Leberwerte, trotzdem Enzyme probieren und so, das kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe dir den Thread ab den Blutergebnissen einfach mal verlinkt, falls du reinschauen möchtest, ob es wirklich Parallelen gibt, da bin ich nicht sicher.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Hallo Kuro,


    danke für den Link, habe den Thread gerade gelesen (hat was gedauert, weil ich viele Medis/Diagnosen nachlesen musste :peinlich:) - du Ärmste, das ist ja absolut futchtbar!


    Bei uns ist es zum Glück nicht ganz so schlimm (kein HMC, kein CNI) auch wenn es durchaus Parallelen gibt (Enzyme auf Verdacht; ich hab gelesen, das es bis zu 4 Wochen dauern kann, bis die wirken :watt:); Leberwerte erhöht.


    Tizia hatte von März 20 bis zum 29.5. 200g abgenommen, am 9.6. aber wieder 140g zugenommen :thumbup: hoffe, das bleibt nun so bzw darf auch gern noch etwas steigen (ich verbinde die Zunahme mit den Barf, da sie allerhand Allergien hat, die Eos. waren im letzten BB auch erhöht und sind nun top. Ich kann das Futter nun ja auch super kontrollieren).


    Das mit den Enzymen und dem Hepeel werde ich def probieren - ab wann macht wohl ein Kontroll-BB Sinn? 6 Monate? 6 Monate?


    Für sonntägliche Kochen gibts nun Pute (Filet & Keule); mal sehen, wie das den Damen mundet.


    Kranke Katzen sind blöd :wacko: Ich hätte auch gern lieber ne greifbare Diagnose.

  • Derzeit halte ich mich immer noch nur an Huhn (möchte aber bald mal eine 2. Sorte probieren) und habe nun Leber und Bierhefe eingeschlichen.

    Tizias Kot ist so mittel, das Einschleichen der Leber hat ihre Verdauung für 2-3 Tage gestört; nun setzt sie aber wieder nur 1x tägl Kot ab (trotz Leber im Futter), scheint nun also ok zu sein.

    Nachtrag: 48h nach der 1. Mahlzeit mit Bierhefe gibt es nun rote Ohren :ftft:

    Okay, Bierhefe raus, Vit. B Komplex ist nun auch da.


    Praktisch, das sie so schnell reagiert.

  • (Enzyme auf Verdacht; ich hab gelesen, das es bis zu 4 Wochen dauern kann, bis die wirken :watt: )

    Ich habe ja auch keine wirkliche Erfahrung, aber mir wurde gesagt, das müsste sich schneller zeigen. Mehr weiß ich dazu aber auch nicht.

    Das mit den Enzymen und dem Hepeel werde ich def probieren - ab wann macht wohl ein Kontroll-BB Sinn? 6 Monate? 6 Monate?

    Ich denke, früher. Aber sowas spreche ich immer mit meiner Ärztin ab, was sie denkt und frage meist hier auch noch nach Erfahrungen. Oft deckt sich das aber auch.


    danke für den Link, habe den Thread gerade gelesen (hat was gedauert, weil ich viele Medis/Diagnosen nachlesen musste :peinlich: ) - du Ärmste, das ist ja absolut futchtbar!

    Und ja, der Thread ist lang, weil er Zeit hatte zu wachsen.

    Es ist immer interessant, wenn mir dann gesagt wird, das ist so heftig. Ja, manches davon fühlt sich für mich heftig an (was aber mehr an meinen eigenen Problemen liegt als an den Sachen selbst). Darüber hinaus läuft vieles davon seit so vielen Jahren, dass auch viel Routine dabei ist.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.