(Zuviel?) Leber gefresssen

  • Guten Abend,


    gerade ist etwas bei uns in der Küche schief gelaufen. Ich war damit beschäftigt das Barf-Rezept zuzubereiten ... und hab nicht gleich gemerkt, dass Valentin sich die Putenleber geschnappt hat. Es waren 60 Gramm die er gefressen hat!!!:watt::watt:


    Wie konnte sowas nur passieren. Hätt ich doch besser aufgepasst. Nachdem ich gegoogelt habe, habe ich jetzt echt Angst das die viele Leber schlimme Folgen haben kann.:tra:


    Was macht man in so einem Fall am Besten? Und falls wir Glück haben und nichts passiert ... wie soll ich ihn in nächster Zeit füttern?


    Ich bin für jeden Rat dankbar.


    Liebe Grüße

    Steffi

  • Leber - Vitamin A - wird gespeichert.


    Also berechnest du die 60gr. im Rezept und läßt sie eben raus.




    Kann sein daß er die eh wieder auswürgt oder morgen flott auf´s Klo muss. Ansonsten wäre ich jetzt erstmal entspannt.

    :tr:

    So schnell wird er sich nicht mit Vitamin A vergiften

    und wenn du es dann wieder ausgleichst reicht das doch.


    PS: grad gelesen, da sind zwei Katerchen.

    Dann rechne halt 120gr, und die noch ausstehenden 60gr gibst du - etwas verteilter als jetzt - Kater zwei als Leckerchen zwischendurch.

  • :hb:

    Erschrecke doch die Leute nicht so.:kaffee1:


    So viel zu viel, wenn überhaupt ist das nicht.

    Man kann auch die Leber berechnen und nicht in die Mischung geben, sondern extra, wenn denn katz sie pur und so sehr mag. Und verträgt.

    Heißt (zum Beispiel) in einer Mischung für 2 Wochen sollen 60 g Leber sein.

    Dann bekommt katz die 60 g vor einer normalen Mahlzeit und die restliche Mischung wird ohne Leber zubereitet.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Guten Morgen :kaffee2: Vielen Dank nochmal für eure Unterstützung gestern Abend. Ich bin einfach noch nicht so sicher beim Barfen und muss wohl noch viel lernen. Valentin geht's gut. Ich konnte keine Veränderung bei ihm erkennen. Darüber bin ich wirklich sehr froh. :schü:


    Jetzt werde ich ihm seine Tagesportionen einfach ohne Leber geben und nächstes Mal mische ich alles zu den Supplementen. :jaha:

  • Eine Kindheitserinnerung von mir ist, dass unser Kater und mein Papa sich ab und zu eine Leber geteilt haben. Das war meistens ein Stück Kalbsleber, Papa hat sie gebraten bekommen und Schnappsi roh. Dann lohnt sich der Kauf, hat meine Mama gesagt.

    :jaha:

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Wie macht ihr das denn mit Leber und Lachs? Gleich untermischen oder extra geben?

    Ich gebe beides extra.

    Eine Woche Lachs und die andere Woche Leber, weil Vitamin A und D teilweise im gleichen Organ gespeichert werden.

    Meine beiden mögen Leber.

    Dabei habe ich gemerkt, dass zumindest mein Janek bei zuuu viel Leber (wenn er meint, Bellas Portion auch noch fressen zu müssen), die Leber nach spätestens einer halben Stunde wieder rausbringt.

    Andererseits fressen beiden nicht immer ihre ganze Portion auf.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)