Barf bei chronischer Pankreatitis und Diabetes

  • Hallo zusammen,


    bin ganz neu hier reingepurzelt.

    Mein Kater ist 8 Jahre als und ist seit Oktober 2019 Insulinfrei. Nun wurde bei ihm leider eine Bauchspeicheldrüsenentzündung diagnostiziert. Er erbricht immer wieder. Beim Futter ist er total mäkelig momentan hab ich ihm schonkost (gekochtes Hühnerfleisch mit Karotte) gefüttert, damit er überhaupt was frisst.

    Nun bin ich am überlegen ob ich auf barf umsteigen soll damit ich seiner Bauchspeicheldrüse evtl. wascgutes tun kann. Bin aber total überfordert mit den vielen Infos und weiß gerade gar nicht was die ersten Schritte sind. Was ich kaufen soll

    Hat evtl. jemand ähnliche Erfahrungen mit dieser Diagnose und Umstellung auf barf? Bin über jede Hilfe froh. Danke:schü::ka:

  • Ich hab ja mein multimorbides Tier... remissierter Diabetiker mit fast allem kaputt im Bauch, was kaputt gehen kann...


    Ja, Barf kann helfen, die Lebensqualität eines Pankreatitis-Patienten zu erhöhen.

    Und hilft ziemlich sicher gegen Diabetes mellitus. Jedenfalls solange, wie die Langerhans'schen Inseln noch nicht der Pankreatitis zum Opfer gefallen sind.


    Die Lebensqualitätserhöhunhg liegt hier schlicht darin, das wir die verträglichsten Fleischsorten für das jeweilige Katz rausfiltern können .

    ;)Also Du und Dein Kater - und Du hörst ihm da bitte sehr genau zu.

    Das meiner nu ausgerechnet Huhn, Kaninchen und Pute (weiches, feines, weißes, tendenziell dazu auch noch fettarmes Fleisch) eher liegenlässt, und dafür Ente, Hirsch und Pferd (grob und rot, gerne mit mittlerem Fettanteil) mit Begeisterung frisst, heißt nicht, das Deiner das genauso halten wird.


    Und das gleiche gilt für's Fett.


    Wobei auf Dauer, wenn's wirklich 'ne Pankreatitis ist, wirst Du um das zusetzen von Pankreasenzymen nicht rumkommen: Die -itis zerstört die Bauchspeicheldrüse nach und nach. Dabei gehen zumeist erst die normalen Enzyme produzierenden Zellen kaputt - die Bauchspeicheldrüse verdaut sich selber.


    Als Kollateralschaden erledigt diese Krankheit dann auch gerne mal die Insulin-produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse (das sind die Langerhans'schen Inseln) - das ist dann ein Diabetes mellitus, der nicht mehr reversibel ist.

    Kann, muss aber nicht passieren!


    Außerdem gehört zur klassischen Pankreatitis-Therapie in aller Regel neben wirksamen Schmerzmitteln - das sind nicht Metacam und/oder Onsior hier! - auch Entzündungshemmer. Der üblichste, und schnell greifende ist Kortison. Das als Nebenwirkung selber wieder einen Diabetes mellitus auslösen kann.


    So.

    Du kaufst ein:

    Huhn oder Pute (Brust oder Oberkeule, servier die Haut so, das Dein Jung sie aussortieren kann)

    Felini complete oder Easy barf plus - und die verwendest Du stur nach Packungsbeilage.


    Wenn er Huhnn und/oder Pute ablehnt: Versuch mal Rinderhack.


    Dann liest Du hier weiter (es folgt eine Linkliste... anclicken und Du landest mitten im Stoff.)


    Vorschlag Einkaufsliste Supplemente

    Grundrezepte Natürliche Supplemente, easyB.A.R.F basic und Instinct TC (geändert)

    Vorschlag für Reihenfolge Einschleichen Supplemente


    Und dann liest Du Dich durch die Einsteigerthreads bei den Katzen.

    Pankreatitis macht keine größeren Rechenakrobatik nötig - es muss nirgends irgendwas bei den Verhältnissen (Ca/P) verschoben werden, oder besonders auf P (Phosphate) oder Mg (Magnesium) geachtet werden.


    Wichtig ist, das Dein Kater (wie heißt der arme Patient eigentlich?) frisst, gleichmäßig, mit Genuss, und das das Futter drinbleibt und gut verdaut hinten wieder rauskommt.

    Das wird auf Dauer nicht nur so mit normalen Zutaten funktionieren, aber wir können da eventuell doch den Medibedarf deutlich senken.


    (Da Pankreatitis bei Katzen normalerweise eine Auto-Immun-Erkrankung ist, ist heilen da nicht möglich. Aber manchmal lässt sich der Verlauf "glätten". Die Schübe verkürzen und abflachen.

    Das heißt aber auch, das Du sehr darauf achten musst, ob und wann Dein Kater Unwohlsein signalisiert. Je schneller Du auf "Bauchweh" reagierst - Entzündungshemmer und Schmerzmittel - desto weniger stark wird der einzelne Schub den Pankreas schädigen. Und desto weniger Schäden der einzelne Schub anrichtet, desto besser für den Kater.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallöchen


    hab vielen Dank für die tolle ausführliche Beschreibung.


    MONTY ist sein Name und es ist ein rotweisser Kater.


    Ich werde das Easy barf Plus online bestellen, da leider der Fressnapf hier nicht hat.


    Ich bestelle über deinen o.g. Link. Soll ich von der Menge Easy barf 25 g oder mehr bestellen?


    Hoffe es kommt schnell denn momentan frisst er außer mein gekochtes Hähnchenbrustfilet nichts anderes und da fehlen ja taurin und alles anderen wichtigen Zusätze.


    Medizin bekommt er nicht. Die TÄ meinte Benebac oder Floracomplex Pulver zur Unterstützung aber er frisst leider das nicht im Futter.


    Empfiehlt du zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse irgendwelche speziellen Medis?


    Hab vielen Dank.


    Liebe Grüße

    Simone

  • Lies Dir bei lilly's bar die Gebrauchsanleitung durch - ich selber nutz nur das basic, und da muss Taurin (und noch ein bißchen mehr) extra zu.

    Ach, das Pulver hält sich. Und die 25 g dürften so 2 kg Fleisch ergänzen - das wär so schätzungsweise für 2 Wochen Futter...

    (25 g zum ausprobieren, ob er's nimmt. Und dann die 250 g-Dose... das Zeug wird auch etwas günstiger, wenn die Packung größer wird.)


    Benebac? Bei Verdacht auf Pankreatitis?

    ... öhm. Wofür?

    Benebac sind "gute" Darmbakterien. An denen dürfte aber bei nur Erbrechen kein Mangel bestehen.

    (Bei erbrechen bleiben die Darmbakterien wo sie sind, Durchfall, besonders wenn er länger anhält und/oder wiederholt auftritt, könnte da eher für Ungleichgewicht sorgen.)


    Erzähl mir mal was zur Diagnostik.

    Blutbild? Organwerte? Werte mit Referenzbereichen bitte.

    Sono Abdomen? (Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes...)

    Röntgen?

    Symptome? Außer der "Kotzitis" ... wobei da schon nett wär, zu wissen, wie die Kotze aussieht.

    Gab's 'ne Kotuntersuchung? Auf was und wie sahen da die Ergebnisse aus? (Wenn keine Untersuchung: beschreib mal, wie der Kot aussieht, und ob er für Dich anders riecht, als bisher, und wenn ja, wie anders...)


    (Pankreatitis ist schwierig zu diagnostizieren, weil nur bei IDEXX USA erhältlich. TLi heißt der Bursche...

    Kann man kriegen, dauert ungefähr 2 Wochen, bis das Ergebnis da ist, und ist nicht eben billig.


    Aber es gibt zumindest hier vor Ort die Möglichkeit, anderes auszuschließen. Und wenn alle Alternativerkrankungen ausgeschlossen sind, gibt das dann auch die Diagnose...

    und beim ausschließen von anderem fangen wir vorne an. Also Mäulchen, Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Leber... und dann kommt die Bauchspeicheldrüse.

    Erbrechen passt einfach zu zuvielen Erkrankungen, als das daran, auch bei 'nem remissiertem Diabetiker, 'ne Pankreatitis festgemacht werden könnte.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • oh hab vielen Dank. Sobald ich heute Zuhause bin werde ich die Ergennisse hier einstellen. Es wurde Ultraschall und Röntgen gemacht, ebenso Blutwert, Fpl-Wert. Aber da muss ich nachher in den Unterlagen nochmals nachsehen.

    Mit dem Kot hat er auch seine Problemchen. Er war vor ein paar Tagen total normal wie man es von gesunden Katzen kennt. Da hatte ich ihn Diafur akut Tabletten unter die getrockneten Hühnerwürfelchen untergemogelt, aber seit 2 Tagen frisst er die Diafur nicht mehr. Nun ist sein Kot wieder matschig. Er geht aber nur 1x tgl. Kot absetzen, d. h. Zumindest kein Durchfall dass er ständig den Drang hat zugehen.

    Manchmal erbricht er Futter und manchmal Wasser (minimal schaumig) das ist total unterschiedlich. Er hatte auch schon etwas rosa verfärbt gespuckt was lt. TÄ Blut mit beinhaltet - sie sagte lt. Ultraschall deutet es auch auf eine leichte Gastritis hin.


    Ich werde heute noch folgendes bestellen:


    - Easy barf 25g

    - Easy Basic 250g


    Muss ich Taurin extra bestellen? Wo bekomm ich dies?


    Muss ich noch etwas dazubestellen?


    Sorry dass ich soviel fragen habe, aber bin so unsicher möchte nichts falsch machen und mich belastet es dass es ihm gerade nicht gut geht.

    Wollte nachher noch bei der TÄ anrufen was ich ihm als Schmerzmittel geben könnte, da er ja keinerlei Medis verordnet bekam.:tra:

  • Alles bei Lilly's Bar zu haben.

    Nein, das Easy Barf plus ist komplett. Mit Ca und P und Taurin.

    Da darf, muß aber nicht, noch ein bißchen Leber zu.


    Bei Gastritis würd ich Dir die "Slippery Elm Bark" (kurz SEB, auf deutsch Ulmenrinde) noch dazupacken mögen. (Auch bei Lilly's) Daraus kann man ein prima Schleimhautschutz"medi" brauen. Damit die gastritis nicht weitergeht und ggf. auch abheilt.

    (Ich hab da immer einen Schleim von geköchelt - hält sich im Kühlschrank ein paar Tage, kann notfalls auch sehr langfristig gegeben werden.)


    (Frau Wurth ist übrigens 'ne nette. Wenn Du anrufst, stellt sie Dir auch was zusammen und hilft auch noch mal mit Diättipps und so... aber lass den Ölmix raus. Der ist unnötig.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • meine Güte was würde ich nur ohne solch tolle Hilfe machen. Ich kann nur von Herzen danke sagen. Irgendwie fühlt man sich total alleingelassen - umso erleichterter bin ich hier zu sein. Ich werde da mal gleich anrufen und nachher die Ergebnisse Labor hier reinschreiben.

  • Laborwert vom 29.11.2019:


    - Feline Spezifische Pankreaslipase (ELISA) IDEXX Labor Online 2,9 ug/l


    Laborwerte vom 01.11.2019

    - Feline wie oben: 2,2 ug/l

    - Gesamteiweis: 8 g/l

    - Fructosamin: 200 unmol/l


    Das große Blutbild vom 29.09. kann ich leider nicht anhängen da das Format größer als 1MB ist.

  • Ist der fPli Referenzbereich immer noch <3,5µg/l = gesundes Tier?


    Das würd mal so gar nicht zur Pankreatitis passen... *grübel*


    (Was genau für'n "Blutbild"

    "Großes" würde nur weiße und rote Blutbestandteile aufschlüsseln - bei 'ner Entzündung irgendwo im körper sieht man halt Verschiebungen im weißen.

    Es gibt dann aber das " große geriatrische Profil" - da sind dann zusätzlich etliche Organwerte mit bei. (fPli muss aber extra beauftragt werden.)

    Also falls da Nieren, Leber, Schilddrüsen-Werte mit bei sind:

    Wir nehmen's auch abgetippt.

    :peinlich: Ich spitz jetzt auf Leber, und weißes Profil.)


    Er war vor ein paar Tagen total normal wie man es von gesunden Katzen kennt. Da hatte ich ihn Diafur akut Tabletten unter die getrockneten Hühnerwürfelchen untergemogelt, aber seit 2 Tagen frisst er die Diafur nicht mehr. Nun ist sein Kot wieder matschig.

    Das passt eigentlich auch nicht.

    (Allerdings auch nicht zu Leber, oder Darm selbst, jedenfalls nicht auf der Entzündungsschiene.)


    Diafer akut ist auch eher so Richtung Verdauungsberuhiger? (Ähnlich, aber etwas anders als benebac und Floracomplex müsste ich noch suchen...)

    Klingt eher, als würde Deine TA in Richtung unausgeglichene Darmbesiedelung denken.

    Das würde auch keine Medis verordnet und v.a. kein Schmerzmittel erklären.


    Wie lange hast Du die Möhren gekocht, die zum Hühnchen gibst?

    Ich denk jetzt in Richtung Moro'scher Suppe *- die kann 'nem durcheinandergeratenem Darm auch aufhelfen - weil sie die üblichsten Durchwirbler (E.coli und seine nahe Verwandschaft bis EHEC) raustransportiert.


    (*Das geht auch mit kleinerer Möhrenmenge und mit weniger Wasser. Wichtiger als die Flüssigkeit ist bei katz dann, das der brei überhaupt angenommen wird.)



    Ich muss jetzt leider weg - wenn ich's schaffe, meld ich mich später (so nach 22 Uhr) nochmal, sonst morgen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • ich hab die Dateien verkleinert. Dies waren allerdings die Werte von September.

    Das Blutbild von November habe ich nicht hier weil dort alle wieder im Normbereich waren.

    Was noch aussteht ist Dentalröntgen wenn er wieder stabiler ist.

    Seit ich das Hühnerfilet mit gekochter Karotte (15 min. köcheln) gebe hat er sich nicht mehr übergeben und der Kot ist in Ordnung (ich spreche vom letzten vorher abgesetzten). Vielleicht hilft der Hühnchenkarottenmix doch 🤔

    Habe vorher noch mit meiner TÄ telefoniert die mir eine Ernährungsberaterin (Tiermedizin) empfohlen hat. Jetzt muss ich mal überlegen was ich tue.


    Das mit der moroschen Suppe probiere ich. Dankeschön :sp:

  • Ich grübel mal - da seh ich jetzt nix, das 'nen Pankreatitis-Verdacht brächte.

    'ne -itis schon, die Lymphozyten waren niedrig. Und -itisse fressen nun mal weiße Blutkörperchen. (Nee, eigentlich umgekehrt, die Lymphozyten erledigen die Entzündungsauslöser, und sterben dann weg. Werden rausgeschleust und damit sinkt deren Anteil im Blut erstmal, bis die Neuproduktion greift...)

    Und das Kerlchen war eventuell ein bißchen trocken...


    Hmmm... Nahrungsunverträglichkeit?

    Das können Du, Monty, die Site und die User zusammen hinbekommen.

    Katzen füttern, das sie gesund bleiben (zumindest keine Krankheiten vom Futter kriegen), ist kein Hexenwerk.

    Aber auch wenn Du das Geld in 'ne Ernährungsberatung stecken möchtest - schreib Dir mal konsequent auf, was Monty futtert. Auch Leckerchen. und dazu auch, wie er sich verhält, ob,wann und wie er kotzt und ebenso wie der Kot aussieht, riecht. (Einweghandschuhe und fühlen - schlechte Fettverdauung kann man auch als Laie ertasten.)


    Rosefarbene, aber sonst klare erbrochene Flüssigkeit heißt meist, das irgendwo auf dem Weg der Suppe ein Äderchen geplatzt war ... sieht zumeist schlimmer aus, als es ist.:tr:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Guten Morgen,


    ganz herzlichen Dank fürs drüberschauen. Mich beruhigt dies nun erheblich.

    Das mit der Futterdokumentation/Fressverhalten ist eine prima Idee. Ich werde das heut gleich in Angriff nehmen. Seit ich das gekochte Hühnchen mit Karotte füttere in Verbindung mit Reconvalez (5 ml eigentlich darf er bei weitem mehr bekommen weil er 7,6 kg wiegt jedoch möchte ich ihn nicht noch mehr stressen mit der Fütterung via Spritze ins Mäulchen).

    Ich werde mal weiter berichten. :sp: Das gibt mir echt Hoffnung.

  • Das Reconvales könnte man ihm auch zum selber schlabbern anbieten. Das muss man nicht assistenzfüttern... Wobei das eh ein hochkalorisches Päppelzeugs für Notfälle ist. Und nicht für dauerhafte Gabe gedacht ist.


    Btw. Die Basophilen haben mir keine Ruhe gelassen - eine Erhöhung der Dingerchen spricht für eine Immunreaktion auf Allergene.

    Damit wäre Futtertagebuch und eventuell auch der direkte Einstieg in 'ne Eliminationsdiät vielleicht nicht die schlechteste Idee.

    Da sie u.a. mit Heuschnupfen in Verbindung gebracht werden: Gab's bei Dir in der Wohnung/Haus neue Möbel, Teppiche, Raumdeko? Zimmerpflanzen? Waschmittel oder Bodenreinigungsmittel?

    Milben im Trofu oder trockenen Leckerchen könnten auch Verursacher sein. (Gegen Futtermilben hilft einfrieren, oder noch besser: gar nicht erst kaufen, das Zeugs.)

    *dieSuchenachderStecknadelimHeuhaufengehtlos*


    *grins* 7,6 kg ... Das ist aber auch 'ne ordentliche Portion, Dein Monty. Hat man wenigstens was zum kraulen... :kstreicheln:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Leider kann er das Reconvalez gar nicht abhaben - er findet es absolut bäääh:wacko: Deshalb die Fütterung via Spritze. Das Reconvalez gebe ich nur vorübergehend und daher auch nur 5 ml morgens.

    Mir fiel auf, dass er seit er kein fertiges Nassfutter mehr anrührt und das gekochte Hühnchen frisst, er ein total schönes weiches und glänzendes Fell bekommen hat. Ich bin nun froh dass er seit Sonntagnacht nicht mehr gespuckt hat.

    Ich hoffe es hält an. Er war heute auch Kot absetzen und der war so "perfekt" wie schon lange nicht mehr.

    Eine Veränderung in der Wohnung gab es nicht. Ich nutze die Frosch Putzmittel seit Jahren und Pflanzen hab ich gar keine. Selbst die Deko ist die alte :lach:

    Evtl. Kommt dieser Wert von der damaligen Futterverordnung von meinem damaligen Tierarzt, der ihm Royal Canin Gastro Intestinal Nass und Trockenfutter verordnet hat weil Monty schlimmen Durchfall hatte. Und Trockenfutter bekommt er ja sonst nie. Und da er das Nass von Royal Canin gar nicht mochte hatte er in Mengen nur Trockenfutter gegessen und plötzlich bekam er Diabetes.

    Ich hab mich nun entschlossen tatsächlich die Tierärztin die auf Ernährungsberatung spezialisiert ist mir dabei zu helfen.

    Inzwischen hab ich auch so ein Gefühl dass die Ernährung die Ursache sein könnte. Denke professionelle Hilfe ist in diesem Fall kein Fehler zumal sie mit meiner TÄ zusammenarbeitet.

    Monty ist in der Tat sehr flauschig aber er ist auch echt ein riesen großer Kater:love: