Erhöhter Harnstoff durch hochwertiges Kochbarf? Rezept umstellen?

  • Hallo zusammen,


    wir brauchen jetzt mal wieder etwas Hilfe von euch.

    Wir haben vor kurzem bei unseren beiden 7 Jährigen Katern (beide 5,2 - 5,7 kg) ein großes Blutbild machen lassen.

    Es kam heraus, dass der Harnstoff bei beiden stark erhöht ist.

    Auch der Wert der "Segmentkernige (absolut)" ist leider sehr niedrig (speziell bei Barnie) was aber wohl mit einer leichten Erkältung beider zu tun hat.


    Barnie | Harnstoff-N | 34 | 16 - 38 mg/dl

    Barnie | Segmentkernige (absolut) | 2279 | 2620 - 15170/ul


    Charly | Harnstoff-N | 38 | 16 - 38 mg/dl

    Charly | Segmentkernige (absolut) | 2793 | 2620 - 15170 /ul


    Beide Jungs sind Wochenend Freigänger.


    Sie bekommen aktuell noch Koch-Barf aus Huhn, Pute und ab und an Schwein.

    Wir haben das Koch-Barf auf unseren nun verstorbenen Kater Fridolin - Siehe Avantar (Er wurde 18Jahre und hatte dem Kampf gegen Pankreatitis verloren gehabt) ausgelegt gehabt, da er leider nur hochwertiges Eiweiß benötigte und nur leicht verdauliches Fleisch vertragen hatte (desolate Darmperistaltik kam hinzu).


    Wir wollen nun daher das Koch-Barf Stück für Stück auf Rohbarf umstellen, so die Idee.


    Unsere Tierärztin bestätigte uns, dass wir durch das Koch-Barf einen wichtigen Schritt in der Verarbeitung des Futters den Katern wegnehmen (zu schnell aufgeschlossen) und daher der Harnstoff sich teils dadurch erhöhen kann.


    • Habt Ihr Tipps was für Fleisch außer Rind man am besten geben kann?


    Aktuell strecken wir das Koch-Barf nachträglich mit gekochter Karotte (ca. 40%) um die Fleischmenge etwas zu reduzieren und den Jungs trotzdem ihre gewohnte Menge an Futter geben zu können.


    • Kann man durch den Schritt Koch-Barf zu Rohbarf und weniger hochwertiges und durch einen geringeren Eiweiß Anteil den Harnstoff reduzieren?


    Wie hoch sollten wir den Fettgehalt (aktuell ca. 5,33%) und den Jodgehalt (aktuell ca. 95%) bei den beiden ansetzen? Die Energie liegt bei den Rezepten aktuell bei ca 70-75% (diese waren noch auf Fridolin ausgelegt).

    Wir hatten die Idee etwas Roh-barf unter das Koch-Barf zu mischen um es Step by Step einzuschleichen.


    Futtermenge:

    • Zuvor ca. 150 g ohne extra Ballaststoffanteil auf ca. 5 Portionen (damit waren sie zufrieden). 
    • Jetzt durch Karotten Strecken ca. 80-120 g (jetzt meckern sie das es Ihnen auf den Tag gesehen zu wenig ist).



    Wir sind für jeden Tipp dankbar.


    Anbei unser Rezept welches wir aktuell füttern.

    Dateien

    • Rezept.pdf

      (61,05 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    LG
    Katzengang mit Fridolin (Ruhe in Frieden) , Charly und Barnie

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Katzengang ()

  • Der Harnstoffwert bei beiden Katern ist nicht(!!!) stark erhöht.

    Sondern bei beiden Katern noch in der Norm - wenn auch der eine schon an der oberen Grenze ist.

    Erhöht wäre was über 38 mg/dl, stark erhöht nicht vor Mitte 40...


    Spätestens wenn Du den Fettgehalt des Futters auf gesunde Katze erhöhst, kommt automatisch weniger proteine in die Herren, damit sinkt dann auch der Harnstoffwert - weil weniger Proteine für den Stoffwechsel da sind, und die Energiegewinnung auf Fett zurückgestellt wird. (Fett liefert beim verstoffwechseln praktisch keinen Harnstoff...)


    Ballaststoff auf höchsten 10%, dafür den Fettgehalt moderat hochschrauben. Gerne bis 8 %, wenn die Herren das möchten und vertragen, auch höher. 10% sind auch okay, biet das Fett separat an, dann kann katz sich bedienen, soviel sie möcht und braucht.

    Wenn die Energieversorgung über's Fett läuft, sinkt der Anteil prozentuale Anteil Proteinezu Gunsten des Fetts im Futter zum einen, und rein faktisch wird auch weniger Fleisch und damit Protein gefressen. Fett sättigt ...


    Ob Du Koch- und normales/rohes Barf mischen kannst, musst Du mit Deinen Katern klären.

    Da die beiden Futtersorten unterschiedlich schnell verdaut werden (Kochbarf ist schneller...) kann das eventuell zu Schwierigkeiten führen. (Gekotze. Seltener Verstopfung, noch seltener Durchflutsch.)


    Jodgehalt bleibt - der ist zur Schilddrüsenschonung so in Ordnung und bleibt.

    Fett, wie gesagt, höher.

    Und K/Na auf 2,10. (In Deinem Rezept ist er bei 2,11 - da fehlt 1 Körnchen Salz.)

    Ballaststoffe: Rohe feingeraspelte Möhre (auch zum Kochbarf) - bis 10 %, der Kalki schlägt eh nur 5 % auf die Rohfleischmenge vor.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo SiRu,


    vielen lieben Dank erst einmal für deine super schnelle Reaktion und die klasse Hilfestellung die du immer gibst. :)


    Folgende Fragen haben wir jetzt noch:


    • Kann als Fettquelle Schweineschmalz genommen werden oder ist das anderen Fettquellen gegenüber schlechter zu verstoffwechseln?
    • Wie weiß der Körper der Katze denn wenn mehr Fett kommt, dass Sie die Energiegewinnung  auf Fett umstellen muss und nicht auf Protein? (Wie hängt die Fett-/Proteinwaage zusammen?)
    • Ist Koch-/ oder Rohbarf eher zu bevorzugen?

    Also sollten wir das Futter eher nicht mischen (kleine Menge Rohbarf in das Kochbarf rein um Sie an Rohfutter zu gewöhnen?)


    • Warum sollte der K/NA Wert angehoben werden. Laut Kalki doch immer 2:11? Ist etwas mehr Salz für gesunde Katzen besser zu verarbeiten?

    Also egal ob Roh oder Kochbarf, die Ballaststoffmenge vom Rezeptvorschlag automatisch verdoppeln?


    • Kannst du uns bitte noch eine Info geben welche Futtersorten außer Rind noch gegeben werden können oder ist das ausschließlich vom Fettgehalt bzw. der Fett-/Proteinwaage abhängig und die Fleischsorte quasi egal?


    Wir haben noch ein kleines Rezept mit Rind (Rohbarf) und der Menge von knapp 800g heute zum testen nach dem alten Werten verarbeitet. Also weniger Ballaststoffe und weniger Fett.

    Wir werden sehen, ob sie das Rohbarf annehmen (ein reines Stück zum knautschen hatten sie liegen gelassen vorhin) und wie Sie darauf reagieren. Beim nächste Rezept werden wir die Werte dann entsprechend anheben.


    Danke schon mal für die tolle Hilfestellung :)

    LG
    Katzengang mit Fridolin (Ruhe in Frieden) , Charly und Barnie

  • Kann als Fettquelle Schweineschmalz genommen werden oder ist das anderen Fettquellen gegenüber schlechter zu verstoffwechseln?

    Im Gegenteil, Schweineschmalz hat die für Katzen beste Zusammensetzung der Fettsäuren.

    (Achtung, es gibt Schweineschmalz von der firma laru, das enthält Rosmarinextrakt. Das würde ich nicht mal für mein eigenes Essen nehmen, Wenns Not tut, selber machen.)


    Wie weiß der Körper der Katze denn wenn mehr Fett kommt, dass Sie die Energiegewinnung auf Fett umstellen muss und nicht auf Protein? (Wie hängt die Fett-/Proteinwaage zusammen?)

    Die Katze ist ein fettliebender strenger Carnivore, ihr Körper weiß das schon seit tausenden von Jahren.

    Wenn katz zu wenig Fett bekommt und das zugeführte Protein nicht zur Körpererhaltung ausreicht, zehrt sich der Körper selbst auf.


    BARFen heißt Bones and row feed (Knochen und rohes Futter).


    Kochbarf ist eine Variante für kranke Tiere.


    Warum sollte der K/NA Wert angehoben werden. Laut Kalki doch immer 2:11?

    FALSCH, Das Verhältnis soll 2,1 sein.

    Siehe auch dubarfst-Kalkulator Tab "Katze - Anleitung" Punkt Salz Bereich 10.


    Also egal ob Roh oder Kochbarf, die Ballaststoffmenge vom Rezeptvorschlag automatisch verdoppeln?

    Nein, sondern nicht wundern, dass der Kalkulator nur 5 % ausgibt.


    noch eine Info geben welche Futtersorten außer Rind

    Die Fleischsorten, die ihr bisher gefüttert habt, also Huhn, Pute, Schwein.

    Warum kein Rind, verträgt das einer von euren Katzen nicht?

    Da gäbe es noch Lamm und Kaninchen, was man relativ einfach bekommen kann.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Kann es sein, daß die beiden bei der Blutabnahme nicht nüchtern waren (mindestens 8 Std NICHTS essen, besser zehn bis zwölf Stunden NiCHTS - auch kein Leckerchen und keine Milch, Sahne was auch immer - NUR Wasser)?


    Der Harnstoffwert reagiert auf Futter, der Creatininwert ist nicht so sensibel beim Blutbild und nicht nüchtern.


    Auch bei Blutabnahmen im humanen (Menschen-)Bereich wird meist extra gesagt, daß man nüchtern sein soll.

    Das geschieht eben aus dem Grunde, damit auch die Parameter zu bewerten sind, die "auf Nahrung schnell reagieren".


    Und ich schliessen mich da SiRu an, stark erhöht sind die noch lange nicht.


    Harnstoffwerte werden in erster Linie zur Bewertung der Nieren genommen und da gehört dann auch zwingend der Crea-wert dazu.

    Aber auch diese beiden Blutparameter reichen noch lange nicht um wirklich eine Nierenerkrankung zu diagnostizieren.


    Wenn das Kochbarf noch für euren Pankreatitiskranken war ist es im Grunde zu "unfettig".

    Generell wird - zur Entlastung der Speicheldrüse (die für die Verarbeitung der Fette zuständig ist) - bei einer Pankreatitis zu moderatem Fettgehalt geraten.

    Das heisst meist wird er sehr weit runtergeschraubt.


    Ich selber hatte bei das Problem bei meinem Großen, daß er Aufgrund einer CNI (Nierenerkrankung) fettreich fressen muss, aber wegen einer akuten Pankreatits eben fettarm futtern sollte.

    Mit unserer Klinik bin ich so verblieben, das wir einen Mittelweg probiert haben

    und mein Großer damit ganz gut zurecht kam.

    Innerhalb recht kurzer Zeit hat er wieder normal fett gefuttert. Das ist aber bei jedem Pankreatitispatienten individuell.

    Und fettarm sollen Katzen als fettliebende strikte Carnivore eben nur in Ausnahmefällen.

  • Ich senf noch mal, Kuhkatze hat zwar schon, aber doppelt schadet ja nicht ;)

    Kann als Fettquelle Schweineschmalz genommen werden oder ist das anderen Fettquellen gegenüber schlechter zu verstoffwechseln?

    Zum Grundsätzlichen hat Kuhkatze ja schon alles gesagt.

    Besser geht nur noch mit rohem Fett, schlicht weil's eben roh und damit dem eigentlichen Grundanspruch des Barfens näher.

    Rohes Fett wäre z.B. grüner Speck/fetterSpeck (ungeräuchert!), Rinderfett (nicht Talg - der ist wie Schmalz einmal heißgemacht...), Geflügelhaut liefert auch sehr viel Fett


    ;) Das weiße am Fleisch ist in der Regel Fett.

    Wie weiß der Körper der Katze denn wenn mehr Fett kommt, dass Sie die Energiegewinnung auf Fett umstellen muss und nicht auf Protein? (Wie hängt die Fett-/Proteinwaage zusammen?)

    Ganz automatisch.

    Das ist quasi die werksseitige Grundeinstellung, in die sofort zurückgestellt wird, wenn genug Fett da ist.

    Ist Koch-/ oder Rohbarf eher zu bevorzugen?

    Grundsätzlich?

    Roh. Barf ist wörtlich biologisch artgerechtes Rohfutter.

    Bones and raw feeding geht auch.

    (Es ist eh ein Akronym, das Wörtchen barf gibt's im Englichen /amerikanischen aber auch so. Bedeutet kotzen...)

    Also sollten wir das Futter eher nicht mischen (kleine Menge Rohbarf in das Kochbarf rein um Sie an Rohfutter zu gewöhnen?)

    Probiers.

    Viele Katzen vertragen solche Mischungen.

    Das ist wie Fefu mit Barf mischen.

    Kann gut gehen, kann aber eben auch :br:

    Warum sollte der K/NA Wert angehoben werden. Laut Kalki doch immer 2:11? Ist etwas mehr Salz für gesunde Katzen besser zu verarbeiten?

    Nein, der K/Na ist im Kalki auf 2,1 voreingestellt.

    Das ist eh salzarm. Noch salzärmer ist nicht gut für den Flüssigkeitshaushalt in der Katz.

    Man kann auf salziger umstellen. Vorne im Rezept-Bastel-Sheet. 1,2 ...


    (Wenn man irgendwas zwischen 1,2 und 2,1 hat, nimmt der Körper ganz automatisch nur die Salzmenge für 2,1 an. Weil für mehr kein K da ist, und das restliche Na wandert wieder raus. Mehrarbeit für die Nieren...

    Die gibt's auch bei zu wenig Na, dann wird K rausbefördert.

    Um da wirklich messbare Effekte zu erleben, muß man aber sehr viel stärker verschieben, als eine Abweichung um 0,01...

    Allerdings sind die mess- und merkbaren Effekte dann schnell gesundheitsgefährdend. Also bitte keine Experimente.)

    Kannst du uns bitte noch eine Info geben welche Futtersorten außer Rind noch gegeben werden können oder ist das ausschließlich vom Fettgehalt bzw. der Fett-/Proteinwaage abhängig und die Fleischsorte quasi egal?

    Alles, was Du kaufen kannst, und nicht grad Filet heißt und exorbitant teuer ist.


    Filet, aber auch viele der "schönen" Stücke für's Braten/Kurzbraten für uns Zweibeiner hat von Haus aus so gut wie kein Fett (je nachdem so 1 bis 2 %, in den Muskelfasern, sonst wär der Muskel zu Lebzeiten nicht bewegbar gewesen. Schmiermittel für den Motor, sozusagen.), das musst Du dann für's Katzenfutter extra zugeben.


    Also kauf lieber nicht das optisch fettfreie, sondern das gut durchwachsene - in den meisten Fällen heißt das, das billigere "schlechtere" Fleisch zum Suppe kochen bzw. lange schmoren.


    Gehen tut Fleisch jeder Tierart außer Wildschwein (Wildschweinbestände sind nun mal sehr Pseudowut-durchseucht, und da gehen wir lieber kein Risiko ein, weil für's Katz ist die Infektion tödlich).

    Und was Deine Katzen halt gern fressen und Du bezahlen magst und kannst.

    2 felltragende Tiere und 2 mit Federkleid reichen für die Abwechslung im Napf, das wäre also z.B. Lamm, Rind, Huhn, Pute.

    Mehr darf, aber Du solltest Dir nur zur Sicherheit ein paar Tierarten aufbewahren. Falls es mal nötig sein sollte, doch einen Ausschlußdiät machen zu müssen.




    Kuhkatze Rind hat sie doch gerade im Napf;):hgs:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • SiRu

    (nicht Talg - der ist wie Schmalz einmal heißgemacht...),

    Stimmt nicht ganz, Talg ist das Körperfett von Wiederkäuern (allgemein bei uns Rind, Schaf, Ziege).

    https://de.wikipedia.org/wiki/Talg

    :cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Kann es sein, daß die beiden bei der Blutabnahme nicht nüchtern waren (mindestens 8 Std NICHTS essen, besser zehn bis zwölf Stunden NiCHTS - auch kein Leckerchen und keine Milch, Sahne was auch immer - NUR Wasser)?

    Nein zu dem Termin waren Sie beide seit mehr als 11 Stunden ohne Futter. Nur Wasser gab es sonst nichts. Daher verstanden wir das auch nicht so ganz warum der Harnstoff höher war, der Creatininwert jedoch voll im grünen Bereich.

    Ja das Futter war noch auf den alten Herrn ausgelegt. Wir wollten so oder so die Jungs auf Rohbarf umstellen, da Sie das früher schon mal probiert und auch ganz gut vertragen hatten. Auch wenn einer der beiden jetzt bei einer reinen Barf Portion mäkelt.....

    Nein sie waren mehr als 11 Stunden vor dem Termin nüchtern. Es gab nur Wasser sonst nichts. Der Creatininwert war auch völlig im Rahmen. Daher nicht klar für uns.

    Das lässt die Auswahl an Futtersorten dann extrem ansteigen. Dann werden wir mal sehen was die Herren so noch alles mögen.

    Vielen Dank für die Informationen und Tipps. :)


    Hoffen wir mal, dass wir nie eine Futterart ausschließen lassen müssen.

    Dann werden wir mal alles ausprobieren außer die Schweine.. was es so gibt und was sie mögen.

    Hoffen wir, dass wir nie eine Sorte ausschließen müssen.

    Im Gegenteil, Schweineschmalz hat die für Katzen beste Zusammensetzung der Fettsäuren.

    (Achtung, es gibt Schweineschmalz von der firma laru, das enthält Rosmarinextrakt. Das würde ich nicht mal für mein eigenes Essen nehmen, Wenns Not tut, selber machen.)

    Danke für deinen ausführliche Schilderung.

    Wir verwenden den Schweineschmalz von Netto wo rein keine Zusätze oder anderer Mist drin ist. Also nur das Beste :)

    Zitat

    BARFen heißt Bones and row feed (Knochen und rohes Futter).

    Kochbarf ist eine Variante für kranke Tiere.

    Das Kochbarf hatten wir ja wegen unserem Alten Herrn gemacht.

    Daher gut zu wissen, dass unsere Jungs mit Rohbarf besser dran sind. Werden wir somit Stück für Stück umstellen.


    Zitat

    FALSCH, Das Verhältnis soll 2,1 sein.

    Siehe auch dubarfst-Kalkulator Tab "Katze - Anleitung" Punkt Salz Bereich 10.

    Ja das mit dem K/NA Wert war mein Fehler. Habe noch mal geschaut. Sorry, dass mir dieser Fehler unterlaufen war. Wird künftig nicht mehr vorkommen.


    Zitat

    Die Fleischsorten, die ihr bisher gefüttert habt, also Huhn, Pute, Schwein.

    Warum kein Rind, verträgt das einer von euren Katzen nicht?

    Da gäbe es noch Lamm und Kaninchen, was man relativ einfach bekommen kann.

    Bei den Fleischsorten haben wir nur Huhn und Pute genommen und dann noch hin und wieder Schwein (beim Kochbarf - roh soll man ja Schwein nicht geben). Rind wollte unserer Alter Herr nicht da er das nicht gut vertragen hatte.

    Nun werden wir eher auf Rind umsteigen und dann auch mal Lamm und Kaninchen für die Jungs verwenden.

    LG
    Katzengang mit Fridolin (Ruhe in Frieden) , Charly und Barnie

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kuhkatze () aus folgendem Grund: falsch zitiert

  • Hallo,


    tut mir leid, dass der letzte Beitrag nicht richtig zitiert wurde.


    Wir haben nun bereits ein paar Mal versucht Rohbarf unter das Kochbarf zu mischen, damit Sie sich an den Geschmack gewöhnen können.

    Leider ist es so, dass einer der beiden das Rohbarf gar nicht mag und das Futter dann auch sofort wieder raus bringt. Wir haben es auf verschiedene Portionen versucht ohne Kochbarf dazu und auch mit mehr Möhren usw. Es bleibt nicht drin.


    Man muss dazu sagen, dass beide etwas angeschlagen sind, jedoch keine Medikamente aktuell bekommen. Daher denke wir, dass Sie das Rohfutter derzeit nicht vertragen.


    Der zweite Kater ist etwas robuster. Frisst das rohe Futter auch weg, jedoch blieb auch das nur eine knappe halbe Stunde drin.

    Auch bei Ihm wurde die Version mit Kochbarf und etwas rohes drunter zwar angenommen aber blieb nicht drin.


    Nun wäre die Frage ob Kochbarf nur was für Kranke Tiere ist oder ob wir mit mehr Fett und auch anderen Fleischsorten nicht doch weiterhin Kochbarf geben können.


    Oder habt Ihr noch Tipps, wie man das Rohfutter den Kater schmackhaft verabreichen kann ? Wir würden schon gern Roh geben aber aktuell bleibt es leider nicht drin. Wir sind für jeden Vorschlag dankbar.

    LG
    Katzengang mit Fridolin (Ruhe in Frieden) , Charly und Barnie

  • Viel wichtiger, als das das Futter roh ist, ist, das das Futter im Katz bleibt.


    Was nützt das theoretisch optimalste Futter, wenn es nicht weiter als bis zum Magen kommt, wenn überhaupt?

    Genau: Gar nix.

    Und wenn bei Deinen beiden roh derzeit noch nicht (wieder) geht, oder vielleicht sogar dauerhaft unmöglich ist: Dann ist das so.

    Wird es halt gegart.


    (:boxen::faxen:Hat auch Vorteile: Du könntest einwecken, statt gefrieren. Ist auch schneller - nämlich im Nullkommanix;) - auf Fresstemperatur dann...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...