Impfen ja oder nein

  • Hallo zusammen


    Wiedereinmal stellt sich mir die Frage wie Sinnvoll ist das Impfen bei meinen beiden Indoorkatern die nur Zugang zu meiner Terrasse haben und auch nicht Kontakt mit anderen Katzen haben .


    Es ist auch immer eine Qual für alle Beteiligten zumTierarzt zu fahren.

    Es fängt schon damit an dass sie sich ins letzte Eck verkriechen wenn ich die Box in die Küche stelle, Wohl gemerkt schon Tage vorher damit sie sich nicht überrumpeln fühlen. Wobei die Box immer offen in der Wohnung steht und darin auch geschlafen wird😏

    Jetzt wäre meine Frage wie haltet ihr das und kann ich Ihnen diese Tortur ersparen.

    Es gibt ja auch sehr wohl Tierärzte die das ablehnen da es ja doch belastend ist (meiner gehört nicht dazu)

    Lg Christa

  • Grundimmunisierung, Boostern nach 1 jahr, und dann als Jungkatzen im 3 Jahresrhythmus,

    als Senioren... abhängig von Gesundheitszustand und Infektionsrisiko.

    Also ab 10 eigentlich gar nicht mehr bei Stubentigern.

    Bei Freigängern würde ich das ggf anders sehen, v.a. wenn die gegend für die eine oder andere infektionskrankheit bekannt ist.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • SiRu : Danke für die rasche Antwort

    Meine beiden sind fünf Jahre alt und wurden bisher jedes Jahr geimpft.

    Die Frage würde sich mir auch nicht stellen wenn sie Freigänger wären aber als Hauskater war das schon fragwürdig und den Tierarzt wollte ich nicht unbedingt fragen da weiß ich die Antwort eh ist ja dein Geschäft ☺️

    Er sagt zumindest nichts dazu dass ich Barfe hatte nur am Anfang mal nachgefragt wie ich das mache und war davon nicht abgeneigt als ich es ihm erklärte wobei er auch dazu sagte dass er sich mit diesem Thema nie so richtig auseinander gesetzt hatte

    Find ich ja nicht übel für das was ich an anderen Erfahrungen gelesen habe


    Lg Christa

  • Selbst Freigänger müssen nicht unbedingt jedes Jahr geimpft werden.


    Z.B. gibt es für Tollwut mind einen Impfstoff, der 3 Jahre vorhält.

    Und das schon seit 2006.


    Dann solltest du eher drüber nachdenken, deine Katzen etwa alle 2 Jahre zur allgemeinen Untersuchung mal dem TA vorzustellen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Dann solltest du eher drüber nachdenken, deine Katzen etwa alle 2 Jahre zur allgemeinen Untersuchung mal dem TA vorzustellen.

    das würde ich dann eher in Zusammenhang mit einer Impfung machen wenn die wieder notwendig wird denn wenn die zwei offensichtlich gesund sind brauch ich ja eh nicht zu ihm gehen und sie sind ja noch in den besten Jahren, oder lieg ich da falsch 🤔

    Der Tierarzt schaut sie ja eh vor dem impfen an .Wenn mir was auffällt dass es ihnen nicht gut geht fahre ich ich sowieso zu ihm ist ja eh selbstverständlich

  • Hi,


    meine Tierärztin hält nichts davon, jedes Jahr zu impfen.

    Unsere beiden sind grundimmunisiert und werden alle 3 Jahre geimpft.

    Dies wiederum dient nur als Schutzmaßnahme, da wir Menschen halt

    durch Kleindung und Schuhe bestimmte Krankheiten mitbringen könnten.


    Lieben Gruß Elk

                                                                                                                                         

    Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen,
    in Katzenliebhaber und im vom Leben Benachteiligte.:faxen:

  • sie sind ja noch in den besten Jahren, oder lieg ich da falsch

    najaa, es gibt schon Dinge, die du nicht so merkst.

    Und du musst ja nicht dieses Jahr schon anfangen.

    Und nein, nicht eine Untersuchung vor dem Impfen, sondern unabhängig davon.

    Und nicht impfen, sondern anstatt.

    Und dein TA wird sich sicher auch freuen, die Katzen mal zu sehen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich hoffe, es ist ok, wenn ich mich mal ganz verunsichert an dieses Thema dranhänge...:peinlich:


    Meine Beiden kamen 2011 aus dem Tierheim zu mir. Bonnie war 2,5 Jahre alt, grundimmunisiert und geboostert jedes Jahr. Lilly war 3 Monate alt, ich habe sie grundimmunisieren lassen, aber nicht mehr geboostert, weil sie genau zu dieser Zeit eine schwere Lungenentzündung hatte, danach habe ich es dann verpasst.


    Als es mir dann wieder in den Sinn kam, war ich gerade in einer anderen Praxis und dort wurde mir gesagt, sie hätte ja nicht einmal die Grundimmunisierung durch den fehlenden Booster und ich müsste nochmal ganz von vorne anfangen und das dann am besten bei der HausTÄ. Außerdem gab es einen Verdacht auf Calici-Viren, die dann möglicherweise auch die Lungenentzündung erklärt hätten.


    Da Lily als junge Katze ständig was anderes hatte, habe ich es mit meiner TÄ besprochen und sie hat mir davon abgeraten, weil es sein könnte, dass ihr schwaches Immunsystem mit der Impfung nicht klar kommt und sie wieder schwer krank wird. Bonnie sollte ich dann aber auch nicht impfen, weil sie ja auch erstmal die Viren mit sich rumtragen und ausscheiden würde.


    Das ist jetzt alles einige Jahre her, Lilly hatte seitdem keine Lungenprobleme mehr. Der Calici-Viren Verdacht wurde nie auf Richtigkeit untersucht und bleibt daher nur ein Verdacht. Mehr als sporadisch mal rote Pickelchen am Gaumen konnte ich in diesem Zusammenhang nie entdecken, die sie aber auch bisher nicht eingeschränkt haben. Andererseits weiß man nicht, was da noch schlummert und nur darauf wartet befeuert zu werden...


    Jedes Mal, wenn ich eine andere Katze anfasse (bei Bekannten) oder mal durch Park oder Wald laufe, kriege ich hinterher Panikattacken, ich könnte was totbringendes einschleppen. Mir wurde aber von einem Tierarzt gesagt, dass ich mir da keine Sorgen machen muss. Es ginge da hauptsächlich drum, die Katze beim Tierarzt oder während eines Klinikaufenthaltes vor Ansteckungen zu schützen. Das macht mich nach der Aufregung im letzten Jahr aber auch nicht glücklicher... ;(

    Ich weiß einfach nicht, wie ich meine Katzen im Alltag am Besten schützen kann. Sollte ich in Erwägung ziehen doch nochmal mit der Impfung anzufangen? Ich weiß nur, wenn dann beide oder keine...

    "Eine Katze kann das Heimkommen in ein leeres Haus in ein "nach Hause kommen" verwandeln." Pam Brown

  • 2019 minus 2011, dann sind deine beiden 7 bzw. 9 Jahre alt (jung).


    ICH würde sie nicht mehr impfen lassen.


    Wenn du eine andere Katzen angefasst hast, wasch dir die Hände, wechsle evtl. die Kleidung.

    Das ist auch Gesundheitvorsorge.

    Doch deine beiden sind eigentlich so alt, dass ihr Immunsystem mit fremden Keimen fertig wird.


    Ich würde dir ja ein Buch empfehlen, doch es sollte nicht zu alt sein.

    Z. B. Monika Peichl, Katzen impfen mit Verstand.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Meine zwei haben das Impfen bisher gut vertragen und abgesehen von dem Stress zum Tierarzt zu fahren ist ja auch jede Impung belastend und wenn es nicht sein muss kann ich ihnen etwas ersparen auserdem hab ich auch gehört dass die Tierimpfungen noch mehr belasten als beim Menschen.

    Ich werde es so machen wie ihr und alle drei Jahre zum Impfen und zwischendurch zum Katertüv zum Tierarzt😉werde aber doch noch das Ganze mit dem Tierarzt besprechen was er davon hält und evt noch ne zweitmeinung einholen

    lg Christa mit Simba und Felix

  • Danke Kuhkatze!!! Es hilft mir sehr, dass Du sagst, Du würdest es bei Deinen Tieren wahrscheinich auch nicht mehr machen.


    Hände wasche ich immer und Kleidung wechsle ich eigentlich auch sofort (Jogginghosenalarm :P). Mit Schuhen laufe ich äußerst selten durch die Wohnung, aber wenn ich was vergessen habe und zurück muss, passiert es eben doch mal.


    Bei Büchern und Literatur war ich da bisher ziemlich vorsichtig. Schlimmstenfalls versacke ich in dem Thema und bin hinterher entweder total aufgeklärt oder noch panischer. Aber da das Thema mich nicht ganz los lässt, sollte ich mich wohl doch mal schlauer machen... :/

    "Eine Katze kann das Heimkommen in ein leeres Haus in ein "nach Hause kommen" verwandeln." Pam Brown