Katze mies drauf - Nebenwirkungen von Thyronorm?

  • Aber kann die heftige Reaktion mit den riesigen Pupillen Nebenwirkung des Thyronorms sein? Das war wirklich heftig.

    Der Handwerker kam?

    Kann es ihr zusätzlich zum Unwohlfühlen auch noch kalt gewesen sein?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Entzündungswerte waren im Blut keine zu erkennen. Da meinte die TA würde nichts zu vermuten sein. Insgesamt sah das Blutbild gut aus, im Gegensatz zu sonst, denn irgendein Wert stimmt meistens bei ihr nicht.

    Die Bauchspeicheldrüse habe ich extra abklären lassen, weil sie die schon einmal heftig entzündet hatte. Aber auch da war nichts erkennbar.

    Bauchraum könnte evt, ihre Verdauungsgeschichte sein. Sie kriegt ja das Macrogol, damit es funktioniert. Die Dosis habe ich bisher auch nicht ändern müssen, der Kot ist gleich weich und kommt regelmäßig. Je nach Fressmenge natürlich.

    Einzig könnte da sein, dass es ihr trotz allem schwerer fällt, den rauszukriegen. Vor ein paar Tagen wollte sie mir nämlich ins Bett kötteln. In meinem Beisein. Sie reckte sich erst am Bett hoch und ich dachte, sie will dort kuscheln. Also habe ich mich draufgelegt und ihr angezeigt, sie soll zu mir kommen. Sie sprang auch direkt hoch, aber statt zu schmusen fing sie sofort auf dem Oberbett an zu scharren. Du glaubst gar nicht, wie schnell ich die Katze gepackt hatte und in den Keller auf's Klo geflitzt bin. Da kam es allerdings flott, die Hälfte schon auf dem Weg nach unten.


    Schlaganfall...noch eine Idee. Demenz hat man auch schon ins Spiel gebracht. Nur Laien, keine TA.


    Meine Vermutung wäre allerdings eher im vorderen Bereich des Körpers zu gucken. Sie scheint sehr viel Speichel in der Schmüss zu haben, schluckt oft und schmatzt oft. Auch beim Fressen ist sie weit lauter, als sie es früher war. Wenn sie sich aus der entspannt liegenden Position wieder in die Kauerstellung bewegt, habe ich manchmal das Gefühl, irgendwas passt im Liegen nicht. Entweder geht das Atmen schwerer oder was anderes drückt.

    Kehlkopf? Die Ärztin meinte, sie wäre da empfindlich dran gewesen, hat es aber nicht weiter verfolgt. Dazu würde passen, dass ihre Stimme sehr unterschiedlich ist. Mal krächtzt sie, mal pipst sie nur und dann ist da wieder alles normal laut.


    Ich bin echt ratlos und weiß gerade überhaupt nicht weiter. Und hadere auch mit mir, das erste mal, seit ich Haustiere haben, ob ich ihr und meinem Geldbeutel weitere Untersuchungen zumuten oder erst einmal auf deutlichere Symptome abwarten soll. Nein, beileibe kein Geiz aber ihr Konto ist fast leer, mehrere FORL-Zähne und nun die letzten Untersuchungen haben echt reingehauen. Ich dachte immer, auch TA rechnen nach Gebührensätzen ab, aber in der neuen Praxis habe ich so viel gezahlt, wie in meiner alten niemals.

    Leider hat meine Gesundheit auch finanziell einige Rücklagen aufgebraucht, so dass es gerade ganz blöde ist.

    Klar, wenn ich wüßte, was wäre, könnte ich das irgendwie stemmen, aber so....

  • Der Handwerker kam?

    Kann es ihr zusätzlich zum Unwohlfühlen auch noch kalt gewesen sein?

    Der Handwerker klingelte, als sie schon in diesem Stadium war, der kann es nicht hervorgerufen haben.

    Kalt war ihr wenn auf eigenen Wunsch. Ich hatte zu dem Zeitpunkt mein HomeOffice-Zimmer mit elektrischem Öfchen schön warm, aber da wollte sie an dem Tag nicht länger bleiben. Im Wohnzimmer, wo ich sie so gesehen hatte, waren es 16 Grad. Darunter musste sie niemals sein. Die 16 waren es allerdings morgens auch nur, wenn der Wecker klingelte, denn während ich schlief, wollte ich das Öfchen nicht laufen lassen.

    Abends war immer das Wohnzimmer mit Kamin geheizt.

  • Ich dachte immer, auch TA rechnen nach Gebührensätzen ab, aber in der neuen Praxis habe ich so viel gezahlt, wie in meiner alten niemals.

    Doch doch, die haben eine Gebührensatzung.

    Aber auch unterschiedliche Sätze.

    Meistens sind es aber die Medikamente und Hilfsmittel, die richtig Geld kosten.

    Lässt du dir die Rechnungen nicht mitgeben?

    Da kann man es sehen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Eine kleine weitere Rückmeldung, das Positive soll ja auch weitergegeben werden.

    Meine Kleine scheint wirklich ein Spätzünder zu sein.

    Im Januar noch einmal die Blutwerte testen lassen für die Schilddrüse. Freitags war der Termin und ab Mittwoch morgen ging es meiner Katz blendend. Sie schoß mit Hummeln im Popo durch's Haus, lag wieder total entspannt auf ihrer Decke, nichts mehr zu sehen von "mir geht es mies". Ich hatte schon bange Befürchtung, dass ich das Thyronorm zu weit runtergesetzt hätte, weil sie war, wie vor Beginn der Medikation.

    Freitag kam dann aber die Rückmeldung, Schilddrüsenwerte sind prima. Ein kleines bisschen höher als vor der Dosisverringerung, aber immer noch im unteren Drittel dessen, wo sie sein darf.

    Der verbesserte Zustand hat sich auch bis auf wenige Ausnahmetage gehalten. Wobei ich bei den Tagen aber auch nicht exakt sagen kann, ob nicht einfach was anderes ihr den Tag verdorben hat.

    Gerade liegt sie die Vorderbeine lang ausgestreckt und ihr Köpfen dazwischen tief schlafend auf ihrer Decke auf dem Tisch.

    Wenn sie bei mir im Arm schläft, wird auch wieder regelmäßig ein Hinterbeinchen lässig über die Tastatur gestreckt.

    Wenn es so bleibt, bin ich erst einmal zufrieden und warte den nächsten Test der Schilddrüsenwerte ab.

    Je nachdem, wie es dann ausschaut, kann ich immer noch gucken, ob eine weitere Reduzierung machbar ist.


    Am liebsten würde ich ja dahin kommen, dass sie nur einmal morgens das Thyronorm nehmen muss.

    Zwar geht der Futterautomat inzwischen besser, zu 90% ist er leer, wenn ich eine bis eineinhalb Stunden nach Einnahmeuhrzeit nach Hause komme, aber ich fühle mich doch öfter's ziemlich eingeschränkt dadurch. Frauchen braucht einige Zeit länger, sich damit zu arrangieren.

    Operante Konditionierung klappt übrigens besser als die Klassische. Da inzwischen nur unregelmäßig ein Leckerchen im Futterautomaten liegt, schaut Katz öfter und schneller nach als zu der Zeit, wo täglich etwas Leckeres drin war.

    Was sowas angeht, habe ich einen kleinen Depp, meine Katz lässt sich echt leicht überlisten. :)