Katze mit Nierenproblemen frißt fast nichts

  • Guten Morgen! 

    Gerade bekam ich wieder einen Anruf von der Tierklinik. Die Ärztin hat gemeint, daß sie mit der Infusionstherapie den Kreatininwert von 10,7 auf 5,5 senken konnten. Sie würde mir aber dazu raten noch einen Tag zu verlängern, da Cindy noch immer nicht freiwillig frißt und sie Appetitanreger braucht. Ich habe sie gebeten, mir die Blutbefunde per Mail zu schicken - begeistert war sie nicht davon, mal schauen ob ich sie trotzdem bekomme. Die Ärztin sagte, daß ich sie ja eh morgen mitbekomme, wenn ich Cindy hole.

    Sie hat aber auch gesagt, daß es eine Endstage-Niere ist und man jederzeit mit Euthanasie rechnen muß

    Also warten auf eine Mail und hoffen daß meine kleine Maus anfängt zu fressen.

  • Hab leider noch immer keine Mail von der Tierklinik bekommen.

    Hab heute auf jeden Fall schon Hühnerschenkel entbeint. Ist ca 1400 g Fleisch und 400g Haut. Ist das zuviel Fett?

    Rindergulaschfleisch hätte ich auch noch zuhause.

    Kann ich da schon was machen oder lieber auf die Befunde warten?

  • Ist ca 1400 g Fleisch und 400g Haut. Ist das zuviel Fett?


    Du kannst einen Teil der Haut unters Futter mischen und eine kleine Menge in Strifen geschnitten (geht evtl. mit ner Schere besser) auch auf einem Extra-Tellerchen daneben legen. Oder an den Napfrand.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich würde vermutlich nicht alles Fett verwenden. Und vor allem eben auch nur einen kleinen Teil direkt reingeben und den Rest daneben anbieten.


    Generell, frag doch mal den Kalki, was er zu sowas meint.

    Oder einfach mal den Taschenrechner, um grob zu überschlagen, was da an Fettgehalt rauskommt.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Sind gerade von der Klinik nach Hause gekommen. Ich weiß nicht, wer sich mehr gefreut hat von uns Zweien. Cindy ist noch etwas verwirrt, aber sie läuft schon wieder ein wenig in der Wohnung herum.

    Wir haben jetzt mal ausführlich gekuschelt und ich lasse sie jetzt mal in Ruhe, damit sie sich wieder eingewöhnen kann. Gottseidank geben ihr die beiden Kleinen eine Ruhe.

    Mir wurde gesagt, daß Cindy das Royal Canin Renal Chicken gerne gefressen hat. Ich solle ihr das weitergeben. Aber sie war auch nicht unbedingt von anderem Futter abgeneigt, Hauptsache sie frißt was.

    Auf jeden Fall muß ich ihr Ipakitine über das Futter geben (auch beim Nierenfutter) und am Abend täglich 1/4 Tablette Mirtazapine zur Appetitanregung.

    Hier kommen jetzt die Befunde dich ich mitbekommen habe

  • Okay, ich habe keine Ahnung, ob ich meine Gedanken strukturiert hier hinbekomme.


    Den Laborergebnissen nach würde ich hier auch klar auf CNI gehen. Aber definitiv gebarft, wenn es gefressen wird. Allerdings langfristig nur über Selbstberechnung und nicht über Komplettsupplemente, denke ich, weil du mehr Möglichkeiten hast zu justieren. Du hast dich bislang nicht geäußert, aber wenn immer nach Komplettpräparaten gefragt und da ich das nicht im Überblick habe, frage ich direkt, wie du bisher barfst.


    Was mir in dem Text der Klinik auffällt, sind die Hinweise auf die Zähne. Dafür dass es hieß, die seien in Ordnung, steht mir da zu viel. Ich kann das nicht alles zuordnen, vermute aber, dass die Zahlen die Benennung einzelner Zähne sind, wie bei uns Menschen aus (die erste für den Quadranten, danach der jeweilige Zahn im Quadrant). Da steht sogar FORL, obwohl es doch gar kein Röntgen gab. Und das löst bei mir natürlich ein behandlungsbedürftiges Alarmsignal aus.


    Der UPC ist vom Wert her zu hoch, laut meinen Werten, sollte er unter 0,33 liegen und das ist eindeutig drüber. Das spezifische Gewicht steht nicht dabei, aber unter Infusionen ist es eh nur relativ zu betrachten, deswegen ist es erstmal egal.


    Gib das Nierenfutter ruhig erstmal, wenn Cindy das zuverlässig frisst, biete ihr aber ruhig auch was anderes an, wenn du sie nicht dauerhaft mit dem Zeug ernähren willst. Ich habe es bei Shiyuu immer verweigert, eben weil die Zusammensetzung generell so katastrophal ist (Shiyuu wurde im Januar 2015 mit CNI diagnostiziert, allerdings ohne IRIS-Einstufung durch meine Ärztin, weil sie sagt, dass das ohnehin nur sehr relativ in der Aussage bezüglich einer Prognose ist, ich habe sie weiterhin jahrelang gebarft bis Oktober 2018, halt Nierenbarf und füttere seitdem hochwertiges und mittelklassiges Nassfutter, als Phosphatbinder gibt es bei mir nicht Ipakitine mit dem großen Sojaanteil, sondern Eierschale, hat denselben Effekt, braucht allerdings die Feinwaage für die doch sehr kleinen Mengen und was soll ich sagen, die Nieren sind immer noch da, nicht mehr ganz so gut wie am Anfang, ganz normale Degeneration unter der Erkrankung, aber es braucht eben nicht zwingend den kommerziellen Nierenfutterkram, meine Ärztin wollte es mir auch erst andrehen, aber sie hat gemerkt, dass ich übers Barfen ausreichend Bescheid weiß und Shiyuus Nieren damit sehr gut weiterbestehen konnten, das als kurzgefassten Ausreißer zu meiner persönlichen Erfahrung).


    Was das Ipakitine betrifft, wie oft frisst Cindy normalerweise? 2 x täglich steht auf der Packung. Das gilt dann, wenn man auch nur 2 x täglich füttert (ich finde diese Anleitung auch nach fünf Jahren noch extrem fragwürdig, weil das für Katzen erstmal viel zu wenig ist). Ich habe ganz am Anfang, weil ich das Nierenbarf auch erstmal verstehen musste, auch kurzzeitig Ipakitine zum normalen Barf dazugegeben, mich mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt und auch einfach mal in der Tierklinik hier nachgefragt (das hat nicht viel gebracht). Unterm Strich soll man die benötigte Tagesmenge Ipakitine (die sich ja nach Körpergewicht staffelt) auf die Menge an Futterportionen am Tag aufteilen. Das war auch das, was ich aus logischer Sicht vermutet hatte, aber sicher gehen wollte. Fütterst du also viermal am Tag, gibst du ihr also 1/4 Löffel zu jeder Mahlzeit. (Wobei das Abmessen mit diesem Löffel eh eine Ungenauigkeit für sich ist.)


    Was ich interessant finde ist, dass da keine Rede von weiteren Infusionen ist. Nichts von einer Medikation gegen Übelkeit, aber dafür Mirazapin zur Appetitanregung. Ja, ich verstehe letzteres unterstütztend, finde aber gerade das Ausspülen durch Flüssigkeit wichtig, denn sonst wird das mit der Übelkeit weiter so gehen. Versuch auf jeden Fall so viel Wasser übers Futter in Cindy zu bringen, wie du kannst. Ich konnte das bei Shiyuu im Laufe der Zeit etwas steigern.


    Ich habe mich bei den Werten jetzt nur auf die Niere konzentriert, keine Ahnung, ob der Rest noch Anmerkungen zu etwas anderem hat. Dasselbe gilt für diejenigen, die von Zähnen mehr Ahnung haben und aus dem Text vielleicht noch was dazu sagen können.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Ich habe bis jetzt eigentlich immer nach Kalki gebarft (hauptsächlich mit Fortain, Calc. Carbonat oder - Citrat, Bierhefe, Seealgenmehl und so weiter - Knochenmehl habe ich so gut wie nie genommen), ab und an gab es mal kleine Portionen mit Fertigsupplementen. Habe eigentlich auch alles zuhause was ich brauche. Habe mal gelesen, daß das Rinderfettpulver nicht gut ist, weiß aber nicht mehr warum. Hätte es zuhause, aber noch nie benutzt.


    Das mit den Zähnen hat mir auch Sorgen gemacht. Die Ärztin hat gemeint, sie sind in Ordnung und wir brauchen kein Röntgen (eigentlich sagte sie, daß Cindy die Narkose nicht überleben wird) und jetzt steht das im Bericht. Ich habe aber wirklich Bedenken, ob Cindy das überstehen würde.


    Cindy frißt das Nierenfutter eben nicht. Habe es zu Mittag versucht und sie hat es konsequent verweigert. Nachdem wir von der Klinik nach Hause gekommen sind, haben wir erstmal ausgiebig gekuschelt, dann hat sie einen Rundgang durch die Wohnung gemacht und ist dann wieder ins Bett gegangen zu schlafen - die letzten Tage waren sicher auch anstrengend für sie).

    Deswegen will ich ja wieder auf Barf umsteigen und hab das Fleisch klein gewolft, damit sie nicht beißen muß. Eierschalenpulver habe ich zuhause und eine Feinwaage natürlich auch. Also das sollte jetzt mal nicht das Problem sein.


    Cindy hat bis jetzt 2x am Tag gefressen, aber ich gebe ihr jetzt zu Mittag auch immer etwas - zumindest versuche ich es. Leider hat sie heute, als wir nach Hause gekommen sind, auch nichts gefressen.

    Am Abend werde ich es dann mit Barf versuchen. Also gebe ich ihr 3 mal täglich Futter.


    Von weiteren Infusionen hat sie nichts gesagt. Eigentlich hat sie nur gemeint, daß ich jetzt schauen soll, daß Cindy frißt und wenn sie damit aufhört, dann kann man nichts mehr machen.

    Hast du einen Tipp was ich ihr gegen Übelkeit geben kann? SEB?

    Wasser trinkt sie eigentlich viel, aber ich werde ihr auch was zum Futter dazu geben, hat sie eigentlich früher auch immer so bekommen.


    Leider bin ich jetzt in der Arbeit bis 22 Uhr und habe keine Möglichkeit ein Rezept auszurechnen für heute Abend. Wäre es möglich, daß ich eben heute irgendein Fertigsupplement dazugebe und morgen dann in Ruhe an einem Rezept arbeite. Oder hast du eventuell ein fertiges Rezept für mich? Habe Putenschenkel und Rindergulasch gewolft. An Fett kann ich nur die Haut anbieten, da Cindy bis jetzt Schmalz und Butter verweigert hat.


    Ich hoffe, daß ich sie wieder irgendwie zum fressen bringe und sie ein wenig aufpäppeln kann. Dann können wir das mit den Zähnen auch angehen, aber jetzt im Moment schaut es schlecht aus.


    Ich bedanke mich jetzt schon herzlich für eure Hilfe

  • Oh, so ziemlich nie mit Knochenmehl? Ich habe das selbst beim Nierenbarf gebraucht, wenn auch in sehr kleiner Menge.


    Jetzt würde ich erstmal sehen, dass Cindy sich stabilisiert, weil der Stress durch den Klinikaufenthalt ja auch belastend ist. Und dann würde ich schauen, ob an den Zähnen was machbar ist. Ich habe Shiyuu zweimal in Narkose legen lassen, ihre Werte und auch der Zustand waren aber nicht so katastrophal.


    Gib ihr Barf, das ist völlig richtig. Wichtig ist, dass Cindy frisst.

    Du kannst die Eierschale nehmen, ebenso Ca-Carbonat oder -Citrat. Ich habe nur immer nur mit Eierschale gebarft, deswegen nutze ich sie jetzt auch als Binder. Der wirkende Stoff darin ist Ca-Carbonat.


    Sicher, wenn Cindy tatsächlich nicht mehr frisst, wird es ein Ende finden. Aber natürlich kann Mensch erstmal versuchen, sie zu unterstützen.

    Gegen Übelkeit wäre es eigentlich Cerenia. SEB ist eher zum Schutz der Magenschleimhaut da, denn wenn diese gereizt ist (durch ständiges Erbrechen, aber auch weil der Magen immer leer ist, da nicht gefressen wird, was zu mehr Übelkeit führen kann). Dasselbe tun Präparate wie Omep (Shiyuu verträgt das nicht gut, Ranitidin war bei ihr das gute Mittel, aber das gibts derzeit nicht).

    Wenn sie trinkt, okay, das Problem ist, dass Katzen dabei kaum Wasser aufnehmen. Und übers Futter ist für sie halt der natürliche Weg.


    Für einen Tag ist das okay. Du kannst theoretisch heute auch mit FC und Ipakitine arbeiten. Das ist ja erstmal nur der Einstieg und von ein, zwei Mahlzeiten passiert da bei einer adulten Katze nicht gleich was. Eigentlich bringt FC genügend wenig P mit sich, das Problem ist, dass es auch entsprechend zu wenig Ca ist und damit fehlt der Ausgleich unter CNI, deswegen zusätzlich das Ipakitine.

    Und beim Fett schau halt eh, was sie nimmt. Also nicht nur, ob die Haut für sie okay ist, sondern dass sie eben die Menge selbst bestimmen kann. Fett ist zwar gut, um die Nieren zu entlasten, aber wenn Katz zu viel Fett nicht mag, hilft es nicht, viel zu verwenden und Katz frisst nicht. Also Fleisch mischen und Fett daneben stellen.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • 1,5.

    Du hast im Grunde zwei Möglichkeiten.

    Entweder dass du P zu in etwa 85 % deckst (genauer: 85,71 %) und Ca dann auf 1,5 anpasst, dann liegst du bei einer Bedarfsdeckung von 60 mg P und 90 mg Ca (jeweils pro kg Körpergramm). Ca wird damit über 100 % gehen, aber das ist okay.

    Oder du deckst einfach Ca auf 100 % und setzt das Verhältnis auf 1,5, dann müsstest du beim P auf in etwa 76 % kommen, das entsprächen ungefähr 53 mg P. Auch das wäre in Ordnung.


    Und natürlich, dafür ist der Rezepte-Bereich ja da. Stells aber dort ein und erwähne auch noch mal die CNI und dass du entsprechend anpasst.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Hallo!

    Nachdem Cindy leider jegliches Futter verweigert, werde ich das Fleisch jetzt für meine 2 Kleinen zubereiten.


    Ich weiß echt nicht mehr, was ich ihr noch anbieten soll. Sie schleckt meistens 2 mal drüber, dann hört sie wieder auf.

    Habe jetzt von meiner Tierärztin Nux Vomica, Lespedeza siboldii, Benefortin und Novalgin Tropfen bekommen. Ich habe das Gefühl, daß ihr schlecht ist und deswegen nichts frißt. Eventuell hat sie auch Schmerzen, deswegen die Novalgin Tropfen.


    Die Ärztin meinte auch, daß ich ihr das Ipakitine mit ein wenig Sahne mit der Spritze ins Maul verabreichen könnte, da viele den Geschmack davon nicht mögen und deswegen das Futter verweigern. Was passiert dann, wenn sie trotzdem nicht frißt? Ist das dann noch schädlicher?

    Könnte ich Ipakitine bei jedem Futter mit Eierschale ersetzen?


    Habe heute das Felini Renal bekommen, vielleicht werde ich es damit noch einmal versuchen. Da auch wieder den Phosphatbinder nehmen?


    Langsam bin ich echt am verzweifeln. Diese Schleck Snack würde sie nehmen, aber sonst nichts

  • Nein, Phosphatbinder ohne Fleischbeilage schaden nicht zusätzlich. Sie tun aber auch nix für's katz.


    Ja, prinzipiell könntest Du auf Eierschalmehl umsteigen. Wenn denn dann gefressen wird...


    Schleckschnack ist besser als nix.

    Weil irgendwann wird Katz auch vom nix fressen schlecht - und sie fängt an, Muskeln abzubauen, um ihren Eiweißstoffwechsel am Laufen zu halten.

    Also muss was an Futter in die Katz.

    (Manchmal funktioniert auch Barf mit Schleck Schnack -Soße.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Sollte ich eventuell mal Kochbarf versuchen? Kenn mich zwar noch nicht aus damit, aber probieren geht über studieren, oder?


    Wenn ich das Ipakitine also vorher gebe, bringt das gar nichts? Wie viel Eierschalenmehl soll ich dann über das Futter geben?

  • Du kannst Kochbarf probieren, obs was bringt, keine Ahnung.


    Ipakitine vorher bringt gar nichts, wenn sie dann doch nicht frisst.


    Bei FR würde ichs erstmal nur damit versuchen.


    Wie viel Eierschalenmehl, das kann ich dir nicht pauschal sagen. Ich habs mir für mein Nassfutter berechnet. Angepasst auf ein Ca/P-Verhältnis von 1,5. Ca- und P-Gehalte im Futter nachgeschaut, berechnet, was an Ca für das Verhältnis fehlt, Ca-Gehalt der Eierschale genommen und dann eben berechnet, wie viel ich brauche.


    Ich sags mal so, nimmt sie normales Barf an? Nimmt sie irgendwas, das ihr vertraut war? Dann lass sie erstmal davon fressen, damit Futter reingeht. Dir bringt die P-Senkung über welchen Binder auch immer nichts, wenn sie nicht frisst.

    Was mag sie ansonsten besonders? Irgendwelche Leckerchen? Trockenfutter? Die erwähnten Schlecksnacks? Bestech sie womit auch immer und wenn es erstmal das einzige ist, was in sie reingeht (und wenn sie auf Schlagsahne steht, lass sie erstmal was davon nehmen und schau später, ob du damit was pimpen kannst).


    Benefortin verstehe ich nicht so ganz, weil laut dem Bericht ja das Herz okay ist. Warum nimmt die Ärztin dann nicht direkt Semintra? Aber ich vermute, dass sie eine entsprechende Wirkung anpeilt.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Semintra soll angeblich wegen des hohen Crea Wertes nicht gehen. Benefortin ist zur Reduktion der Proteinurie bei Katzen mit chronischer Nierenerkrankung.


    Leider hatte sie noch nie ein Lieblingsfutter. Barf schaut sie nicht an. Der Schleck Snack ist auch schon uninteressant. Habe ihr jetzt (laut Empfehlung) ein Päppelmittel aus Hipp Hühnergläschen, Eigelb und Vitaminpaste. Da habe ich jetzt mal was ins Mäulchen gespritzt.

  • A...ha.

    Semintra ist ein Mittel extra zur Senkung der Proteinurie. Bevor Semintra 2015 auf den Markt kam, wurden ACE-Hemmer dafür eingesetzt, Benefortin ist ein ACE-Hemmer. Und damit eben auch ein Herzmedikament. Eigentlich ist es in erster Linie ein Herzmedikament, das auch die Reduktion der Proteinurie mit bewirkt. Aber das eigentliche Mittel dafür bei Katzen ist eben Semintra.

    Normalerweise ist es andersrum, die Tierärzte werfen sofort das Semintra auf den Tisch, bevor die CNI überhaupt erwiesen ist und wir reden hier eher, mit dem Zeug noch zu warten. Dass jetzt gar nicht erst dazu gegriffen wird, überrascht mich, eben vor allem bei ansonsten anscheinend gesundem Herzen.

    Ich sage ja auch nicht, dass es falsch ist, denn das einzige, worauf ich meine Einschätzung stützen kann, sind die Befunde und was du erzählst. Es mag sein, dass deine Tierärztin da noch etwas sieht, wovon ich nichts weiß und deswegen diese Entscheidung getroffen hat.


    Hm, das macht es natürlich schwerer.

    Hast du denn ein bisschen was davon in Cindy reinbekommen? Wichtig ist halt, dass die Leber was zu tun hat und natürlich auch der Magen nicht dauerhaft leerläuft, weil das letztlich in einer Gastritis münden kann. Muss nicht, aber ist nicht unwahrscheinlich und die ist schmerzhaft, sorgt gern auch noch für Erbrechen und alles wird zu einem Kreislauf.

    Gleichzeitig halte ich es aber auch für wichtig, dass Cindy Ruhe bekommt. Im Augenblick probierst du so viel aus, um ihr zu helfen un dich weiß nicht, wann das wiederum auch Überforderung für sie wäre. Deswegen wäre es eben gut, wenn sie was fände, was sie mag (und wenns halt Trockenfutter ist), damit sie zur Ruhe kommen kann und trotzdem frisst. Den Rest könntest du dann langsam nach und nach angehen.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Hallo Cindymerlin,


    was bei meiner letzte Mieze sonst auch manchmal geholfen hat, wenn sie nicht mehr fressen wollte - NaFu schön kleingematscht und mit Kochwasser von Würstchen oder ein, zwei Esslöffeln Suppe zu einem lauwarmen Brei gemischt. Der Geruch war dann interessant, und lauwarm riecht wohl intensiver. Dann wird wenigstens ein bisschen was gefuttert.


    Alles Gute

    Liebe Grüße von Alex mit Bonnie, Clyde und Anoushka

    :)

  • Danke für eure Hilfe, aber leider mußte ich Cindy am Samstag erlösen.

    Sie konnte in der Früh nicht mehr laufen, hat am ganzen Körper gezittert und hat schwere Atemgeräusche gemacht. Dieses Leid konnte ich nicht mehr mit ansehen.

    Ich wünsche meinem Schatz ein schönes Leben im Regenbogenland ohne Schmerzen. Jetzt kannst du deine alten Freunde wiedersehen und mit ihnen spielen und kuscheln.

    Ich werde dich nie vergessen und für immer lieben.

  • :tr::knuddel::tr:

    Das tut mir so leid für Dich.


    Run free, Cindy!

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2: