Anfängerfragen/ CNI Verdacht

  • Jod im Nafu müsst ich nachrechnen, rein vom mitlesen in diversen Foren her sind Deine Marken nicht die jodärmsten.

    (Sehr, sehr viele Fefu-Hersteller jodieren auf 50 µg/kg Katzemasse/Tag auf.

    Unser Barf geht auf 15 µg/kgKM/Tag.

    Für die 4-kg-Katz heißt das 200 µg Jod/Tag vs. 60 µg/Tag.)


    Bei dem geringen Wert oberhalb der Referenz... könnte die geringere Jodzufuhr durch Barf nach unserer Machart hier schon reichen, um dauerhaft im tolerierbaren Bereich zu landen.

    Wenn Ihr mit Medis einsteigt: Engmaschig kontrollieren lassen. Anfangs eher im 2-Wochen-Rhythmus.


    Thyronorm-Saft ist noch relativ neu auf dem Markt, und ich hab den bisher nicht verwendet. (Auch bei Katzen mit SD-Fehlfunktion gilt: Wenn das Medi funktioniert, bleib dabei!)

    (Du wirst in jedem Flüssig-Medi Konservierungsstoffe finden - egal übrigens, ob's für die orale Gabe gedacht ist, oder s.c. gespritzt werden muss, in Tabletten stecken auch irgendwelche Füllstoffe, in den Überzügen stecken Farbstoffe... *soifz*)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Guten Abend zusammen,


    Ihr habt einige Tage nichts von uns gelesen, habe ich es endlich geschafft ein bischen Ruhe einkehren zu lassen und das tut uns allen gut.

    Vom TA gab es die Blutwerte nicht als mail und zum Einscannen war die Datei leider zu gross doch ich hatte Euch die "auffälligen" Werte geschrieben.

    Jetzt wird Mulder also mit Carbimazol behandelt. Das TA Medi mit 10 mg ist als Retardtbl. nicht teilbar und ich glaube auch, dass bei seiner eher leichten SDÜ die 10 mg zuviel sind.


    Das sieht der TA wegen dem Katzenstoffwechsel anders; ich bin gespannt auf die nä. Blutuntersuchung (vor allem auch wegen barf). Wir sind neu bei diesem TA, er ist ein guter Praktiker und die Praxis hat sehr gute Öffnungszeiten. Mit dabei ist auch eine Tierärztin, die möchten wir als nächstes kennenlernen.


    Beim Carbimazol nehme ich nun eine teilbare 5 mg Tbl. aus dem Humanbereich und davon morgens und abends 1/8 Tbl. (12 Stunden Abstand). Mulder hat nicht mehr erbrochen, keinen Durchfall mehr gehabt und nimmt wieder etwas zu. Nach der kurzen Zeit für uns total überraschend: sein Fell wird wieder weich. Es scheint ihm einfach wieder besser zu gehen.


    Barf gibt es nun jeden 2. Tag, inzwischen futtern es alle vier.

    Huhn und Kaninchen wird gut angenommen, morgen werde ich Lamm kaufen. Rind geht nicht, weil Mulder es nie vertragen hat.

    Wenn wir sehen wie unsere vier das futtern haben wir Tränen in den Augen, so freuen wir uns. Richtiges Fleisch, kein Dosenmampf. Warum hatten wir bloss solchen Bammel davor?

    Und nun? Gilt speziell für mich:

    Nicht nur lesen (ist auch superwichtig), endlich praktisch anfangen. Ausprobieren, was sie mögen und vertragen.


    Wir glauben, allen unseren Tieren damit zu helfen, insbesondere auch Mulder mit der SDÜ.

  • Beim Carbimazol nehme ich nun eine teilbare 5 mg Tbl. aus dem Humanbereich und davon morgens und abends 1/8 Tbl. (12 Stunden Abstand). Mulder hat nicht mehr erbrochen, keinen Durchfall mehr gehabt und nimmt wieder etwas zu. Nach der kurzen Zeit für uns total überraschend: sein Fell wird wieder weich. Es scheint ihm einfach wieder besser zu gehen.

    Na also,

    1,25mg bzw. 2,5mg klingt doch GANZ anders als 10mg.

    (Wie seid ihr jetzt an das Humane Carbimazol gekommen bei dem TA?

    Der hat es doch anders gesehen...?)

    Das Feintuning dauert zwar, aber langsam und moderat umgestellt schützt vor UNTERfunktion.

    Wenn das Fell schöner wird, Mulder aber immer noch aufgeweckt ist und nur Erbrechen und Darmfunktion wieder so werden wie sie sollen erscheint mir das als der richtige/bessere Weg.



    Und es freut mich sehr zu hören, daß es deiner Truppe mundet.

    Es ist ganz normal, daß man zu Beginn Sorge hat etwas falsch zu machen.

    Ordentlich einlesen, Fragen stellen und auch die Rezepte (so sie berechnet sind) einzustellen für's Feedback sind wichtig BEVOR man was probiert.

    Aber dann ist eben auch der Punkt gekommen, wo es halt ausprobiert werden muss :barf1: