Rezepte "natürlicher" gestalten

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe das "natürlich" im Titel bewusst in Anführungsstriche gesetzt, da mir bewusst ist, dass auch Supplemente wie Bierhefe und Knochenmehl natürlich sind.
    Mein Anliegen ist folgendes:
    Ich barfe nun seit mittlerweile über 3 Jahren mit eurer Hilfe und vor allem der Hilfe des Kalkis. Bisher war ich eigentlich auch ganz zufrieden, auch wenn mich das Mischen natürlich schon noch regelmäßig nervt. Aber was tut man nicht alles für die Katzis :P
    Da bei uns aber demnächst ein Hund einzieht und ich hier über das Forum keine befriedigende Kalki-Methode gefunden habe, musste ich mich zwangsläufig in das Beutetierprinzip nach Swanie Simon einlesen.
    Dabei habe ich angefangen, auch meine Katzen-Barf-Methode zu überdenken.

    Ich bin mit meinem Kalki sehr zufrieden und möchte die Katzen nicht gänzlich auf das Beutetierprinzip umstellen, wollte aber trotzdem mal eure Meinung hören, wie ich vielleicht einige Supplemente durch pulverlose Zutaten ersetzen kann (meine Jungs fressen trotz aller Tricks leider sehr oft die Suppi-Soße nicht mit, weshalb ich auch eine Unterversorgung fürchte)


    Deshalb hier einfach einige Fragen:

    1. Gibt es (außer Leber) noch irgendwelche Innereien, mit denen ich ein Pulver-Supplement ersetzen könnte?

    2. Aktuell verwende ich abwechselnd Calcium Citrat, Carbonat, Eierschalenmehl, Knochenmehl und Dicalciumphospat. Brauche ich diese Abwechslung überhaupt? Oder sollte ich in Zukunft ausschließlich Knochenmehl füttern?
    3. Könnte ich das Knochenmehl (wenn die Kater es annehmen) durch echte Knochen ersetzen? Wenn ja, welche Knochen können komplett von der Katze gefressen werden, welche müsste ich gewolft kaufen? Wie gebe ich Hähnchenhälse im Kalki an; die sind unter Knochen nämlich nicht als Option angeführt.

    4. Bierhefe ist ja pflanzlich - gibt es hier eine tierische Komponente, die ich verwenden kann? Alternativ nutze ich auch manchmal ein Vitamin B Supplement. Kann ich das auch irgendwie "natürlich" ersetzen?

    5. Ich füttere abwechselnd Blut, Blutpulver und Fortain. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, soll man keine Milz füttern oder? Wäre es okay, in Zukunft nur noch Blut zu füttern oder sollte ich bei der Abwechslung bleiben?

    6. Statt Vitamin E Tropfen nutze ich ab und an auch Weizenkeimöl. Ich wurde darauf hingewiesen, dass Katzen dies nicht so gut verarbeiten könnten. Stimmt das? Wie kann ich Vitamin E tierisch in mein Futter einbauen?


    Es tut mir Leid, falls diese Informationen schon vereinzelt im Forum zu finden sind. Ich habe einiges durchgelesen, fühle mich aber weitaus sicherer, wenn ich es nochmal alles zusammengefasst von euch Experten in einem Beitrag habe, auf den ich dann auch jederzeit zurückgreifen kann.


    Vielen Dank vorab und liebe Grüße,

    Laura

  • 1. Es gibt das Prinzip ähnlich Simon auch für Katzen. Obs empfehlenswert ist, solange du die Fragen dort oben nicht selbst beantworten kannst, danach zu füttern, ist eine andere Frage (was keine Kritik ist, sondern nur ein Hinweis darauf, dass pauschale Methoden zu füttern viel mehr Wissen braucht als mit dem Kalki zu arbeiten).


    2. Kalki und deine Vorstellungen? Vergiss es, wenn du sauber berechnen willst (wofür der Kalki wiederum da ist).

    Das fängt schon damit an, dass du für Knochen keine zuverlässigen Analysewerte findest, weil die Analysen für den menschlichen Verzehr gemacht werden und wer von uns isst schon Knochen. Ich weiß, dass Swanie Simon mal was in Auftrag gegeben hat, eine Katzenernährungsberaterin in einer FB-Gruppe hat - ich glaube - Kaninchenkarkasse in ihren Berechnungen für Kunden verwendet, basierend auf dem einen Wert von Simon und noch einem weiteren, an dessen Quelle sie sich nicht mehr erinnern konnte. Uuuuh, zwei Tests. Das ist sowas von weit von Durchschnitt bei einem natürlichen Produkt entfernt, dass ichs für die Beratung fahrlässig finde. Je mehr getestet wird, desto mehr Durchschnitt lässt sich bauen.

    Es wird also nichts damit, Knochen in die Datenbank einzubauen. Du bleibst also an dem Punkt entweder bei Pulvern (bei mir gabs übrigens immer nur Knochenmehl und Eierschale, nie irgendwas der anderen) oder du lernst so richtig viel zu den pauschalen Methoden.


    Innereien zur Bedarfsdeckung? Schwierig. Da kommt nämlich das Problem. Alle Bestandteile - Fleisch wie Innereien, Blut etc. - liefern Nährstoffe. Manchmel in absoluten Minimengen, manchmal weit stärker im Nährstoffgehalt. Die Kombination sorgt für die Bedarfsdeckung. Niere gilt als Vit.-B-Supplement (ich vertrete nicht die Ansicht, sie nicht zu füttern, aber ich schreie auch nicht Hurra), aber sie bringt weit weniger Nährstoff mit als es ein Komplex tut. Wenn du versuchst, über Niere bedarfsdeckend Vit. B zu füttern, kriegst du einen ziemlich großen Anteil Niere ins Futter, der selbst den pauschalen Modellen widerspricht. Und damit kommt eben das Wissen ins Spiel, wo steckt noch viel B drin? Welche Bedarfe peile ich überhaupt an? Womit kombiniere ich, das auch noch B liefert? Und das gilt für alle anderen Nährstoffe ebenfalls. Daher ist Abwechslung hierbei viel wichtiger als bei der Methode nach Kalki (die du aber eben für die "extrem natürlichen" Supplemente nicht praktikabel anwenden kannst, das wird dich in die Verzweiflung treiben, befürchte ich). Und zwar nicht nur blinde Abwechslung, sondern sehr gezielt.


    Blut schadet nie, ich habs immer verwendet, wenn ich welches da hatte, sonst bin ich auf Tabletten ausgewichen, aber nicht der Abwechslung wegen. Blut liefert immerhin noch mehr als nur Eisen.


    Wir raten hier nicht umsonst von Weizenkeimöl ab, weils bei Katzen nicht viel Sinn macht (weswegen ich die Empfehlung auch nicht mehr wirklich nachvollziehen kann, die ja weiterhin durch die Gegend schwirrt). Und nein, natürlich findest du gar nichts, es gibt nämlich keine tierischen Vit.-E-Quellen. Die Pauschalbarfer (so fasse ich mal Frankenprey(+), Prey Model Raw etc. zusammen) verzichten überwiegend komplett, wers doch nutzen will, greift auch auf die Tropfen zurück.


    Und nein, du wirst nie Eierschale, Knochenmehl, Calciumcarbonat, Calciumcitrat und Dicalciumphosphat nur durch Knochenmehl oder Knochen ersetzen können. Das sind zwei verschiedene Supplementenarten. Nämlich einmal nur (im überwiegenden Sinne) Calcium-Lieferanten und einmal Phosphat-Calcium-Lieferanten. Bis auf wenige Berechnungsausnahmen, wo tatsächlich mal kein "reines" Ca hinzu muss, reicht P/Ca nie allein aus. Und das wäre Knochenmehl. Es braucht auch bei Knochen immer noch Ca dazu (was übrigens bei den pauschalen Barfmodellen oft nicht erwähnt ist und dann zumindest erstmal per Hand ausgerechnet werden sollte, bis man grob verinnerlicht hat, wie viel es in etwa an - in dem Fall - Eierschale braucht), um ein ordentliches Ca/P-Verhältnis zu erreichen.

    Hähnchenhälse sind übrigens hinsichtlich Ca-Gehalt eher ... naja, nicht so sonderlich erwähnenswert.


    Suppi-Soße hast du übrigens so ziemlich immer. Das Blut und so muss ja auch irgendwo hin und wenn du nicht gerade fein gewolft fütterst (was dann aber beim klassischen Suppibarf die Soße auch bindet), hast du durch das Blut auch genügend Suppe im Napf.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Liebe Kuro,


    erstmal vielen Dank für deine Geduld und ausführliche Antwort!

    Dann füttere ich eben erstmal weiter wie bisher, nur in Zukunft nur noch mit Knochenmehl und Eierschale statt den zig verschiedenen Supplementen. Weizenkeimöl wird auch gestrichen!

    Und vielleicht versuche ich mal, die Hälfte meines Fleisches gewolft zu füttern, um Flüssigkeit zu binden.


    Liebe Grüße

  • Guck mal ins Grundrezept, da steht es:

    Grundrezepte Natürliche Supplemente, easyB.A.R.F basic und Instinct TC (geändert)


    Die Antwort ist auch hier versteckt:

    es gibt nämlich keine tierischen Vit.-E-Quellen. Die Pauschalbarfer (so fasse ich mal Frankenprey(+), Prey Model Raw etc. zusammen) verzichten überwiegend komplett, wers doch nutzen will, greift auch auf die Tropfen zurück.

    Es gibt Vitamin-E-Tropfen.

    Da verlinke ich dir gleich mal:

    Vorschlag Einkaufsliste Supplemente

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Allcura Vitamin-E-Tropfen.

    Achtung, die haben jetzt 36 i.e. - Du musst die Datenbank da abändern. Aber nicht den Namen, nur hinten in der Tabelle den Wert!

    Da sind auch noch ein paar Suppies, wo Du einmalig (z.B. Dicalciumphosphat) oder auch bei jeder neuen Charge (Jodgehalt beim Seealgenmehl, Vit A und D beim Dorschlebertran) umändern musst auf Deine Suppies.



    (Der Kalki ist in Technikzeit quasi Methusalem. Funktioniert aber hinreichend gut...

    Weizenkeimöl ist halt im Supermarkt zu bekommen, die Tropfen waren zumindest Anfang des Jahrtausends teilweise auch über Apotheken - abhängig vom jeweiligen Großhändler - nicht zu bekommen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2: