Erstes Rezept mit Fragen

  • Hallo zusammen


    Ich habe mir mal mit dem Kalkulator ein erstes Rezept zusammen gestellt und würde mich über ein
    Feedback freuen. (Es wurden die in der Datenbank hinterlegten Werte verwendet)


    Mit dem Ausprobieren kamen auch schon die ersten Fragen. :)


    Da stellt sich einem erst mal die Frage nach einem geeigneten Fleischlieferanten.

    Vielleicht gibts in diesem Forum ja jemanden, der in der Schweiz lebend sein Fleisch bezieht.
    Mein Wohnsitz ist in der Ostschweiz. Ich bin mal über die Seite BARF and MORE gestolpert, der bietet das TK-Frischfleisch aber erst bei einer Mindestbestellung von 6 kg an.


    Dann stellt sich mir noch die Frage betreffend Verhältnis Muskelfleisch, Herz, Magen und den Innereien. Ich habe mal so eine Faustregel gelesen mit 70% Muskelfleisch, 20% Herz, Magen und 10% Innereien, wobei im Forum die Regel kursiert zwischen 10 bis 15% Herz und Magen.


    Dann habe ich bei einem Lieferanten reines Muskelfleisch vom Rind gesehen mit folgenden Bestandteilen:

    • 18,10 % Rohproteine
    • 12,80 % Rohöle und Fette
    • 65,97 % Restfeuchte
    •   0,89 % Rohasche
    •   3,30 % Rohfaser

    Wenn ich nun dieses Fleisch kaufen würde, so müsste ich diese Werte im Kalki anpassen?

    Betreffend Kalkulation: Irgendwie bringe ich den Protein-Bedarf nicht auf die gewünschte Höhe. :)


    Und ja, ich bin blutiger Anfänger in Sachen barfen, habe noch nicht einmal Katzen, möchte mich aber bevor es soweit ist, schon einmal informieren. Mich hat BARF überzeugt und das soll meinen Neuzuzügler auch angeboten werden.


    Danke für die Feedbacks.


    Gruss

  • 18,10 % Rohproteine
    12,80 % Rohöle und Fette
    65,97 % Restfeuchte

    Diese Werte bedeuten auf 100 g Fleisch

    18,1 g Eiweiß

    12,8 g Fett

    65,97 g Wasser


    Hast du schon mal geguckt, ob du in der Datenbank annähernde Werte bei Rind finden kannst?


    Und du brauchst außerdem noch den Energiegehalt des Fleisches.

    Bzw. den physiologischen Brennwert:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Physiologischer_Brennwert

    Zweite Tabelle.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Nö, da nimmst Du das ähnlichste Rindfleisch, das hinterlegt ist. (18% Protein, 13 % Fett... Rinderhack steht mit 19,2 + 16 im kalki, Rinderbrust (mager) mit 17,6 und 15,1 ...)

    ... oder kombinierst 2 Rindfleische, das es im Durchschnitt passend aussieht.

    (Nährwertangaben sind immer gemittelte Werte. Und sind nie genau das, was in dem Stück Fleisch vor Dir drin ist.)


    Betreffend Kalkulation: Irgendwie bringe ich den Protein-Bedarf nicht auf die gewünschte Höhe.

    Hä? :watt:

    Ach, Du hast für Kitten gerechnet.:weia:

    Die dürfen fressen, bis sie satt sind - das wird in aller Regel deutlich mehr als die berechnete Portion sein.

    Das passt schon.


    Der Proteinanteil im Futter ist super, die übrigen Auswertungswerte und die Nährstoffverhältnisse auch.:yes:


    :peinlich:Naja, bis auf's Jod. Da darfst Du bei 95 % Bedarfsdeckung Dich einpendeln - ist besser für's Katz, aller Erfahrung nach. (Die 100% sind immer noch okay. Und deutlich unter den üblichen Fefu-Werten.)


    Bei adulter Katz würd ich ausserdem noch sagen, reduzier die Energiebedarfsdeckung von vornherein auf 80%, aber Kitten brauchen viel Energie.

    ;) Biet das Fett aussortierbar an - dann sagen Dir die Katzen schon, wieviel sie davon brauchen.



    Hinweise, weil ja "nur" ein Proberezept:


    Lachsöl ist kein Fettsupplement.

    Das wird pauschal mit 1 g je kg Fleisch zugegeben. (Und nur bei konventionell erzeugtem Fleisch.)


    Das gerechnete Knochenmehl gibt's nicht mehr. Am gebräuchlichsten ist das mit 35,7 / 25,6 . (Wenn Du die Packung da hast, guckst Du mal auf's Etikett...)


    Beim Vit E (den Tropfen) ist der Vit E-gehalt inzwischen höher, da musst Du die Datenbank dann anpassen.

    Ausserdem lassen sich tropfen nicht teilen - da wird kaufmännisch gerundet und wenn ein kompletter Tropfen entweder zuviel oder zuwenig sich angesammelt hat, wird der ausgeglichen - also entweder 1 Tropfen extra zugegeben oder eben weggelassen.;)


    Seealgenmehl hat je nach Charge deutlich unterschiedliche Gehalte an Jod. Bitte bei jeder neuen Packung den Jodgehalt checken unddie Datenbank dann eben anpassen. (Ich hab in den ganzen Jahren, die ich jetzt barfe noch nicht einmal ein Seealgenmehl mit dem original hinterlegtem Jodgehalt gehabt... und hier geht einiges durch. zu Hochzeiten fraßen hier 5 Katzen barf. Derzeit nur noch 3...)


    Beschreibung Wertänderung von Supplementen im Kalkulator

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo zusammen

    Ich habe das Rezept nochmals angepasst.

    Wie geheissen, lasse ich jetzt mal den Energiebedarf vorerst bei 100%. (Kittenalarm :st:)

    Jod wurde auf 95% angepasst. Lachsöl mit Gänseschmalz ersetzt.

    Habe das Knochenmehl mit 35,7% Calcium und 25,6% Phosphor gewählt.
    Musste da noch mit Eierschalenmehl (Bio) etwas nachhelfen, um auf die Werte
    zu kommen.


    Natürlich müssten die jeweiligen Werte gemäss den Angaben auf den Verpackungen
    in der Datenbank gegebenenfalls noch korrigiert werden. Natürlich auch beim Muskelfleisch und Innereien,
    soweit nachvollziehbar.

    ;) Biet das Fett aussortierbar an - dann sagen Dir die Katzen schon, wieviel sie davon brauchen.

    Was genau meinst du mit dieser Aussage? - Das Fett betreffend jeweiliger Menge und Sorte separat in die Mischung geben, um gegebenenfalls wechseln zu können?


    Muskelfleisch: Meistens sind ja nur der Energiegehalt, Protein, Fett- und Wasseranteil bekannt.
    Müssen die nachgelagerten Werte für dieses Fleisch im Kalki dann auch noch in Erfahrung gebracht und angepasst werden?


    Besten Dank für das/die Feedback(s)


    Gruss

  • Fett in Stückchen oder Bröckchen - dann kann Katz aussortieren. Liegenlassen, was Katz zuviel ist.


    Katzen können sehr fein sortieren, was sie fressen mögen und was nicht. Und grad beim Fett will der Kalki sehr viel - meist mehr, als unsere Stubentiger fressen mögen. (Der Kalki wurde für potente zuchttiere geschrieben, wir haben es i.a.R. mit Kastraten zu tun.)

    Wieviel wir da von vornherein weniger in's Futter tun können, erzählen sie uns dann - wir müssen nur gucken, was liegenbleibt.



    :ot:

    Mathilda, eine der Katzen meiner Chefin, sortiert die Reiskörner aus dem Pate-Fefu aus. Ich hab mich schlapp gelacht, meine Chefin erzählte es ganz entrüstet-verblüfft. (Meine Chefin ist manchmal herrlich ;):knuddel:^^...

    bei so ganz einfachen - und für mich ziemlich normalen - Futtersachen steht sie vor'm Katz und staunt...

    ich wunder mich ja eher drüber, das die Katzenschaft dort so problemlos das Vet-concept-Diätzeug frisst.:peinlich:)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...