Wassernapf / Trinkbrunnen, um planschen zu verhindern - Empfehlungen gesucht

  • Hallo an Alle :hal:


    Wie die Überschrift schon sagt, brauche ich Empfehlungen für einen nicht planschbaren Wassernapf bzw Trinkbrunnen.


    Einer meiner drei Fellnasen hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, regelmäßig die Bude unter Wasser zu setzen :watt:


    Noch dazu sollte er möglichst standfest sein, da Nummer 2 gerne mal umräumt.


    Versucht habe ich schon große Hunde Näpfe aus Keramik, aber da kann ich wie gesagt gleich den Boden wischen.

    Wasserspender haben leider auch nicht funktioniert, da gleiches Ergebnis.


    Wenn es nur um ein paar Tropfen gehen würde, könnte ich ja damit leben.

    Aber der Herr holt mit der Pfote echt das komplette Wasser raus :ungeduld:


    Bin etwas ratlos und hoffe auf Eure Hilfe und Tipps.


    Danke und LG Steffi

  • Warum brauchen Deine Katzen denn einen Brunnen?


    Ich weiß, klingt provokativ.

    Aber: Katzen trinken von Haus aus eher nicht. Sondern decken ihren Flüssigkeitsbedarf komplett über's Futter. (Maus ist ziemlich nass. Hat frisch so um die 80% Wasseranteil... wie so ziemlich alles Leben auf der Erde. Also halt das Futter so feucht, wie's geht.)


    Was Katzen können - und das ist für die reine Wasseraufnahme eher unpraktisch, jedenfalls wenn's um nennenswerte Mengen geht: aufschlecken. Tröpfchen für Tröpfchen. Wasser von Grashalmen, Blutflecken von der Erde... auch das bringt Wasser in's Katz. Aber wenig je Schleck.


    Wenn Katzen anfangen, Wasser pur in merkbarer Menge aufzuschlabbern, wird's allerhöchste Zeit für'n TA-Besuch. Polydipsie ist immer ein Krankheitsanzeichen bei unsern Fellträgern.

    (Ich setz auf chronische Niereninsuffizienz, Schilddrüse kann das aber auch... )


    Deshalb ist ein Brunnen für die meisten Katzen auch eher Spielgelegenheit - man kann damit rumplanschen (und rausgeplanschtes Wasser eventuell auch in kleinen Mengen aufschlecken) oder Spielzeug drin ersäufen...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Danke für deine Rückmeldung.


    Das Wasser wird auch nicht getrunken, sondern es wird eben einfach nur damit gespielt.


    Ich könnte den Herren wahrscheinlich auch mit in die Dusche nehmen und er würde das toll finden. :lach:


    Geht mir auch nur darum, eine Wasserquelle zur Verfügung zu stellen, wie es allgemein empfohlen wird.

    Damit Sie könnten, wenn Sie denn wollen.

    Denn weglassen wäre ja blöd, oder?

  • Also, ich ersauf mein BARF quasi in Wasser, da hab ich dann kein weiteres Wasser rumstehen. Gibts Dose, stell ich Wasser dazu. Und als Rat... Äh, kauf ne Badewanne und stell den Napf da hinein? :watt: Ich denk, die wollen spielen. Das rumsauen wirst du also nicht verhindern. Du kannst es nur besser... verpacken :jaha:

  • Geht mir auch nur darum, eine Wasserquelle zur Verfügung zu stellen, wie es allgemein empfohlen wird.

    Damit Sie könnten, wenn Sie denn wollen.

    Denn weglassen wäre ja blöd, oder?

    Woher kommen die denn ursprünglich? Futtermittelindustrie? Trockenfutter? Nassfutter vielleicht zu wenig Feuchte? Pack mehr Wasser ins Futter und du hast denselben Effekt, aber so wie er für Katzen eben in der Natur auch normal ist.


    Fürs Spielen hatte ich früher - als Shiyuu Wasser noch geliebt hat - eine große Plastikschüssel zu stehen. Plastikspielzeuge rein und lass die Katze angelt. Sie stand auch mit den Vorderpfoten drin. Und wenn sie ihre fünf Minuten hatte, ist sie auch mal ganz drin gelandet (und ich stand lachend daneben, tut mir leid, ging nicht anders, allein ihr Blick). Aber ich habe Linoleum. War mir egal, wenn da Wasser aufm Boden landet. Großes Handtuch und ruckzuck war alles weg.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Wenn Du Trofufütterst (oder sehr viele Leckerchen gibst), ist Wasser ein muss. Und bei Trofufütterung trinken die Katzen in der Regel zu wenig - weil es einfach nicht in ihnen ist, überhaupt Durst zu haben. Also gab's dann die Empfehlung viele und möglichst interessante Trinkmöglichkeiten anzubieten.

    Und da viele Katzen sich bewegendes Wasser deutlich interessanter finden (nur getoppt vom grünlichen Tontopfuntersetzer mit wiederbelebtem Regenwasser) als nur Wasser im sauberen Schälchen stehend... wurden Trinkbrunnen erfunden.

    Je nach Wohnsituation und Katzen... taugen die Dinger immerhin als Raumluftbefeuchter.

    Und je nach dem können da auch schon mal optisch ansprechende Geräte bei sein.


    Nafu sollte bereits genug Wasser mitbringen, einen Schwapp Wasser dazu zugeben, schadet aber nix.

    kalki-barf ist i.a.R. eh nass genug.


    Notwendig ist das extra Wasserstellen anbieten bei richtiger Fütterung und halbwegs gesunden Tieren also nicht.


    (Meine "Dauerbaustelle auf Pfoten" aka Taps hat eine Wasserschale extra da stehen - trotz völlig ersäuftem Barf. Da verdunstet allerdings immer noch mehr, als wie er wegschlabbert. Aber er hat dann halt die möglichkeit, wenn er denn möchte...

    Bei dem Kater ist Wasser allerdings auch ein buchstäblich durchlaufender Posten inzwischen. Die Niere konzentriert den Harn kaum noch, da geht also 'ne Menge Wasser extra hopps.

    Die gesunden kätzischen Mitbewohner gucken Wasser mit'm Arsch nicht an... und lassen auch schon mal ein bißchen Soße vom Barf übrig.)


    P.S. Tierfreundlich Charmant, das Du auf eine Werbung verweist.

    Im "schicken" Begleittext sind gleich die ersten Sätze schreiender Blödsinn - nein, Katzen müssen nicht trinken. Das haben wir grad schon ausführlich ausgewalzt.

    Schön, das Du so gut verstehst, was Du liest...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wäre es denn sinnvoll, bei der Dose noch ein bisschen Wasser hinzuzufügen?

    Natürlich nur, solange die 3 das mitmachen.

    Versuch, die Menge langsam zu steigern, bis sie es nicht mehr mitmachen.


    kalki-barf ist i.a.R. eh nass genug.

    Da mal nach der Fettmenge gucken.

    BNei viel Fett verlangt der Kalki auch sehr viel Wasser, weil Fett nur wenig Wasser enthält.

    Also testweise mal die zugegebene Fettmenge auf Null setzen und dann gucken, wieviel Wasser der Kalki dann will.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • *grins* Mit Fett, zumindest wenn Fett separat eingegeben wird, ist Kalki-berechnetes Barf in der Regel nicht ausreichend nass, sondern total überwässert. ;)

    Da streikt dann sogar Taps - und der mag Suppe....:saint:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ist Wasser nicht sowieso nur genießbar, wenn es ums Futter herumschwimmen kann? Nur um leckeres natürlich, mit jedem geht das auch nicht. TroFu-Körnchen sind als Leckerchen heiß begehrt, aber ins Wasser gelegt wird beides giftig.

    Einzig bei seeehr hohen Temperaturen wird hier Wasser aus 'nem Extranapf getrunken.

    .

  • Und Wasser aus dem Swimmingpool des Nachbarn bzw. aus Regenpfützen ist lecker.

    Abgestandenes folgt.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)