Piet mit Verdacht auf IBD, Pankreatitis und/oder Futtermittelallergie

  • Hallöchen!


    Vor ein paar Monaten wollte ich beginnen den kleinen Piet (jetzt ca. 8-9 Monate) zu barfen. Bis dahin bekam er NaFu von MjamMjam und Animonda.

    Dann kam aber der große Knall dazwischen.


    Blutiges Erbrechen, Durchfall, körperlicher Abbau, TA -> Cerenia + Omep, Ultraschall, Röntgen = auffällig verdickte Dünndarmwand und vergrößerte Lymphknoten, Stationäre Aufnahme in der Klinik, Verdacht auf Lymphom, ... keine Biopsie (wollte ich nicht).


    Die Ärzte in der Klinik vermuteten schließlich eine Futtermittelallergie.
    Daraufhin bekam er Hill's z/d hydrolisiertes Futter, was er prompt auch wieder auskotzte.

    Selbst unter Cerenia erbrach er ständig. Wir waren kurz vorm Einschläfern, weil ich ihm das nicht mehr antun konnte und er nichts fraß und nur noch abbaute.

    Als ich noch mal in die Klinik wollte mit ihm, ging es ihm plötzlich besser und er mopste bei Polly das Ente-Rind-Barf. Im ersten Moment wollte ich mich noch dazwischen werfen, dachte aber dann "ach was soll's" - und siehe da, er hat's vertragen und entwickelte einen Bärenhunger.

    Nach ein paar Tagen gabs wieder den Einbruch und er verweigerte das Barf. Dafür fand er plötzlich Hühnerbrust ganz toll.

    Mittlerweile weiß ich, dass er davon Ausschlag bekommt.


    Erneutes Blutbild beim TA war unauffällig. Leider hat das mit der Kontrolle der Pankreas-Lipase nicht geklappt (weswegen ich ja überhaupt dort war *hust*). Ein erneutes Blutbild sollte dann erst nach 2-3 Wochen wieder möglich sein (wegen der Vene?!).


    Seitdem gab es Rinder-Brust, möglichst fettarm, da ich irgendwie doch das Gefühl hatte, er hätte Bauchschmerzen und eine Pankreatitis nicht ganz auszuschließen ist/war.

    Davon wurde er aber nie satt, zumal es mir Sorgen machte, dass da ja noch keine Supplemente dran waren.

    Meine TA empfahl mir dann Vetconcept und der Einfachheit halber ließ ich mich drauf ein, es gab nun Wasserbüffel als Mono-Protein.
    War keine gute Idee - meinte Piet.


    Also wieder von vorn - Erbrechen + Durchfall, Abwarten und Null-Diät mit nur Wasser. Langsam aufbauen mit Rind pur ohne Schnickschnack.

    Habe dann auch ein Rezept Rind pur gebastelt mit Suppis + Lachs. Das fraß er gut und gern und viel.

    Seine verschorften Hautstellen juckten ihn aber weiter und ich vermute nun, dass es vielleicht der Lachs ist?

    Bin wieder zurück auf Rindergulasch/Rinderbrust pur ohne irgendwas.


    Wie kann ich denn den Lachs ersetzen?

    Soll ich die Suppis besser einzeln einschleichen?

    Ich mach mir langsam Sorgen wegen einer schleichenden Unterversorgung, weil er ja keine Suppis dazu bekommt.


    Habt ihr Tipps?

    Piet wiegt aktuell ca. 2,6 kg

  • Ich habe so gar keine Vorstellung von Piets Beschwerden bzw. Gegenmaßnahmen.


    Lachs bringt Vitamin D ins Futter.

    Das gibt es auch in Tablettenform.

    Ich kenne z. B. Vigantol. Da musst du jedoch auf den Wirkstoffgehalt achten.

    Die mit 500 I.E sind für Katzen besser geeignet als die mit mehr Wirkstoff.

    Frag in der Apotheke nach der PZN 13155655. Da sind 50 Stück drin, die eine Weile reichen.

    Allerdings haben die Tabletten Füllstoffe, auf die Piet auch allergisch reagieren könnte.


    Vor Jahren habe ich mir mal den Vorschlag fürs Einschleichen der Supplemente rausgezogen.

    Er war eigentlich für die Zeit NACH einer Ausschlussdiät gedacht, ist jedoch auch sonst nützlich, wenn du es probieren willst.

    Vorschlag für Reihenfolge Einschleichen Supplemente

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Danke für die Hinweise.


    Ich habe so gar keine Vorstellung von Piets Beschwerden bzw. Gegenmaßnahmen.

    Dann versuch ich das noch mal genauer zu beschreiben.

    Piet hat ständig erbrochen, zunehmend blutig, hinzu kam irgendwann Durchfall. Er erbrach auch ohne Futter und selbst wenn er Cerenia bekommen hatte.

    Mittlerweile hat sich das beruhigt und ich habe Maßnahmen ergriffen, damit er nicht mehr irgendwo was fressen oder naschen kann, was nicht ihm gehört und ihm nicht gut tut.


    Andere Medikamente kommen mir aktuell nicht in den Kater, da alles seinen Magen zu belasten scheint und wieder rauskommt. Selbst das SEB hat er wieder ausgekotzt.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, nach erneutem Erbrechen ihn 1-2 Tage fasten zu lassen. Ich weiß, dass das auch nicht so der beste Weg ist, aber jeglicher Input kommt sonst eh wieder raus.


    Das mit dem Einschleichen werd ich probieren.


    Allerdings haben die Tabletten Füllstoffe, auf die Piet auch allergisch reagieren könnte.

    Gibt es noch eine andere Alternative für Vitamin D? Das mit den Füllstoffen macht mir etwas Sorge, ich würde es aber versuchen, wenn ich keine andere Wahl habe.

    Vielleicht ist es auch etwas anderes und nicht der Lachs, der ihm den Juckreiz bringt. Das habe ich bisher noch nicht ganz eingenzen können. Aktuell ist der aber mit "nur Rind" gänzlich weg. Kann also auch an einem der Supplemente liegen.