Jules Nierchen

  • Hallo zusammen,

    Ich war sehr lange nicht hier, weil an sich alles gut lief. Doch nun sieht es leider anders aus.

    Wie alles anfing:die Nacht von Donnerstag auf Freitag letzter Woche musste Jule sich ein paar mal Erbrechen, den Freitag hat sie dann gar nicht gefressen sich ein Märchen zurückgezogen und fast den ganzen Tag geschlafen, sie wirkte auch irgendwie apathisch, getrunken und gepinkelt hat sie normal wie immer, allerdient hätte sie da eine Woche zuvor ein bisserl Verstopfung. Also sind wir am Samstag zu TA unseres Vertrauens gefahren. Sie wurde untersucht und heraus kam das ihr Bauch wohl ein bisserl dick war ansonsten alles ok, sie bekam dann Ranitic und Prevomax gespritzt und NuxVomica für zuhause oral.Es ging ihr wieder besser. Am Dienstag dann BE und Röntgen, Bild an sich unauffällig, Nebenbefund leichte Arthrose letzter Lendenwirbel, dafür soll sie jetzt Teel nehmen.

    Gestern dann die BE Befunde - Nierenerkrankung - . An sich war die TA überrascht, sie hätte wohl etwas mit der Schilddrüse erwartet.

    Ich stelle mal den Befund ,Beahndlungsplan und Futterplan hier rein (ich hoffe es klappt).Ausser SUC bekommt sie noch Semintra.


    Jule wird ja nun schon länger gebadet und bisher war alles soweit ok und ich würde es gerne weiter machen, denn Dose mag sie nicht so wirklich gerne, die gibbet immer mal zwischendurch, wenn der blöde Dosi mal wieder vergessen hat das Futter rechtzeitig aus dem TK zu nehmen. Sie ist inzwischen 18,5 Jahre und hat fast keine Zähne mehr, aber ansonsten eine total süsse Maus.


    Wie seht ihr das ganze mit dem Futterplan und allem anderen. Es wird schwierig werden, denn sie mag am liebsten Huhn.

    Ich hab gerade das Gefühl das ich ganz am Anfang stehe mit bare und fühle mich doch etwas überfordert.

    Auf der anderen Seite fühle ich mich hier bei Euch gut aufgehoben und hoffe auf zahlreiche Tipps und Anregungen


    Mist, Anhänge haben nicht geklappt, liefer ich nach, jetzt leider keine Zeit mehr.


    LG

    CatMa

  • Hm, die Anhänge wollte ich gerade anschauen, denn die Schilderung allein lässt mich erstmal aufschreien.

    Da ist weder ein Nierenschall noch eine Urinuntersuchung gemacht worden, nur ein läppisches Blutbild (war es wenigstens ein geriatrisches Profil? war Jule wenigstens 8, besser 10 - 12 h nüchtern?), aber sofort heißt es CNI und Semintra wird in die Katze geschüttet. Das ist bei einer Proteinurie indiziert, die sich ausschließlich über eine Urinuntersuchung (nicht per Stick in den Urin, sondern im Labor gemacht) feststellen lässt. Außerdem gehört dann auch immer der Blutdruck gemessen, da Semintra im Nebeneffekt den Blutdruck senkt.


    Nimm dir bitte die Zeit, das hier zu lesen und alle Fragen hier so ausführlich wie möglich zu beantworten.

  • Die Nierenerkrankung wird also anhand des Blutbildes gestellt...


    ...zur Diagnose (das Blutbild ist ein Baustein zur gesicherten Diagnose - aber eben auch nur EINER) gehören dann auch ein Schall der Nieren sowie eine Urinuntersuchung im externen Labor.


    Kreatinin (ein Blutwert) kann auch bei Entzündungen jedlicher Art steigen. Wenn sie also gerade irgendetwas hatte ist er erhöht.

    Dazu können auch Medies Einfluss auf die Blutwerte nehmen.


    Wie sieht ihr Mäulchen aus? Ich erinnere mich, daß ihr schon mal was im Bereich des Maules hattet.

    Beschwerden am Zahnhalteapparat, Forl, Ginvitis und Co haben großen Einfluss auf sowohl die Werte des Blutbildes, als auch sämtliche anderen Organe.


    Ohne die Werte schreibe ich jetzt einfach mal, was mir eben so durch den Kopf geht.


    Ich hoffe du hast direkt auch ein geriatrisches BB in Auftrag gegeben, wenn nicht, noch könntet ihr beim Labor die Werte nachordern...

    Ein geriatrisches BB gibt einen guten Gesamtüberblick auch über Muskel- Leber und Schilddrüse.


    Semintra ist ein Medikament das bei Proteinurie gegeben wird (hier der Link dazu), dazu wirkt es sich als Nebenwirkung auch auf den Blutdruck aus und senkt diesen...(auch dazu ein Link)

    ...ich würde es ohne gesicherte Diagnose nicht geben.


    Auch wenn es zur Zeit in den TA-Praxen gerne und viel gegeben wird. Nicht immer ist alles gut, was "in" ist. Ohne gesicherte Indikation schon gar nicht.

  • Hallo, danke für die schnelle Rückmeldung. Da ich es nicht schaffe meine Dateien zu verkleinern tipsel ich es hier nun.

    Ja, es wurde ein Geriatrisches Profil erstellt, schreibe nur die Werte die nicht im Normbereich liegen:

    Niere: SDMA 16 Norm: 0 -14

    Kreatinin 3 " 0,9 - 2,3

    Harnstoff-N: 40 " 16 - 38

    ALT (GPT): 211 " 27 - 175


    Jule war 8 Std. nüchtern. Ins Schnäuzchen hat sie geguckt, aber nix weiter dazu gesagt, nur das sie nicht mehr alle Zähne hat, Bauch wurde abgetastet und abgehorcht, wobei das Herz etwas schneller schlug, naja Stress hält

    Medis bekam Jule bisher keine, ausser die vom Samstag (s.o.).

    Habe auf anraten des TA jetzt die tägl Lachsöl Dosis etwas erhöht, damit es auf dem Klo besser flutscht und ich mische jetzt ein bisserl Sanoflor /Grau (Moor) unters Futter, der Kot ist wohl doch ein bisserl fest und 2 x 1 Tabl. Zeel wegen der beg. Arthrose(was für ein Kampf, diese in die Katz zu bekommen). Achja und sie hat seit dem letzten TA Besuch 500g zugenommen, (das war als sie diese blöde Entzündung?? untern Kinn hatte) also rein äußerlich sieht sie Tippitoppi aus.

    Wenn ich jetzt den Urin untersuchen lassen will, weiss da jemand welche Urin-Monovette das sein muss, mit Stabilisator oder ohne, zumindest bei uns Menschen ist das so. Ach noch was, kann das jedes Labor machen?

    Und was mach ich jetzt mit dem Semintra ? Manman nun bin ich doch etwas am Zweifeln, weil ich auch das Gefühl hab das Jule wieder ganz die alte ist.....

    LG CatMa

  • Wenn ich es richtig behalten habe für das Spezifische Gewicht ohne Stabilisator, um eine Proteinurie

    (Katzen als strikte Carnivoren scheiden immer ein wenig Protein über den Urin aus - daher sind Sticks bei Katzen völlig ungeeignet! Heisst externes Labor muss immer...)

    zu untersuchen brauchts hingegen die anderen Monovetten.


    Wie sehen Calzium, Phoshate und Natrium sowie Kalium im BB zueinander aus?


    Ganz ehrlich, ich sehe da noch nicht wirklich eine Nierenerkrankung - Alarmglocken läuten bei mir, wenn ich höre ...nicht mehr alle Zähne hat...

    Sind die vom TA entfernt worden?

    Oder sind die einfach "verschwunden"?


    Bei "einfach verschwunden" würde ich als erstes einen TierZAHNarzt aufsuchen und via Röntgen (mit den Werten sollte sie prima Narkosefähig sein) Forl ausschliessen.


    Das Semintra - gerne bei Proteinurie und HYPERtonie.


    Aber das sollte eigentlich ein ordentlicher TA wissen, oder eben sagen, daß doch mal ein FachTA draufschauen sollte.

    Leider wollen viele Patientenbesitzer auch keine aufwendigere Diagnostik - kostet ja auch alles - und die Tiere können eben nicht sagen, daß da doch noch was komisch ist.

    Und dann kommt eben noch hinzu, daß ein TA eben auch nur ein Mensch ist, viele verschiedene Lebewesenarten in der Praxis hat und dazu dann noch alle Fachgebiete...

  • Ich finde den Krea auffällig hoch, aber ob hier wirklich die Rede von einer chronischen Nierenerkrankung sein kann, da bin ich auch noch unsicher. Wenn aber tatsächlich was an den Zähnen los ist und das unbehandelt bleibt, dann wird es wahrscheinlicher, dass die Nieren einen dauerhaften Schaden davon tragen.


    Was den Urin betrifft, ehrlich, keine Ahnung. Aber es reicht im Grunde zu sagen, dass du willst, dass er nicht nur per Stick, sondern im Labor untersucht wird. Es geht darum, dass der Stick immer Eiweiß anzeigen wird, weil das eben bei Katzen normal ist. Da ja die Proteinurie eine vermehrte Eiweißausscheidung ist, ist es wichtig, dass festgestellt ist, wie hoch der Eiweißanteil im Urin ist und das macht der Stick eben nicht.

  • Hallo, kurze Meldung wegen Calcium usw.

    Natrium 149 Norm: 147/159

    Chlorid 115 Norm 109/129

    Kalium 4,1 Norm 3,3/5,8

    anorg.Phos 1,3 Norm 0,8/2,2

    Bili 0,2 Norm 0/0,4

    alk. Phos 23 Norm 12/73

    Calcium 2,5 Norm 2,2/2,9


    weitere Werte kann ich gerne auch noch tipseln, wenn denn wichtig.

    Unter dem SDMA Wert des Labors steht im Text auch das sie weitere Harnuntersuchung empfehlen also UPC und urinspez. Gewicht.

    Werde beim TA anrufen und da noch mal nachhaken.

    GPT finde ich allerdings doch ziemlich hoch, aber dazu hat keiner was gesagt.

    Medis setzte ich jetzt keine ein, auch das Semintra nicht.

    Nur Zeel für Arthrose

    Moor und Lachsöl für den Darm.


    Lg CatMa

  • Achja, die Zähnchen wurden vom TA entfernt, damals hatte ich den TA auch nach dieser Zahnerkrankung gefragt (Forl ???), was er verneinte.

    Per Röntgenbild abgeklärt oder nur so drüber geschaut?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ein Röntgenbild kostete nach GOT rund 35 oder 45€.

    Das hätteste gemerkt...

    (erstes Bild, die folgenden können etwas günstiger sein. Bei Forl sollten vorher Bilder gemacht werden um zu sehen ob es Forl ist

    und nachher um zu sehen, daß auch jeder Fitzel kaputter Zahn raus ist...).

  • Hallo,

    also hab jetzt mal die TA Rechnungen rausgesucht und demnach sieht es so aus:


    Sept. 2013 wurde Zahnstein entfernt, Zähne poliert und lockere Zähne entfernt. Röntgenbilder wurden also nicht gemacht. Es waren mehrere oder fast alle Backenzähne.

    Nov. 2014 wurde dann oben ein Eck/Reißzahn entfernt, auch da kein röntgen. Grund war eine Schwellung der Schnauze.


    Danach war dann Ruhe.


    Bin mir auch nicht sicher ob das jetzt noch hilft, denn die Zähne sind raus, das kann man doch jetzt nicht mehr nachvollziehen.


    Übrigens hat Jule vorhin wieder ein bisserl gekötzelt, waren aber auch ein paar Haare dabei, ansonsten geht es ihr wohl wieder besser, habe jedenfalls das Gefühl.


    Lg CatMa

  • Hallo an alle,

    melde mich noch mal wieder zurück, also Jule hat letzte Nacht und ganz in der Frühe und auch heute Nachmittag wieder erbrochen, wobei in der Nacht waren es zwei "Haarwürstchen", das andere nur Flüssigkeit. Seit heute auch wieder weniger Appetit, die Tage zuvor normal gefressen.Frist immer nur ein paar Happse.

    Urin hoffe ich nun heute spät abends oder nachts zu "ergattern", habe es mit
    einem Labor geklärt und es sollen nur die gelben Röhrchen ohne Stabi. genommen werden.


    Ich mache mir doch schon Sorgen, bisher habe ich ihr ja noch keine Medis gegeben, sollte ich nun doch mit dem SUC anfangen, obwohl ich wollte doch erst den Urin checken lassen. Bin jetzt echt ratlos.


    Lg CatMa

  • und das gekötzel geht weiter, jeden Tag 1 x.

    Seit Samstag bekommt sie nun SUC, geht aber nur mit ein bisserl Futter, sonst bekommen wir es nicht rein.

    Wie macht ihr das, nehmen eure Fellmäuse das "freiwillig"???


    Ist das nun wirklich CNE??? Ich blick da nicht durch.

  • Vom Blutprofil her?


    ... Ich setz auf alles, außer Niere.


    Harnstoff ist drüber - aber nicht sehr viel. Könnte aber trotzdem das kötzeln auslösen.

    Kreatinin ist jott-we-de... aber der geht auch bei Stress und Schmerzen durch die Decke.

    SDMA ist... naja. Nicht wirklich aussagekräftig.


    Harn... zeigt sich, soweit ich's lesen kann, unauffällig. (Die Dichte... 1,018 ? wäre im Referenzbereich.)

    Nur die Leukos - weiße Blutkörperchen/Fresszellen sind auffällig.


    Röntgen - vorne anfangen, also Mäulchen. Ja. Immer noch die Zähne bzw. deren Reste...

    Und ... ich würde mir mal Niere/Blase im Sono/Ultraschall angucken.


    Warten wir mal auf die Fachleute hier... (bei Niere bin ich das nicht so wirklich).

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • 1015 gilt bei Dürr schon als zu wenig, ich meine bei denen wird der Normbereich so um ab 1035 angegeben.

    Wobei hier natürlich die Frage wäre, warum da jetzt so niedrige Referenzen angegeben sind.


    Wenn man nach deren Referenz geht funzt die "Verdichtung" des Urin nämlich super - das würde eine CNI quasi ausschliessen.

    Auch der UPC liegt unter der Grenze...


    Da ist irgendwas anderes im Busche meiner Meinung nach.

  • Ich habe auch nichts anderes zu sagen als SiRu . Wobei sie bei Blutbild im Allgemeinen eh besser ist als ich. Aber ich würde bei dem Krea auch eher auf Entzündungsprozesse oder so tippen als schon von einer chronischen Nierengeschichte reden. Zu der kanns aber kommen, wenn der Grund für den erhöhten Krea nicht gefunden wird.

    Erhöhte Leukos sprechen doch auch für Entzündung, oder? Wobei das interessanterweise nur im Urin so angezeigt ist, das Blut ist da ja auch unauffällig.


    Wegen SUC, das ging hier nicht mal mit Futter gut weg. Es wurde gefressen, aber die Portion mit SUC immer weniger gut als die anderen. Ohne Futter ging gar nichts.