Eintagsküken im Kalkulator

  • Hallo,


    ich wüsste gern wie und wo ich Eintagsküken in den Kalkulator eingeben kann.

    Möglichst nicht 'zu Fuß', (d.h. mit Eingabe aller im Internet zusammengesuchten Nährstoff-Angaben).


    Vielen Dank und Grüße,

    Julia

  • Hallo Kuro (ich habe nicht bemerkt, dass Du so schnell geantwortet hast!) ,
    ich suche einen Weg die Küken, bzw ihren Nährstoffgehalt (jedenfalls Vit. A, B3, D3, und Magnesium, also Stoffe, die nur maßvoll verstoffwechselt werden sollen) sowie z.B. den Phosphorgehalt (der Knöchelchen) in der Zusammenstellung der Rezepte zu berücksichtigen.

    Denn wenn ich sie auch nicht direkt innerhalb eines Rezeptes verwende, sind sie doch bei uns fester Bestandteil des täglichen Speiseplanes (1 Küken / Katze und Tag)!
    Mit sonntäglichen Grüßen, Julia



  • Ich kenne die Analysewerte nicht, dagegen utnerschiedliche Meinungen. Manche glauben, die Küken seien ausgewogen, andere nicht. Was stimmt, kann ich dir nicht sagen, das müsste man nachrechnen. Sind sie ausgewogen, ist eine Berechnung nicht notwendig. Sind sie es nicht, müssten sie selbst ausgeglichen werden, nicht das Futter, das es am restlichen Tag gibt, weil alle Mahlzeiten immer in sich ausgeglichen sein sollten.

  • Ich habe mir fast gedacht, dass es so ist - allerdings verstehe ich dann grundsätzlich nicht, warum es Grenzwerte gibt.
    Ich könnte also eine Vit A-mäßig ausgeglichene Mahlzeit servieren - und am gleichen Tag zwei weitere???

    Addieren sich die Vit.A - Mengen über den Tag denn nicht? Werden sie so schnell verstoffwechselt?

    Konkret hier mal ein grober Überschlag:

    Wenn meine aktiven u. freigehenden Kater pro Tag (ohne Küken) knapp 170 g zu sich nehmen (ich weiss, das ist eher viel...), dann dürften davon 8,5g (0 5%) Hühnerleber sein (die sie am liebsten ausschliesslich äßen).
    Dazu käme dann noch der Vit.A-Gehalt der (da schliesse ich mich mal den Befürwortern an) nährstoffmäßg-ausgeglichenen Küken: Angeblich im Durchschnitt 32 I.E. Vit A. Macht wöchentlich 224 I.E.

    Leider liegen die Nährstoffempfehlungen beim Vit A weit auseinander, ich richte mich nach den höheren Werten (einfach weil ich in 40 Jahren Katzenhaltung ernährungsbezogen schon Vieles erlebt habe) .

    http://www.vet-archiv.de/bilder/vitaminabedarf.pdf

    Sie bekommen wöchentlich also knapp 60g Leber = 25.200 I.E. = 7,56 mg Vit A / Woche
    = 1,08 mg Vit A / Tag

    Plus 1 Küken = 0,0010mg Vit A / Tag

    Dann bin ich insgesamt bei groben 1,09 mg Vit A täglich. Was viel ist.

    (Gibt es hier im Forum bereits Höchstwert-Diskussionen? ich habe keine gefunden)


    Ich sehe nach der ganzen Rechnerei, und sofern ich keine Fehler gemacht habe, aber auch, dass die Küken scheinbar kaum ins Gewicht fallen - also hat sich meine Frage konkret erübrigt - bleibt aber prinzipiell.

    Leicht erschöpfte Grüße,

    Julia

  • Diese Bedarfsbereiche sind entweder Erfahrungswerte aus Tests (ab wann tritt ein Mangel/eine Überversorgung auf und was passiert mit Katz jeweils dabei) oder aus Übertragung von anderen Lebewesen (dementsprechend sind sie im Grunde ziemlich relativ, mehr liegt aber leider nicht vor).


    Dennoch hat sich bewährt, sich innerhalb dieser Bereiche aufzuhalten, vorzugsweise nicht an den Grenzen.


    Also, ja die Werte addieren sich.

    Worauf ich mich aber bezog, hat weniger mit Vitamin A zu tun, sondern mit den Verhältnissen der Nährstoffe zueinander. Das Ca/P-Verhältnis sagt dir vermutlich etwas. Und genau an diesem Punkt liegt die Streitfrage bei Küken, reicht der Ca-Anteil, um den P-Gehalt auszugleichen? Wenn ja, okay. Wenn nein, bräuchte es einen entsprechenden Ausgleich und zwar in der Mahlzeit, nicht durch einen höheren Anteil in anderen Mahlzeiten am Tag. Sonst sagen die Nieren irgendwann mal winkewinke.


    Wenn die Küken die Nährwerte so in die Höhe treiben, würde ich sie ehrlich gesagt stark einkürzen (eben auch wegen der Frage, ob sie nun ausgewogen sind oder nicht).

    Darüber hinaus ist Leber das geringste Problem, weil sie eben ein fettlösliches Vitamin liefert, das nicht in jeder Mahlzeit stecken muss, im Gegensatz zu anderen Nährstoffen.

  • Ähm... es wird nicht die Katze supplementiert.

    Sondern das Futter zur Maus ergänzt.


    Und wenn jeden Tag 1 Küken gefressen wird, wird sich das auf die Gesamtfressmenge auswirken.

    Also ohne das Küken würde die dem Küken entsprechende Menge vom normalem Barf mehr gefressen.

    Folglich gibt das ein Nullsummenspiel. In dem mehr an normalem Futter wäre ja auch entsprechend mehr an Nährstoffen von allem und jedem.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo

    @ Kuro -

    Zitat

    Also, ja die Werte addieren sich.

    Danke, das wolte ich wissen - ich sollte also bei den 'heiklen' Nährstoffen Grenzwerte im Auge behalten , und zwar Mahlzeitenübergreifend.

    Zitat

    Darüber hinaus ist Leber das geringste Problem, weil sie eben ein fettlösliches Vitamin liefert, das nicht in jeder Mahlzeit stecken muss

    Ja, bei mir eben schon, denn meine Kater würden am liebsten nur Leber fressen, ich bin also schon an dem Thema interessiert.

    Küken:

    Zitat

    Und genau an diesem Punkt liegt die Streitfrage bei Küken, reicht der Ca-Anteil, um den P-Gehalt auszugleichen?

    Ich wähle, solange das ungeklärt ist, in diesem Streit die Küken-Befürworterposition - einfach, weil so ein Küken als Gesamtpaket geschaffen wurde, und im natürlichen Beuteschema der Katze liegt.


    SiRu

    Zitat

    es wird nicht die Katze supplementiert.

    Das Zitat kenne ich schon sehr lange.
    In meinem Fall geht es um Vit.A als untrennbaren (aber sich offensichtlich anreichernden Bestandteil ) der Mahlzeit und nicht als Supplement.


    Vielen Dank für eure Antworten und Gedanken!

  • Ich wähle, solange das ungeklärt ist, in diesem Streit die Küken-Befürworterposition - einfach, weil so ein Küken als Gesamtpaket geschaffen wurde, und im natürlichen Beuteschema der Katze liegt.

    Küken sind aber noch so jung und da ist die Frage, ob die Knochen ausreichend kalzifiziert sind. Immerhin sind sie bei Weitem nicht die Hauptmahlzeit von Katzen. Es sagt ja keiner was gegen mal. Aber bei der Häufigkeit mit der du fütterst, ist das eben die Frage.


    In meinem Fall geht es um Vit.A als untrennbaren (aber sich offensichtlich anreichernden Bestandteil ) der Mahlzeit und nicht als Supplement.

    Und wo ist da jetzt der Unterschied?

  • Ja, ich denke auch, das Kükenknochen in Bezug auf Kalzium etwas anderes zu betrachten sind.

    Zitat

    Und wo ist da jetzt der Unterschied?

    Ich kann den Vit. A-Gehalt der Küken nicht ändern ; )

  • Nein, Du kannst aus dem Küken kein Vit A rausholen.

    Deine Katzen können das insofern, als sie vielleicht den Dottersack nicht mitfressen, oder die Leber liegen lassen. Jedenfalls wenn die Küken im ganzen gegeben werden, oder zumindest Leber in sortierbarer Fitzelgröße im Futter (auch im sonstigen) ist.


    Ob Du das Vit A dem Futter nun extra zusetzt, um die perfekte Beutetierzusammensetzung zu erreichen, oder ob das Beutetier eben unperfekt aber eh komplett ist, ist eigentlich völlig egal. Solange es nicht total abweicht. Um beim Vit A zu bleiben: Solange es nicht völlig fehlt, oder es nur Leber gibt, passt det.


    Wir können beim nachrechnen eh nur scheinbar perfekt sein:

    Es weiß keiner, ob die gerade verwendetetn Zutaten genau die irgendwann mal analysierten Gehalte jetzt grade auch haben.

    Und ob Deine Katze genau jetzt auch genau den Bedarf daran hat. (Der Bedarf an was auch immer kann innerhalb der Art stark schwanken, und es gibt neben den allgemeinen individuellen Unterschieden auch noch die durch besondere Umstände erzeugten. Und da ist vom Alter an sich über Erkrankungen aller Art bis zur Wohnsituation alles möglich.)

    Dazu kommen die Regelmechanismen des Organismus, die dafür Sorgen, das man in einem recht großen Toleranzrahmen Nährstoffe zuführen kann, ohne das es zu Schädigungen des Organismus kommt.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Liebe(r) SiRu,

    ja genau, aber wie gesagt, sie LIEBEN Leber und lassen nix liegen (sie könnten, denn ich wolfe nicht) , auch der Dottersack der Küken wird verspeist.

    Zitat


    Um beim Vit A zu bleiben: Solange es nicht völlig fehlt, oder es nur Leber gibt, passt det.

    ...

    Dazu kommen die Regelmechanismen des Organismus, die dafür Sorgen, das man in einem recht großen Toleranzrahmen Nährstoffe zuführen kann, ohne das es zu Schädigungen des Organismus kommt.



    Na dann! Ich denke ja auch, dass ein möglichst breites, und gut zusammengetztes Futter-Angebot so einem Organismus zunächst grundsätzlich nützt und nicht schadet. Aber natürlich schaue ich auch auf das Individuum.
    (Das Pelzige : )

    Allen eine gute Nacht!