Umzug - nächste Schritte im barfen?

  • Hallo zusammen :)

    Bei uns wird sich in naher Zukunft einiges ändern. Und deshalb denke ich viel darüber nach, wie ich das barfen am besten fortsetzen kann.

    Aber von Anfang an:

    Zum 01.05. ziehe ich mit den beiden Katzingern aus und werde sozusagen alleinerziehende Katzenmama sein.

    Dadurch wird sich einiges ändern und die ersten Wochen, vielleicht auch Monate werden erstmal turbulenter sein als gewöhnlich...


    Bisher hatten wir beim barfen eine klare Arbeitsteilung: Ich habe die Rezepte erstellt und die Suppisoße gemacht, er hat das Fleisch kleingeschnitten. In Zukunft fehlt mir also 50% der Arbeitskraft. :D


    Jammern auf hohem Niveau und Hand aufs Herz: Ja, ich kann das bestimmt auch alleine. Ich bin Vegetarierin und tue mich daher leider schwerer mit Fleisch, bin unglaublich ungeschickt mit Messern im Allgemeinen und habe auch nicht mehr Zeit, wenn ich jetzt alleine bin. Eher im Gegenteil.


    Daher glaube ich einfach nicht, dass ich es vor allem in der Anfangszeit schaffe, sinnvoll die nötige Menge für die beiden Fleischfresser herzustellen.
    Also habe ich mir überlegt, was ich tun könnte, um den Übergang und die Neuorientierung leichter zu gestalten.


    Meine Überlegungen:

    1) Fertigbarf?
    Auf Katzenfieber habe ich gelesen, dass das Fertigbarf von Katzenküche gar nicht verkehrt sein soll.

    Die Variation ist hier relativ klein, aber auf lange Sicht möchte ich ja auch wieder eigene Rezepte herstellen und kann so dann zusätzliche Abwechslung rein bringen. Meine beiden lieben z.b. Kaninchen, das gibt es bei Katzenküche gar nicht. Also würde ich zusätzlich eben Kaninchen selbst machen...


    2) Fertigsupplement?
    Das hätte den Vorteil, dass ich mich erstmal langsam ran tasten kann indem ich die Mahlzeiten frisch zubereite und nicht auf Vorrat arbeiten muss. Wenn ich genug Übung im Umgang mit Fleisch habe, kann ich dann auf größere Mengen und auch wieder zu den Rezepten per Kalki gehen.

    Allerdings sind Fertigsupplemente bei Kitten ja nicht empfohlen; die beiden sind jetzt 12 bzw. 11 Monate alt. Zählt das dann noch? Per Kalki bekommen sie jetzt ja auch schon die "normalen" Rezepte.

    Explizit dachte ich dann an Felini Complete und easy B.A.R.F. plus im Wechsel.


    3) Übergangslösung Dose?
    Das ist die mit Abstand leichteste Lösung. Ich muss mir dann nicht mal Gedanken machen, gefrorene Dinge mit umzuziehen, wo doch ohnehin die Gefriertruhe abgetaut werden muss zum Transport...

    Aber das würde eine Futterumstellung bedeuten. Die beiden haben auch noch nie Nassfutter bekommen. Ich meine, die beiden würden es sicher fressen, aber ich erachte das vor allem für eine Übergangslösung als ziemlich unnötig. Es wäre einfach bequem, und sonst gar nichts...


    Mein Fazit war:
    Eine Mischung aus 1+2. Testen, ob die beiden die Menüs von Katzenküche fressen, und zusätzlich andere Fleischsorten frisch mit Fertigsupplement als Mahlzeiten anbieten. Durch die bestellbaren Portionen kann ich mir einfach auch Stress raus nehmen. Das könnte dann meiner Einschätzung nach auch erst einmal eine Weile so gemacht werden und ich kann mich heran tasten, wie es langfristig für uns weiter geht.


    Ich möchte gerne eure Meinung dazu hören. Vielleicht habt ihr auch noch andere Ideen.


    Außerdem ist mir in den letzten Wochen vermehrt aufgefallen, dass ich einfach nur noch stur den Kalki bediene. Ist euch sowas auch schon mal passiert? Ich tippe Zahlen ein, gucke die Auswertung an, wenn das passt drucke ich es aus und los geht's. Kein Hinterfragen, kein gar nichts. Und wenn ich so darüber nachdenke, finde ich diese Entwicklung ungut und würde gerne dagegen vorgehen. Auch hier bin ich für Erfahrungen und Ratschläge dankbar.


    Liebe Grüße

    <3

  • Abhängig vom verfügbaren Budget... es gibt Fleisch von so ziemlich jedem üblichem Futtertier in jeder denk- und machbarten Schnittgröße.

    Von Leberwurstfeingewolf bis am Stück.


    Fertigsuppies sind eh immer mal eine gute Alternative. So für die Abwechslung.;)


    Falls Du glaubst, das ich den Kalki anders nutz: Irrtum.

    Dafür ist der Rechenknecht ja programmiert worden: Das man den blind und im Tiefschlaf nutzen kann.


    Für's wach bleiben kann ich das regelmäßige mitlesen hier empfehlen - und das beantworten der Einsteigerfragen.

    ...und die Bitten, über eingestellte Rezepte anderer mal wachsam drüber zu gucken, und Kritik zu äussern - positive wie negative (die bitte so freundlich als möglich, ja?) - mal als Arbeitsaufforderung zu verstehen. ;)^^



    Alles Gute für Deine Zukunft als alleinerziehende Katzenmutti...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...