Anfänge, Rückschritte und neue Anfänge

  • Ein Hallo an alle LeserInnen,


    ich hab hier die letzten Tage wieder viel im Forum gelesen, da meine Katze und ich bezüglich ihrer Ernährung nicht ganz einer Meinung sind. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich zuviel in zu kurzer Zeit wollte....wahrscheinlich liegt es daran.


    Ich habe zu Beginn (ca. vor 2-3 Wochen) meiner Katze im Spiel immer wieder Hühnerherzen angeboten und diese wurden am ersten Tag angenommen, am zweiten Tag verweigert und ein paar Tage später wieder angenommen. Schlussendlich frass sie sie wenn sie klein genug geschnitten waren (muss eventuell noch die Kaumuskulatur trainieren :lach:). Endlich lief es mit Rinderhack. Schlussendlich mischt ich Nassfutter 75% und Rinderhack und Hühnerherzen 25% für ein paar Tage. Sie frass, nicht viel aber sie frass. Ich muss dazu sagen, dass sie grundsätzlich auch bei Nass- oder Trockenfutter im Schnitt die Hälfte des empfohlenen Tagesbedarfs frass, also machte ich mir bei der Menge keine Sorgen.


    Dann dachte ich mir ich supplementiere gleich mit allen Zusätzen vielleicht hab ich ja Glück und muss nichts einschleichen. Tja also da war meine Katze wohl anderer Meinung. Sie frass nichts, mit keinem der Tricks, weder bei Spielen noch mit Trockenfutterpanier noch sonstiges. Mischung war die gleiche 75% Nassfutter und 25% Barf. Also zurück zu ohne Supplemente, aber es war kein zurück denn auch hier hatte sie wohl keinen Bock mehr auf den Frass den ich ihr vorsetzte.


    Also bevor ich durchdrehe, Stopptaste gedrückt, zurückgespult. Aktuell sind wir bei 90% Nassfutter und10% Barf. Und ab nun werd ich mich in 10% oder 5% Schritten rantasten. Ich bleibe beim vollsupplementierten Barf, sollte wir keinen nennenswerte Fortschritte in den nächsten 2 Wochen machen, werde ich wohl die Supplemente einzeln einschleichen.


    Ich dachte mir es ist vielleicht spannend für andere zu lesen wie es so läuft. Mir hat es bei meinem Frust zumindest geholfen zu lesen, dass andere Katzen auch viel Geduld erfordern. Daher werde ich euch auf dem Laufenden halte.


    Ich freue mich aber natürlich auch über weitere Tipps und Tricks, sowie auch über kritische Auseinandersetzung.

  • Ich räum Dich mal rüber...


    .


    .


    .


    Done.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Da kann ich mal gar nix zu sagen.

    Meine waren bisher alle entschieden unkompliziert: Sobald sie überhaupt festgestellt hatten, das ist fressbar, auch wenn's sich im Mäulchen anders anfühlt als Fefu und auch nicht so stark riecht, haben sie auch brav gefressen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Neues Update:


    Wir hatten heute sozusagen einen Durchbruch. Fleisch mit Panier war nichts, Fleisch mit Suppis auch nicht, Nassfutter mit Fleisch mit und ohne Suppi auch nicht. Hab dann einfach ein Stück Fleisch an die Angel gehängt und siehe da der Jagdtrieb scheint geweckt worden zu sein. Um nicht jedesmal frisches Fleisch aufhängen zu müssen, hab ich ihr immer ein Stück hingeworfen wenn sie die Angel richtig gefangen hat. Ich glaube soviel Fleisch wie heute hat sie noch nie auf einmal gegessen. Also vielleicht doch einfach eine Mahlzeit mal durch Fleisch ersetzen und dann sie Supplemente einzeln einschleichen?


    Was sagt ihr, wie sinnvoll weitermachen ohne wieder zu viel auf einmal zu wollen?

  • Normalerweise, wenn Katz erst mal auf den Geschmack gekommen ist, klappt der Rest vom Umstieg von allein.

    Aber: Fleisch fressen braucht stäkere/trainierte Kaumuskulatur. Und Katz kann durchaus Beißmuskelkater kriegen. Also übertreib's nicht...


    Wieviel frisst Deine Katze denn bei Nafu im Vergleich zur Fütterungsempfehlung?

    Wenn es da merkliche Unterschiede gibt, wird es diese Unterschiede auch bei Barf geben.

    Gleiches gilt für die Gleichmäßigkeit der verputzten Mengen.


    Ich hab in den letzten Jahren bei den Neuzugängen halt Büffet angeboten - Nafu,Trofu (bei Minka, weil nix anderes ging und dann eben in langsam schwindender Menge) und vollsupplementiertes Barf (ich hab eh nix anderes da:peinlich:). Und dann hatte Katz die Wahl.

    Es sind alle bei Barf gelandet... allerdings konnten sowohl Minka als auch Leonie sich das Barf fressen abgucken.

    Tips und Taps haben erst mal die Schüssel Barf geleert und dann ihr neues Zuhaus inspiziert... da war nix mit anderen erst mal beim Futtern zugucken:hgs:


    Braucht halt je nach Katz mehr oder weniger viel Zeit und kann Nerven kosten.

    Dazu ist Frühjahr - da diätet die Durchschnittskatze eh. Man muss den Winterspeck ja los werden.:wacko:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • stäkere/trainierte Kaumuskulatur

    Hahaha, ja das ist mir vor 2 Wochen aufgefallen, sie bekommt das Putenfleisch grob gewolft dadurch sollte es nicht mehr ganz so anstrengend sein.



    Wieviel frisst Deine Katze denn bei Nafu im Vergleich zur Fütterungsempfehlung?

    Sie ist immer schon eine faule Esserin, bei Nassfutter und Trockenfutter sind wir bei 1/3 der empfohlenen Tagesmenge und das schon seit 12 Jahren. Anfangs war sie immer knapp am Untergewicht, obwohl den ganzen Tag Futter zur Verfügung stand. Seit 1 Jahr als wir auf Nassfutter umgestellt haben hat sie dann etwas zugenommen, aber auch nicht mehr gegessen.


    Heute morgen hat 7g Putenfleisch (ohne Supplemente) und zu Mittag 20g Nassfutter gefressen. Abends gibts wieder Nassfutter und ihre Medis.


    Ich hab mit dem Rohfleisch morgens angefangen, da sie da immer den meisten Hunger hat und ich so hoffentlich weniger überzeugend sein muss. Mal sehen.


    Aus dem Napf frisst sie das Fleisch noch nicht, aber von der Angel ohne Probleme. Tja, sie möchte wohl unterhalten werden

  • Aus dem Napf frisst sie das Fleisch noch nicht, aber von der Angel ohne Probleme. Tja, sie möchte wohl unterhalten werden

    Evtl. mal mit einem flachen Teller probieren?

    Barf muss katz anders fressen als Nafu.

    Und wenn der Napf u. U. zu tief ist? :ka:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Teller hab ich auch schon probiert, auch das will sie nicht. Sie will es vom Boden, offensichtlich braucht sie einen natürliche Panier ;) Solange des nur Fleisch ist, würde das ja gehen, wenn auch eher unhygienisch. Aber mit Supplementen und Wasser wirds dann schwierig

  • naja... für uns. Für Katz geht das super.:tr:

    (Ich hab hier die Tage noch die Futterstelle meiner Damen gezeigt. Schlachthaus, sag ich nur.)


    Suppenteller? Pizzateller?

    Das Fleisch muß ja nicht schwimmen. Wobei Hackfleisch sehr viel Wasser schluckt, es es Suppe wird.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Suppenteller hab ich noch nicht probiert, aber dafür flache Teller in jeglicher Größe.

    Ich geb es ihr jetzt mal auf einer Schneiderunterlage falls sie die annimmt, und mit den Supplementen schau ich dann mal, vielleicht eindicken damit die Soße nicht davon läuft?

  • Teller sind ja so was von unterschiedlich.

    Da gibt es ganz flache und ander, die ähnlich kleinen Suppentellern sind.


    Lass dir was einfallen.:cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Lass dir was einfallen

    Ich glaube die Katze will auch meine Kreativität testen.......und meine Geduld :faxen:


    Gestern am Abend hab ich das Fleisch beinhart im Napf hingestellt und dann vergessen es wegzuräumen und siehe da heute morgen war es weg. Also scheint es doch nicht am Napf zu liegen. Heute in der Früh wieder im Napf hingestellt, aber heute wieder großes Drama.


    Aktuell gibts morgens und abends jetzt Fleisch und ich versuche die Supplemente einzuschleichen und Nachmittags Nassfutter. Ich räume alles nach einer halben Stunde weg, außer ich vergesse wie gestern, damit sie sich an feste Zeiten gewöhnt. Jetzt wäre es ja noch egal, aber im Sommer wenn es so heiß ist will ich das Fleisch nicht so lange stehen lassen.

  • Im Sommer, wenn es sehr warm wird, fressen Katzen oft nicht so gern tagsüber.

    Meine bekommen dann abends gegen 6 eine Kleinigkeit und dafür später, wenn ich ins Bett gehe, eine etwas größere Menge.

    Die ist dann meist morgens weg.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Wieso?

    Barf hält auch bei 30 Grad im Schatten in eben selbem 12 Stunden durch. Jedenfalls deutlich eher und besser als jedes Nafu.


    Okay - eventuell hat's am Ende der 12 Stunden ein paar "Reiskörner" dranliegen - dann war die Fliege zu Besuch. Packst die Reste nebst "Reiskörnern" in 'nen Gefrierbeutel, und lagerst den bis zum Abend vor dem Müllabfuhrtermin in der Tiefkühlung wieder ein.

    (Ich würde weder Barf noch Nafu-Reste einfach so in die Tonne geben - das lockt garantiert mindestens Fliegen an. Ratten sind auch interessiert...

    Ich frier die Reste ganzjährig wieder ein, bevor sie am Abend vor der Restmülltonnenleerung dann in die Tonne wandern. Nix lebt wieder, nix müfft - und gammelnde Futterreste miefen<X.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • SiRu oh da haben wir uns wohl überschnitten, 12 Stunden wirklich? Ich hab das Gefühl das fangt nach 1 Stunde schon das antrocknen an.


    Ich schmeiss auch nicht gerne weg, deshalb eben nach einer halben Stunden wieder in den Kühlschrank und später nochmal geben.

  • Ich servier 2 x am Tag Barf, und das bleibt stehen.

    Reste werden entsorgt, wenn's frische Futter hinkommt.


    In Hitzephasen kann das auch heißen, das ich morgens etwas weniger und 'ne Schüsselchen Wasser hinstell. Den Rest vom Frühstück dann am frühen Abend und nachts die eigentliche Abendportion - die verschwindet i.d.R. dann auch bis zum Frühstück.

    (Da das Zweibein hier eine Eule ist, ist Frühstück hier eh etwas später, eher so mittlerer Vormittag, erst fällig.)


    Etwas antrocknen macht nix. Nur gammeln ist nix. Aber das riecht Katz eh vor Dir. Und auch bevor die Stubenfliege kommt...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

    Einmal editiert, zuletzt von SiRu ()

  • Das heißt du lässt es über Nacht stehen?

    Klar, ich stehe doch nicht mitten in der Nacht auf, um Futterreste zu entsorgen.:faxen:


    Den Rest lies bitte oben bei SiRu :cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)