Glas statt Plastik zum Einfrieren?

  • Das Problem bei Plastik ist, dass es sehr schnell zum Sammelplatz für Bakterien wird. Vor allem, wenn du die Dosen häufiger benutzt und kleine Schrammen entstehen.

    Passiert aber auch, wenn mal die Gläser nicht gründlich spült.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Oder gründlich mit abrasiven Mitteln schrubbt.

    Glas ist nicht zwingend soo wahnsinnig hart, das kann ebenso geschädigt werden.


    Daher ja auch der Rat, dass man lieber Holzbrettchen statt Plastikbrettchen verwenden soll.

    Holzbretter sind nur bei entsprechender Materialauswahl (Hartholz, tanninreich) und entsprechender Pflege hygienisch einwandfrei zu halten.


    Was z.B. aus Akazien- oder Olivenholzholz, kannst Du zum servieren nutzen. Als Schneidunterlage sind die zu weich.

    Und Buche (und Eiche) sind teuer.

    Bambus geht auch, ist aber auch nicht billig...


    ;)Die Holzbretter müssen nach jedem Gebrauch gewaschen werden, komplett trocknen, luftig aufbewahrt werden. Regelmäßig mit Salz gescheuert und eingeölt werden...

    ein Plastikbrettchen wäscht Du mal eben mit in der Spülmaschine durch und gut.

    Plastikbretter kannst Du auch mal eben mit Chlorbleiche behandeln. (Machst Du mit Holz tunlichst nicht...)


    Ich würde meine Holzbretter auch nicht gegen Plastik eintauschen - im Privathaushalt ist das auch kein Problem. Die haben zeit zum trocknen, und ich die Zeit zur Pflege.

    In der Gemeinschaftsverpflegung darf kein Holz bei der Speisenzubereitung mitmischen. Ist nicht sicher hygienisch einwandfrei zu halten.


    (Die Mikroben in Trinkwasser wachsen nicht in den Leitungen, sondern im Lagertank des Warmwassers.

    Oder werden - in Ausnahmefällen, die eine Riesenschlagzeile im Gepäck haben - direkt ab Wasserwerk mitausgeliefert... normalerweise kommt von da absolut sauberes.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wie funktioniert das bei dir mit dem Auftauen?

    Naja, kaltes Wasser in ne Schüssel, Glas da rein, nach etwa 1,5-2h ist der Inhalt aufgetaut.

    Futterschüssel mit heißem Wasser anwärmen, Fleisch rein, etwas heißes Wasser drüber, umrühren, und dann den kleinen Monstern servieren.

    Mauswarm - also zumindest Lebend-mauswarm - ist das dann zwar nicht, aber da hab ich mir ehrlich gesagt auch noch nie gedanken drüber gemacht. Sollte es zu kalt sein, lassen sie es nämlich einfach ne weile unangetastet. Passt also.

  • Naja, kaltes Wasser in ne Schüssel, Glas da rein, nach etwa 1,5-2h ist der Inhalt aufgetau

    Das Wasser kannst du sparen.:whistling:


    Abends die Morgenmahlzeit und morgens die Abendmahlzeit vom Gefrierschrank in den Kühlschrank stellen.

    Das taut dann alleine auf.

    Es sei denn, du hast einen 1°C-Kühlschrank.

    Der Rest ist dann wieder nötig.:cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • (Das reicht auch bei + 7 °C nicht.

    Jedenfalls hier bei mir nicht.

    Im Kühlschrank hab ich auch nach 12 Stunden noch Frostware...

    also Wasserbad, kaltes. Ohne den Zwischenparkplatz Kühlschrank. Aber dafür in 3 Stunden längstens fressbar.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • 3 Stunden, wie soll man das realisieren.

    Sooo viel früher aufstehen?:watt:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Quark.

    Kommt abends als letztes vor'm Schlafen gehen in's kalte Wasserbad, ist am nächsten Tag zum Frühstück fertig.

    (Ich hab mal versucht, Göga einzuspannen, der ist soviel früher auf als ich, das würd zeitlich prima funktionieren. Der hat da nur so rein gar keine Merkfähigkeit.)


    Wie gesagt, 12 Stunden im Kühlschrank und ich hab immer noch Frostware. Dann lieber 8 Stunden kaltes Wasserbad.

    Nachmittags dann kürzer...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Naja, kaltes Wasser in ne Schüssel, Glas da rein, nach etwa 1,5-2h ist der Inhalt aufgetaut.

    Bei mir ist dann auch immer nur der äußere Teil aufgetaut und innen ist meist noch alles gefroren. Das funktioniert nur, wenn ich zum Frühstück bereits das Abendessen in den Kühlschrank stelle, manchmal nicht einmal so.


    Ins Wasserbad stellen ist auch sinnvoll, solang es kalt ist. Da probiere ich momentan herum.

    Bei 30 Minuten in einem warmen Wasserbad hätte ich da noch größere Bedenken als bei 20 Sekunden Mikrowelle.


    Aber das kalte Futter wird bei euch trotzdem gefressen? Selbst mit etwas heißem Wasser drüber wird das bei mir nichtmal ansatzweise lauwarm, eher nur "weniger kalt". Ist vermutlich Gewöhnungssache für die Katzen, oder?

  • Da meine Damen ihren Teller seltenst direkt leerfressen... Das Futter hat da im Lauf der mehrstündigen Standzeit eh jeden möglichen Zustand und jede mögliche Temperatur.

    :ka:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Kaltes Wasserbad funzt bei mir problemlos. Wenn ich dran denke, pack ich das Weckglas nach der Zeit in den Kühlschrank. Ansonsten steht es halt über nacht oder über Tag im kalten Wasser und wird dann verputzt.


    Nein, das warme wasser drüber macht es nicht warm, nur weniger kalt. Das ist korrekt.


    Und nochmal ja - ich denke durchaus, dass da sehr viel Gewöhnung mit dabei ist. Die Katzen haben noch niemals den Luxus gehabt, Körperwarmes serviert zu bekommen...

  • Aber selbstzufangen...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Das Futter hat da im Lauf der mehrstündigen Standzeit

    Stimmt, wenn es dann draußen steht, wird es vielleicht noch etwas auf Zimmertemperatur gewärmt.


    Das Dumme ist, dass die eine Katze frisst wie ein Mähdrescher, während die andere momentan immer 1/4 bis 1/3 auf dem Teller liegen lässt. Wenn ich diesen Rest aber stehen lasse, kommt der kleine Katzenmähdrescher und verschlingt die Portion gleich mit. Auf Dauer ist das ja für beide nicht so gut, Nummer eins wird zu dick und Nummer zwei zu dünn.. Ich hoffe, dass das nur eine "Phase" ist.

    Die Katzen haben noch niemals den Luxus gehabt, Körperwarmes serviert

    Hm, vestehe. Ich war da bislang immer großzügig und habe es für 15 Sekunden in die Mikrowelle gestellt. Einfach weil ich dachte, dass es ja angenehmer ist, wenn man nichts Kaltes fressen muss. Aber bei DoFu ist das ja auch kein großes Problem. Mit Knochen im rohen Futter ist das schon schwieriger.

  • Hier noch einmal ein Fan von Weck-Gläsern (auch wenn das Thema eigentlich schon durch ist).

    Wir verwenden die Sturzgäser mit Glasdeckel und Klammern. So ist es nicht luftdicht und es platzt nicht.

    Einfach auszuspülen und fertig. Klappt prima.


    Aber es stimmt, der Platzverbrauch ist emens. Wir werden uns demnächst auch einen weiteren Gefrierschrank aufstellen.


    Von der Truhe sind wir weg, da es weniger Inhalt bei mehr Fläche hat. Und ich würde mich in dem Teil dusselig suchen.

  • Stimmt nicht, beim Gefriervolumen gewinnt bei nominell gleicher Größe die Truhe. Einfach weil in der Truhe nicht noch Platz für die Etagen und die Schubladen gebraucht wird. Außerdem ist 'ne Truhe prinzipiell energie/stromsparsamer, als ein Schrank: Kalte Luft fällt nach unten - bei der Truhe also in die Truhe (es bleibt einfach die kalte Luft drin, die warme aus der Umgebung liegt als Kissen obendrauf), beim Schrank hingegen fällt sie raus und Dir auf die Füße... Anschließend muss die von oben nachgerutschte warme Luft erst wieder runtergekühlt werden. Schubladen bzw. zusätzliche Fachtüren minimieren das Problem, ganz weg ist es aber auch damit nicht.


    Das mit der geringeren Übersichtlichkeit stimmt aber.


    (Trotz der etwas höheren Unübersichtlichkeit möcht ich meine Truhe nicht mehr missen. Die schluckt so schön viel. Schrank hab ich trotzdem noch zusätzlich. Und jede Menge Weckgläser - in klassischer Verwendung.

    Ich hab nicht nur Katzen, sondern auch 'nen großen Nutzgarten. Und ein ausgeprägtes Hamster-Gen...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2: