Frage zu B 12

  • Weiß jemand, in welcher Form B12 in Bierhefe vorliegt? Ich finde dazu leider weder was in den Produktinfos, noch was richtiges im Internet... mir wurde gesagt, dass Cyanocobalamin für Katzen auf Grund des kurzen Verdauungssystems eher nutzlos ist und man darauf achten soll, dass das B12 als Methylcobalamin, also in der aktiven Form, vorliegt. In den meisten B-Komplexen wird auch nur Cyanocobalamin verwendet, bin da auch noch nicht richtig fündig geworden... oder ist es eigentlich doch egal?

    Ludwig - sibirischer Kater (*11.05.2017)

    Sari - sibirische Katze (*22.03.2018)

    Trixi - Langhaarmix (*17.06.2008 31.05.2018)

  • Normalerweise baut Katz B12 ausreichend selbst.:ka:


    Wenn das nicht der Fall ist, B12 auch oft als Infusion/Injektion verabreicht: Man umgeht den Verdauungstrakt, und das zeugs landet direkt im Körper.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ok, also muss ich das eigentlich nur beachten, wenn zb. krankheitsbedingt ein Mangel vorliegt und von "außen" was zugeführt werden muss.

    Danke 😊

    Ludwig - sibirischer Kater (*11.05.2017)

    Sari - sibirische Katze (*22.03.2018)

    Trixi - Langhaarmix (*17.06.2008 31.05.2018)

  • Si, beim Menschen übrigens genauso. Es gibt allerdings die Möglichkeit, dass der sog. Intrinsic Factor fehlt, dann ist die Aufnahme über den Darm gestört und B12 muss per Injektion zugeführt werden. Ist das der Fall liegen aber üblicherweise Symptome vor, und der Blutwert ist niedrig.