Welche Ballaststoffe bei IBD?

  • Hallo,


    unsere Katze Rosi hat IBD und wird seit ca. 4 Wochen nur noch roh gefüttert.


    Hauptsächlich Huhn, Strauß und Kaninchen mit Vitamin Optimix oder easy barf oder felini complete. Sie hat und hatte als hauptsächliche Symptome der IBD nur Erbrechen und nur ganz selten Durchfall. Das Erbrechen versuche ich mit Ulmenrinde in den Griff zu bekommen, es wird meist in den frühen Morgenstunden erbrochen, wenn der Magen leer ist.


    Als Ballaststoffe habe ich bisher ca 1/2 TL gequollene Flosamenschalen pro Mahlzeit dazugegeben, das scheint aber zu wenig zu sein, da sie Verstopfung bekommt und nur alle zwei Tage ein richtig festes dünnes Würstchen produziert. Ab und zu gibt es auch gekochten Süßkartoffelbrei ins Futter. Ich habe auch den Eindruck, dass ihr die Flohsamenschalen nicht so gut bekommen ud ihr davon eher übel wird.


    Was eignet sich denn sonst noch als Ballaststoff oder wie wird der Output weicher? Ist Zellulose oder Pektin ratsam?


    Viele Grüße

  • 1. Barf-Kot ist sehr fest, sehr dunkel, bei weitem weniger voluminös als Fefu-Kot. (Und müfft in aller Regel auch nicht.)

    2. Unter Barf kann sich der normale Kot-Rhythmus je nach Katzens Veranlagung durchaus auf 1 x in 3 Tagen einpendeln. Alle 2 Tage klingen da für mich erst einmal nicht tragisch.


    Für die Frage Kotabsatzproblem oder normal musst Du sehr genau hinschauen. Nur wenn Katz sich sehr/übermäßig anstrengen muss, mehrere Anläufe braucht o.ä. ist da "was im Busch".


    Zellulose bringt 0 Volumenzuwachs, Pektin könnte da eher was bewirken.

    Wie verträgt Rosi z.B. geschälte gegarte Zucchini oder Kürbis? Pastinake (geschält, gegart)?


    Richtig was in Sachen Volumenzuwachs tut sich erst mit medizinisch wirksamen mitteln. Lactulosesirup, Macrogol... sowas bitte unbedingt mit dem Tierarzt absprechen.



    Wieso hat sie überhaupt nüchtern erbrechen? Fütterst Du rationiert?

    Oder kommen zusätzlich weitere, bisher unerwähnte Krankheiten mit in's Spiel?

    Bei AYCE steht immer Futter - i.d.r. werden katzen da bei gutem Futter auch nicht dick von. Selbst dann nicht, wenn sie in der Umstellung auf Barf mal das mehrfache der berechneten Tagesration fressen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Es gibt neben Flohsamenschalen auch einfach nur Flohsamen.

    Die müssen jedoch auf jeden Fall auch gequollen werden.


    Wie sieht es mit gekochten pürierten Möhren aus?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Guten Morgen!


    ja das stimmt, der Output ist völlig anders als bei Dosenfutter, das ist schon aufgefallen, aber da ich totaler "Neuling" bin, bin ich einfach unsicher, was normal ist und was nicht....


    Ich habe bisher keine wiederholten erfolglosen Versuche oder übermäßige Anstrengung bei ihr beobachten können, aber dass bei Rohem so wenig Kot produziert wird, überrascht mich doch etwas

    Unser Kater (Rosis Bruder) wird auch nur noch roh gefüttert, da kommt mir das aber nicht ganz so fest vor.


    Wieso hat sie überhaupt nüchtern erbrechen? Fütterst Du rationiert?

    Oder kommen zusätzlich weitere, bisher unerwähnte Krankheiten mit in's Spiel?

    Ich füttere nicht rationiert, es gibt täglich mindestens 4- 5 Mahlzeiten (manchmal auch öfter, je nachdem wie ich zu Hause bin), jeweils ca. 20-40 gr.

    Ich lasse aber kein Futter stehen, da der Kater alles frisst was ihm in die Quere kommt (er ist total begeistert von der neuen Fütterung!)


    Das Erbrechen ist meist so gegen 4 Uhr morgens und nur Schaum oder Galle, das kommt vermutlich vom leeren Magen?

    Ich hab keine Erklärung dafür - sie schmatzt und spuckt dann Galle/Magensaft. An solchen Tagen sieht sie dann auch aus als hätte sie Bauchweh.

    Die TÄ konnten nicht viel dazu sagen, außer dass das bei IBD und Futterunverträglichkeit so ist und sofort die Cerenia-Spritze ausgepackt wird und Cortison empfohlen wird.

    Aufgrund des Erbrechens ist die IBD überhaupt erst diagnostiziert worden.

    Angefangen hat aber alles mit aufgekratztem Kopf, da hieß es noch es liegt eine Futtermittelunverträglichkeit/Allergie vor, und wir haben monatelang Ausschlußdiäten mit verschiedenem Dosenfutter gemacht (alle TÄ haben von "Rohem" abgeraten, das sei so gefährlich wegen der Keimbelastung).


    Bisher habe ich festgestellt, dass Rind und Lamm nicht geht, das wird nicht gerne gefressen und führt nach einigen Tagen dann auch zur Kotzerei.

    Heute gab es gekochte pürierte Karotte ins Futter. Ein Teelöffel pro Portion, wurde auch akzeptiert.

    Zucchini und Pastinake habe ich noch nicht ausprobiert,

    Zucchini werde ich aber als nächstes testen und vielleicht erst mal Pektin besorgen.


    Was kann man denn noch geben um den Magen-Darmtrakt zu beruhigen und die Schleimhaut wieder aufzubauen?


    Viele Grüße

  • Ich lasse aber kein Futter stehen, da der Kater alles frisst was ihm in die Quere kommt (er ist total begeistert von der neuen Fütterung!)

    Wenn der Kater alles inhaliert, dann pack ihm soviel Futter vor, das er davor liegen bleiben muss.

    Und das mehrfach.

    Der kapiert dann schon, das er auch mal satt wird.

    (Und auch danach: hör auf Deinen Kater - in aller Regel fressen Katzen nur was sie wirklich brauchen.)


    Nicht jede Katze braucht gleich viel und/oder gleich fettes Futter.

    Der Fettanteil, der akzeptabel ist, kann zwischen 2 Tieren sehr deutlich differieren - von den immer wieder erwähnten !0 % Fett im Futter bei Barf hat noch keine Katze gelesen. Okay ist, was Katz fressen mag an Fettmenge. Also irgendwas zwischen 4, 5 % und 15 bis 20% Fett im fertigen Barf.(Ich hab Fett nur moderat futternde Tierchen, ich liegt irgendwo je nach Jahreszeit zwischen 6 und 10% im fertigen Futter. Und 10% gehen nur im Spätherbst/Frühwinter und auch nur, wenn's dann schon mal richtig kalt war...)


    Ebenso kann die benötigte Fleischmenge je Tag und kg Katz sehr deutliche Unterschiede haben.

    Der einen Katz reichen 18 gFleisch/Tag/kgKatz, die andere frisst das doppelte. (Und das bei schon länger gebarften Tieren. In der Umstellung auf Barf sind auch noch deutlich höhere Fressmengen möglich.)


    Also: Ignorier die Fütterungsempfehlungen von 130 g Fleisch und Katz am Tag auf den Suppiedosen, und leg den Katzschaften vor, was sie wegschaufeln möchten.

    Vollsupplementieres Barf darf in beliebiger Menge gefressen werden, eben weil es kompltter Mausnachbau ist und Katz daher keine Mängel an irgendwas leidet, auch keinen P-Überversorgungs-Nierenschaden kriegen kann, weil immer genug Ca als Buffer zur Verfügung steht.

    (Wenn der Fritz nach 2 Monaten all you can eat immer noch deutlich über 35 gFleisch/Tag/kgKater fressen sollte, reden wir noch mal. Bevor er selber zum Klops wird...)


    Ich hab keine Erklärung dafür - sie schmatzt und spuckt dann Galle/Magensaft. An solchen Tagen sieht sie dann auch aus als hätte sie Bauchweh.

    Typisches Nüchternerbrechen.

    Und ja, wahrscheinlichst, das sie davon Bauchweh hat.


    Dagegen hilft am einfachsten abends spät mehr Futter hinzustellen, damit Rosi nachts bei Bedarf was futtern kann.

    Chipgesteuerte Futterautomaten lassen nur das einprogrammierte Katz an's Futter.;)


    Akut gegen Bauchweh - zumindest im oberen Verdauungsweg - hilft SEB. Slippery Elm Bark. Ulmenrindenpulver der amerikanischen Rotulme (Ulmus fubra/rubra) wird zu Sirup verkocht.

    Bitte mit 'ner halben Stunde Mindestabstand zu Medikamenten geben, da der Sirup die Schleimhäute verkleistert (das ist das, was die Wirkung macht) und dadurch die Resorption der Wirkstoffe der Medis blockiert...

    SEB gibt's bei Lilly's Bar (merk Dir den Shop, wenn Du Dich entschließt, nach unserer Fasson zu barfen, brauchst Du den eh zwingend: keiner hat sonst so sauber deklarierte Zutaten und das so komplett...)


    Bisher habe ich festgestellt, dass Rind und Lamm nicht geht, das wird nicht gerne gefressen und führt nach einigen Tagen dann auch zur Kotzerei.

    Nicht wirklich ungewöhnlich :tr:

    Das gibt's öfter, und wenn es nur nicht gerne gefressen wird und es ein paar Tage braucht, bis es Ärger in Form von Kotzitis macht, ist das noch die harmlose Form.

    Gibt genug Alternativen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo!

    Wenn der Kater alles inhaliert, dann pack ihm soviel Futter vor, das er davor liegen bleiben muss.

    Und das mehrfach.

    Der wird sich aber freuen!

    Ich soll sie wirklich beide fressen lassen soviel sie wollen?

    Gibt sich das mit der Zeit, also dass sie dann weniger fressen wenn sie länger gebarft werden?

    Ich hab immer ein schlechtes Gewissen und denke ich müsste beide etwas bremsen!


    Der Fritz liegt deutlich über den empfohlenen Mengen - 200 gr./Tag müssen es schon sein. Er frisst 4-5 x am Tag ca. 50 gr. Fleisch. Wenn er genug hat, geht er dann aber auch einfach wieder...

    Die Rosi frisst etwas weniger, da kommen ca 150-180 gr. zusammen.


    Also irgendwas zwischen 4, 5 % und 15 bis 20% Fett im fertigen Barf.

    10 % wird selten erreicht, da sie gerne Straussensteak, Kaninchen und Hühnerbrust etc. fressen.

    Aber manchmal wird auch zuallererst die Hühnerhaut gefressen, auch Entenbrust mit etwas Haut dran kommt meist gut an.


    Akut gegen Bauchweh - zumindest im oberen Verdauungsweg - hilft SEB. Slippery Elm Bark. Ulmenrindenpulver der amerikanischen Rotulme (Ulmus fubra/rubra) wird zu Sirup verkocht.

    Bitte mit 'ner halben Stunde Mindestabstand zu Medikamenten geben, da der Sirup die Schleimhäute verkleistert (das ist das, was die Wirkung macht) und dadurch die Resorption der Wirkstoffe der Medis blockiert...

    Von dem SEB hab ich schon Sirup gekocht und sie lässt sich das ohne großes Tamtam mit der Spritze ins Mäulchen geben (Manchmal glaub ich sie merkt, dass davon das Bauchweh besser wird)


    Bis vor ca. 6 Wochen gab es monatelang nur VetConcept Ziege ohne Probleme bis plötzlich schlimme Kotzeritis mit Bauchweh aufgetreten ist. Das haben wir sehr gut mit SEB behandeln können.


    Letzte Woche hat sie ca. 3 Stunden nach dem Fressen SEB bekommen und danach sofort erbrochen - SEB Sirup mit Fleischresten. Deshalb hab ich das seitdem nicht mehr gegeben.

    Sollte ich SEB über einen längeren Zeitraum geben, auch wenn nicht mehr gespuckt wird oder nur bei Bedarf, also wenn sie nach Bauchweh aussieht?


    Dagegen hilft am einfachsten abends spät mehr Futter hinzustellen, damit Rosi nachts bei Bedarf was futtern kann.

    Ich versuche möglichst spät ca. 22.30-23.00 das letzte Mal zu füttern und dann gibts wieder um 5.00 etwas. Aber manchmal bin ich um 21.00 schon so platt, dass ich auf dem Sofa einschlafe und dann wird natürlich um 3 oder 4 Uhr in der Nacht geschmatzt und gekotzt.

    Auch am Wochenende stell ich mir den Wecker um 5.00!


    Kann ich das Fleisch dann wirklich über Nacht stehen lassen?


    Ich komm mir schon total bescheuert vor, weil ich eben so unsicher bin und nichts falsch machen möchte.

    Ich will ja erreichen, dass es Rosi damit besser geht und nicht den Bauch noch mehr durcheinander bringen

    Meine Umwelt, also TÄ oder Bekannte etc. finden es natürlich auch eher bedenklich, dass ich die Katzen nun mit Rohem fütter! Die Katzen bekommen Würmer, Salmonellen und sonstwas...


    Viele Grüße

  • Gibt sich das mit der Zeit, also dass sie dann weniger fressen wenn sie länger gebarft werden?

    Ich hab immer ein schlechtes Gewissen und denke ich müsste beide etwas bremsen!

    Ja.

    Wenn es kurz nach der Umstellung ist, dauert es ein paar Wochen.

    Uuuund im Moment kommt der Winter und Katz braucht einen Wintermantel.

    Auch die Wohnungskatze.

    Doch fett werden die Katzen nicht.

    Das werden sie eher von Trofu und den enthaltenen Kohlehydraten.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich komm mir schon total bescheuert vor, weil ich eben so unsicher bin und nichts falsch machen möchte.

    Ich will ja erreichen, dass es Rosi damit besser geht und nicht den Bauch noch mehr durcheinander bringen

    Meine Umwelt, also TÄ oder Bekannte etc. finden es natürlich auch eher bedenklich, dass ich die Katzen nun mit Rohem fütter! Die Katzen bekommen Würmer, Salmonellen und sonstwas...

    :tr: Alles tutti.

    Schlimmer ist, sich sofort total sicher zu sein - das gibt eher und gründlicher Fehler.


    Futterfleisch ist immer "rest" von unserem Futter und damit durch die Fleischbeschau gegangen - also frag Deine TA vielleicht irgendwann mal mit lieben Lächeln, was sie so von ihren Kollegen hält. (Nicht, das ich da 'ne besonders hohe Meinung zu den Schlachthöfen hätt, aber das sind Sachen, da funktioniert die Kontrolle so ziemlich gut und zuverlässig.)

    Und ob sie selber niemals rohe Fleischprodukte konsumiert bzw. sich selbst regelmäßig entwurmt.


    (Das Freigänger Würmer bekommen, liegt an der selbstgefangenen Wildmaus. Da guckt keiner vorher und sortiert die wurmhaltigen ggf. aus...)


    Auch mit Salmonellen kommt 'nen Katze i.a.R. deutlich besser klar, als z.B. unsereins. Die Magensäure vom Katz ist da deutlich radikaler...



    Und sonstwas... ja. Schöneres Fell, wacheren Blick, mehr Agilität, und ein geringeres Risiko für TA-Abos aka chronische ernährungsabhängige Erkrankungen.

    Bzw. bestehende können sich je nach dem bis fast zur Symptomlosigkeit zurückziehen.

    (CNI z.B. bleibt, da bleiben auch alle Probleme , aber grad IBD ist was, das unter Barf tatsächlich scheinbar komplett verschwinden kann. Lässt sich oft im Organscreening trotzdem finden, sieht/merkt man dem Tier aber nicht mehr an. Kommt i.d.R. wieder, wenn man auf konventionelles Futter zurückgeht...)




    Kann ich das Fleisch dann wirklich über Nacht stehen lassen?

    Ja.

    Ich stell 2 mal am Tag Futter hin - wer mag, bedient sich.

    Das heißt auch, das kurz vor'm nächsten Futter hinstellen meist noch ein Anstandsbröckchen da ist.

    Kann auch mal ganz weg sein, und manchmal passt das Futter nicht Windrichtung, Mondphase, Luftdruck, Außentemperatur oder was weiß ich auch sonst, dann steht nach ~12 Stunden halt noch viel bis fast alles da.:ka:

    Die eventuellen Reste pack ich in ein Gefriertütchen und lager sie bis zum Abend vor'm Restmülltonneleertag im Tiefkühler. Kein Müff, keine Fliegen (das kann sonst im Sommer so richtig spassig werden....), keine Ratten.

    Barf an sich wird nicht so schnell schlecht - nur bei Leberwurstfeiner Fleischpampe kann da recht rasch was passieren. (Wie immer: je feiner zerkleinert, desto größer die Oberfläche, desto schneller schlecht.)

    Bei Fleisch in Stücken... solang Du es nicht in die pralle Sonne stellst, oder die Hauptheizschleife der Fußbodenheizung, oder die Wohnung eh schon 35°C hat, hält Barf - Fleisch mit Gewürzen - das rumstehen recht gut durch.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Sollte ich SEB über einen längeren Zeitraum geben, auch wenn nicht mehr gespuckt wird oder nur bei Bedarf, also wenn sie nach Bauchweh aussieht?

    Geht beides.

    Hängt von Rosi ab. Also wie es ihr geht.


    Meine Flocki hat sich 'ne Magenschleimhautreizung erkotzt - sie hatte ursprünglich nur 'nen kurzen Infekt, und hat den ausgebaut.

    Sie hat monatelang regelmäßig morgens und abends ein Löffelchen Sirup bekommen.

    ich hab ab und zu ausprobiert, ob sie kotzfrei bleibt, wenn sie den Sirup nicht bekam... irgendwann klappte das. (Ich glaub, das ist insgesamt über ein dreiviertel Jahr gegangen.)


    Es ist aber auch ein schöner Schutz der Maul- bis Dünndarmschleimhäute bei einmaliger Gabe nach dem Kotzen. Bringt Ruhe rein, weil eventuelle Magensäurereste nicht mehr an die da eh gereizten Schleimhäute rankommt.

    (Kann auch bei Halsschmerzen anderer ursache helfen. Lindert da halt Schluckbeschwerden...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • RosiFritz

    Schreibst du uns mal, wie alt deine beiden sind?

    Das ist für manche Empfehlungen wichtig.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • IBD ist meistens auto-immun verursacht. Da ist also nix ansteckendes. Und ererbbar ist höchsten die Veranlagung, sowas eventuell mal zu entwickeln.

    Heißt für Fritz: Dem muss gar nix blühen, was seinen gesunden Appetit schmälert.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo!

    Ich wollte gestern über Nacht Futter stehen lassen, aber nach einer halben Stunde hatte Fritz die 80gr. Hühnchen schon verputzt. Obwohl es eine Stunde vorher schon ca. 60 gr. Ente gab!

    Sie hat monatelang regelmäßig morgens und abends ein Löffelchen Sirup bekommen.

    Du hast das aber pur gegeben, also ohne Futter? Vor oder nach dem Füttern?

    SEB eher auf leeren Magen, oder??:ka:


    Rosi hatte heute keinen Appetit und hat nur ca. 20 gr. Kaninchen gefrühstückt.

    SEB hab ich ihr aber keins gegeben. Ich wollte nicht nach dem bisschen Futter auch noch den Sirup obendrauf, dann kotzt sie womöglich erst recht!


    Der Output von beiden hat sich aber seit der Karottengabe verbessert. Ich hab nur noch Karottenbrei dazu gemischt und sonst nichts, also keine Flohsamen oder Pektin.

  • Vor oder nach dem Füttern?

    SEB eher auf leeren Magen, oder??

    Vor dem Füttern.

    Evtl sogar mit etwas Abstand.

    SEB beruhigt den Magen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Du hast das aber pur gegeben, also ohne Futter?

    In Schlecksnack - kleiner Klecks, so'n Tütchen hielt dann für 5 bis 6 Verabreichungen. Einfach miteinander verrührt.

    Tat der Wirksamkeit keinen Abbruch, aber Flocki hat's dann so weggeschlabbert.

    (Das ist eine Katze, die keine Gefangenen macht. Da geht nur tricksen, damit medizinisch wirksames gewaltfrei in sie reinkommt. 2 x täglich schlafen legen wär ja auch nix gewesen.

    Wie das wird, sollte das Mädel mal wirklich krank werden, weiß ich noch nicht...)

    Vor oder nach dem Füttern?

    SEB eher auf leeren Magen, oder??

    Gute halbe Stunde vor dem Füttern. Dann hatte sie meist auch 'nen relativ leeren Magen.

    Und grundsätzlich: Lieber 1 Stunde Abstand zu anderen Medikamenten, bei Antibiotika auch 2.

    bei Häppchenfressern reichen 30 Minuten Abstand zum nächsten Füttern, bei alles Futter sofort wegsaugenden Katzen auch besser 'ne Stunde Abstand. (Wobei bei Modell "Staubsauger" geht auch 'ne Stunde nach dem Fressen...)


    Rosi hatte heute keinen Appetit und hat nur ca. 20 gr. Kaninchen gefrühstückt.

    Das passiert.

    Wir haben auch nicht immer gleich viel Hunger.

    Wenn sie sonst nicht auffällig ist... einfach machen lassen. Und ab und zu Futter anbieten.

    (Fritz freut's bestimmt....)


    Der Output von beiden hat sich aber seit der Karottengabe verbessert.

    Super! :thumbup:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich wollte gestern über Nacht Futter stehen lassen, aber nach einer halben Stunde hatte Fritz die 80gr. Hühnchen schon verputzt. Obwohl es eine Stunde vorher schon ca. 60 gr. Ente gab!

    Stell doch einfach gepflegt mal wirkliche Mengen dahin, also die Größenordnung 300/400 gr. oder mehr.


    Der wird schon irgendwann merken, daß katz auch schon nach weniger satt wird und man auch ruhig warten kann, bis im Bauch wieder Platz ist.

  • Hallo!

    Stell doch einfach gepflegt mal wirkliche Mengen dahin, also die Größenordnung 300/400 gr. oder mehr.

    Das habe ich heute vormittag mit Hühnchen versucht. Zwar nur ca 150gr., aber am Mittag war alles weggeputzt!

    Ob beide oder nur der Fritz, weiß ich nicht . Heute nachmittag ist er aber tatsächlich ohne Fressattacke an einem vollen Napf vorbeigegangen!


    Die Rosi hat gestern zweimal und heute einmal Ulmenrinde bekommen, das werde ich jetzt noch einige Zeit so weitermachen, damit sich der Magen beruhigt.

    Es wurde zwar schon länger nicht mehr gekotzt (letzte Woche glaub ich), aber ich bin immer in "Hab-acht-Stellung". Nachts wache ich schon bei dem kleinsten Schmatzgeräusch auf - auch wenn sich nur einer putzt.


    Viele Grüße

  • Ob beide oder nur der Fritz, weiß ich nicht . Heute nachmittag ist er aber tatsächlich ohne Fressattacke an einem vollen Napf vorbeigegangen!

    Geht doch.:thumbsup:


    Und wenn gelegentlich mal gekötzelt wird, ist das auch nicht sooo schlimm.

    Öfter sollte es nur nicht sein.


    Wie sieht es eigentlich mit Haarballen aus?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Wie sieht es eigentlich mit Haarballen aus?

    Weiß nicht! Ich habe bei beiden noch nie richtig Haarballen kotzen sehen..

    Ich kann mich nur an einmal erinnern, als er zielstrebig Gras gefressen hat und dann einen kleinen Haarballen ausgewürgt hat, aber sonst hab ich sowas bei den beiden nicht gesehen..


    Heute hab ich über Nacht ca. 300 gr. Futter stehen lassen, es war heute morgen alles weg! Das war aber glaub ich der Fritz!
    Ich hab dann noch einen kleinen Spuckefleck auf dem Fußboden entdeckt! Der war sicher von Rosi