Supplememte einschleichen, Praxisfrage

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Praxisfrage zum Einschleichen von den Supplementen:


    1) Wie viel Fleisch nehmt ihr zum testen?

    2) Erstellt ihr ein Rezept für die zu testende Menge an Fleisch im Kalkulator und macht genau die Menge an Supplement, was ihr testen wollt und der Kalkulator vorgibt, ans Fleisch oder macht ihr das eher "frei Schnauze"?


    Ich wäre jetzt so vorgegangen, wie laut der Vorschlagsliste aus dem gepinnten Beitrag von Kuhkatze:

    (Quelle: Vorschlag für Reihenfolge Einschleichen Supplemente )

    1. Calciumcarbonat/Eierschale (--> Eierschale ist bereits 1x zum Test im Dezember gefressen worden (laut Grundrezept 5g Eierschale an 1kg Rind))
    2. Salz (--> ist bereits 1x zum Test im Dezember gefressen worden (laut Grundrezept 2g an 1kg Rind))
    3. Taurin (--> ist bereits 1x zum Test im Dezember efressen worden (laut Grundrezept 2g an 1kg Rind))
    4. Leber (--> hab Hähnchenleber gekauft und zum Test beiden ein Mini-Stückchen hingehalten und sie haben es gefressen)
    5. Lachs 
    6. Vitamin E Tropfen von Allcura/Weizenkeimöl
    7. Seealgenmehl
    8. Fortain


    Ich hatte erst überlegt, 300g (also z. B. 1 morgendliche oder abendliche Portion für beide) mit dem Kalkulator auszurechnen und zu mischen und dann die bisher getesteten Supplemente dran zu tun und jeweils ein noch nicht getestetes Supplement. Aber laut Kalkulator kommen ja für 300g Fleisch nur ein paar wenige Gramm für die einzelnen Zutaten raus... Bei den Tabletten sogar nur 0,1 Stück oder so... Das ist irgendwie doof ^^ andererseits habe ich aber auch keine Lust, direkt 1kg Fleisch wegzuwerfen, wenn die beiden es wegen irgendwas verweigern.... :ungeduld:


    Daher die Frage, wie genau ihr das handhabt bzw. gehandhabt habt :)

    Einmal editiert, zuletzt von Kuhkatze () aus folgendem Grund: Einschleichvorschlag als Link

  • Ich habe gar nichts eingeschlichen. Ich habe einfach ein komplettes Rezept vorbereitet und das wars. Hingestellt, weggegangen, fertig. Es wurde komisch beäugt, aber Hunger war ein gutes Argument, doch zu fressen. Und du hast Kitten. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie fressen, ist groß. Wichtig ist, dass du kein Tamtam drum machst. Nicht ausstrahlst, dass du befürchtest, sie könnten mäkeln. Keine Aufmerksamkeit aufs Futter legen, ständig schauen, ob sie gefressen haben. Alles wie immer machen. Hinstellen, wenn du eine feste Aussage hast, die du immer sagst, wenn du das Futter hinstellst, dann auch genau bei dieser bleiben und danach dasselbe machen wie sonst auch. Wenn du das nicht kannst, verlass im Anschluss die Wohnung/das Haus und verschwinde für einige Stunden. Wenn du nur im Ansatz andeutest, dass da was anders ist, erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass sie befürchten, das Futter ist nicht in Ordnung und dann fressen sie nicht. Das ist ein überlebenswichtiger Schutz bei Katzen.


    Es kann dir passieren, dass sie es frisch angemischt nicht fressen. Ich würde 1 kg machen, den ersten Teil direkt geben, den Rest einfrieren. Manche Katzen mögen das Futter erst, wenn es ein paar Tage eingefroren war. War hier nicht so.


    Hat hier übrigens teils zwei Tage gedauert, bis das Futter nicht mehr beäugt und erstmal abgewartet wurde, obs nicht doch was besseres gibt (ich bin nie rausgegangen, sondern zur Tagesordnung übergegangen und habe eher nebenbei beobachtet, ohne gesondert darauf zu achten). Nach zwei Tagen wurde gefressen als hätte es nie was anderes gegeben. Und das war kein Kitten mehr.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Warum von Vorherein zweifeln.

    Genau so, wie Kuro oben beschreibt erst mal vorgehen.


    Die Einschleichliste ist gedacht, wenn gar nichts mehr zu gehen scheint.


    Mein Janek hat morgens im Tierheim das dortige Futter gefressen und abends Barf.

    Seither gab es nur ganz weniges, was er nicht gemocht hat (neues Fleisch).

    Mit Fortain hat er immer mal Probleme, doch auch da findet sich eine Lösung.


    Hier auch die Empfehlung, nicht zu große Mischungen zu machen. 1 kg Fleisch etwa, das nimmt nicht zuviel Gefrierplatz weg, wenn es mal für später aufgehoben werden muss.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich weiß nicht, vielleicht bin ich wegen Mini-Me's Mägeligkeit bei Nassfutter ja so skeptisch... Aber ihr habt recht. Ich probiere es mal mit allen Supplementen direkt. Vielleicht klappt es ja. Die beiden inhalieren ihr Fleisch mit Felini Complete ja auch 1x die Woche ohne das Gesicht zu verziehen und haben es seit dem ersten Mal sofort angenommen. :) Hab gelesen, dass das ja bei anderen Katzen oft Probleme mit der Akzeptanz bereitet.


    Dann stelle ich heute in einem anderen Beitrag mal mein erstes Rezept rein, vielleicht kann ja jemand mal drübergucken...


    Danke erstmal hierfür :)

  • Ich habs bei meinen auch gemacht wir hier von den andren erzählt - 1kg lt. Kalki gemischt, mit allem drin, und serviert. Hatte beim Anfang des Barfens 2 Kitten und ihre streunende Mutterkatze. Das ganze wurde anfangs schon mal beäugt, aber auch direkt gefressen. Hunger ist halt doch der beste Koch. ;)

    Liebe Grüße von Alex mit Bonnie, Clyde und Anoushka

    :)

  • Da ich bei den ersten Katzen völlig ahnungslos war, wollte ich langsam von etwas Rohfleisch zufüttern Richtung vollsupplementiertes Barf.

    Zum Glück gab's da schon die Grundrezepte und die Einkausfliste Suppies (die ich einfach 1:1 abgearbeitet hab) und auch Komplettsuppie - damals nur Felini complete.

    Meine damalige Fellmannschaft war nämlich, nach dem sie am Fleisch mal genascht hatten, der Meinung, das Fefu unfressbar ist.

    Ich wurde also schnell umgestellt... wäre dieses Frauchen nicht so doof gewesen, zu verstehen, was Katz will, wär's schneller gegangen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Bei uns wurde einfach die übliche Routine eingehalten. Napf gefüllt, hingestellt und kurz geschaut, was passiert. Katz bleibt stur davor sitzen. O.k. heißt, sie will ein TroFu-Körnchen drauf. Erkannt, getan und das Barf wurde ohne großes Mäkeln gefressen.

    Das TroFu-Körnchen ist Routine, seit ich sie vom Trockenfutter auf Nassfutter umgestellt hatte.

    Witzig, oft fängt sie schon an zu futtern, wenn sie sieht, ich greife zur TroFu-Tüte. Manchmal denke ich, es geht ihr da einfach ums Prinzip.

  • Witzig, oft fängt sie schon an zu futtern, wenn sie sieht, ich greife zur TroFu-Tüte. Manchmal denke ich, es geht ihr da einfach ums Prinzip.

    Bei mir ist es umgekehrt,

    Lea bleibt nach dem sie ihr Töpfchen leer gefuttert hat, noch eine Weile vor dem Töpfchen sitzen und wartet auf zwei, drei Leckerlis, die sie auch ab u. zu bekommt,

    ...verwöhntes Kätzchen...

    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

  • Guten Morgen zusammen,


    gestern ist die Bestellung von Lillys Bar angekommen. Daraufhin hab ich direkt mein vorbereitetes Fleisch aufgetaut und gestern Abend noch ein Rezept gemischt.


    Und siehe da, Mini-Me, der Mäkelkönig, hat direkt eine für ihn große Portion verschlungen :kon:


    Leider hat Scotty aber nur mit dem Fleisch gespielt und wusste garnichts damit anzufangen....... Wir sind beim füttern weggegangen, um so zu tun, als wäre alles normal... Als wir wieder in die Küche kamen war alles rot (Suppliesoße)... Es sah aus wie auf einem Schlachtfeld :watt: wir haben dann noch zuschauen können, wie Scotty sich immer ein Stück Fleisch aus seiner Schale holte und es totspielte durch die ganze Küche... Und Mini-Me (der seine Portion schon leer hatte) lag auf der Lauer und sobald Scotty nicht hingeschaut hat, hat er ihm das Stück Fleisch weggegessen:lach:

    Tja nur leider ist das ja nicht Sinn der Sache, dass ich nach der Rohfleisch Fütterung alle Küchenfronten und die Tapeten abwischen darf.... Wie ist das denn bei euren Katzen? Gestern hab es übrigens ein Rezept mit fast nur Rind. Ich habe bemerkt, dass es bei Rind stärker ausgeprägt ist als bei Pute oder Huhn, da hat er nämlich vom mit FC supplementierten Fleisch letzte Woche ganz normal von gegessen.


    Ich habe Mini-Me dann den Rest von Scottys Portion gegeben und Scotty normales Nassfutter, weil er total beleidigt war, dass er "nichts zu essen bekommen hatte"....

  • Die Fressecke meiner Katzinen sieht aus... wie Sau (ich hatte neulich, glaub ich, ein Foto davon gepostet.)

    Aber es wird nur um den Napf rum gesaut. Und die Wand hoch...


    Kleiner schneiden - je kleiner die Stücke, desto weniger Spielzeug:peinlich::hgs:

    Außerdem nuß Fleisch zerreißen auch gelernt sein. Manche katzen brauchen etwas länger. Auch beim übertragen der Technik von weichem Zeug wie Huhn auf zäheres wie Rind...


    Das die ganze Küche eingesaut wird, gibt sich in der Regel. Mnchmal dadurch, das die Fütterung in die Dusche verlegt wird...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Es gibt auch die Wegschlepperkatzen.

    Da findet man dann einen Happen im Bett oder darunter.

    Meine Mimi hat eine Zeit lang erst alles in der Wasserschüssel versenkt.

    Das braucht individuelle Lösungen.

    Kleinere Stücke, wie SiRu sagt, könnten aber gut funktionieren.

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Oder die Stücke aus dem Fressnapf pföteln.

    Oder die Stücke erst mal ordentlich schhütteln, damit sie auch wirklich tot sind.

    :cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hi, da verstehe doch einer mal Katzen...... :ungeduld:


    Das Rind, was Mini-Me am Dienstag Abend noch mit Begeisterung gefressen hatte, wurde gestern den ganzen Tag nicht angerührt... Hab dann gestern Abend dann noch ein zweites Rezept gemixt (viel Pute und ein bisschen Huhn, eigentlich seine Lieblingssorte), weil ich dachte, er will Abwechslung. Aber auch das wurde im Napf nicht angerührt (aber die Stückchen, die ich ihm nach Fertigstellung des Rezeptes zum Testen hingehalten habe, hat er gefressen). Scotty hat seine Portion zwar auch nicht direkt, aber wohl irgendwann heute Nacht gegessen, zumindest war heute morgen seine Schale leer und drum herum sah es auch garnicht sooooo wild aus (hab jetzt die Fliesen und die Wand mit Plastik abgedeckt^^). Aber Mini-Me's Portion war noch komplett in der Schale wie ich es gestern Abend da rein getan hatte...


    Und ich hatte über Nacht nochmal eine Tagesportion vom Rinderrezept wieder aufgetaut und es Mini-Me heute morgen in die Schale getan und er hat wieder nur dran gerochen und ist weggegangen... Scotty hat seine Portion direkt gegessen (mit ein bisschen pföteln).


    Ich verstehe nicht, warum der das Barf auf einmal nicht mehr frisst. :ungeduld: Mini-Me hat jetzt seit Dienstag Abend also nur die paar Probier-Bröckchen (so ca. 15g schätze ich) gefressen, der muss doch total Hunger haben! Ich fühle mich total schlecht deswegen, vor allem weil er eh schon so zart und schmächtig ist. :ka:

  • Immerhin hat er ne Kleinigkeit gefressen.

    Wieviel war es vorher?

    Evtl. ist er nur satt.


    Es gibt so viele Möglichkeiten, warum eine Katze mal nicht frisst.

    Lass das Futter stehen und beobachte Mini-Me.


    Es kann von satt bis katz ist krank gehen.

    Wie war der Kotabsatz?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Naja vom Nassfutter hat er auch nie viel gegessen, auch immer nur max. 50g am Tag... Hatte dann mal bemerkt, dass er voll auf Fleisch steht und deshalb bin ich aufs Barfen gekommen (auch wenn ich vorher schon den Gedanken für "irgendwann" hatte). Habe dann FC bestellt und von Fleisch mit FC hat er immer so 300g gegessen und ich dachte das ist mit Fleisch mit natürlichen Supplementen auch so... :ungeduld:

    Am Dienstag Abend hat er auch insg. 100g gefressen.

    Bin aber eben heim gekommen und er hat von seiner heutigen Portion so 40g gefressen. Vielleicht geht es ja bergauf. Ich denke, ich ziehe es erstmal weiter durch (vielleicht hofft er immer noch auf sein Trockenfutter, was ich ihm vor 3 Wochen komplett verboten habe, aber das kann er leider vergessen... :peinlich:) . Scotty hat wieder leer :)