Mahlzeit verschmäht-immer wieder anbieten?

  • Hallo,

    ich BARFe seit fast 2 Monaten meinen fast 10Monate alten Rüden.

    Er ist absolut kein Obst oder Gemüsefan und auch Muskelfleisch oder Leber was nicht vom Rind kommt verweigert er häufig:ka:

    unseren Futterplan habe ich nach Swanie Simon ausgelegt aber wenn ich den „Vegetarischen-Tag“ einlegen, verweigert mein Hund sein fressen völlig.

    Nun versuche ich das Obst und Gemüse komplett unter der Woche zu verteilen und auf den Gemüsetag zu verzichten aber auch da isst er dann sehr mäkelig.

    Meine Frage ist: wielange würdet ihr ein und dieselbe Ration dem Hund vorsetzten?

    Ich hab das Gefühl er weiß ganz genau, dass wenn er jetzt fastet bekommt er halt später etwas das ihm schmeckt (Pansen zbs.).

    Ich sorge mich halt einfach darum das er eigentlich dadurch keine Ausgewogene Ernährung bekommt wenn ständig etwas wegfällt :ka:

    Einen Fastentag haben wir NICHT vorgesehen da dies bei wachsenden Hunden nicht gemacht werden soll.


    Ich freue mich über Tipps und Meinungen

  • Gibt es denn grundsätzlich Obst und Gemüse, das Dein Hund mag und frisst?

    Oder mag er grünen Pansen?


    ich kann nur Katze - aber da hab ich die Erfahrung gemacht, das konsequente Ablehnung eines Futterbestandteils aus Katzensicht letztlich sehr logisch war: Da rumorte was im Bauch. Im besten Fall nur unangenehme Unverträglichkeit, im schlechteren der erste Hinweis auf Allergie.


    Wobei ich von Katzen das Personal erziehen kenne (incl. schauspielerischer Glanzleistungen...) - von Hunden eher nicht. Die sind normalerweise einfach zu verfressen...

    Ach ja: Wenn ich keinen Grund sehe, ausser Suppenkasper-Allüren, dann gibt es als nächste Mahlzeit garantiert nicht das Lieblingsfutter. Eher was ähnlich unbeliebtes, wenn auch anderes, als die verweigerte Mahlzeit.



    (Welche anderen Tierarten hast Du probiert?)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Von meinen Katzen kenne ich es tatsächlich das gern mal ausprobiert wird ob es nicht doch etwas besseres gibt.

    Da aber alle Futterrationen immer die bedarfswerte decken mach ich mir keine Sorgen wenn mal eine Ration ausfällt. Bei unserem Barfplan sieht es aber eher so aus das es 3mal die Woche Leber und Innereien gibt, 3 mal die Woche Blättermagen und/oder Pansen (grün wird er auch sehr gern genommen) etc.

    Hierbei ergibt sich die Wertigkeit des BARFens ja erst in der Kompletten Woche.

    Wenn aber 4 Malzeiten wegfallen, weil er mäkelt, stimmt das doch alles wieder nicht:ka:


    Da ich durch meine Katzen viel unterschiedliches Fleisch habe konnte ich schon bisschen Testen und durchgefallenes Muskelfleisch ist bisher: Huhn, Pute, Pferd und Kaninchen :wacko:

    Hühner oder Entenhälse werden gern genommen aber als Innereien geht, neben Rind, nur noch Kaninchen. Hühnerleber ist wohl Mega Ihhhh.


    An frischen Gemüse hab ich getestet: Karotten, Kartoffel, Broccoli, Gurke, Feldsalat, Eisbergsalat

    Teilweise gedünstet, wenn ich viieeeeel Glück habe frisst er es mal. Aber beim nächsten mal nicht mehr.

    Gefroren wird alles verweigert und getrocknet auch.


    Obst nimmt er freiwillig auch nichts, das kann ich aber, aufgrund der geringen Menge, gut im Pansen verstecken.


    Eine Rein Vegetarische Mahlzeit verweigert er mir, egal in welchem Zustand.


    Er nimmt auch kein Joghurt, Hüttenkäse oder Quark, höchstens mal ein Klecks wenn es Fleisch gibt, also kann ich damit das Gemüse auch nicht schmackhaft machen.

    Genauso verhält es sich mit Ei.


    Irgendwie hab ich einen seltsamen Hund:ka:

  • Hmm, Katze im falschen Fell...


    Ich meine gelesen zu haben, das man Obst und Gemüse zumindest reduzieren kann, wenn grüner Pansen und grüner Blättermagen gut gefressen werden. Die beiden haben in der grünen Variante ja anverdautes Gras und so und liefern darüber das pflanzliche dann.


    Wie sieht es mit Lamm aus?

    Wenn er Rind & Kaninchen-Innereien frisst, würde ich darauf aufbauen - und nicht komplett verweigertes in Minimengen untermischen...

    (Ich kenn über Bekannte Hunde, die auf der Fleischigen Seite quasi nur Rindviech fressen... das geht wohl auch.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...