Futterzusammenstellung Nierendiät

  • Hallo zusammen,


    ich bin ganz neu auf dem Gebiet des BARFens und hätte ein paar Fragen und hoffe auf Antwort, da ich von der ganzen Informationsflut ein wenig überfordert bin.


    Mir wurde letzte Woche vom Tierarzt geraten meiner Katze Findi, 17 Jahre jung, prophylaktisch Nierenfutter zu geben, da Katzen in dem alter oft erhöhte Nierenwerte haben. (Blutbild etc. würde sich nicht lohnen). Seitdem beschäftige ich mich 24/7 mit dem Futter und der Fütterungsweise.


    Was ich mittlerweile weiß, ich möchte definitiv auf BARF umstellen und kein fertiges Nierenfutter geben.


    In verschiedenen online Shops werden schon komplette Menüs angeboten, müsste man da noch Supplements hinzufügen?

    Zb. das Felini Renal?


    Oder wird das nur hinzugefügt, wenn ich pures Fleisch füttere?


    Ich habe mich schon durchs Forum gelesen und wahrscheinlich die Hälfte an Tipps übersehen, aber bei 40 Grad Außentemperatur funktioniert die Aufnahmefähigkeit nicht mehr so gut ^^


    Ich würde mich über Hilfe freuen.


    Viele Grüße

    Laura

  • Öh, woher kennt der Tierarzt erhöhte Nierenwerte ohne Blutbild? Einfach nur, weil das in dem Alter gern mal vorkommt?

    :lach:

    Entschuldige, der ging nicht an dich, sondern an deinen Tierarzt.


    Ja, CNI ist eine Alterserkrankung. Aber das heißt noch nicht, dass jede Katze eine CNI bekommt. Und wer keine CNI hat, bekommt auch kein Nierenfutter. Weil das nicht gesund wäre.

    Wenn du sicher gehen willst, lass ein geriatrisches Profil machen (Katz dafür mindestens 8, besser 10 - 12 h komplett nüchtern, also auch keine Leckerchen, nicht eines, nur Wasser). Wenn du kriegst, lass auch gleich noch eine Urinprobe ins Labor schicken (würde ich in dem Fall nur mit aufgefangenem Urin machen, andere Gewinnungsmethoden bei unwilligen Katzen würde ich erst bei auffälligen Nierenwerten im Blut in Betracht ziehen). Die sollte allerdings sehr frisch sein und eben wirklich extern ins Labor gehen, wo der Urin nicht nur mit einem Stick getestet wird, weil das bei Katzen und Proteinbestimmung schiefgeht, da ist immer ein bisschen Protein im Urin, weil Katzen viel mehr Protein brauchen als wir und die Sticks nicht nach Menge differenzieren, deswegen muss das im Labor ausgezählt werden.


    Wenn die Blutwerte erhöht sind, heißt das auch noch nicht CNI, aber für diese Infos verlinke ich dir jetzt Text, den ich extra dafür verfasst habe (ja, noch mehr Text, tut mir leid, aber wenn ich ihn hier noch mal schreibe, wirds ja auch nicht weniger). Bitte hier entlang zu CNI bei Katzen.


    Du siehst, ob Nierendiät überhaupt infrage kommt, das ist erstmal abzuwarten.

    Ansonsten ist Barf mit dem Kalki sehr moderat hinsichtlich Phosphat (und das ist der böse Nährstoff bei einer CNI) und dadurch auch für Senioren sehr gut geeignet. :)

  • Ja, so richtig begeistert bin ich von der Aussage auch nicht, wollte das auch erstmal sacken lassen und mich Informieren. Ich werde dann wohl morgen nochmal beim Tierarzt anrufen und einen Termin ausmachen.


    Den Text habe ich schon gelesen, vielen Dank schonmal!

    Auch den Kalkulator habe ich mir schon runtergeladen, allerdings wird mir bei Punkt 2 schon keine Menge angezeigt. Da muss ich dann wohl nochmal gucken woran es liegt. ?(

  • Herzlich willkommen.

    , wollte das auch erstmal sacken lassen und mich Informieren.

    das ist gut und richtig.


    Auch den Kalkulator habe ich mir schon runtergeladen, allerdings wird mir bei Punkt 2 schon keine Menge angezeigt.

    Du musst im Punkt 1 des Rezeptes einige Zahlen selbst eingeben, sonst hat der Kalkulator keine Rechengrundlage.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)