Erste Rezepte für Frida & Emmi - Danke fürs Drüberschauen

  • Liebe Foris,


    hier meine ersten beiden Rezepte für Frida und Emmi.


    Bei dem Rind-Rezept war ich mir etwas unsicher. Bestellt hatte ich als Muskelfleisch 1 kg Rindermagerfleisch und 1 kg Rindfleisch durchwachsen. Gilt das Durchwachsene im Kalki dann als "Rinder (Brust, fett)"? Die Kombi bringt mich dann über den empfohlenen Energiebedarf. Da die beiden aber eh gerade reinhauen, als gäbe es kein morgen, scheint mir das auch ok.


    Wäre toll, wenn die Experten unter euch mal drüberschauen, morgen will ich mixen, lieben Dank <3

    Dateien

    • NS_Pute-Huhn.pdf

      (69,87 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • NS_Rind.pdf

      (69,83 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von Geeny ()

  • Wenn Deine beiden grad fettig mögen, dürfen sie das.

    (Ja, man kann durchwachsenes Rindfleisch durchaus über Rinderbrust,fett berechnen.)

    ;)^^ Empfehlung für die Energie zum Einstieg ist übrigens 80% vom Kalki. Und dann auf die Katzen hören - die sagen Dir beim Fett schon, wieviel sie möchten.


    ähm... soweit ganz schön.:jaha:

    Aber:

    Deine Calciumdeckung und das Ca/P-Verhältnis.


    Bring mal P in beiden (!) Rezepten auf 100%.

    Also gib Knochenmehl zu, bis das seitliche Kästchen "fehlendes P" einen Wert von 0 oder sehr nahe 0 ausweist. (Das Knochenmehl gibt der Kalki pauschal zu, das muß man händisch anpassen...)

    Dein Calciumsuppie kannst Du dann wieder nach kalki-Vorschlag machen.


    Und geh beim Jod auf 95% Bedarfsdeckung runter.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Bei Huhn spitzenmäßige Zalhen.

    Fett und energiegehalt könnte zu hoch sein, Das frage die Katzen.


    Rind, da stimmt das Verhältnis K/Na nicht ganz, das soll 2,1 sein und nicht wie bei dir 2,11.

    Jod ist prima.

    Aber Energie zu viel, das könnte für die Mini wirklich zu viel sein.

    Du kannst es anbieten, solltest dich dann jedoch nicht wundern.

    Wobei Rind öfter mal nicht so gemocht wird.

    Auch da Katzen fragen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Yippi, danke Kuhkatze, das beruhigt mich sehr :)


    Der Schmalz-Anteil im Huhn-Rezept kommt mir auch extrem hoch vor. Zumal sie es danebengelegt ja auch nicht mochten bzw. nicht brauchten (s. meinen Thread zu den Futtermengen).

    Ich werde fürs Rezept etwas weniger nehmen und schau mal, ob ich Hühnerhaut zum Danebenlegen finde.


    Beim zweiten Rezept könnte ich vielleicht etwas weniger fettes Rind nehmen und Hühnerherzen dazu?

    Dass sie Rind nicht mögen, bezweifle ich. Hier wird alles gefressen, was sich nicht wehrt :lach:


    Heute abend wird gematscht, bin schon ein bissel aufgeregt ;)

  • so, habe fertig :thumbsup:

    Aus dem Pute-Huhn-Rezept mit 4,3 kg Muskelfleisch wurden in ca. 2,5 Stunden Arbeitszeit insgesamt 6,8 kg Barffutter (musste aber außer drei Möhren auch nichts schnippeln). Mein Gefrierwürfel ist gut bestückt, meine 500ml Gefrierdosen vorerst aufgebraucht und das Rind-Rezept muss ein paar Tage warten.


    Mein Fazit:

    1. War gar nicht so schwer!

    2. Fortain macht ne ziemliche Sauerei!

    3. Schweineschmalz sollte man vorher erhitzen und nicht erst, wenn man die ganze Pampe schon zusammengerührt hat :peinlich:

    4. Schweineschmalz stinkt!

    5. Ich brauche mehr Calcium (habe nur 100g bestellt)

    6. VIEL Platz in der Küche schaffen und VORHER alles zurecht legen, ist eine gute Idee!

    7. Beim nächsten Mal bin ich klüger & schneller!

    8. Werde ich wieder tun 8)


    Frida und Emmi haben schon eine erste Portion getestet und reingehauen – wie immer!


    Danke für eure Unterstützung SiRu und Kuhkatze, so fühle ich mich auf der sicheren Seite :thumbup:

  • Lass das Schmalz kalt, und demnächst ganz weg*.

    (Ob Du das jetzt kalt in Klümpchen zerquetscht beim untermatschen, oder ob es wenn warm zugegeben sich sofort wieder zu Klumpen zusammenballt, macht keinen wirklichen Unterschied - außer dem Stromverbrauch für's warmmachen.)


    *In Absprache mit den Katzen: Beliebiges rohes tierisches Fett - das kann von Hühner-, Enten-, Puten- Gänsepelle (Haut;)) über Rinder-, Lamm- und Hammelfett bis zu grünem Speck (jaaaa. Schwein) alles sein.

    Den meisten Katzen reicht auf Dauer das Fett, was am durchwachsenen Fleisch dran ist - und vielen darf's auch nur leicht marmoriert sein.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • SiRu, das Schmalz würde ich echt gerne weglassen. Aber in zwischen habe ich alle Fleischtheken und Schlachtereien im Umfeld durch – alle haben nur völlig entgeisterte Blicke, wenn ich nach Fleischabschnitten oder Hühnerhaut frage. Nee, von REWE strikt untersagt, nee, Lebensmittelverordnung, nee, das verwursten wir selbst in der Wurst, nää, das können Se vergessen (letztere charmante Dame aus einer Schlachterei hat echt den Vogel abgeschossen und einfach den Hörer aufgelegt).


    Aber es gibt auch Positives: An einer Fleischtheke hat eine andere Kundin meine Frage gehört und mir zugeflüstert, dass sie vom Land kommt und ihr Metzger ihr ohne weiteres Fleischabschnitte für den Hund mitgibt. Da werde ich demnächst mal nachhören.


    Ansonsten könnte ich natürlich Hähnchenschenkel kaufen und alles selbst entbeinen, enthäuten. So weit bin ich noch nicht. Wo findet ihr ansonsten

    beliebiges rohes tierisches Fett - das kann von Hühner-, Enten-, Puten- Gänsepelle (Haut;)) über Rinder-, Lamm- und Hammelfett bis zu grünem Speck (jaaaa. Schwein) alles sein.

    ?? grüner Speck???

  • Wenn Du einen Wochenmarkt in der Nähe hast, kannst Du dort beim Fleischwagen mal nach Hühnerbrust mit Haut schauen, dort wird der Knochen auch auf Anfrage entfernt. Wenn Deine Katzingers sowas mögen, kannst Du den Knochen dann mitnehmen und zu Brühe kochen (meine mögen es nicht). Oder Du nimmst Entenbrust mit Haut. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man dort auch manchmal (wenn vorhanden) ein paar "unschöne" Fleischstücke und Reste günstiger bekommt, wenn sie wissen, wofür es gedacht ist. Nach Haut alleine habe ich dort noch nicht gefragt, aber wäre vielleicht auch mal einen Versuch wert. Meine Erfahrung ist, dass man auf dem Markt auch mal an fettigeres Fleisch kommt, z.B. gut durchwachsene Lammkeule, während es im Supermarkt nur das teure und magere Filet gibt.


    In Frankfurt gibt es unten im Kaufhof noch den hauseigenen Supermarkt, der verkauft auch Hühnerbrust mit Haut und zu Saison auch mal "Ausgefallenes". Vor Weihnachten habe ich z.B. Gänseherzen bekommen. Vielleicht gibt es sowas auch bei Euch.


    Ich entferne die Haut immer vorm Verarbeiten und friere sie als Platte ein, dann kannst Du einfach ein Stück abbrechen bei Bedarf. Im Wasserbad geht das Auftauen ganz schnell. Hier wird auch kein Schmalz gefressen. Ich muss also auch immer nach der Haut suchen... X/

    "Eine Katze kann das Heimkommen in ein leeres Haus in ein "nach Hause kommen" verwandeln." Pam Brown

  • Nein, Hausschwein ist nicht tabu, Wildschwein ist tabu.


    Ich würde kein Fleisch von glücklichen Schweinen roh verfüttern, weil bei ihnen die Möglichkeit besteht, dass sie direkt oder indirekt mit Wildschweinen in Kontakt gekommen sind. Aber Schweine, die ausschließlich im Stall mit Hygieneschleusen etc. gehalten worden sind, bringen kein Aujeszky mit sich. Warum? Weil die Krankheit meldepflichtig sind und es den Bauern den gesamten Bestand kostet, wenn es auch nur ein infiziertes Schwein gibt. Außerdem überleben die Ferkel meist nicht und wenn doch, nehmen sie weniger zu als gesunde Ferkel, brauchen aber selbst dafür mehr Futter. Finanziell für den Bauern eine Katastrophe. Allein deswegen wird er darauf achten, sich das Virus nicht in den Stall zu holen.

    Natürlich bleibt sowas wie ein Restrisiko, aber da die Bauern ein existenzielles Interesse daran haben, das Virus von sich fernzuhalten, sehe ich da keine Gefahr.


    Im Endeffekt bleibt es deine Entscheidung, ich kenne einige, die ebenfalls Schwein verfüttern, aber auch welche, die vorsorglich darauf verzichten.

    Eigentlich war es nur ein Beispiel, ich habe auch immer wieder Rind mit 12 oder 13 % im Angebot, da ist das Prinzip ähnlich.

  • Sind damit 7 Kilo Futter für die Tonne??? Oder ist noch was zu retten? Bis auf die Herzen ist alles gewolft ...

    Vor allem bleib jetzt locker...


    kann sein, daß es lieber nach ein paar Tagen gefrostet gefuttert wird.

    kann sein, daß es zu fett ist. Da kannst du mit einer mageren Mischung mischen.

    kann sein, daß Schmalz einfach nicht gemocht wird (wäre jetzt blöde).

    kann sein, daß du einfach zu kurz, zu unentschlossen, oder zu genau hinschauend (wer mag schon genau gescannt werden beim Essen) probiert hast.

    kann aber auch noch was anderes sein.



    Ich würde es hinstellen (zur normalen Futterzeit), Jacke anziehen und rausgehen (spazieren, Shoppen, Sport, jemanden besuchen)

    und nach 2 bis 6 Stunden mal schauen.


    Wenn was genippt wurde ist es essbar und dann habe ich eben den Wettkampf der Dickköpfe gewonnen.

    Ein "Topping" kann auch schon überzeugen...


    Wenn gar nichts angerührt wurde beginnt die Suche nach einem Warum

  • Wie lange hast du das jetzt ausprobiert? Wie hast du dich verhalten?

    Bisher hatten die beiden ja ihr Barffutter von der Züchterin und haben reingehauen wie kurz vorm Hungertod. Jeden Tag die doppelte Menge ihres Bedarfs. Ich habe jedesmal diverse Suppies, auch Lachsöl, Teufelskralle etc. beigemengt und alles wurde verschlungen.


    Daher war ich jetzt auch so naiv zu glauben, die beiden fressen alles. Denkste.


    Gestern Abend gab es die erste Portion von meinem frisch gebarften, also noch vor dem Frosten. Das ging weg wie nix, ich war echt glücklich.

    Heute morgen dann nicht mehr. Emmi, die Kleine, hat sehr zögerlich ein paar Happen gefressen. Frida fast nichts. Heute Abend gabs dann Macs aus der Dose.

    Vor allem bleib jetzt locker...

    Puuh, na gut.

    Immerhin wurde ja ein bisschen was gefressen. Das gibt dann wohl Anlass zur Hoffnung.


    Die Idee mit dem Topping wird auf jeden Fall ausprobiert, mit ner mageren Mischung mischen auch.


    Ansonsten würde ich beim nächsten Mal mehr fettes Fleisch dazu nehmen. Und erst mal weniger Fortain. Und vor allem kleinere Portionen zubereiten ;)

  • Soso, die Damen haben also auch heute davon genascht...


    ...ist also fressbar - nur ungewohnt.



    Tja, dann richte denen mal freundlich aus, bei mir wäre damit das Thema durch.

    Hier würde ich es unter fressbar verbuchen und fertig!


    Bei mir gibt es aber zu jeder Mahlzeit wechselnd. Somit dreimal täglich was Neues.

    Wer wirklich Hunger hat der futtert auch. Dazu kommt dann noch, das drei andere zeigen daß es essbar ist...(Ausnahmen gäbe es bei denen die zu schnell übersäuern und erbrechen - aber die sind eben auch recht unkompliziert).



    Ich habe aber auch in den Jahren nur zwei- dreimal was gehabt, was die Bande wirklich verweiget hat.

    Also auch nach mehrmaligem Test und von allen einstimmig "Unfressbar".

    Hat sich der Hund von Freunden sehr drüber gefreut, und der Igel auch.

  • Wenn sie gestern auch gefressen haben, dann fressen sie es auch. Aber es schmeckt doch anders als das, was sie bislang kannten.

    Bei mir hätten die beiden verloren. Sie bekämen das auch weiterhin. Und das Frosten bringt vielleicht auch noch was. Solange sie überhaupt was fressen, ist das schon mal gut, wichtig sind winzige Mengen für die Leber. Und darüber hinaus würde ich mir erst Gedanken machen, wenn es länger andauert, dass sie nicht ordentlich fressen.

  • Noch eine, die dann erklären würd: Was gestern nasch- bis inhalierbar war, ist auch heute fressbar.
    Wir können nächstes mal über's Fett reden. Schmalzbröckchen dürft ihr aussortieren, das war's dann, die Damen.


    (;):faxen:oder wie mein Mann mal so schön sagte: Wer die Pfoten auf mein Sofa stellt, der frisst, was "Mama" serviert. Immerhin kriegt ihr Katzinger jeden Tag Fleisch...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...