Unterschiede Phosphor 30 Wochen/40 Wochen/Adult

  • Hallo,


    angeregt durch meine eigene Erfahrung mit dem Kalki und einer Diskussion im andren Forum hab ich mal eine Frage zu Phosphor.


    Unten seht ihr Bilder zu ein und demselben Rezept, ursprünglich für Kitten bis zu 30 Wochen. Danach umgewandelt für Kitten bis Wochen und adulten Katzen. Ich betone NUR das Alter wurde angepasst, nicht die Mengen der Supplemente.


    Jetzt ist mir folgendes aufgefallen: Der Phosphorwert, der für Kitten bis 30 Wochen optimal ist, ist für Kitten bis 40 Wochen über 80% zu hoch und für adulte Katzen auch bis zu 50%.


    Jetzt meine Fragen:
    Wofür ist Phosphor bei Katzen wichtig?

    Auch wenn Kitten einen erhöhten Bedarf haben:
    Warum ist der Phosphorwert aber der 30. Woche so viel niedriger (80%)?

    Warum haben adulte Katzen einen höheren Bedarf an Pfosphor als Kitten bis 40 Wochen bzw. warum ist der Wert bei Kitten bis 40 Wochen 80% zu hoch und bei adulten Katzen nur 50%?

  • Kitten brauchen zum Aufbau der Knochen im Wachstum mehr Calcium.

    Daher weniger Phosphor als Adulte oder ältere Kitten.


    Es ist also nicht weniger Phosphor, sondern mehr Calcium im Futter.


    Adulte (ausgewachsene) Katzen müssen keine Knochen mehr aufbauen, sie müssen nur die vorhandenen noch erhalten.

    Dabei ist das Verhältnis Calcium zu Phosphor von 1,15 wichtig.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Okay, also wegen dem erhöhten Calciumbedarf braucht man auch mehr Phosphor, sowas hab ich mir fast gedacht.


    Aber warum braucht ein Kitten mit 40 Wochen weniger als eine ausgewachsene Katze?


    Nachtrag. Ich zwar schon hier versucht mich dazu einzulesen, aber warum ist nochmal dieses 1:1,15 Verhältnis so wichtig?

  • Cool, danke :)


    Okay das Verhältnis ist also wegen der Aufnahme der Stoffe wichtig.


    Aber wie kommt es, dass Kitten von 30-40 Wochen weniger CA/Ph brauchen als adulte? Das erschliesst sich mir noch nicht so wirklich. Sind Kitten nicht länger als 30 Wochen im Wachstum?

  • Da bin ich jetzt auch überfragt :ka: aber ich kann mir vorstellen, dass das möglicherweise die Übergangsphase ist zwischen Wachstum und Ausgewachsen. Die einen brauchen länger als die anderen und das wohl auch unterschiedlich unter den Rassen. Zumindest lese ich sowas ähnliches aus den Beiträgen... große brauchen länger als kleine. Vielleicht sind die 30-40 Wochen die Übergangsphase...:/

    "Eine Katze kann das Heimkommen in ein leeres Haus in ein "nach Hause kommen" verwandeln." Pam Brown

  • Man kann das Wachstum damit ein bißchen einbremsen - das Risiko vermindern, das Teile des Muskelapparates schneller wachsen, als die dazugehörigen Knochen und Gelenke.

    Sonst hat man u.U. das Problem, das Bodybuilder manchmal auch haben: Zuviel Muskelmasse für die Knochen. Das gibt dann leicht mal Brüche - weil die Knochen der Kraft nicht standhalten, die die Muskeln produzieren können...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...