Kalki und Kitten in den ersten Jahren

  • Hallo :)


    Ich habe gerade noch einmal nachgelesen, dass Ragamuffins mit ca. 4 Jahren ausgewachsen sind. Das heißt doch, die ersten vier Jahre unbegrenzte Futtermenge?

    Der Kalki hört bei 40 Wochen auf; verwende ich danach direkt die Option für ausgewachsene Katze?


    Ich freue mich auf Feedback <3


    Liebe Grüße

  • Wann du auf die ausgewachsenen Katzen wechselst, keine Ahnung. Manche Rassen wachsen eindeutig danach noch körperlich, meist die eher großen (also insgesamt gesehen wohl eher der kleinere Anteil der Rassen).


    Unbegrenzt wird immer gefüttert, egal ob Kitten oder Adult oder Senior. Ausnahmen gibt es nur wenige und dir sind in der Regel als Kitten nicht unbegrenzt gefüttert worden, sondern begrenzt oder mussten um ihr Futter kämpfen/bekamen zu wenig.

  • Alle Katzen gelten ab ca. dem 1. Geburtstag nicht mehr als Kitten.


    Ob sie tatsächjlich so lange wachsen? :ka:

    Zwei Jahre erscheint mir noch akzeptabel, aber 4 Jahre????

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Mia ist nach dem ersten Jahr definitiv noch gewachsen, bei weitem nicht so viel wie im ersten Jahr, aber doch in die Höhe. In die Breite natürlich auch. Mia ist eine Maine Coon. Die Ragdoll (und dazu zähne ich die Ragamuffin) sind was die Grösse und den Körperbau angeht durchaus vergleichbar, würd ich sagen.

  • Naja, aber auch normalgroße Rassen werden nur bis zur 40. Woche/ 9.Monat gesondert behandelt - und selbst da scheiden sich die Geister, ob das wirklich nötig ist mit den Kittenrezepten. (Kittenmäuse gibt's ja auch nicht.)

    Ab 1 Jahr würd ich definitiv und immer schlicht adult füttern.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Mia ist nach dem ersten Jahr definitiv noch gewachsen, bei weitem nicht so viel wie im ersten

    Ein Jahr alsdazu, aber 3 Jahren???

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Der Kalki kann Kinderrezepte nur bis zum 9.Monat...

    (bis 40 Wochen. Wie 'ne Zweibeiner-Schwangerschaft...;))

    Ist dann die Frage, ob man ab der 41. Woche Adult-Rezepte macht oder noch ein bisschen länger 40-Wochen-Rezepte verfüttert...

    Wahrscheinlich unnötig philosophisch, und es gibt dann einfach Erwachsenenfutter :D


    Ein Jahr alsdazu, aber 3 Jahren???

    Hier zum Beispiel steht sowas... Gibt verschiedene Quellen, Wikipedia spricht auch von 3 Jahren bei Maine Coon. Ich hatte die Aussage von der Züchterin :) Ist aber gar nicht so relevant, wenns eh ab der 41. Woche "normale" Rezepte gibt und sie auf nie eine feste Fütterungsmenge am Tag begrenzt werden sollen. Wachsen sie halt solange sie wachsen <3

  • und sie auf nie eine feste Fütterungsmenge am Tag begrenzt werden sollen.

    Sollen sie nicht!

    Ich habe das schon mal gesagt.

    Du trainierst ihnen durch die unbegrenzte Menge als Kitten an, ein Sättigungsgefühl zu entwickeln. Dennoch kann es über das Jahr verteilt Schwankungen geben. Beobachte mal, was hier demnächst losgeht zwecks Fressattacken, weil Herbst und Winter kommen. Und zwecks besorgter Besitzer, weil die Katzen in einem halben Jahr ganz schlecht fressen, weil dann Frühjahr und Sommer anstehen.

    Ist nicht bei jeder Katze so, aber kommt doch oft genug vor. Da wird weder im Winter begrenzt, sondern fressen gelassen, noch im Sommer was in die Katzen gestopft. Im Gegensatz zu uns fressen Katzen sehr intuitiv, wenn man ihnen als Kitten zeigt, dass sie keine Sorge haben müssen, dass sie immer genügend Futter bekommen.

  • Sollen sie nicht!

    Ich habe das schon mal gesagt.

    Du trainierst ihnen durch die unbegrenzte Menge als Kitten an, ein Sättigungsgefühl zu entwickeln. Dennoch kann es über das Jahr verteilt Schwankungen geben. Beobachte mal, was hier demnächst losgeht zwecks Fressattacken, weil Herbst und Winter kommen. Und zwecks besorgter Besitzer, weil die Katzen in einem halben Jahr ganz schlecht fressen, weil dann Frühjahr und Sommer anstehen.

    Ist nicht bei jeder Katze so, aber kommt doch oft genug vor. Da wird weder im Winter begrenzt, sondern fressen gelassen, noch im Sommer was in die Katzen gestopft. Im Gegensatz zu uns fressen Katzen sehr intuitiv, wenn man ihnen als Kitten zeigt, dass sie keine Sorge haben müssen, dass sie immer genügend Futter bekommen.

    Ja klar :) Ich habe auch nur gesagt, dass es deshalb egal ist, wann die kleinen "ausgewachsen" sind. Sie bekommen immer so viel sie fressen wollen, egal wie alt oder groß, also erübrigt sich da jede andere Frage.

  • Naja, die Kittenfutter unterscheiden sich vom Adultfutter - zumindest bei unserem Kalki - in erster Linie im Ca und P-Zufuhrzielwert. Und zwar bei den absoluten Zahlen - nicht im Verhältnis oder so.

    Mach mal 1 Rezept fertig im Kalki und stell dann nur "Bedarf bedingt durch" um.


    Dann kannst Du sehen, warum Halter eh nur mäßig fressender Kitten, oder wenn in einer Gruppe Tiere nachwachsen, entweder ganz auf Kittenrezepte verzichten, oder nur jedes 3. oder 4. Rezept ein Kitten-Rezept ist...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...